Zeiss Nachbauten

  • Hi Kollegas,


    habe gerade auf jener bekannten astroseite einen thread gefunden, indem m.l. aus k (ja, der händler) geschrieben hat, das die zeiss-apq-linie bei LZOS nachgebaut werden soll? (LZOS, gruss vom sowjet, dem alten bollermann ...:-) ). Was ist da dran?


    gruss hannes & his bollermanowitsch


    http://www.unitedweb.de
    <img src="http://www.unitedweb.de/apo/lzos150/pics/lzos150kl.jpg" border=0>

  • Tjaaa ... ich habs dort schon kurz kundgetan ... ich bin da eher skeptisch.


    Ich habe nach meiner Lehre von 1986 - Ende 1988 selber in der Astrofertigung in Jena gearbeitet und dort die Optiken hochwertiger Refraktoren poliert.


    Die manuelle Korrektur, Endkontrolle und Justierung der Astrooptiken wurden dann nur noch von 2 sehr erfahrenen Kollegen vorgenommen - in deren Nähe (sie haben das weit ab vom Trubel der Fertigung in der Prüfhalle gemacht) beschlich mich dann doch immer eine gewisse Ehrfurcht.


    Aus dieser Erfahrung heraus denke ich, dass ein anderes Unternehmen (... und auch Zeiss, wenn sie zu lange warten und die Fachkraefte nicht mehr zur Verfuegung haben) Jahre brauchen wuerde, um den Qualitaetsstandard zu erreichen.


    Immerhin sagt ja auch M.L. in seinem Antwortposting:
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><font size="2">stimmt. LOMO hat 3 Jahre gebraucht , bis sie unseren 80 mm TMB Triplet Fluorite soweit ausexperiementiert haben , das er nun Marktreif verkauft werden kann. LZOS hat sich in den letzten 4 Jahren auch deutlich gesteigert und auch Aries hat seine Zeit gebraucht, da die zeit aber vorhanden war, sind die Dinger nun fertig </font id="size2"><hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Er ist allerdings optimistischer:
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><font size="2">Ausserdem: bauen die hersteller nicht zum erstenmal solche Extremoptiken, das haben sie auch schon jahre zuvor getan , nur eben für anderen Markt mit anderem Design </font id="size2"><hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Nun, es wird sich zeigen, ob die russ. Optiker heutzutage schaffen, was Ihnen zumindest zu DDR - Zeiten meines Wissens nie gelang ...


    Hinzufügen möchte ich noch, dass es irgendwelchen Managern in Nadelsteifen immer leicht fällt, irgendwo im Ausland nach Verlagerung der Produktion Ausschau zu halten ... nur reden wir hier nicht über automatisierte Fertigungsstrecken wie in der Autoindustrie sondern über hervorragende handwerkliche Fähigkeiten, die im Jenaer Umfeld (Zeiss, Uni etc.) Jahrzehnte brauchten, um sich voll zu entwickeln.


    meint


    --
    Matthias

  • Hi zusammen,


    schließe mich da ganz der Meinung von Matthias an, der Erfolg oder Nichterfolg einer solchen Firma hängt im Wesentlichen von den Fähigkeiten einer handvoll Handwerker ab und nicht von den vollmundigen Versprechungen einiger fettleibiger Sesselfurzer. Im Übrigen hoffe ich natürlich dass LZOS in die Fußstapfen von Zeiss treten, und die Teile zu einem erschwinglichen Preis anbieten kann.


    so, das musste mal raus



    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>

  • Hallo Gemeinde,


    gestern stiess ich zufällig wieder auf dieses alte Thema hier ... ist irgendwem bekannt, ob sich in der Richtung "Zeiss-Nachbauten" etwas getan hat ? Weder auf der Webseite des entsprechenden Händlers noch direkt beim Hersteller L-ZOS finden sich Infos hierzu ... erwies sich dieses Projekt, wie vor einem Jahr schon vermutet, als unmöglich ?


    fragt sich

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Matthias</i>
    <br />erwies sich dieses Projekt, wie vor einem Jahr schon vermutet, als unmöglich ?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Matthias,
    Der Gedanke, das man selber unfehlbar ist und andere würden nichts auf die reihe bekommen, hat Deutschland schon Millionen Arbeitsplätze gekostet.


    Gruß Thomas

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!