Frage zum Schleiftool für 13" F5

  • Hallo Allerseits,


    Ich gerade dabei mir ein Fullsize, Sandwich, Fliesentool für meinen 13" Rohling zu bauen. Eigentlich wollte ich den Grobschliff mit der Flex erledigen, das ist mir jedoch zu viel Sauerei. Zudem muss der Spiegel ja nicht in Rekordzeit fertig werden. Der Spiegel soll mal ein 13" F5 werden, das bedeutet das ich eine Pfeiltiefe von ca. knapp 4.13 mm erreichen muss. Im Baumarkt hab ich Bodenfliesen mit einer Grösse von 330 x 330mm und einer Dicke 7,5mm bekommen. Sind diese Fliesen dick genug, oder bleibt da nachher am Rand nichts mehr von der Fliese übrig? Ich habe nämlich bedenken das beim schleifen der abtrag an der Fliese grösser ist als am Glasrohling.


    Gruß
    Michael

  • Hi Michael,


    wenn du 13" mit Fliesentool aushöhlen willst, dann wird das ganz schön heftig. Ich habe meinen 14" F5 mit einem 12 Kilo Eisentool erstmal ausgehöhlt. Guckst du hier:

    Auf einem versifften ITV hat man ja jede Menge Zeit für sowas [:D]
    Das hat mit 2-3 Kilo K60 ganze 12 Stunden gekostet. Wohl gemerkt, mit einem Eisentool. Danach hab ich ein Fliesentool gegossen und 5x5cm Fliesenstücke drauf geklebt. Das Tool hat das bis zum Ende durchgestanden.


    Aber jetzt kommt's: Vor einigen Wochen habe ich nochmal einen 14er zuerst mit der Flex auf F5 ausgebaggert. Dann das gleiche Fliesentool von meinem alten 14er genommen. Und obwohl der neue 14er und das Tool bereits nach 45 Minuten K80 super gepasst hatten, wurden die Fliesen zum Rand hin nach 180er schon verdammt dünn. Da waren noch ca. 3mm gestanden. Ich habe dann einfach nochmal 5x5cm Stücke auf die alten aufgeklebt. Eben weil sie eh schon recht dünn waren und zusätzlich aber auch noch Lochfraß hatten. Guckst du hier:
    http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=48002
    Die neu aufgeklebten waren nach 1 Stunde K180 wieder gut angepasst.


    Was ich sagen will: Ich täte schätzen, daß eine Lage Fliesen diese Prozedur nicht durchhalten. Du wirst zu späterem Zeitpunkt nochmal welche aufkleben müssen.
    Und noch was: Nachdem mein 14er mit der hand und Eisentool ausgehöhlt waren, hab ich mir geschworen, "nie mehr wieder".




    Ich hab dann ein Maschinchen zum Ausflexen gebaut. Der Bau der Maschine hat ca. 8 Stunden gekostet. Jetzt höhle ich meine Spiegel damit bis auf 0,5 mm der gewünschten Peiltiefe komplett aus. Und das auch noch sehr genau ohne schiss haben zu müssen daß ich irgendwo zu tief reinfahre, was ja durchaus vorkommt wenn man Freihand rangeht.


    Hast du vor noch mehr als deinen 13er zu machen, wovon ich mal ausgehe [:D], dann würde ich die 10 Stunden lieber in den Bau einer "Aushöhlmaschine" investieren als in's Hand-aushöhlen. Andere a'la Stathis oder Roland täten nicht mit der Wimper zucken und die Flex ganz einfach mal in die Hand nehmen.


    Was immer tu tust, ich wünsche viel Erfolg,


    Harry

  • Hallo Harry,


    Tolle Maschine die die Du da gebaut hast, da wird man ja richtig neidisch[:D] Ich hab halt das Problem das ich das nicht in der Wohnung machen möchte und wenn ich das bei uns im Hof mach, tickt meine Vermieterin aus. Also muss ich halt in den sauren Apfel beissen und von Hand aushöhlen[xx(] Bei 2Stunden pro Tag müsste das ja fast in einer Woche realisierbar sein.


    Gruß
    Michael

  • Hi Michael,
    wenn die 7,5mm Fließe aus Granit oder Feinsteinzeug ist, sollte diese die Schleifarbeit überleben. Du schleifst ja keinen Diamanten.
    Rund schneiden wirst Du so etwas aber nicht mit dem Fließenschneider alleine, da wird wohl doch die Flex herhalten müssen. Ich habe auf meinen Balkonboden ein Holzbrett, darauf die Fließe, mit dem (im Arbeitsschuh gekleideten) Fuß festgehalten und freihand ca. rund geschnitten. Macht viel Staub und ist laut. Bei der Gelegenheit gleich eine fette Fase angesetzt - 4mm davon müssen eh weg, also nachfasen nicht vergessen.


    Wenn Du dann mit der Flex schon dabei bist: Wenigsten eine Furche quer durch die Tool-Oberfläche und 5mm tief würde ich reinschneiden. Die erleichtert - falls - die Trennung von Spiegel und Tool beim "Festbacken".


    Beim Gipsen der Rückseite würde ich ein Streifen Dichtgummi/Klebeband, ca. 1cm breit o.ä. in die Seitenwand einkleben, so dass später ein "Griff-/Halte-Ring" im Gips entsteht - zum Anfassen des Tools reichen schon 1 bis 2mm Vertiefung.
    Gruß

  • Hallo Michael!
    Wennst es ned mit der Flex machen willst, würd ich Dir Washertools wie bei meinem Lurie verwendet empfehlen. 6mm in ca. 5 h mit Carbo 80 (allerdings in BK 7). Ein bisserl mehr Carbo brauchst, weil die Beilagscheiberln ziemlich was schlucken.
    lg
    birki

  • Hallo,


    Dank euch für die Tipps!


    Gunter: Ich fahr jetzt zum OBI und hol mit so ne Granitscheibe. Kann man die nachher auch beim Feinschliff weiter benutzen?


    Gruß
    Michael

  • Die Granitscheibe ist auch für den Feinschliff.


    Du solltest nicht die dickste nehmen, da Granit recht schwer ist.
    (Ich hab gesehen das die Dicken um einige Millimeter schwanken.)
    Einem schweren tool sagt man beim Feinschliff Kratzerneigung
    zu - persönlich kenne ich das Problem aber nicht. Habe einen
    14 Zöller aus 25mm Borofloat damit gemacht.


    Nach dem Feinschliff mit einer Schicht Lack oder Epoxi versiegeln
    und dann kann Pech drauf. Bei der Politur ist das Gewicht eher
    von Vorteil.


    Gruß
    Günter

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Fitschen01</i>
    <br />
    Gunter: Ich fahr jetzt zum OBI und hol mit so ne Granitscheibe. Kann man die nachher auch beim Feinschliff weiter benutzen?
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">´
    ... bedenke - ich habe 30 h für 4,5 mm mit einem vorgewölbten glastool gebraucht. mit diesen presssteinen wird das ein himmelfahrtskommando, würde ich befürchten. wenn Du das porto übernimmst, kann ich Dir mein altes 12,5" tool abformen - Du musst dann nur die beilagscheiben draufpicken und ein zweites machen, auf das die fliesen kommen ... ist nur so eine idee...
    lg
    birki

  • Hallo


    bin wieder zurück aus dem Baumarkt, das war enttäuschend! OBI hatte zwar runde Granitplatten, aber erst ab einem Durchmesser von 350mm[V] TOOM, Praktiker und Hela hatten gar keine Ahnung das es sowas überhaupt gibt.


    Dann hab ich mir gedacht, "na gut, bau ich mir eben das alt bewährte Sandwich Fliesentool"[B)], hab jetzt aber Birki's Beitrag gelesen.


    Hallo Birki,


    Erstmal Danke für Dein Angebot[:)]
    geht das überhaupt mit gewölbtem Tool auf planem Rohling (Der ist übrigens aus Borosilikatglas und 25mmDick, von Stathis). Ich kann mir das noch nicht so richtig vorstellen[8)] Das würde doch bedeuten das sich Tool und Rohling immer nur an einem Punkt berühren.


    Gruß
    Michael

  • Hallo Michael,


    ich bin ja ebenfalls gerade dabei, einen 13" zu schleifen. Das Öffnungsverhältnis ist f/4.2, musste also 4.8mm aushöhlen.


    Das war mit dem Granittool in knapp 6 Stunden erledigt. Dann nochmal 2h, um die Sphäre an den Rand zu bringen, also insgesamt 8 Stunden. Meinen 8" habe ich ebenfalls mit einem Granittool geschliffen und hatte bis runter zu 3my absolut keine Probleme. :)


    Christian

  • Hallo Christian,


    Ist schade das Stathis zur Zeit keine größeren Rohlinge anbieten kann[:D]oder?
    Spass beiseite, wo hst Du das Granittool her bekommen? Meine Suche war vergeblich.


    Gruß
    Michael

  • hallo!
    möchtest Du es nun mit einem washertool probieren, oder mit einem granittool. ich müssts wissen, sonst gehts erst nächste woche wieder ..
    lg
    birki

  • Hallo Michael [8D]


    Das Tool hab ich von Enzo (Space Agents). Sein Bruder hat wohl immer irgendwelche Platten rumliegen. Du bist ja auch bei uns im Forum angemeldet, kannst ihn ja mal per PN fragen, ob er grad was übrig hat.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ist schade das Stathis zur Zeit keine größeren Rohlinge anbieten kann, oder?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Oh ja, das ist es. Aber 13" sind auch schon sportlich genug und bieten einen gewaltigen Gewinn gegenüber 8". [:)]


    Gruß nach Bühl aus Karlsruhe.


    Christian

  • Hallo Christian,


    Ich bau mir jetzt doch das alt bewährte Fliesentool, das hat ja schon beim 8" hervoragende Dienste geleistet[:)]. Wenn's ein wenig länger dauert macht das ja auch nichts, ich will ja keinen Rekord aufstellen. Zudem tut das sicher auch meinen überschüssigen Pfunden gut[:D]


    Gruß aus Bühl nach Karlsruhe
    Michael

  • Hallo Leute,
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ist schade das Stathis zur Zeit keine größeren Rohlinge anbieten kann, oder?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Größere Borofloat-Rohlinge gibt's auf Sonderbestellung schon, nur sind die 25 mm Scheiben von Schott derzeit zum Teil so krumm, daß man die Rückseite erst mühsam plan schleifen muß und danach manchmal weniger als 23 mm Dicke übrig bleiben.


    Offiziell liefert Schott Borofloat ja nur bis 21 mm Dicke. Die 25 mm sind wohl das Maximum, das die Produktionsanlage schaffen kann.


    Die alten Duran-Rohlinge früher sollen angeblich grundsätzlich schief und krumm gewesen sein, man mußte sie nicht nur hinten planschleifen, sondern auch noch den Keil rausschleifen und sie teils von achteckig in die runde Form bringen. Dagegen sind wir heute richtig verwöhnt!


    Gruß,
    Martin

  • Hallo Michael,
    wenn du es dir doch anders überlegst, Einfach Anschreiben.
    Ich hab ihr meherere Quellen für Granit :-)
    Ihr bei OBI sind sie mit 30cm Durchmesser.


    Gruß Enzo

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: MartinB</i>
    <br />
    Die alten Duran-Rohlinge früher sollen angeblich grundsätzlich schief und krumm gewesen sein<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    hi!
    ich hab noch sowas - die dinger haben eine gegossene oberfläche - sehen aus wie vanillepudding.


    (==&gt;)michael: ich hab ein sehr dünnes gipstool gemacht, mit dem Du einmal - zum washertool ausgebaut - das überschüssige glas aus Deinem rohling rauskriegen könntest. das fliesentool kannst dann mit der richtigen krümmung machen und dann brauchst die dinger nur mehr in kontakt bringen. magst es, oder soll ichs wegschmeissen ?
    lg
    birki

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!