Imagingsession unterbrochen durch windows update reboot

  • Hallo Beisammen,


    Mitten in einer Imagingsession hat der Windows Laptop ein Update installiert und dann ein Reboot ausgelöst. Das hat natürlich die Imagingsession beendet. In der Windows Steuerung hatte ich die aktive Arbeitszeit am PC auf 18-10uhr eingestellt. Trotzdem zeigt die System Event Anzeige ein Update Download 22:28:32 und dann Reboot 22:39:46. Siehe Markierungen in Bildschirmkopie.


    Vielleicht können die PC Experten hier sagen, was ich noch übersehen habe und wie ich das entsprechend umkonfigurieren kann.



    Siehe in der Bildschirmkopie die markierten Bereiche beim Event Log und den Systemeinstellungen zum Zeitdfenster, wo der PC nicht neu starten sollte.


    Vielen dank & Clear Skies,

    Gert

  • Hallo Gert,


    sicherer ist, das update zu pausieren (option über Deiner Markierung).

    Ich nutze diese Option zB, wenn ich mit dem Notebook unterwegs bin und sicher sein will, dass es nicht mit Updates nervt.


    Absolut sicher ist, den Update Service zu deaktivieren, danach Windows Neustart und evtl. Warnungen wegen "Sicherheitsrisiken" akzeptieren:


    Und nicht vergessen, den Service nach der Session wiederzubeleben ...


    lg matss

  • Korrektur:


    Absolut sicher ist, den Update Service zu deaktivieren, danach Windows Neustart und evtl. Warnungen wegen "Sicherheitsrisiken" akzeptieren:

    das funktioniert nicht mehr.

    Nach einem Test hier wurde der Starttyp des Dienstes von System zurück geändert und updates würden trotzdem laufen.


    Also wäre der offizielle Weg, eine Update Pause zu aktivieren.


    lg matss

  • Hi Gert,


    das Problem an Windows ist, dass es irgendwann die kritischen Updates einfach durchdrückt.

    ( das ist extrem nervig und Bevormundung aber was solls).

    Am besten ist bei sowas evtl. vor einer längeren Session oder sowas Windows Updates zu machen.

    Erfahrunsgsmäßig bietet es sich auch an einen Windows Widerherstellungspunkt zu errichten oder ein Backup von Windows zu machen da Updates zwar nicht oft, aber in einigen Fällen gerne mal das Windows System zerschießen.


    Gruß


    Mario

  • Hallo,


    das beste ist kein Windows zu benutzen.

    Was Microsoft seinen Kunden seit einiger Zeit so alles zumutet ist eigentlich eine Unverschämtheit.


    Just my two cents,


    Gruß Ulli

  • Hallo Beisammen,


    Danke für die Rückmeldungen.


    Offline ist unbequem, weil man ja den Laptop auf dem Balkon hat und via Remote-Desktop am Schreibtisch in der warmen Stube die Session verfolgt. Dabei ist der Laptop ja via Wifi am Hausnetz. OK, man könnte jetzt das gesamte Hausnetz isolieren, aber dann kann man beim Belichten nicht mehr mit dem Schreibtisch-PC im Forum schmökern.


    Enttäuschend, dass gerade das Feature 'active hours' was ja wohl dafür gedacht ist updates/reboots während der 'Arbeitszeit' zu verhindern nicht funktioniert. Oder hab ich da noch was übersehen? Gibts da irgendwo eine saubere Doku?


    Wie machen das die Leute, die solche Mini-PCs an die Fernrohre schrauben? Starten die auch den Setup am Nachmittag und laasen präventiv Updates durchlaufen? Das ist doch ein Murks. :( Wie kann man da bei einer Wolkenlücke spontan was beobachten?


    Clear Skies,

    Gert

  • Hi nochmal,


    ich sags dir ganz ehrlich, bei meinem Feld PC benutze ich noch Windows7, das tut so etwas nicht.

    Das Ding hat aber grundsätzlich auch kein Internet aktiv wenn es nicht nötig ist.

    Überlege sowieso schon auf Linux umzusteigen. Da hat man so einen wie Du es richtig nennst Murks nicht.



    CS

    Mario

  • Hi,

    das beste ist kein Windows zu benutzen.

    Ja, ist klar. Kann ich auch wenig dagegen argumentieren. PC Benutzung ist halt mit Windows genetisch verbandelt.


    Ich hätte jetzt schreiben wollen, dass halt der meiste Astro Kram und jeder kleine Treiber für einen Motorfokus oder Flatpanel mit 99% Wahrscheinlichkeit in Windows daher kommt. Aber dann gibt es die gut gemeinten Fingerzeige auf 'guck mal, da gibt es ein PHD Guide Projekt für Linux'. Wahrscheinlich sogar völlig korrekt und berechtigter Weise. Aber die Energie, die ich aufzubringen bereit bin das ganze Imaging-Rig auf Linux umzutopfen ist bei mir nicht vorhanden. Ich mag mich auch nicht in Astroberry einarbeiten, und bin da beratungsresistent.


    Clear Skies,

    Gert

  • Muss sagen ich hab's bis jetzt noch nie gehabt das mir Windows dazwischen gefunkt hat... Entweder musste ich die Updates manuell erzwingen obwohl auf automatisch runterladen und installieren steht.. oder er installiert sie erst wenn ich den PC herunter fahren möchte.. hab's wie gesagt noch nie erlebt das Windows ohne zu fragen neu starten wollte.. kann auch sein weil ihr zu viele Services bei der Installation zugelassen habt? Ich deaktiviere grundsätzlich alle Features die Windows mir beim installieren anbietet wie Diagnose ect.

  • Hi,


    ...kann auch sein weil ihr zu viele Services bei der Installation zugelassen habt? Ich deaktiviere grundsätzlich alle Features die Windows mir beim installieren anbietet wie Diagnose ect....


    Das ist sicher mein Problem. Kannst Du da mal ein Tutorial angeben, wo das alles für den nicht Informatiker vorgemacht wird??


    Vielen Dank und Clear Skies,

    Gert

  • Offline ist unbequem, weil man ja den Laptop auf dem Balkon hat und via Remote-Desktop am Schreibtisch in der warmen Stube die Session verfolgt. Dabei ist der Laptop ja via Wifi am Hausnetz. OK, man könnte jetzt das gesamte Hausnetz isolieren, aber dann kann man beim Belichten nicht mehr mit dem Schreibtisch-PC im Forum schmökern.

    Hallo Gert,


    du könntest im Router den Internetzugang nur für den Aufnahme-PC sperren, viele Router haben solche Funktionen.


    Gruß Ronny

  • Hi,

    du könntest im Router den Internetzugang nur für den Aufnahme-PC sperren, viele Router haben solche Funktionen.

    Gibt es dazu eine Amateur-Admin geeignete Anleitung? Mein Router ist Asus RT-AC68U.


    Allerdings hat ein unangemeldetes Reboot den Laptop auch schon im Feldeinsatz mitten in der Nacht ohne jeden Funkzugang neu gestartet und NINA gestoppt. Die beste Lösung ist ein besseres Einstellen der Erlaubnis für den Update/Reboot Prozess. Gibt es da eine Detailierte und getestete Anleitung?


    Vielen Dank and die Experten & Clear Skies,

    Gert

  • sicherer ist, das update zu pausieren (option über Deiner Markierung).

    Ich nutze diese Option zB, wenn ich mit dem Notebook unterwegs bin und sicher sein will, dass es nicht mit Updates nervt.

    … die einfachste Lösung.

  • Hallo Klaus,

    da ich bei den Aufnahmen keinen Internetanschluss am Notebook brauche, schalte ich vor Beginn meiner Session in den Einstellungen ganz einfach das WLAN aus. Dann ist Ruhe! Das ist einfacher als

    den Router zu deaktivieren und dgl.

    Ich hatte so einen Reboot schon mal im Felde, weit ab von jedem Netz. Forensik hinterher ergab, dass ein Update lange vorher geholt worden war und zu der schönen friedlichen Nachtzeit 'wo niemand seinen PC braucht' installiert wurde. Gefolgt von einem Reboot.


    Ich folge jetzt erstmal Matss Vorschlag und gebe eine 7 Tage Pause vor. Nach dem Beobachtungstrip ins Feld kann man die ja wieder abschalten.


    Clear Skies,

    Gert

  • Moin Zusammen,

    Ich hatte das auch schonmal mitten in einer - natürlich unbeaufsichtigten - Session. X(

    Trotz Update-Zeitplanung.

    Der von matss beschriebene Weg der Updatepause ist der einzig gangbare Weg. Update-Dienst deaktivieren, das Einrichten eines speziellen Users, dem die Ausführungs-Rechte des Update-Dienstes entzogen werden oder irgendwelche Fremdsoftware, die Updates unterdrücken soll funktionieren definitiv nicht mehr.


    Gruß, Jochen

  • die 7 Tage-Update-Pause kannst Du vergessen. Die wurde noch nie eingehalten.

    Hallo Klaus,

    doch, das funktioniert einwandfrei und man kann die Pause mehrfach erweitern.


    Gruß, Jochen (der sich beruflich mit sowas beschäftigt)

  • Hi nochmal,


    ich habe es selbst noch nicht gehabt.

    Allerdings traue ich Microsoft das Durchdrücken eines "kritischen" Sicherheitsupdates mitten in so einer Pause durchaus zu.

    Müsste man mal bei Gelegenheit recherchieren.


    CS

    Mario

  • Hi,

    Müsste man mal bei Gelegenheit recherchieren.

    Ich fahre heutue mal zum Beobachtungsort und habe vorher die Updates gemacht und dann 3 Tage Pause eingestellt. Ist vielleicht nicht so streng wie die 7 Tage Pause und kommt unter der Beobachtung von Klaus noch durch.


    Wenn jemand einen MSFT IT Admin kennt wäre sowas doch mal eine Frage für einen Experten. Als Amateur hat man da ja eh keine Chance durchzublicken. 95% der Kernelmessages bei meinem Raspberry verstehe ich auch nicht! Liegt also nicht nur an MSFT. :(


    Clear Skies,

    Gert

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!