ITV 2008 in Stichpunkten (und Bildern)

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • <b>Die Woche "davor":</b>
    <ul>
    <li>Kontinuierliches Zusammensammeln der benötigten Dinge minimiert die Anzahl der Gegenstände, die man dann trotzdem vergißt </li>
    <li>Dieser Berg von Sachen soll in einen Citroen Saxo passen??? </li>
    </ul>


    <b>Freitag, 25. April</b>
    <ul>
    <li> Endlich Feierabend! It's ITV time now... </li>
    <li> Bis auf die Kühltasche alles ins Auto gepackt. Paßt doch. Und man hat im Rückspiegel sogar noch freie Sicht! </li>
    </ul>


    <b>Samstag, 26. April</b>
    <ul>
    <li> Die Aufregung läßt mich schon um 5:30 Uhr wachwerden. Na gut, ich wollte ja eh frühstmöglich los </li>
    <li>Sorgen, am einem Samstag vor 7 Uhr eine geöffnete Tankstelle zu finden, erweisen sich als unbegründet. Der Blick auf die Rechnung sagt mir aber, daß An- und Abreise um einiges teurer kommen werden als die Campinggebühr </li>
    <li>Um 6:45 dann endlich losgefahren </li>
    <li> Meine Vorsätze, mich dieses Jahr an die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu halten um mir nicht wie im letzten Jahr einen Punkt in Flensburg einzufangen, werden arg strapaziert: Höhe Stillhorn überholt mich mit full speed ein Auto mit Schweizer Kennzeichen </li>
    <li> Ich liebe leere Autobahnen! Merken: Nächstes Jahr wieder so früh fahren </li>
    <li> Ungläubiges Staunen am Kirchheimer Dreieck. Die Baustelle sieht noch genau wie im letzten Jahr aus </li>
    <li> Ankunft am Campingplatz Gedern gegen 11:15. Ha! Die Kasse hat noch nicht Mittagspause </li>
    <li> Ich werde von Schicko und lukastro in Empfang genommen. Helge Schlinzig und große Teile des MASH sind natürlich auch schon da </li>
    <li> Mit ein wenig Hilfe ist sogar mein Riesenzelt schnell aufgebaut und wohnlich eingerichtet </li>
    <li> Ach ja. Die ganze Zeit zeigt sich die Sonne durch Schleierwolken </li>
    <li> Abendstimmung. Nun aber schnell noch das Teleskop aufbauen! Die letzten Wolkenschleier verschwinden </li>
    <li>Böser Okularvergleich: Am 4" Astrophysics liefern sich das 7mm TS Planetary und das entsprechende Nagler ein Kopf-an-Kopf-Rennen bei Saturn. Klar abgeschlagen dagegen Vixen LVW und LV. </li>
    <li>Mit dem 22er Nagler in der Praesepe schwimmen. Auch mal das 31er von lukastro für selbige Zwecke geliehen, ist aber im 22er schöner </li>
    <li> Große Nagler-Session an Schickos und lukastros Dobsons. Da können meine drei neuen Schätzchen ihre Stärken richtig ausspielen. Hannes kommt auch noch mit seinem 20er T2 vorbei</li>
    <li> Mit der ersten Dämmerung dann zusammengeräumt</li>
    </ul>


    <b>Sonntag, 27. April</b>
    <ul>
    <li>Geschlafen bis 9 Uhr. Und das mir! </li>
    <li> Nach dem Frühstück ist eine längere Sonnenbadesession angesagt </li>
    <li>Eine typische ITV-Begleiterscheinung ist die Beobachtung diverser Halophänomene



    </li>
    <li> Pünktlich wie angekündigt bringen matss und Sternli gegen 14:30 das Astrotreff-Zelt </li>
    <li> Der Zeltaufbau wird von Schicko per Video festgehalten, siehe

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    </li>
    <li> Als Fahnenersatz muß ein Astrotreff-T-Shirt herhalten. Die richtige Fahne wird aber noch nachgeliefert. Wenn sie nicht wieder vergessen wird... </li>
    <li> Fachmann Helge, der im baugleichen Zelt wohnt, begutachtet unser Werk und empfiehlt noch die eine oder andere Nachbesserung </li>
    <li> Zusammen mit matss und Sternli auf Rundgang. Kostbarkeiten aus dem Hause Zeiss, bewacht von Hündin Tara </li>
    <li> Der etwas andere Rasentrimmer: lukastro ebnet den Untergrund für seinen 16-Zöller


    </li>
    <li> matss und Sternli müssen wieder aufbrechen, eine arbeitsreiche Woche liegt noch vor ihnen </li>
    <li> Nach der perfekten gestrigen Nacht kann sich niemand so recht zum Wolkenlückenspechteln aufraffen, stattdessen gemütliches Beisammensein</li>
    </ul>


    <b>Montag, 28. April</b>
    <ul>
    <li> Geweckt gegen 7:30 von altbekanntem Geräusch: leises Tröpfeln auf Zeltwand. Später dann aber doch Sonnenschein </li>
    <li> Wolkenformationen laden zur Lesesession ein: "Zeichen am Himmel - Wolkenbilder und wetterphänomene richtig verstehen" </li>
    <li>Der Internet- und Chatsucht nachgegeben: So ein Web'n Walk Stick ist schon was Feines (besten Dank nochmal an docjay) </li>
    <li> Kurz vor drohendem Regenschauer versucht sich nemo im Drachensteigen. Mehr Erfolg als die MASHies hat er allemal. </li>
    <li>lukastros Auto vor Überschwemmung gerettet. Kleines Mittagsschläfchen im Nieselregen </li>
    <li> Nach dem Regen heißt es: die Astrotreff-Shirt-Fahne auswringen. Das Zelt steht nach wie vor wie eine Eins </li>
    <li> Bei Einbruch der Dunkelheit kurzentschlossen gegrillt, dann aber schnell vor dem nächsten Regenschauer in Sicherheit gebracht </li>
    <li> Im Gemeinschaftszelt (mit Gasheizstrahler!) schenkt nemo alkoholhaltige Köstlichkeiten namens "Sonne" und "Deep Sky" aus, die es in sich haben </li>
    <li> Ich lege mich vergleichsweise früh schlafen (gegen Mitternacht...) während andere bis in die Morgenstunden an wechselnden Orten dem Alkoholgenuß frönen </li>
    </ul>


    <b>Dienstag, 29. April</b>
    <ul>
    <li> Tagesbeginn mit durchgehender Wolkendecke und mehr als nur leicht verkaterten Zeltnachbarn. Frühstück heute daher für mich mit mitgebrachtem Brot statt frischer Brötchen, andere Leute müssen sich mit Aspirin begnügen </li>
    <li>Zuerst dann und wann ein paar Regentropfen, aber Besserung in Form einzelner Wolkenlücken ist in Sicht </li>
    <li> Als wehende Fahne im Wind trocknet das Astrotreff-Shirt vom gestrigen Regenguß </li>
    <li> Im Astrotreff-Zelt haben sich inzwischen erste (vielbeinige und/oder geflügelte) Bewohner eingefunden </li>
    <li> In H alpha gibt die Sonne ein prächtiges Bild ab, sowohl in der Gesamtübersicht am kleinen Takahashi mit Solarmax als auch in der Detailansicht mit Lille-System am 5"-Lichtenknecker </li>
    <li> Veranstalter Martin Birkmaier trudelt ein </li>
    <li> Später noch prämiert: Christian Wagner "montiert" Gletscherschrauben für die Aufstellung seines Teleskops



    </li>
    <li> Eine kühle Brise droht einen kühlen Abend und damit eine kühle Nacht an </li>
    <li> Merkur findet sich nach kurzem Suchen über dem Westhorizont und wird auch bald mit bloßem Auge sichtbar. Im Fernglas oder mit kleinstmöglicher Vergrößerung ist er am schönsten anzusehen </li>
    <li> Die letzten Cirren lösen sich auf, die zweite gute Beobachtungsnacht kündigt sich an </li>
    <li>Mars macht derzeit wirklich nichts her </li>
    <li> Supernovajagd in NGC 4490. Mit 16" schwierig, mit 20" schon besser, erst mit 24" deutlich sichtbar
    </li>
    <li> Wie bekommt man einen knackscharfen Crescentnebel? Ganz einfach: Man stacke einen O III Filter von Baader mit einem von Astronomik </li>
    </ul>


    <b>Mittwoch, 30. April</b>
    <ul>
    <li> Wieder lange geschlafen, schlußendlich vom Sonnenschein geweckt.
    </li>
    <li> Nach dem Frühstück der ultimative H alpha-Vergleich. Gesamtsonne mit feinsten Protuberanzen bei Flatratte am Daystar, selbiges nochmal im Detail im Comet Catcher von Lichtenknecker mit dem Lille-System von Uwe Freitag </li>
    <li> Ausgiebiges Sonnenbaden, die eine oder andere Wolke vor der Sonne bringt aber auch sofort kühlen Wind mit sich </li>
    <li> Gerhard_S beschwört den Regengott


    </li>
    <li> Gen spätem Nachmittag geschlossene Wolkendecke. Wetterguru Winfried Berberich prophezeit eine bewölkte Nacht </li>
    <li> Nachdem eine kräftige Windboe das Sonnensegel von Schicko zerlegt, flüchte ich mit docjay beim folgenden Regenschauer ins Astrotreff-Zelt
    </li>
    <li> Nun ist ITV komplett: Walter Kutschera begrüßt mich gutgelaunt wie immer </li>
    <li> Regenbogen über dem Astrotreff-Zelt. Bildpanorama wird nachgeliefert. Gewitterstimmung.


    </li>
    <li> Mehr und mehr Astrotreffler sammeln sich im Zelt zur gemütlichen Runde
    </li>
    <li> Konkurrenzveranstaltung beim MASH: Tanz in den Mai </li>
    <li> Um kurz nach Mitternacht ist die Luft im Treff-Zelt rauchgeschwängert und die Bierkiste entgegen aller Vorhersagen dann doch noch geleert </li>
    <li> Immer größere Wolkenlücken geben den Blick auf funkelnde Sterne frei, aber die Teleskopbesitzer sind nicht so recht zum Aufbauen zu bewegen</li>
    </ul>


    <b>Donnerstag, 1. Mai</b>
    <ul>
    <li> Meine neuen Zeltnachbarn schnarchen. </li>
    <li> Zeit für ein ausgiebiges Frühstück mit Bacon and Egg


    </li>
    <li> Der Tag bleibt windig, aber die Wolkenlücken werden auch schnell wieder größer </li>
    <li> Aus unserem Fühstückstisch wird ein Flohmarktstand. Das eingenommene Geld wird aber schnell wieder in Neuanschaffungen investiert </li>
    <li> Inzwischen dauert der Rundgang länger. Viele große und kleine Teleskope samt Besitzer sind eingetrudelt. Platzhirsch wird in diesem Jahr wohl wieder einmal Rafael Benner mit dem ITV-erprobten 30-Zöller


    </li>
    <li> Letztes Jahr prämiert, dieses Jahr mit neuer detailverliebter EQ-Plattform: der 8"-Reise-Dobs von Pit


    </li>
    <li> Stathis und Gernot Stenz treffen am Nachmittag nach 25-stündiger Fahhradtour aus München ein. Stathis entgeht dem Zielfoto durch einen geschickten Rechtsabbieger </li>
    <li> An den Händlerständen tummeln sich die Kaufwilligen. Wolfi Ransburg schickt ebenfalls seine Schergen


    </li>
    <li> Zuckerschnute Arno_Becker ist genau richtig gerüstet für die brennende Sonne


    </li>
    <li> Gen Abend lösen sich erneut die Wolken auf, ein Blick auf das aktuelle Satellitenbild verspricht aber nichts Gutes </li>
    <li> Merkur läßt sich wieder einmal schön ablichten </li>
    <li>Nachdem sich die Wolkenschleier verzogen haben, beginnt die Beobachtungssession </li>
    <li> Man traut sich schließlich zu Martin Birkmaier und seinem 20-Zöller. Hier bewacht Wolf-Peter Hartmann das Ethos... </li>
    <li> Geteilte Meinung über das "Wunderokular". Man ist entweder völlig begeistert oder doch unzufrieden mit der Randunschärfe bei f/4. Der direkte Vergleich mit meinem 13er Nagler offenbart einen unerwarteten Tunnelblick </li>
    <li> Immer wieder ziehen Wolkenschleier durch </li>
    <li> Schöne Idee der Füssener Sternfreunde: Leuchtpult mit drehbarer Sternkarte


    </li>
    <li> Dobson-Master nemo findet unermüdlich neue Objekte in den sich auftuenden Lücken </li>
    <li> Das Astrotreff-Zelt dient als Notunterkunft für ITV-Teilnehmer Uwe Korg </li>
    </ul>


    <b>Freitag, 2. Mai</b>
    <ul><li> Ein frischer Morgen mit Wolkenlücken </li>
    <li> Ich kann dann doch nicht widerstehen: Für einen Euro eine zweite auf Nagler-Okulare passende Augenmuschel käuflich erworben. docjay dagegen bekommt sein bestelltes Speers-Waler Zoom, gewöhnungsbedürftig in Größe und Nicht-Homofokalität </li>
    <li> Joachim Biefang hat sein H alpha / O III Bino mitgebracht. Das Wunderwerk Menschliches Gehirn setzt das H alpha-Chromosphärenbild und die grüne Photosphäre zu einer weißlichen Sonnenoberfläche, verziert mit den kontrastreichsten Protuberanzen, die ich je gesehen habe, zusammen. Dazu stellt sich ein 3D-Effekt ein. Mit wenigen Handgriffen läßt sich das Bino auch zum Deep-Sky-Gerät umfunktionieren


    </li>
    <li> HD trudelt mit Nachwuchs ein, wenig später ist auch korn angekommen. Darauf erstmal ein Weizen (bzw. einen Wein)


    </li>
    <li>Darauf haben viele gewartet: Markus Ludes erhält Asyl beim MASH. Wenig später steht dort ein Gerät mit dem Schriftzug Lunt Solar Systems. Allerdings "nur" ein Calcium-Gerät


    </li>
    <li> Flugs die Kamera mal hintendrangehängt. Fokussieren ist im blauvieoletten Spektralbereich der Calcium-Linie schon eine Kunst </li>
    <li> Das beste H alpha Gerät am Platz (Zitat Flatratte) bringt ebenfalls Markus Ludes mit. Ein Solarscope Doublestack. Knackscharfe Protuberanzen und herrliche Oberflächenstruktur. Kostenpunkt 12 000 Euro.


    </li>
    <li> Wie jeden Abend auf Merkurjagd


    </li>
    <li> Der Blick durch korns 12-Zöller läßt ein starkes Habenwill-Gefühl aufkommen. chön chaaf!! </li>
    <li> Die Nacht wird feuchter und kühler, trotzdem habe ich dieses Jahr kein einziges Mal das letztes Jahr übliche Geräusch eines Föns gehört, der irgendwelche Optiken abtauen mußte
    </li>
    <li> Gegen halb drei verlasse ich die wenigen verbliebenen fleißigen Beobachter und begebe mich zur Ruhe. Damit verpasse ich wohl knapp die Ankunft von matss und Sternli. Raphael und Melli waren noch am frühen Abend eingetroffen </li>
    </ul>


    <b>Samstag, 3. Mai</b>
    <ul><li> Über Nacht hat sich mein mühselig erarbeiteter Sonnenbrand prächtig entwickelt </li>
    <li> Statt des T-Shirts weht nun die Astrotreff-Fahne am Zelt </li>
    <li> korn bei - na was wohl? - der Fernglasbegutachtung


    </li>
    <li> Schicko testet seinen frisch eingekauften und noch vor Ort montierten Filterschieber an seinem 20" Lowrider


    </li>
    <li> Preisverleihung. Das absolute Gegenteil von Leichtbauweise, dafür ausgestattet mit jeder Menge nützlichem Beiwerk


    </li>
    <li> Timm Klose schultert mal eben sein neuestes Werk und zeigt auch die ultradünne Scheibe, die drinsteckt
    </li>
    <li>Ebenfalls prämiert: Ein schmuckes Bino mit Parallelmontierung


    </li>
    <li> Pimp my Galaxy-Dobson. Das Prinzip ist ähnlich wie bei meinem Bauten: Man nehme, was man noch in der Werkstatt auf Halde hat



    </li>
    <li> Es wird Zeit, Astrotreff-Shirts an den Mann/die Frau zu bringen


    </li>
    <li> Leider konnten wir ihn nicht mehr am Nachthimmel vernünftig testen: Meades neuer dreilinsiger 5" ED


    </li>
    <li> Nach getanem Werk schultert matss die letzten T-Shirts... Also, wer noch welche will: Auf dem ATT gibt es nur noch L-XXL


    </li>
    <li> Die diesjährige MASH-Aktion verläuft etwas unauffällig: Die Rettungsinsel, bekannt aus dem letzten Jahr wurde mit einem akkuschraubergetriebenen Außenborder versehen. Und es fährt sogar [:)]


    </li>
    <li> Raphael feuert den Grill an


    </li>
    <li> Große Astrotreff-Grillrunde im und um das Treffzelt. Vier Würstchen blieben allerdings übrig. HD zieht es wieder heimwärts


    </li>
    <li> Wer hat das dickere? korn, matss und Caro beim Fernglasvergleich. Zielobjekt mal wieder Merkur </li>
    <li> Heute verziehen sich die Wolkenschleier ausnahmsweise mal nicht nach der Dämmerung. Nur wenige Leute können sich zu ernsthaftem Beobachten aufraffen </li>
    </ul>


    <b>Sonntag, 4. Mai</b>
    <ul><li> Nach dem Aufstehen mache ich mich mit der unangenehmen Idee vertraut, so langsam abzubauen und zusammenzupacken. Siehe da, das ganze Gerödel paßt auch wieder ins Auto


    </li>
    <li> Als ich vom Duschen wiederkomme, ist das Treffzelt auch schon verschwunden. Bald darauf brechen korn, matss und Sternli auch auf. </li>
    <li> Bei lukastro, Schicko und Gerhard_S dauert es etwas länger mit dem wachwerden, aber ich will noch vor der "Sperrstunde" um 13 Uhr den Platz verlassen. Große Abschiedsrunde. Bis zum nächsten mal, ITV </li>
    <li>Rückweg. Ganze 10 Minuten Stau, und das auch nur, weil da plötzlich ein Achtung-Staugefahr-Schild steht. Nach wenigen Minuten löst sich das Gedränge von alleine.</li>
    <li>Um 17:30 fahre ich daheim vor. Erstmal Pause machen, bevor man das ganze Gerödel wieder in die Wohnung schafft und wegsortiert. </li>
    <li>Den Abend gemütlich mit dem Rest aus korns Weinflasche auf dem Balkon ausklingen lassen
    </li></ul>


    <b>Montag, 5. Mai</b>
    <ul>
    <li>Frisch ans Werk! Haufenweise Emails und Aufgestautes abarbeiten. Aber zuerst diverse ITV-Berichte lesen und diesen Bericht hier in Form bringen...</li>
    </ul>


    Caro

  • Hi Caro,
    ein sehr schönes Tagebuch! Und sehr schöne Fotos!
    Nächstes Jahr mach ich auch eins... auch wenn es bestimmt nicht so schön sein wird wie deines.
    CS
    Timm

  • Hallo Caro!


    Toller Bericht und schöne Fotos[:)]
    Leider war das Wetter Samstags nicht mehr gnädig mit uns...
    Ich freue mich aber dann wieder auf das nächste ITV.


    Viele Grüße und CS


    Nils

  • Hallo Caro,


    ein wirklich schönes Bilder-Tagebuch hast du vom ITV zusammenstellt [:)]. Ich finde, der bringt die Stimmung sehr schön rüber und auf den Bildern entdeckt man haufenweise alte Bekannte. Schade, dass ich es dieses Jahr mal wieder nicht dorthin geschafft habe, aber das ATT steht fest auf meinem Terminkalender. So habe ich aber zumindest dafür mit sorgen können, dass die Astrotreffdatenbank auch während des ITV ordentlich gefüllt wurde [:D] und astrotechnisch gab es auch weit nördlich von Gedern einige ergiebige Nächte.


    Gruss + CS
    Heinz

  • Hallo Caro,


    Du hast die Stimmung wirklich gut eingefangen!
    Vielen Dank dafür.


    Kleine Ergänzung noch:
    Stathis ist auch wieder mit dem Fahrrad nach München zurückgefahren,
    Am Sonntag um 4:00 Uhr in der Früh hörte ich ihn aufbrechen, in München angekommen ist er gegen 22:00 Uhr.
    Spitzenleistung!


    Grüße Uli

  • Hallo,


    schöne Bilder!


    &gt; [*] Der Blick durch korns 12-Zöller läßt ein starkes Habenwill-Gefühl aufkommen. chön chaaf!!


    Hehe - man darf sich bei diesem Gerät nur nicht von tubustechnischen Äußerlichkeiten zur voreiligen Annahme ähnlich geringer Sorgfalt beim Spiegelmachen verleiten lassen [:I]


    &gt; [*] korn bei - na was wohl? - der Fernglasbegutachtung


    Da gab es tatsächlich einiges zu sehen, und auch ein paar Überraschungen waren dabei. Hier der Versuch einer kurzen Zusammenfassung:
    - Swarovski SLC 7x50 - erstaunlich! Ausgezeichneter Kontrast, angenehmer Einblick, gut randscharf. Der Rand kommt zwar 7x50-üblich recht bald, aus irgend einem Grund fällt das bei diesem Gerät aber nicht sonderlich störend auf, vermutlich weil man neben dem Feld wirklich nichts außer dunkelschwarz sieht. Durchaus auch Habenwill-Gefühle.
    - Leica Ultravid 10x50 - schöne Freihandoptik, leicaüblich randunscharf. Allerdings indiskutabel schlechter Antrieb am konkreten Exemplar
    - Zeiss FL 8x42 - ja, so darf das sein. Nichts besonders hervorzuheben, aber auch nicht wirklich etwas zu bemäkeln [;)]
    - Zeiss FL 10x56 - gut, aber das kleinere gefällt tagsüber definitiv besser
    - Die gesammelt angetretenen Fujinon HCF - ich finde, die sind sehr gut fürs Geld. Wenn die wirkliche Spitzenklasse daneben liegt wird es halt etwas gemein...
    - Canon 10x42 IS (sieht man ja im Bild) - ein sehr interessantes Gerät. Das Bild ist merklich randschärfer, als bei Zeiss/Leica und deren (bei Freihandgläsern wohl durchaus gewollten) Feldwölbung üblich. Im Unterschied zum 10x50 Fujinon ist das Canon für mich aber von der Optik her uneingeschränkt tagtauglich (ich ertrage den aus der geringen Verzeichnung resultierenden Globuseffekt des Fujinon beim Schwenken durch die Landschaft nicht). Das kann am Sternenhimmel schon relevant sein. Die Stabilisierung ist im Prinzip genial, wären da nicht diese gar nicht so wenigen störenden Phasen, in denen das Bild scheinbar grundlos anfängt auf äußerst unangenehme Weise zu verschwimmen. In den ruhigen Phasen ist es wirklich ein großartiges Seherlebnis. Für problematisch halte ich aber die Haptik/Ergonomie. Warum man den Mitteltrieb dort suchen sollte, wo er gelandet ist, erschließt sich mir nicht ganz, und das recht klobige Gerät fasst sich auch noch etwas seltsam nach Plastik an. Ich warte da einmal auf die nächste Generation...


    Ciao,
    Roland

  • Hi Caro!


    Dann brauch ich ja schon fast nichts weiter mehr zu schreiben!


    Super Bericht! Ich werde aber trotzdem Morgen noch eine Zusammenfassung abliefern, ich hab´s schließlich versprochen [:D]


    Dann bis zum ATT! Ich freu mich jetzt schon die ganze Bande wiederzusehen....[:)]

  • Hallo zusammen,


    nun noch von mir als Ergänzung ein paar Stimmungsbilder vom ITV.


    Nachdem ich vor Kälte und Koffein nicht schlafen konnte, hab ich mir die Zeit mit fotografieren vertrieben.


    5:44 - Dämmerung über dem ITV-Platz


    Ein wenig später am See - der Nebel des Grauens zieht ab...


    Erste Sonnenstrahlen erhellen den ITV-Himmel und künden vom neuen Tag


    Nachmittags: Sonne mit Nebensonne


    Beste Grüße,


    Sternli

  • &gt;&gt;&gt; Zuckerschnute Arno_Becker ist genau richtig gerüstet für die brennende Sonne


    schöner Bericht, Caro.
    Der Hut soll eigentlich meinen Mittelscheitel verdecken ;)
    und auch andere Kenner wissen: das orangefarbene Innenteil
    ist ein UV-Blocker

  • Hartwig, dreimal darfst du raten, wem die Tibet-Fahne gehört [;)]


    Der Astrotreff hat schon sein eigenes Markenzeichen. Für nächstes Jahr baue ich auch noch einen mobilen Fahnenmast [:)]



    Caro

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!