Posts by JogiNet

    Da kann Streulicht rein kommen, z.B. von einer LED am Boden

    Genau! Oder vom Laptop, der Kopflampe, dem Handy, ...


    Ich würde evt. mal einen anderen Aufnahmestandort testen, um Streulicht-Quellen konsequent auszuschliessen.

    Gerade diese Überwachungskamera leuchten im IR-Bereich ziemlich heftig teilw. bis 30m aus.


    Gruß, Jochen

    Da habe ich Glück mit meinen Feldern, da überwachen die Bauern weder mit Kamera noch sonst nachts.

    PS: die Kamera war dummerweise meine eigene und es hat ziemlich lange gedauert, bis ich das gemerkt habe.

    Und die Bauern... die strahlen zwar nicht im Infrarotbereich aber wenn die Nachts auf dem Acker nebenan pflügen, dann grundsätzlich mit Flak-Scheinwerfer... :rolleyes:

    was sagst du zu den Flats, die komplett ohne irgendwas angeschlossen zu haben gemacht wurden?

    Moin Sven,

    da würde ich auch erstmal vermuten, dass die komische Ansicht vom Strecken kommt.


    Blöd gesagt, ich würde sagen der Chip ist nach hinten gerutsch und bekommt Abschattung....(nicht, dass ich das glaube, es sieht aber optisch so aus.)

    Das kann natürlich möglich sein - ich habe in anderen Bereichen (außerhalb von Astro-Zubehör) schon oft schlecht montierte Neuware gesehen.

    Lässt sich der Chip evt. bewegen bzw. fehlen da evt- Schrauben? =O

    Bei meinem Astrozap-Heizverteiler fehlte die Zugentlasung und das Kabel schlackerte lose in der Gehäusedurchführung.

    Vermutung: Endmontage kurz vor Mittagspause und in der Kantine war Pizza-Tag... :pizza: :love: :fork_and_knife:


    CS, Jochen

    Moin Zusammen!

    Überall und jeder sagt, die ASi 294 Mc Pro hat eine Klare Scheibe vorn drauf und man benötigt einen IR CUT Filter.

    Gerade habe ich die Original Anleitung von ZWO gelesen, da steht, das die MC Proi Varianten einen UV/IR Cut Filter im Glas hat.

    aber beide drauf ist dann natürlich viel zu viel.

    mmm... ich habe ja auch die 294MC Pro und fotografiere häufig ohne Filter.

    Allerdings besitze ich auch diverse Filter (div. Schmalband und auch UV/IR-Cut usw.) und noch nie hatte ich solche Farbspirenzien.


    Was das Kamera-Glasplättchen betrifft: Ich bin bisher auch davon ausgegangen, dass es sich um eine einfache Glasplatte handelt.

    In der technischen Beschreibung (z.B. vom Astroshop) steht "Klarglasfilter", bei Teleskop-Express steht "AR-Filter" (=Anti-Reflex) mit vollem Infrarot Durchlass.

    Wie gesagt - ich hatte weder ohne Filter noch in Kombination mit anderen Filtern bisher irgendwelche Probleme.


    Allerdings fällt mir noch ein: ich hatte tatsächlich einmal so ein buntes Bild mit ähnlichen Farbverläufen. Ursache war eine Überwachungskamera mit IR-Scheinwerfer in ca. 8m Entfernung***. :rolleyes:


    Gruß,

    Jochen


    *** Edit: so sah das damals aus (Jan. 2021):


    ic434_test.jpg

    Es war mein Williams Megrez 72/432mm

    Hi Andreas,

    sowas hab' ich mir schon fast gedacht - ich habe meinen 72/400 APO mal "virtuell" bei Stellarium auf den Nebel gehalten - das passt!

    Ich habe richtig Lust bekommen, mich an dem Objekt mal ausprobieren - Danke für's zeigen!


    CS, Jochen

    Mittlerweile habe ich das allerdings wieder verworfen,


    weil ich es partout nicht geschafft hatte die Feuchtigkeit aus dem Gehäuse fernzuhalten.

    Moin Karsten!


    Vielen Dank!

    Das mit der Feuchtigkeit habe ich ganz einfach gelöst: der PI befindet sich unterhalb der Kamera direkt im Rohr. Ich hab unter der Plexiglaskuppel ein paar Löcher gebohrt,

    so dass die aufsteigende Abwärme des Pis die Kuppel frei von Beschlag hält. Am Boden der Röhre ist zur Belüftung ein 20mm Loch, zum Schutz vor Insekten habe ich das von innen mit engmaschiger

    Metall-Gaze zugeklebt. So gibt es Zirkulation und genug Wärme gegen den Beschlag - ohne zusätzliche Heizung.


    Gruß, Jochen

    Hallo Klaus und Christoph,

    vielen Dank!


    Da musste ich feststellen, dass ich diese schöne Galaxie noch nie fotografiert habe. Warum...? weiß ich selbst

    nicht. Aber nun steht sie auf der Agenda.

    Ich hatte die M109 schonmal mit der Stellina fotografiert, daher die Anregung.

    Das mache ich öfter so: erst mit dem kleinen Geschirr Appetit holen und dann mit dem "Lichteimer" nochmal nachlegen :)


    dass da ein Dinosaurier auf deiner Allsky-Kamera gelandet ist.

    Definitiv - wenn ich unsere Hühner so beobachte, die sind noch dichter dran am Dino! Zum Glück sind das keine Flugsaurier - die schaffen es nicht auf die Allsky-Kamera! :)


    Unabhängig davon mein Neid für deine klaren Nächte.

    Ach - hier ist es auch momentan "nicht Fleisch, nicht Fisch".

    Wenn bei uns gerade Wolke ist und ich aus meiner Wetterkarten-Bubble herauszoome, dann denk ich immer, dass es in den anderen Teilen der Republik wohl dauerhaft klar sein muß.

    The grass is always greener on the other side! ;)


    Ein Prise CS für den Süden und viele Grüße,


    Jochen

    Hallo Forum,


    nach meiner Deepsky-Marathon-Serie (Teil I, Teil II, Teil III und Teil IV) folgt hier nun der 5. Teil der Dokumentation meiner jüngsten Astro-Adventures.

    Den 5. Teil nenne ich aber nicht mehr "Marathon", denn die langen und durchgehenden CS-Phasen sind scheinbar erstmal vorbei. Trotzdem habe ich - natürlich - jede sich mir bietende Wolkenlücke

    ausgenutzt. :)


    Hier also Teil V des TTFKAC ("The Tagebuch Formerly Knows AS CS-Marathon"):


    04.05.2022


    Letzte Nacht habe ich nochmals die Galaxien NGC4490 und NGC4485 "auf's Korn genommen" - diesmal mit dem C11.

    Der Stack dieser Kurzzeitbelichtung ist leider komplett schief gelaufen, denn APP hat sich standhaft geweigert, meine Darks zu akzeptieren und ich musste komplett ohne Kalibrierungsframes stacken.

    Das hat die Bearbeitung natürlich nicht gerade erleichtert...


    NGC4490.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 03./04.05.2022

    Teleskop: Celestron C11 | Kamera: ZWO ASI294MC Pro | Belichtung: 1207x10s = 3,35 Stunden RGB ohne Filter | Temp: -10°C | Bin: 1x1 | Gain: 121 | Offset: 30 | keine Kalibrierungs-Frames


    Stellina hat den offenen Sternhaufen NGC188 im Sternbild Kepheus aufgenommen:


    STNGC188_04052022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 03./04.05.2022

    Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 1001x10 Sekunden = 2,8 Stunden | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS


    PS: meine Allsky-Kamera zeigt neuerdings jeden Morgen das hier (Archivbild vom 29.04.):


    dreck.jpg


    Abends muss ich dann jedesmal auf die Leiter - ob das schon wieder Sahara-Staub ist? :/



    08.05.2022


    Letzte Nacht habe ich die M106 Galaxie mit dem C11 abgelichtet. Herausgekommen sind 1064x10s. Die Galaxie kann sicher noch mehr Licht vertragen - hier mein Ergebnis aus ca. 3 Stunden Belichtung:


    M106_08052022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 07./08.05.2022

    Teleskop: Celestron C11 | Kamera: ZWO ASI294MC Pro | Belichtung: 1064x10s = 2,96 Stunden RGB ohne Filter | Temp: -10°C | Bin: 1x1 | Gain: 121 | Offset: 30 | 60 Flats | 60 Darkflats | 50Darks | 30 BIAS


    Stellina habe ich zuerst auf den M92 Kugelsternhaufen angesetzt, später bin ich dann auf die NGC4395 Galaxie geschwenkt. Die Galaxie braucht "mehr Licht" und ist noch nicht "vorzeigbar".

    Hier der M92 Kugelsternhaufen nach 2,22 Stunden Belichtung:


    STM92_07052022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 07..05.2022

    Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 798x10 Sekunden = 2,22 Stunden | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS


    Der Mond nimmt langsam wieder zu und steht schon recht prominent (=31%) am Himmel:


    STMond05072022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 07.05.2022

    Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe


    PS: der Täter ist gestellt! Scheinbar benutzt eine Amsel meine Allsky-Kamera als Klo! :cursing:


    amsel2.jpg


    10.05.2022


    Na, das war mal wieder ein Krampf. Letzte Nacht habe ich mit dem C11 die M109-Galaxie abgelichtet. Während der Aufnahme lief alles glatt - perfektes Guiding, alles hat funktioniert.

    Leider hat mich APP dann geärgert - ich habe das Ganze ca. 7x gestackt.

    Es kamen die wildesten Fehlermeldungen: mal wollte APP mehr Arbeitsspeicher haben (ich habe auf 90 von 128GB erhöht), mal hat APP behauptet, für die Berechnung des Bildes seien temporär 2TB freier Festplattenplatz nötig und einmal kam bei der Integration die Meldung, das Bild müsse herunterskaliert werden, denn die technische Grenze von 2 Fantastilliarden Megapixeln sei erreicht.


    Verrückt. Gut - es waren zwar 1071x10s, aber ich habe schon deutlich mehr Daten (>5000 frames) in einem Rutsch gestackt. Das hat zwar lange gedauert, war aber problemlos machbar.

    Ich habe mir die Einzelframes angesehen - die waren alle unverdächtig, auch v.d. Dateigröße. Ich habe mehrfach den Rechner neu gestartet - es hat alles nichts geholfen.

    Bis ich ein Update auf die aktuelle Version von APP gemacht habe - von da an lief alles glatt. Ich verstehe das nicht ganz, ich habe schon viele, viele Bilder (auch Kurzbelichtungen) gestackt - das war fast immer problemlos.

    Naja - wie gesagt - mit dem Update auf die aktuelle Version lief es dann endlich:


    M109_08052022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 08./09.05.2022

    Teleskop: Celestron C11 | Kamera: ZWO ASI294MC Pro | Belichtung: 1071x10s = 2,98 Stunden RGB ohne Filter | Temp: -10°C | Bin: 1x1 | Gain: 121 | Offset: 30 | 60 Flats | 60 Darkflats | 50Darks | 30 BIAS

    Neben der M109 sind auf dem Bild weitere Galaxien zu sehen, die größeren habe ich mit Annotationen versehen:


    M109_08052022ANT.jpg


    Und auch Stellina hat mal wieder den Himmel durchforstet und ist - zur Erweiterung meiner Messier Sammlung - an der M87 Galaxie hängengeblieben:


    STM87_08052022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 08./09.05.2022

    Teleskop: Vaonis Stellina | Belichtung: 690x10 Sekunden = 1,92 Stunden | Gestackt mit APP, Bearbeitet mit PI und PS


    Lt. Wikipedia ist das Zentrum der Galaxie ein supermassereiches Schwarzes Loch (6,5 Milliarden Sonnenmassen). Von diesem Zentrum wird ein 5000 Lichtjahre langer energiereicher Jet ausgestossen.

    Interessanterweise ist der Jet trotz Stellinas geringer Öffnung und Brennweite zu erkennen - in der invertierten Darstellung sogar noch besser:


    STM87_08052022INV2.jpg


    Es folgte die "Galaxienjagd" im Bild, ich habe ich die größten mit Annotationen versehen:


    STM87_08052022ANT.jpg


    Ich war zunächst etwas euphorisch, denn in der NGC4478 ist mir etwas aufgefallen, das wie eine Supernova aussieht. Eine Nachfrage hier im Forum brachte allerdings Klarheit:

    es handelt sich um einen Vordergrundstern mit einer vis. Helligkeit von 15,2 mag. Schaaade - aber Danke WolfgangF !


    Der Mond steht aktuell bei 40%, zunehmend:


    STMond08052022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 08.05.2022

    Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe


    PS: auf Anraten von flatratte habe ich mir bei einem großen Internetkaufhaus mit A einen Plastikraben bestellt - wolln' doch mal sehn, ob der die Amsel davon abhält, meine Skycam zu kontaminieren...


    rabe.jpg


    12.05.2022


    Der Himmel ist ziemlich bewölkt aber Stellina konnte durch eine Wolkenlücke einen Blick auf den Mond (zunehmend, 79%) werfen:


    STMond12052022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 12.05.2022

    Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe


    PS: ok, DAS ist eine Frechheit! Scheinbar sind Amsel und Rabe gute Freunde geworden.. :cursing: :cursing: :cursing:


    amsel12052022.jpg



    15.05.2022


    Heute Morgen um 1Uhr hat Stellina den fast vollen Mond (98%) fotografiert:


    STMond15052022.jpg


    Aufnahmedaten:

    Datum: 15.05.2022

    Teleskop: Vaonis Stellina | Einzelframe


    Den Rest der Nacht hat Stellina dann damit verbracht, weitere Belichtung für die schwache NGC4395 Galaxie zu sammeln, bis in den frühen Morgenstunden ein heftiger Nebel aufzog.


    Tagsüber habe ich dann bei prächtigem Wetter die Sonne fotografiert. Ich habe den Fraunhofer-Refraktor erst heute aus dem Winterschlaf aufgeweckt, denn lange Zeit stand die Sonne zu ungünstig für meinen Standort.

    Und als sie dann günstiger stand, war meine Montierung mit "C11-Projekten" belegt und ich hatte keine Lust zum Umbauen. Jedenfalls habe ich mich heute aufgerappelt.

    Ich gebe zu, ich bin ein bisschen aus der Übung, auch was das Fokussieren angeht. Das Seeing war um die Mittagszeit auch nicht so dolle und dem Sonnenfachmann wird evt. auffallen, das Westen oben ist. :whistling:

    Aber naja - der Quark ist jedenfalls wieder aufgewärmt!


    AR3011 (invertierte Darstellung):


    Sonne15042022klinv.jpg


    Sonne15042022klcl.jpg


    Protuberanz:


    Sonne15042022_2klcl.jpg


    AR3007 (invertiere Darstellung):


    Sonne15042022_3klinv.jpg


    Aufnahmedaten alle Sonnenbilder:

    Datum 15.05.2022

    Teleskop: Celestron C6R | Kamera: ASI183MM Pro mit Daystar Quark Chromosphere | Temp: -10°C | Aufnahmesoftware: firecapture | Stack 5% aus 1097 frames | 1 Sonnen-Flat


    Tja, und mit diesen sonnigen Impressionen schliesse ich den Teil V meiner Astro-Dokumentation und warte auf klaren Himmel ohne Mond um mit Teil VI zu beginnen! ;)


    Allzeit CS, Jochen

    ... Das kommt der Wahrheit wohl doch am nächsten, denn sofort anzuführen das man etwas nicht getan hat muss ja einen Grund haben

    mmm... naja... da der Thread-Ersteller neu ist kann ich das nicht beurteilen. ;)

    Aber wenn MiraS schreibt, sie hätte Ähnliches gesehen, dann würde ich mal unterstelllen, dass das so stimmt.


    Persönlich glaube ich eher an die Eule als an Vogonen, die eine Hyperraum-Expressroute planen. :alien:


    Allerdings habe ich selbst schon Phänomene auf Video festgehalten, die ich mir selbst zunächst nicht erklären konnte bzw. die der Klärung durch das Forum bedurften:


    UFO | Gespenster  :face_screaming_in_fear:


    Also - ich glaube dem Thread-Ersteller - leider wird sich ohne Foto/Video die vermutlich irdische Quelle der Sichtung nicht identifizieren lassen.


    Viele Grüße, Jochen

    Du startest ja schon ziemlich "vorbelastet" hier im Astrotreff - den Anfängerstatus dürftest Du schon vor einer ganzen Weile hinter Dir gelassen haben! :)

    Wirklich tolle Bilder machst Du!


    Nochmal CS, Jochen


    PS:

    Ich rege an, dass Du (natürlich nur, wenn Du Lust hast) mal das eine oder andere Bild in die Galerie stellst.

    Dann steht es für eine Weile prominent auf "Seite 1". Für mich (und ich denke für viele andere auch) ist das immer ein schöner Teaser, wenn direkt nach Aufruf des Astrotreff so ein Hammer-Bild erscheint.

    Da geht so ein Bild dann nicht im Beitrag unter und man kann sich direkt Anregungen für das nächste, eigene Ziel holen. ;)

    Wenn ich zum Morgenkaffee ansetze und dabei den Astrotreff aufrufe, dann gucke ich mir immer zuerst die neuen Bilder an (wird ja oben i.d. Leiste angezeigt).