der Almberg ruft!

  • Hallo,


    eine Bitte an die Sternfreunde, die am Freitag auf den Almberg kommen. Bitte das passende Werkzeug mitbringen. Stellte heute nach meiner Ankunft fest, es muss sich noch um das beleuchtete Kreuz auf dem Gipfel gekümmert werden ;-)


    Sternfreundliche Grüße
    Jörn
    http://www.joernlein.de

  • Hallo Jörn,
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: joernlein</i>
    eine Bitte an die Sternfreunde, die am Freitag auf den Almberg kommen. Bitte das passende Werkzeug mitbringen. Stellte heute nach meiner Ankunft fest, es muss sich noch um das beleuchtete Kreuz auf dem Gipfel gekümmert werden ;-)<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    das wird ganz offiziell übers Wochenende abgeschaltet. Also keine Angst [:)]


    Gruß und CS


    Patrick

    +-----------------------------+

    + In der Ruhe liegt die Kraft +

    +-----------------------------+

  • Hallo Jörn,


    das wird schon[;)]! Spannungssicherer Seitenschneider ist vorhanden[:D]! Nö, ich denke da wird irgendwo ein Schalter umzulegen sein und das Almberg-Team weiß auch wo, bzw. Du fragst mal den Alpe-Wirt, falls Du schon heute spechteln willst. Das Wetter wird ja auf alle Fälle besser als es alle Vorhersagen der letzten Tage prophezeiten. Sicher sogar sehr gut! Dann bis morgen, wenn der Dresdener Astrostammtisch zu dritt auf der Alpe aufschlägt! Man sieht sich in nichtmalmehr 18 Stunden[8D] bei optimalen Bedingungen[:p] auf dem Almberg!


    Bis Morgen!
    Gruß und CS!


    Volker


    <font size="1">edit: Hat sich meine Antwort mit Patrick's überschnitten.</font id="size1">

  • Hallo Volker,
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: radeberger</i>
    Nö, ich denke da wird irgendwo ein Schalter umzulegen sein und das Almberg-Team weiß auch wo, bzw. Du fragst mal den Alpe-Wirt, falls Du schon heute spechteln willst.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    der Schalter ist bei der Gemeinde bzw. dem dortigen Bauhof afaik. Das wird wohl heute Abend nichts mehr mit Abschalten.


    Gruß und CS


    Patrick

    +-----------------------------+

    + In der Ruhe liegt die Kraft +

    +-----------------------------+

  • Hallo Almbergler,
    leider hat mir die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung gemacht, und dabei war ich schon fast da. [V]
    Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß, nächstes Jahr klappt es hoffentlich wieder.[:p]


    Gruß
    Peter

  • Hallo allerseits,


    Nun bin ich wohlbehalten, aber noch ziemlich müde, wieder zu Hause angekommen.


    Es war wieder ein schönes Treffen, und das Wetter hat schließlich auch noch gepasst - für alle, die gestern die nötige Geduld mitbrachten und das Chill-out-Bier nicht schon zu früh getrunken haben[;)].


    Ich hab jedenfalls wieder bis in die Morgendämmerung beobachtet und eine Menge ziemlich weit gereister Photonen auf meine Netzhaut geleitet[^].


    Herzlichen Dank noch mal an die Organisatoren und Helfer!
    Allen, die jetzt noch "oben" sind, wünsche ich noch eine schöne weitere Spechtelnacht - mich ruft die Arbeit leider wieder[V].


    Nächstes Jahr komme ich bestimmt wieder - vielleicht wieder mit Verstärkung.


    Gruß,
    Martin

  • Hallo,


    es war wieder einmal ein nettes Treffen! Am Freitag, nach einem vorherigen halben Arbeitstag gegen 17:00 auf der Alpe angekommen, wurde kurz der Schlüssel abgeholt, der Bekleidungsnachschub im Zimmer verstaut und der letzte kurze Autoweg auf den Gipfel angegangen. Nach der Ankunft klebte ich sicherheitshalber erst einmal die blinkenden Lichter meines Franzosen mit Gaffa ab, auch wenn jetzt zusätzlich zu den alten Spuren von 2011 auch ein paar Neue am Lack festkleben. Bald danach gab es nach dem üblichen Weg hinunter ein üppiges Abendessen in der "Alpe".


    Wieder am Platz oben angekommen, wurde erst einmal die mitgebrachte Winterbekleidung angelegt. Damit fertig, war der wirklich heftige Wind nur noch dezent durch Haube und Kapuze, Ski-Hose und Winterjacke zu hören. Nicht ganz so klar wie erhofft, blieb in der ersten Nachthälfte immer wieder auch Zeit für ein gemütliches Zusammensitzen. Die schöne klare Phase von ca. halb 12 bis 1 nutzte ich aber gerne, um vor dem erneuten Zuziehen mit Paddy und seinem 10"-Dobson einen Rundumschlag am herbstlichen Nachthimmel zu starten.


    Ich habe dann gut geschlafen, wäre aber beim Blick durch die Balkontür um ca. halb 10 lieber wieder zurück ins Bett gekrochen. Dichter Nebel hing über der ganzen Gegend, und nach einem ausgiebigen Frühstück trat ich erst am frühen Nachmittag trotz des Nieselregens den Weg auf den Berg hinauf an.


    Nach einer längeren Plauderei mit Paddy füllte sich die obere Wiese dann doch langsam wieder mit hoffnungsvoll gesinnten Hobbyastronomen. Der Nebel verzog sich dann später tatsächlich, legte aber vorerst trotz kurzen Aufklarens nach dem Abendessen nur einen weitgehend wolkenverhangenen Himmel frei. Etwas später gruppierten sich dann überall am Platz die Campingstühle zusammen, und man versuchte mit diversen Ritualen die Wolken loszuwerden. Nach ein paar durchaus verheißungsvollen Phasen blieb es dann aber erst gegen Mittenacht länger klar. Ich genoss noch den "Blue Snowball" durch Martins 18" und ein paar weitere Standardobjekte mit Heikos 12".


    Dann ging es aber bald ab ins Bett, nur um schon am frühen Sonntagmorgen zu sehen, wie es dort oben am Morgen eigentlich aussehen könnte. Eine gemütliche Verabschiedung und Heimfahrt durch das Donautal schlossen ein nettes Wochenende ab.


    Fazit: Ich werde bestimmt auch nächstes Jahr wiederkommen. Das 2011er-Wetter ist zwar kaum zu übertreffen, aber die Sache mit dem Samstagswetter übt ihr hoffentlich trotzdem noch ein wenig ;)

  • Hallo liebe Leute,
    auch ich bin gut, aber müde, angekommen.


    Für mich das erste mal,
    aber eine wirklich gemütliche Angelegenheit.


    Es hat trotz der wechselhaften Bedingungen mächtig Spass gemacht.


    Hier habe ich ein Astrofoto von heute Früh(01:16 - 05:16)für euch.
    Es ist der Elefantenrüssel VDB 142.


    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=140575


    Ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr wieder.


    Grüße Ingmar

  • Ja, ich hoffe ich schaffe es dann auch irgendwann mal vorbei zukommen! Aber die arbeit hat mir ja leider nen Strich durch die Rechnung gemacht. [:(!]


    Aber schön das ihr wenigstens eine halbwegs klare nacht hattet! Hier war nur Suppe. Heute würde was gehen, aber morgen ruft ja die Arbeit schon wieder... [:(]

  • Hallo Andreas & Mitstreiter,


    besten Dank für Euer wieder bestens organisiertes Treffen! Es passte alles, abgerundet von den Vorträgen der Regensburger Sternfreunde! Und das ganze mit (größtenteils) Wetterglück, so man Geduld hatte! Die Nacht von Freitag zum Samstag zeigte eine fantastische, strukturreiche Milchstraße, die ich nir über 2 Stunden mit bloßem Auge im Windschattend sitzend/liegend reingezogen habe, ein Genuss, selbst M 33 ging ohne Probleme! Leider machte mit dem sehr starken Wind das seeing nicht wie gewünscht mit. Aber was solls. Am Morgen der Nebel des Grauens, aber alle mit Zuversicht. Er wollte nicht weichen, aber die beiden sehr guten Vorträge überbrückten die Zeit. Sonnabend abend war dann Geduld angesagt, aber das Warten sollte belohnt werden. Gegen Mitternacht riss die Wolkendecke auf und und wir hatten einen Superhimmel mit von mehreren unabhängig voneinander festgestellten fst 6,9 mag. Da war denne für mich fremdspechteln angesagt um Funzeln sehen zu können. Besten Dank da (neben anderen) an MartinB! Spät ging es zu Bett und dann leider wieder nach Hause. Ich hoffe, alle die noch eine Nacht angehängen konnten, hatten wiederum solche fantastischen Bedingungen,
    Für mich war es sicher nicht das letzte mal Almberg! Besten Dank ans Team, ich komme wieder!


    Gruß und CS!


    Volker

  • Hallo


    Auch ich bin wohlbehalten zurück. Mann, war das ne Gurkerei!
    Aber es hat sich gelohnt. Trotz Wind, Nebel und Wolkenlückenspechtelei war es ein Super-Treffen.
    Besonders freue ich mich über den künstlichen Stern der eigentlich ein Doppelstern ist: ein weißer Zwerg und ein roter Riese (die rote Leuchtdiode).


    Hier noch paar Fotos

    Sonnenuntergang am Freitag.




    Hier macht jemand auf dicke Hose!



    Abschiedsbild am Sonntagmorgen.


    Gruß
    Pit

  • Seas,
    ich war als anfänger jetzt das erste mal auf einem treffen und fand es echt schön. war schlecht vorbereitet und hatte mein gerümpel nicht dabei. bisher kannte ich auch nur meinen 115er refraktor. die zweite optik durch die ich dann jemals geschaut habe war dort eine enorme steigerung. der 20"er von "goto-franz", der mir ein ringnebelbranding in die netzhaut gemacht hat ;) und dann der kugelsternhaufen... als wir das binokular aufsatteln wollten kamen leider wieder wolken.
    grüße
    sven

  • <b>zwei Teleskoptreffen an einem Astrowochenende oder
    Wie verrückt muß man sein...</b>


    Donnerstag
    Sachen packen und nach dem Mittag von Dresden aus zum HTT aufgebrochen... Almbergtreffen geht ja erst am Freitag los.
    Gegen 14 Uhr angekommenund aufgebaut. Ab 22 Uhr nachdem die Wolken endlich weg waren begann das Spechteln bei sehr guten Bedingungen und ging für mich bis bis 02 Uhr, dann Übernachtung im Auto. Der Zeitplan war festgesteckt: Schlafen bis 8 Uhr, Waschen, Früchstück, Abreise 10 Uhr und Fahrt nach Bayern, wo auch ein paar andere Dresdner Astro-Stammtischler warten würden.


    Freitag
    Nach dem Frühstück gegen 10 Uhr Abreise zum Almbergtreffen.
    Die Fahrt verlief gut und ab Hof durch landschaftlich sehr reizvolle Gebiete. Ich hätte viele Male anhalten wollen und fotografieren aber ich wollte weiter...
    Gegen 16 Uhr kam ich in Mitterfirmiansreut an und fand durch die gut angebrachten Hinweisschilder den Weg zum Teleskoptreffen.
    Marko Krauße und Jörn Leineweber waren schon da. Volker Neubert kam unwesentlich später - So warens der Sachsen viere.


    Freundlich begrüßt von den schon anwesenden Sternfreunden bauten wir unsere Teleskope in Sichtweite eines noch brennenden Lagerfeuers auf und genossen die schöne Aussicht. Der Himmel ließ noch etwas zu wünschen übrig, dafür gab´s einen schönen roten Sonnenuntergang. Danach warteten wir sehnsüchtig auf das Verschwinden der Restwolken aber vor allem darauf, dass sich der starke Wind legt. Letzteres trat leider nicht ein, was uns die Beobachtungsnacht per Teleskop trotz super Himmelsbedingungen schon um 23 abbrechen ließ.
    Im Windschatten der Bergkuppe im sicheren Unterstand der Veranda der Bergwacht beobachtete ich aber noch bis 24 Uhr per Fernglas in Richtung Norden weiter und legte mich dann ins Auto zur Nachtruhe.


    Nach dem Aufstehen gegen 10 Uhr staunte ich nicht schlecht. Es war dichter Nebel und man konnte keine 10 Meter weit sehen. Nach einem ausgiebigen Camperfrühstück lief ich in das naheliegende Hotel zur Alp um mich um die Körperhygiene zu kümmern. Nach kurzer Nachfrage durfte ich die Dusche im Keller benutzen.


    Gegen Mittag trafen sich alle im Gastraum des Hotels zur Nahrungsaufnahme und zu Vorträgen über Astronomie in Namibia, Venustransit über Australien sowie Johannes Kepler und seine Zeit.
    Nachdem auch das eine oder andere Bier bei angeregten Gesprächen über astronomische und nichtastronomische Themen getrunken war, verzog sich gegen Abend auch der Nebel. Die Internetverbindungen zu diversen Wettervorhersageseiten wurden bemüht und beflügelten die Hoffnung auf einen freien Himmel.
    Dies war nach kurzen Ansätzen aber erst um Mitternacht der Fall. Vorher hatten sich einige Sternfreunde schon gefrustet in Richtung Nachtruhe auf den Weg gemacht und kamen nun teilweise wieder auf den Beobachtungsplatz.
    Vielen Dank auch an Martin Brückner, mit dem ich bis 6:45 Uhr ausgehalten habe und der mir mit seinem Instrument Objekte am Himmel gezeigt hat, die am Rande meiner Wahrnehmungsgrenze lagen (Hickson 1, Hickson 2, Abell 12 etc.)
    Kurz - Es war eine phantastische Beobachtungsnacht!



    Sonntag
    Gegen 10 Uhr trieb es mich aus dem Schlafsack. Nach Waschen, Teleskopabbau und einem zünftigen Frühstück in der Sonne genoss ich den grandiosen Ausblick nach Süden mit den Alpen in der Ferne.


    Um die Mittagszeit herum kamen einige Begeisterte auf die Idee die Venus im Teleskop zu beobachten und durch den Erfolg vorangetrieben wurden dann nacheinander noch verschiedene Sterne und Doppelsterne bis zur 3. Größe eingestellt und beobachtet. Daß es für die Plejaden nicht mehr reichte war dann einen im Wege stehenden Baum geschuldet...


    Etwas später machte ich mich dann auf den langen Heimweg nach D resden, nahm bewusst den Weg über die Landstraße um noch einmal die herrlichen Landschaften des Bayrischen Waldes und der Oberpfalz, zu genießen.


    Geschafft aber bei bester Laune erreichte ich am Abend Dresden..


    Was für ein Wochenende!


    <b>Vielen Dank an die Ausrichter des Albergtreffens. Es war ein gelungenes Wochenende - ich komme wieder im nächsten Jahr!</b>



    Gruß
    Mario (Weidner)


    zum Schluss noch ein paar Bilder:





  • Hallo
    Vielen Dank auch von mir an das Almberg Team. Nach längerer Fahrt bin nun auch wieder in Sachsen eingetroffen und ich denke der Ausflug auf die Alpe war wieder sehr lohnend.Jede Nacht konnte man beobachten ( auch wenn ich es nicht immer geschafft habe) und damit waren wir ja besser dran als die Besucher des HTT.
    Die lockere ,ungezwungene Stimmung auf dem Almberg braucht auch nicht das ultimative Wetter denn man konnte so schön miteinander quatschen und alte Bekannte treffen , da verging die Zeit wie im Fluge.
    Sehr schön finde ich die Überlegung nächstes Jahr einen Tag dran zuhängen, das habe ich ja in der Nacht vom Sonntag zum Montag gemacht und auch in da haben wir noch mit 2 Österreichischen Sternfreunden, dem Rudi und Tobias, Manfred Mauz und Ben aus München (schön das ich Euch kennen lernen durfte), Jörn aus Halle und noch einen weiteren Beobachter, sorry Namen vergessen,am Gipfel gestanden und die herrliche Milchstrasse durchgespechtelt.
    Die Organisation klappt super, den eigentlich organisiert sich das Treffen ja fast selbst, na ja nicht ganz, ein wenig Arbeit hattet Ihr ja, dafür herzlichen Dank.
    Da kann man es kaum bis zu nächsten Mal erwarten, der Almberg sieht mich auf jeden Fall wieder und im nächsten Jahr ist ja auch der "Teleskop/Astronomen-Fahrstuhl" in Betrieb, da wird alles leichter von der Alpe nach dem sehr guten Essen und Trinken auf den Berg zu kommen.
    Gruß Marco

  • Liebe Almbergfreunde,


    es war einfach wieder ein schönes Teleskoptreffen, an das ich gerne zurückdenken werde. Deshalb an dieser Stelle auch noch mal meinen Dank an die Organisatoren und beiden Referenten der interessanten Vorträge vom Samstag.
    Hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder zu einer noch überschaubaren Runde kommen wird, was ja gerade zum Reiz dieser Veranstaltung beiträgt.
    Würde eine Verlängerung um einen Tag auch sehr begrüßen. Kam diesmal schon von Donnerstag bis Montag, und war zeitlich gesehen neben meinen Wiesennachbarn Ingmar und Stephan am längsten auf dem Almberg. Vom Wind abgesehen, war eigentich in jeder Nacht was machbar. Aber die Nacht auf Montag war nicht zu toppen, kein Wind und angenehm mild. Mit Miauchy, einigen Dobsons und Riesenbino konnte man lässig durch die Milchstraße hinab bis links zum Helixnebel schlendern. Schade, dass Marco schon gegen Mitternacht im Angesicht der längeren Heimfahrt sein Nachtlager aufsuchte. Nebenbei machte mein kleiner Refraktor noch ein paar Bilder, dank MGEN muß man ja nicht mehr ständig daneben stehen.


    Fazit: Nächstes Jahr bin ich wieder dabei!


    Ein paar kleine Erinnerungen von mir:








    ==&gt;Volker:
    Nochmals vielen Dank, dass Rudi und ich an Deinem Grill schnorren durften. Nächstes Mal hab ich dann auch was dabei, oder besorge noch was, fahre noch nach ...


    ==&gt;Mario(Weidner)
    Mach mich bitte nicht mit zum Sachsen;-) , leider nach Halle verschlagen, bin geborener Brandenburger, auch wenn ich nicht zum HTT fahre.


    Sternfreundliche Grüße
    Jörn
    http://www.joernlein.de

  • Hallo Jörn,


    da hat sich ja eure Verlängerung um einen Tag echt gelohnt. Die guten Astrobilder zeugen ja auch davon. Ich wäre auch gerne länger geblieben aber der Job....


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">==&gt;Mario(Weidner)
    Mach mich bitte nicht mit zum Sachsen;-) , leider nach Halle verschlagen, bin geborener Brandenburger, auch wenn ich nicht zum HTT fahre.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ooooch, jetzt ist der schöne Spruch kaputt und der Sachsen warens nur noch zweie.


    Gruß
    Mario

  • Servus Leute,


    war wieder mal ein urgemütliches Treffen - Danke dafür an die Organisatoren!


    Diesmal gab's ein buntes Programm:
    - klaren Himmel bei viel Wind
    - Nebel mit Sichtweiten bis knapp zum Boden bei Windstille
    - Antidepressiva von Okawango bis Lalalulin in der 1. Nachthälfte
    - klaren Himmel in der 2. Nachthälfte
    - und eine Totalsperrung der A3, die mir den Heimweg um 1 1/2 Stunden
    verlängert hat


    Hier noch ein Bild vom Zodiakallicht am Sonntag morgen, EOS 60D, Tamron 2.8/11-16 bei 11mm f2.8, 15s bei ISO 3200


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: lukastro</i>
    leider hat mir die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung
    gemacht<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Wir haben <s>dich</s> den Pavillon vermisst [:D] - gute Besserung!

  • Hallo zusammen,


    nach einigen Tagen in den Alpen melde ich mich jetzt auch noch zurück...


    ich möchte mich nochmals im Namen aller Mitorganisierer bei euch für´s Kommen bedanken. Es war wieder ein tolles Treffen, auch wenn wir nicht ganz an 2011 anknüpfen konnten. (am Samstagwetter arbeiten wir nächstes Jahr wieder etwas intensiver). Wer Geduld hatte (sehr viel Geduld), der konnte trotzdem wieder in 2 Nächten beobachten. Das warten auf die zweite Nachthälfte hat sich am Samstag jedenfalls gelohnt. Der Samstag war tagsüber allerdings wirklich nicht der Hit und die Temperaturen waren 2011 deutlich angenehmer.


    Ich hoffe, wir sehen uns alle 2012 wieder, mit hoffentlich wieder besserem Wetter, mit voraussichtlich neuen Toiletten (also ohne Baustelle) und wohl auch wieder mit rosa Jogginghose, gell Winnie ;-)


    Schöne Grüße
    Andreas

  • Hallo zusammen...[:)]


    Ich glaube nicht das du in den Alpen warst, Andreas - als ich drüberflog konnte ich dich nicht sehen...[:D]
    Ja, auch ich bin wieder im Lande!


    Wie ich mitbekommen habe, war es trotz des suboptimalen Wetters doch ein Treffen das Spaß machte.


    Aber ich kann euch beruhigen, auch in Mosambique war das Astrowetter durchwachsen, die zweite Woche fast durchgehend bewölkt während der Nacht, die Tage umso heißer und blauhimmeliger.


    Nächstes Jahr hoffe ich wieder dabeizusein, wobei man das ja in meinem Fall nie hundertprozentig sagen kann, hängt von meinem Arbeitgeber ab.


    Danke für die tollen Bilder, die helfen ja doch ein wenig den Schmerz des woanders sein zu lindern.


    In diesem Sinne, nach dem Treffen ist vor dem Treffen - nächstes Jahr gehts weiter!
    [:p]


    greets
    Winni, mit der rosa Hose winkend...

  • Mensch Kalle,


    die knapp 4 Stunden Anfahrt mehr lohnen sich von Hannover her...


    ...meint der Radeberger, der es, so nicht Sonntag vormittag die A3 verknüllt ist, in knapp 5 Stunden schafft.


    Man sieht sich spätestens in Gedern!


    Gruß und CS!


    Volker

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!