ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Dank Jochen ist es mir nun glasklar! ^^

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Das mit dem Screenshot wollte ich wissen so das man das auf die schnelle speichern kann .


    CS Ceule


    Bin mal gespannt heute soll ja CS kommen 8)

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Dank Jochen ist es mir nun glasklar! ^^

    Immer gerne! :D

  • Wollte eigentlich nur Seestar Nr. 4 auf Funktion testen. Aber der Himmel war (trotz etwas milchig) recht brauchbar. Habe daher das Seestar Nr 4 etwas länger getestet.

    Ca. 22min M51 und 22min M101. Hätte ich das gewußt, hätte ich gleich mind. 2x Seestar mitgenommen. Es funktioniert auch absolut perfekt.


    Bin zufrieden. Habe auch noch 2x Satelliten beim Transit beobachtet. Aber da ich keinen Feldstecher mtgenommen habe, konnte ich nicht erkennen, welche es waren.

    Im Moment kopiere ich gerade die Daten auf den PC.


    Bedingungen waren schlecht. Daher hat es nix gebracht. Ausserdem vergessen, den Autofokus zu starten.

    Aber ich habe einmal testweise die 2 wochen alten M51 Bilder mit gestackt. Funktioniert.


    Also Teilerfolg:

    1.) Seestar Nr. 4 funktioniert

    2.) Man kann die Bilder mehrerer Seestar zusammen stacken





    Gruß Play

  • Moin Zusammen!


    Nach einer weiteren missglückten Kometenjagd habe ich gestern Abend (10.04.2024) noch ein wenig auf den Offenen Sternhaufen M38 / NGC1912 und NGC1907 im Fuhrmann belichtet.

    Herausgekommen sind 315x10s = 52 Minuten Gesamt-Integrationszeit:


    SEM38_10042024_4.jpg


    SEM38_10042024np.png


    Aufnahmedaten:

    Datum: 10.04.2024

    Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 315x10s = 52 Minuten | gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS


    SEM38_10042024_4ANT.jpg


    CS, Jochen

  • Nach einer weiteren missglückt

    en Kometenjagd

    Ich ahne, was Du damit meinst, Jochen.


    Ich habe aufgebaut, als die Sonne gerade unterging ....

    Und dann abwechselnd versucht, Mond, Jupiter, Aldebaran zu fassen zu bekommen....

    Irgendwann hatte ich dann den Mind, dann Jupiter ... Und dann den Pons-Brooks... Und dann auch noch den Olbers.


    Auf Pons hat das Seestar minutenlang gefeuert - und dann war nach drei Belichtungen der Hintergrund weiß oder grau. Danach wurde wegen zu wenig Sternen abgelehnt, abgelehnt, abgelehnt, obwohl man ihn auf dem Display sehen konnte, den Pons.


    Am Ende hat das Seestar dann das ausgespuckt:


  • Am Ende hat das Seestar dann das ausgespuckt:

    Immerhin! :) :thumbup:


  • Gestern war der Himmel annehmbar und da habe ich auch auf eine Standardkerze gehalten. 550X10" ≈ 92'. Unbearbeiteter Stack aus dem Sehstern.

    Vielleicht geht in den nächsten Nächten noch mehr. Die Vorhersagen sind z. Zt. recht unzuverlässig. meteoblues, clear outtasight, 7timer hatten alle

    Wolken prognostiziert.

    Robert

  • Teil des Virgohauffens um NGC4216 u.a. Wieder ein Versuch in eq-Aufstellung. Seeing sehr gut. Letzte Wochen wurden bei uns die Strassenleuchten auf LED umgestellt. Leider wurden nur die Lampen ausgetauscht und nun strahlt das weiße Licht durch die Gegend. Da waren mit die Na-Lampen lieber. Bild ist ohne Bearbeitung, d.h. der Original Seestar stack. Hat immerhin 1600 x 10s (ca. 4,5 h) geschafft. Jetzt lass ich mal PI stacken und mach dann abends weiter.

    Grüße aus den Voralpen

    Harald


    :telescope: TS Photoline 115/800, seestar S50, dwarf II,AM5

    :camera: asiair plus, Asi 2600 MC pro, asi 183 MC pro

    Meine Bilder auf astrobin

  • Hallo Zusammen,


    vorgestern konnte ich das Seestar etwas am Leo Triplett bis zum Morgengrauen belichten lassen. Insgesamt sind 1120x10s = 3,1h zusammengekommen. Gestackt wurde es mit meinem Script, bearbeitet in Pixinsight (DynamicCrop,BXT,NXT) und Siril mit Farbanpassungen in Affinity. Mit den Farben hatte ich große Schwierigkeiten, weil Pixinsight kein Solving hinbrachte und daher keine SPCC möglich war. In Siril ging die PCC problemlos...


    Und hier das Ergebnis:


    CS Erik

  • Hallo Zusammen,


    ich habe endlich für das Seestar die Bildverbesserung über Drizzling und BXT in Pixinsight erproben können. Durch ein 3-fach Drizzling in WBPP in Pixinsight und nachfolgendes BXT habe ich versucht, meinen langbelichteten M13 aufzubessern. Das Seestar hat nur einen Auflösung von 2,4"/Pixel, daher sollte hier das Drizzling Etliches bringen. In WBPP habe ich neben dem Drizzling zusätzlich die neue "Fast Integration" angekreuzt. Damit waren meine fast 2000 Frames mit einem Ryzen 5 Sechskerner sehr zügig in ca. 1,5 h abgearbeitet. Mit den Standardeinstellungen hätte es geschätzt 30h gedauert. Da habe ich WBPP zuerst mal lieber abgebrochen...


    Beide Stacks in einfacher und dreifacher Auflösung wurden halbwegs gleich bearbeitet und so sieht das Ergebnis aus:



    Mehr Bildtiefe kommt natürlich nicht zustande, aber viele eng beieinander stehende Sterne werden werden jetzt mit BXT erst aufgelöst. Bald verkaufe ich mein großes Equipment...


    CS Erik

  • Aber 2000 Frames plus 1,5h klingt nicht nach schnellem Schnappschuß. :D

    Definitiv nicht. Aber die Aufnahme mit dem Seestar ist auch bei 5h halt null Aufwand. Hinstellen und drei Knöpfe drücken.

    Mich interessiert eher, was man damit bei der Bearbeitung herausholen kann.


    CS Erik

  • Meine Ausbeute der letzten beiden Tage


    Walfisch NGC 4631 vom 10.04.24 mit 306x10s Bildern



    NGC 4535 vom 11.04.24 mit 174x10s Bildern



    Was mir seit dem letzten Update aufgefallen ist, wenn ich direkt über den SkyAtlas was suche, dann in

    der Suche Gazing auswähle, springt er nach dem im SkyAtlas eingefangen wurde, nicht mehr automatisch

    in den Stargazing. Das hat doch meine ich bislang immer funktioniert.


    Jetzt geht es "nur", wenn ich direkt Stargazing aufrufe, von dort dann in den SykAtlas wechsle und dann

    auf Suchen gehe - gut, ist jetzt kein Beinbruch, dennoch fand ich es vorher besser.


    Außerdem hat er bei mir jetzt Probleme mit der PreView, kam die letzten beiden Tage nur ein grau/schwarzes

    Bild. Musste quasi erst auf Aufnahme drücken um was zu sehen. Zudem ist mir die App auch 2x hängen

    geblieben und musste sie neu starten...hmmm


    Hat der ein oder andere vielleicht auch sowas festgestellt ?


    Nun denn, heute abend soll es ja nochmal CS geben, mal schauen, wie es dann so läuft :)

  • Aber die Aufnahme mit dem Seestar ist auch bei 5h halt null Aufwand. Hinstellen und drei Knöpfe drücken.

    Mich interessiert eher, was man damit bei der Bearbeitung herausholen kann.

    Genau so sehe ich das auch - tolles Ergebnis. :thumbup:

    Aus dem Zwerg lässt sich eine Menge herausholen und ich meine, wir sind noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angelangt.


    CS, Jochen

  • Menno,


    ich dachte ich wäre mal der Erste .....

    &size=large


    Siehe Galerie.

    Mosaic mit dem Seestar und stumpf mit dem Sirilskript bearbeitet und einfach mal das result_final.tif weiter verarbeitet.


    Nur 2 Bilder je 10 Min und eines mit ca. 6 Min belichtet - dann war mir zu kalt ...

  • Aus dem Zwerg lässt sich eine Menge herausholen und ich meine, wir sind noch lange nicht am Ende der Fahnenstange angelangt.

    Hallo Jochen,


    mit BXT+Drizzle gehen jetzt eventuell auch kleinere Objekte wie planetarische Nebel. Fände ich spannend.


    CS Erik

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!