SH2-173 ~68h

Hi,

das ist mein Projekt der letzten 2 Monate.


Das war eher ein Testobjekt,

eingeflossen sind da Bilder meiner ehemaligen Nikon D5600a (~42h mit ISO 400 & 800) und meiner neuen Omegon veTec533 CMOS (~26h mit div. Gains & Offsets),

bin alles andere als zufrieden mit dem Ergebnis weil ich mir absolut mehr H-Alpha erhofft hätte,

aber wegschmeißen tu ich's deswegen auch nicht 8)


Hier auf Astrobin:

Astrobin

Comments 2

  • Hallo, Christian,


    ein sehr schönes Ergebnis, gefällt mir. :thumbup: 8)


    Wenn ich über Deine eigene Unzufriedenheit mal nachdenke...Du hast fast ohne Filter aufgenommen (kannst also nicht erwarten, dass das HA sehr deutlich betont wird und die anderen Farbanteile zurückgedrängt werden)...da entsteht in den Einzelbildern immer das gleiche Verhältnis von R G B, wobei Rot etwas dominant ist aufgrund des E-Nebels... dadurch, dass Du nun sehr lange gesamtbelichtest, ändert sich das Verhältnis von R G B nun nicht, sondern das SNR wird besser, so dass Du stärker strecken kannst. Du könntest z.B. noch die schwächsten Sterne hervorheben. Dadurch wirkt das Ergebnis "tiefer". Dann wird aber auch der Nebel etwas zurückgedrängt. Du könntest nun auch nur Rot stärker strecken, aber wenn da nicht mehr HA des Nebels vorhanden ist, dann sorgst Du nur für einen Farbstich.

    ==> kein Grund, unzufrieden zu sein. Du hast fast das Maximale an den Farben R G B in dem Gebiet herausgeholt, also max. Tiefe, wenn Du noch stärker streckst.

    viele Grüße und häufiger cs

    Andreas

    • Danke Andreas,

      ja, das Bild ist in Sternen "abgesoffen",

      daher dieser extreme Crop (war APS-C) und jetzt ist's einigermaßen erträglich :thumbup:

      Und Filter?

      Hab mir auch mal Gedanken über nen L-Extreme gemacht,

      aber ist nicht so meins das mit den Filtern,

      und <300,- für ein Glasscheibchen?


      CS

      Chris