Neue Montierung für altes Schulteleskop

  • Liebe erfahrene Forennutzer,


    ich biete an meiner Schule (sprachliches Gymnasium in Bayern) ein Projektseminar Astronomie für die 11./12. Jahrgangsstufe an. Ich beobachte selbst visuell an einem Skywatcher 10" Dobson mit Syncscan.
    Ziel des Seminars ist es, die Astronomie an der Schule nach >10 Jahren Pause neu zu starten:
    - Orientierung am Himmel
    - Sternbilder erkennen
    - einfache Objekte aufsuchen (Doppelsterne, Sternhaufen, Orionnebel...)
    - und was wir halt noch schaffen...


    Ich fange erst mal mit bloßem Auge an, dann geht es an die Ferngläser, aber die Schule besitzt auch ein ca. 25 Jahre altes (schwarzes) C8. Die Optik ist in Ordnung, nur die Montierung ist völlig instabil. Ich kann ca. 1000€ für eine neue Montierung ausgeben, die ich "zukunftsfähig" auswählen möchte:
    - Reserven für die Zuladung, falls später mal Geld für einen alternativen Tubus da ist. Das ist wohl nur kritisch für einen Newton, für einen so schweren Refraktor bekomme ich nie das Geld...
    - GoTo (weil vermutlich nicht jeder Schüler die Fähigkeiten zum Starhopping erwerben kann oder will, sondern auch mal schneller Beobachtungserfolg her muss)
    - eine für dieses Preissegment akzeptable Nachführung, falls zum Skillset später noch der Einstieg in die Fotografie kommen soll (wohl mit anderem Tubus, aber darum geht es mir in diesem Post nicht primär)


    Das alles nur zum Hintergrund, damit wir nicht mehrere Fragerunden für meine Ausgangsposition brauchen und damit ich nicht versehentlich eine Diskussion zu „Astrofotografie mit Schülern“ anstosse, da dies bestenfalls noch in den Sternen steht.
    Ich habe auch den ganz aktuellen Post zu „altes C8 auf AVX“ gelesen, der mir schon einige Fragen beantwortet hat.


    Ich schwanke zwischen zwei Montierungen, die beide zu meinen Anforderungen zu passen scheinen, aber ich bin halt Dobson-Schubser und habe selbst nur wenig Erfahrung mit einer parallaktischen Montierung:


    Skywatcher HEQ-5 Pro Synscan - GoTo (ca. 1100€)
    https://www.teleskop-express.d…-Montierung-bis-14kg.html



    Celestron AVX GoTo-Montierung (ca. 1000€)
    https://www.teleskop-express.d…-und-Astrofotografie.html



    Und jetzt meine eigentlichen Fragen:


    1. Gibt es eine eindeutige Empfehlung für eine dieser beiden Montierungen?
    2. Welche Montierung ist (für Schüler) leichter zu beherrschen hinsichtlich
    Bedienbarkeit und vor allem Alignment?
    3. Ist eine der beiden Montierungen empfindlich(er)? Sowohl was Haltbarkeit betrifft als auch bei evtl. Fehlbedienungen?
    4. Passt eine andere Montierung besser als die beiden genannten?


    Das war ein ziemlich umfangreicher Text für meinen ersten Post, schon mal vielen Dank für die Geduld und jetzt bin ich gespannt auf die Kommentare und Vorschläge!


    Viele Grüße
    Dominik

  • Hallo Dominik,



    wenn Du die alte "Stimmgabel" hast, dann ist fast alles stabiler. Die beiden Montierungen, die Du verlinkt hast, werden beide das C8 gut tragen und auch offen fuer andere Fernrohre sein.


    Ich habe nur Erfahrungen mit der HEQ5 (und selber habe ich zwei EQ6 pro im Einsatz). Ich kann die Montierung durchaus empfehlen, aber mir fehlt der Vergleich zur AVX. Rein aeusserlich scheint die AVX den besseren Polblock zu haben. Dafuer erscheint mir die HEQ5 etwas massiver zu sein. Bei der HEQ5 ist das Stativ ein bisschen niedrig, da die Stahlrohre, die sich ausfahren lassen, nicht die volle Laenge haben. Fuer ein C8 sollte die Hoehe reichen, fuer Refraktoren waere wohl noch die zusaetzliche Saeulenverlaengerung empfehlenswert. Wie hoch das Stativ der AVX ausziehbar ist, weiss ich nicht, weil ich mit der Montierung keine eigenen Erfahrungen habe.


    Die GOTO-Systeme sind vom Schwierigkeitsgrad her vergleichbar. In beiden Faellen muss man nach Poljustage mindestens einen Stern selber finden und damit das GoTO ausrichten. Ich vermute sogar, dass die Celestronloesung eine zur Skywatchermontierung fast identische Software hat, da letztendlich beide Geraete aus selbem Hause sind (Celestron und Skywatcher sind zwei Marken von Synta). Ach ja, zumindest bei Skywatcher ist alles auf Englisch, eine deutsche Menueoption gibt es nicht. Sollte aber fuer Schueler kein Problem sein, zumal sich das zu erlernende Vokabular in Grenzen haelt.


    Kaputt machen kann man beide Montierungen, wenn man die Klemmungen andonnert und dann an der Achse reisst oder die Montierung festgeklemmt transportiert. Dadurch kann naemlich die Schnecke Schaden nehmen und das wiederum beeintraechtigt die Nachfuehrgenauigkeit. Wenn man die Klemmungen mit Gefuehl zuzieht und die Montierungen mit offenen Klemmungen transportiert, ist dieses Problem geloest. Andere Unfallquellen sehe ich nicht. Okay, der Schwalbenschwanz - wenn man den versehentlich oeffnet, kann das Fernrohr rausrutschen und auf dem Boden zerschellen. Je nachdem, wie die Schiene aussieht, die ans C8 geschraubt wird, kann man da aber ein paar Schutzschrauben dranmachen, die verhindern, dass der Schwalbenschwanz entlang der Laengsachse komplett herausrutschen kann.


    Passt eine andere Montierung besser - im Prinzip gilt bei Montierungen: Je groesser, desto besser. Also eine NEQ6 pro zum Beispiel. Die wuerde aber das Budget sprengen und ist ist schwerer zu transportieren. Im Budget sehe ich keine Probleme mit den von Dir ins Auge gefassten Montierungen.

  • Hallo Jürgen,


    vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung!


    Mit der HEQ-5 mache ich also schon mal nichts falsch, für eine NEQ-6 hätte ich letztes Jahr mehr Geld beantragen müssen. Das ist halt eine Gratwanderung: wenn ich es übertreibe, wird der Antrag komplett abgelehnt und dann ist > 1 Jahr (!) vertan.


    Die Warnungen zu Schiene und Klemmen nehme ich auf meine ToDo Liste, damit die Fehler nicht gleich passieren, wenn wir loslegen, danke!



    <u>An alle:</u> (und als push nach oben...)
    Kann bitte noch jemand, der die AVX betreibt oder Erfahrungen dazu hat, kurz aus seiner Sicht kommentieren?



    Vielen Dank und Grüße
    Dominik

  • Hallo Dominik,


    ich habe nur wenig Erfahrung mit der HEQ5, aber wir betreiben am Haus der Astronomie in Heidelberg eine Reihe von Schulteleskopen mit der AVX und sind da sehr zufrieden. Bei den alten, schwarzen HEQ5en, die ich kenne, ist das Stativ deutlich schwächer, die AVX dagegen kommt mit dem stabilen Stativ der EQ6, und die Stativbeine sind definitiv auf Refraktorlänge ausfahrbar. Ich weiß aber nicht, ob das mittlerweile bei der HEQ5 nicht geändert ist.


    Insgesamt ist die AVX sozusagen eine Generation weiter als die HEQ5, einige Dinge sind durchdachter und auch stabiler, zum Beispiel die Polhöhenverstellung. In der Hinsicht wäre das Skywatcher-Equivalent die (teurere) AZ-EQ5.


    Die Steuerungen beider Montierungen haben ähnliche Funktionen, aber nicht identische. Ich empfinde die Celestron Nexstar etwas intuitiver in der Bedienung, aber das ist wohl Geschmackssache und mit etwas Übung hat man sich in beides schnell reingefuchst. Ein C8 werden beide jedenfalls auch gut tragen können. Was mir (und auch Jürgen) noch nciht ganz klar ist: Steckt euer C8 wirklich in einer Gabel oder hat es schon eine klassische, deutschen parallaktische Montierung und wenn ja welche? Bei einer Gabelmontierung werden je nach Modell noch recht aufwendige Umbauten fällig, um die Montage auf der Montierung zu ermöglichen.


    Viele Grüße
    Caro

  • Hallo Caro,


    das hatte ich übersehen, dass die alte Befestigung von Bedeutung ist. Es handelt sich nicht um eine Gabel-Montierung, sondern um eine parallaktische Montierung, nur kann ich mit der japanischen Beschriftung nichts anfangen:





    Ich glaube es ist eine alte Vixen Montierung, der Polblock macht auch einen massiven, stabilen Eindruck. Mein Problem ist das Alu-Stativ, auf dem der Tubus bei der leisesten Berührung schwingt und sich nur ganz langsam wieder beruhigt. Auch möglich, dass ich da von meiner Rockerbox verwöhnt bin oder das Stativ zu weit ausgefahren habe oder ... oder ...


    Aber um auf Deine Frage zurückzukommen:
    Am Tubus ist eine Schiene montiert, siehe Foto:



    Eine genaue Bezeichnung kann ich leider nicht liefern. Ich werde wohl mit dem Tubus zum Teleskop-Service München fahren und das Problem vor Ort begutachten lassen und nicht nur telefonieren. Wichtiger Tipp, danke!


    Nach Deiner Zusammenfassung bin ich mit der AVX vermutlich besser dran und etwas günstiger ist sie auch noch.


    Danke und viele Grüße
    Dominik


    P.S.: Auf eurer Homepage am Haus der Astronomie habe ich mich auch schon gelegentlich herumgetrieben. Sehr schade, dass ihr 400km weit weg seid ...

  • Hallo Dominik,


    was du da hast, ist eine Vixen-Super-Polaris-Montierung. Eigentlich ein schönes Teil, wenn auch mit kleineren bekannten Schwachpunkten, die im Nachfolgemodell, der Great Polaris und ihrer China-Kopie EQ5 etwas verbessert wurden. Und das Stativ ist in der Tat der Flaschenhals. Du könntest mal nach einem zusätzlichen gebrauchten CAM- oder AVX-Stahlrohrstativ Ausschau halten, die haben den passenden Stativkopf und es gibt sie immer mal wieder für kleines Geld auf dem Markt, weil Leute ihre Montierungen auf Säulen fest aufstellen. Dann hättest du die Montierung mit gutem Stativ zusätzlich da und könntest ein zweites, etwas leichteres Teleskop drauf montieren. Mit einem C8 ist so eine SP nämlich auch insgesamt grenzwertig belastet, gerade wenn dann später doch noch mehr als visuelles Beobachten drin sein soll.


    Die jetztige Schiene am Teleskop muß ausgetauscht werden, die Befestigung an den heutigen Montierungen ist eine andere. das sollte aber kein Problem darstellen, wenn einmal eine Schiene dran war, kann man auch leicht eine andere anbringen. Problematischer wäre gewesen, das Teleskop aus der Gabel zu operieren und überhaupt erstmal Bohrlöcher für eine Schiene anzubringen, aber das entfällt. Dich beim Händler vor Ort beraten zu lassen, ist auf jeden Fall sinnvoll, da kannst du dir dann auch einfach mal die verschiedenen GoTo-Steuerungen ansehen und ausprobieren.


    Viele Grüße
    Caro

  • Hallo Dominik,
    die gleiche Montierung und Stativ hab ich auch. Das Stativ ist schön leicht, aber, wie du selbst gemerkt hast, sehr zittrig. Da hab ich vor längerer Zeit mal in ein massives Buchenholzstativ investiert. Aber, beim einem Teleskoptreffen hatte jemand sein Alustativ mit Sand gefüllt. Das war jetzt zwar schwerer, stand aber sehr fest und steif! Das wäre vielleicht nen preiswerter Anfang ohne erstmal viel Geld in die Hand nehmen zu müssen.


    Viele Grüße
    Armin

  • Hallo Caro,


    vielleicht bekommt man bei Berlebach ein ordentliches Stativ mit passender Aufnahme für den Montierungskopf, vielleicht lohnt sich ja eine Anfrage dort, möglicherweise für die Schule mit Vergünstigung?
    Geeignet gewählt könnte so ein Unterbau auch mal ne größere Montierung tragen, aber der Sockel wäre, sowohl im wörtlichen wie im übertragenen Sinne dann standfest.


    CS
    Jörg

  • Oha - das macht es in der Tat einfacher.


    Die alte Montierung aber nicht wegtun - die ist noch gut fuer ein Zweitteleskop geeignet, z.B. einen 80mm-Refraktor oder einen 114er Newton.


    Schienen sind Standardzubehoer, und Blindbohrungen sind bereits vorhanden bzw. die jetzige Schiene ist daran befestigt.


    Nochmal zur AVX: Ich habe gerade eine ausfuehrliche Werbeanzeige auf der Rueckseite des VdS-Journals fuer Astronomie studiert. Ich weiss, Werbung ... aber die eingebaute Uhr oder die Moeglichkeit, bis 20 Grad ueber den Meridian hinauszugehen ohne Zwangsumschwenk - das sind Sachen, die ich bei meinen EQ6en auch gern haette. Softwaretechnisch scheint sie also moderner zu sein. Und der Polblock ist die grosse Staerke der AVX, verglichen mit der HEQ5 pro. Staende ich vor der Wahl, wuerde ich es wohl mit der AVX versuchen.

  • Hallo Jörg,


    ich würde sagen ein Berlebach für die alte SP ist Overkill. Das kleinstmögliche dafür sinnvolle Modell kostet über 300 Euro, das ist das doppelte vom Gebrauchtwert der SP selber. Ein gebrauchtes CAM- oder AVX-Stativ ist gerne mal für 100 Euro oder sogar noch weniger zu haben, und das sind dieselben wie bei der EQ6, nur mit dem passenden Stativkopf. Die stehen mit einer Montierung dieser Größe bombenfest, und wer eine neue AVX kauft, braucht definitiv kein stabileres Stativ.


    Viele Grüße
    Caro

  • Hi Caro,


    ich dachte auch in die Richtung, dass da mal ne aktuelle EQ6 drauf könnte ... Ich hab es nicht mit Rohrstativen, aber wenn es trägt paßt es ja.


    Liebe Grüße
    Jörg

  • Hallo Jörg,


    klar, mehr geht immer, aber irgendwann ist halt nicht nur das 1000-Euro-Budget deutlich gesprengt, es wird auch unpraktikabel. Bei mir ächzen die Schüler schon, wenn die AVXen zum Aufbau nach draußen geschleppt werden müssen, einen EQ6-Wonneproppen dürfen Schüler nicht mehr tragen.


    Viele Grüße
    Caro

  • Vielen Dank an alle für die wirklich hilfreichen Rückmeldungen!


    Ich stelle die alte Montierung samt Stativ in den Schrank, in dem ich sie gefunden habe und halte die Augen offen, ob mir ein akzeptables Stativ über den Weg läuft. Eilt ja nicht und auch die Idee, das Stativ mit Sand zu füllen, ist interessant. In dem Schrank liegt auch noch eine Controller-Box (mit abgerissenen Kabeln!), also stecken vermutlich irgendwo noch Motoren – Schule verliert nix. Dann brauche ich nur noch ein paar bastelinteressierte Schüler ... und dann kommt da noch ein sehr kleiner Refraktor und eine Canon Kamera drauf. Aber das sind Zukunftsträume für das nächste Seminar!


    Als nächstes kontaktiere ich den Teleskop-Service wegen der AVX, da gibt es nämlich auch noch ein Angebot:


    https://www.teleskop-express.d…nungsverhaeltnis-1-5.html


    AVX mit 8“ Newton f/5, der Aufpreis für den Tubus beträgt nur 100€. Das ist eine nette Ergänzung zum C8, auch wenn es möglicherweise kein allzu hochwertiges Gerät ist.


    https://www.teleskop-express.d…ungsverhaeltnis-1-f5.html


    Nochmals besten Dank ... und wenn die Seminarteilnehmer mal nicht weiterwissen, schicke ich sie vertrauensvoll zu euch!


    Viele Grüße
    Dominik



    P.S.:
    Caro, welche Tuben (schreckliches Wort, aber Tubusse ist auch nicht besser) habt ihr im Einsatz?

  • Hallo Dominik,


    4"-ED-Refraktoren, da ist bei der AVX also noch jede Menge Luft nach oben. Der lange 8" f/5-Newton dagegen würde der Montierung im Vergleich nur wenig schwereren C8 schon ordentlich Hebelarm geben. Visuell gehts allemal, fotografisch sollte man dann allerdings keine zu hohen Ansprüche haben.


    Viele Grüße
    Caro

  • Hi Dominik,


    'akzeptable Stative" für den kleinen Geldbeutel sind gebrauchte Stative von Vermessern. Da steht dann zwar meist Leica oder Wild drauf, aber man bekommt die Eschenholzstative durchaus für unter 50€. Allerdings braucht man entweder einen teuren Adapter oder ein klein wenig Bastelgeschick (eine Schraube ersetzen, ein Loch Bohren, Gewinde Bohren, Gewindestift einsetzen) um so ein Stativ mit einer Montierung verwenden zu können.


    Den 100€-Newton würde ich mitnehmen. Schlecht wird er nicht sein, und er bietet abgesehen vom größeren Feld einige Möglichkeiten, die beim SC schwierig oder gar nicht umsetzbar sind - und das überwiegend Tagsüber:
    - Kollimation. Ein gutes Teleskop möchte auch gut justiert sein. Am Newton ist das einfach, notwendig und verständlich, am SC eher knifflig aber gleichfalls lohnenswert.
    - Optimierung. Okularauszug steifer gestalten und untersetzen (Knopfautomat). Innenausschwärzung verbessern (Bergerfarbe oder vzw. fusselfreies Velours). Schnelleres Auskühlen durch saugenden Lüfter etc. ... Da gibt es mehr Möglichkeiten, als sich hier aufführen lassen; schlussendlich bleibt oft nur noch der Hauptspiegel als Originalteil übrig - und selbst der wird durch einen Besseren ersetzt.
    - Bastelei. Der muss ja nicht auf der AVX bleiben, sondern könnte auch in eine Rockerbox gesetzt werden. Unter die Rockerbox könnte auch noch eine EQ-Plattform bzw. Pocent. Oder ihr macht Nägel mit Köpfen und baut dafür eine Hufeisen- oder Split-Ring Montierung.


    Randnotiz: Tubi sollte als Plural (nom) durchgehen; da die Röhren recht dünn sind, gibt es auch noch wohlklingendere Möglichkeiten.


    cs
    Jürgen

  • Hallo Caro,


    wenn die Angaben beim Teleskop-Service stimmen (und davon gehe ich aus), dann hat der Newton sogar 50% mehr Masse (9kg vs. ca. 6kg). Aber zum visuell Beobachten wird es hoffentlich trotzdem reichen.
    Bevor das Seminar losgeht, würde ich gerne noch ein paar Erfahrungen und Tipps bei Dir abholen, was den Umgang von Schülern mit sensibler Optik betrifft, sowie zu erwartende Lernkurve. Das hat aber noch viel Zeit ...




    Hallo Jürgen,


    der Tipp mit dem Vermessungs-Stativ kann noch nützlich werden und was das Optimieren von Newtons betrifft: gefühlt habe ich länger daran herumgebastelt als beobachtet! [:)]


    Bei diesem Projekt-Seminar muss ich aber vor allem aufpassen, dass ich, bzw. die Schüler sich nicht verzetteln:
    Die wenigsten werden überhaupt schon mal durch ein Teleskop geschaut haben, Optik lernt man in Physik kaum noch (da ist nur noch ein gaaaaannz kleines bisschen in der 7. Klasse übrig), und das liegt dann &gt; 3 Jahre zurück. Die Halbwertszeit bei nicht regelmäßig aufgefrischtem Schülerwissen liegt je nach Thema bei wenigen Monaten...


    Wenn sich das mal eingespielt hat und eine Astro-AG aufgebaut ist, in der interessierte Schüler schon eine Weile mitgearbeitet haben, ja dann... ! Pläne und Ideen hatte ich vor meinem Post hier schon viele und jetzt sind noch jede Menge dazugekommen.


    Ich freue mich sehr, wie freundlich, schnell und kompetent hier geholfen wird, herzlichen Dank!
    Dominik

  • Hallo Dominik,


    die Angaben zum Tubus des Newton stimmen nicht überein. Beim kombinierten Angebot steht für den Tubus 6 kg, beim Angebot nur für den Tubus 9 kg.


    Vielleicht sehen wir uns bald mal an der Solarstromsternwarte.


    Viele Grüße


    Oskar

  • Moin Dominik,


    ja der Tip mir dem Vermessungsstativ kam ja schon und ... ich würde ihn Dir wirklich nahelegen wollen ... gerade für die SP-Montierung. Ich hab das nämlich selbst gemacht .. mit großem Erfolg: ich konnte ein nahezu neues Baustativ für 40€ bekommen und in das Loch der Metallplatte passte der runde "Flansch" der SP fast wie Ar*** auf Eimer rin. Und das ganze trägt einen langen 90/1300mm Refraktor bombenstabil. Okay, sieht halt eben wie ein bischen auf dem Bau aus, spart aber irres Geld. Ich habe vergleichbare Stative in rummeligerem aber z.B. "zeissfarbem" Zustand für 250€ gesehen. Und wenn die dann noch "Astro" heissen, wirds noch einen Schlag teurer. Hier mal ein Vorschlag ... https://www.ebay-kleinanzeigen…uminium/800741903-84-5659 ... wenn Du da in der Nähe wohnst und das Loch auf der Metallplatte den Flanschdurchmesser der SP hat, biste mit dem Stativ auf der sicheren Seite.


    Greetz Hannes

  • Hallo Oskar,


    dann hoffe ich mal, dass 6kg stimmt :))


    Heute Abend war ich schon kurz vorm Aufbruch Richtung Oberreith zu eurer Sternwarte und dann zieht es auf einen Schlag völlig zu! *(%&%R&!##


    Freue mich auf den Besuch, eine Schülerin habe ich schon mal zu euch geschickt, die war ganz begeistert.


    Aber irgendwann wird es dieses Jahr schon mal Freitag Abend klaren Himmel geben, das Jahr ist ja noch jung...


    Viele Grüße
    Dominik

  • Hallo Hannes,


    ich habe durch deinen Post gemerkt, dass ich falsch gesucht habe! Ich schaue immer beim "klassischen" ebay, die Kleinanzeigen hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm.


    Muss mal fragen, was der Versand für so ein Stativ kostet, vermutlich mehr als den unglaublichen Preis von nur 28€. Na ja, wird schon mal was in der Nähe geben, danke für den Tipp!


    Ich habe jetzt auch angefangen, mich über Motoren/Steuerung für die Super Polaris zu informieren, da geht vermutlich auch noch was.
    Aber dafür poste ich dann konkret unter "Kaufgesuche", nicht in diesem Thread.


    Viele Grüße aus dem wolkenverhangenen Inntal
    Dominik

  • Moin Dominik,
    ich habe da auch schon wegen Versand gefragt, da war der Rüdiger (Anbieter) zurückhaltend. Denn ich statte meine Teleskope auch mit diese Stativen aus. Sollte er sich aber bei mir melden und dies Stativ doch versenden wollen, würde ich es Dir überlassen, weil ich es gut finde, was Du machst .
    Was Du machen kannst: den Durchmesser des Flansches an der SP-Montierung (also dort, wo die Montierung am Stativ mit dieser einen dicken Schraube befestigt wird) zu ermitteln. Denn die "Löcher" an den Metallplatten der Baustative haben unterschiedliche Durchmesser. Und wenn dann der Flanschdurchmesser größer ist als das "Aufnahmeloch", ist Dir und Deiner SP nicht geholfen. Passt das aber, besorgst Du Dir im Baumarkt eine metallene "Riesenunterlegscheibe", die größer ist als das "Aufnahmeloch" und klemmst die von unten gegen diese "Aufnahmeplatte" und schraubst sie mit der Knubbelschraube (der von der SP) fest. So hab ichs bei meiner SP gemacht und das hält richtig gut!


    Greetz Hannes

  • Hallo Hannes,


    vielen Dank! Ich habe den Verkäufer auch schon angeschrieben, mal sehen ob und bei wem er sich meldet...


    Für das Seminar habe ich auch noch jede Menge Zeit, das startet im September und ich suche mir bis dahin gebrauchte Ausrüstung zusammen, die ins Kleinbudget passt und sicher mal nützlich wird:


    Die Einkäufe der letzten Woche sind
    - gebrauchte ZWO ASI 120mm (USB 2.0) fürs C8
    - gebrauchte Canon 1100D mit Astromodifizierung und CLS Clip-Filter (für die Celestron AVX oder auf die SP, wenn ich einen Motor bekomme)


    Viele Grüße
    Dominik

  • Moin Dominik,


    ich habe von Verkäufer tatsächlich eine Nachricht erhalten, er hat den Preis für die Stative (er hat drei) mal eben um bis zu 150% hochgejagt. Darf er machen, halte ich aber für asozial. No Way! [:(!]


    Man sollte solche Leute und so ein Verhalten nicht noch belohnen, indem man bei denen kauft. Meine Meinung. Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich zurückgetreten bin (er hatte da auch ein Alustativ für 33€ angeboten, das er mir nun für 80€ incl Versand (Versand kostet ca 10€) "angeboten" hat.


    Nein danke. [xx(]


    Hier gibt es noch eines ...


    https://www.ebay-kleinanzeigen…tativ/783922321-298-19819


    Neulich war nur noch das Hellgelbe da, das andere ist schon verkauft ...


    20 € zzgl Versand (dürfte dann so bei 35€ zusammen liegen)


    Sollte die SP-Montierung samt einem "Kurzhebel"-C8 auch gut tragen.


    Ich hatte gestern übrigens mal wieder mit meinem Baustativ-SP-montierten Vixen 90/1300er beobachtet; da wurde es erst bei ca 220 fach etwas wackelig (und der Refraktor hat einen übel langen Hebel ... [;)] )


    Greetz Hannes

  • Hallo Hannes,


    bei mir stand Notenschluss an, deshalb hat es eine Weile gedauert:


    Ich habe auch zuerst eine negative Rückmeldung zu den Stativen bekommen (kein Versand möglich). Auf Nachfrage und nach Vorschlägen zum Versand konnte ich zwei der Stative kaufen, nämlich die mit den Holzbeinen. War ein bisschen hin und her, aber keine Preistreiberei: Ich bezahle für beide Stative und den Versand komplett 70€, das sollte ok sein.


    Ich würde gerne Dein Angebot erwidern und gebe Dir ein Stativ ab. Noch habe ich sie nicht, aber ich melde mich per PN, wenn ich weiß, welches besser an die Super Polaris passt.


    Viele Grüße
    Dominik

  • Jetzt muss ich noch schnell was loswerden:


    <font size="3">Herzlichen Dank an Matthias (bastion) für seine Spende (Skywatcher 90/910) für das P-Seminar Astronomie an meiner Schule! Die Hilfsbereitschaft hier im Astrotreff ist wirklich unglaublich, danke!</font id="size3">



    Und eine Idee zur Verwendung habe ich auch schon aus dem „Sammelthema Deep Sky mit preiswertem Equipment“:


    http://www.mschmiedecke.de/technik/EQ1-4.jpg


    Ausführung wäre dann: Canon 1100d astro (noch ohne Objektiv) mit dem Refraktor auf Vixen Super Polaris (noch ohne Motoren...) und Baustativ - eine schöne Ergänzung zum C8 auf AVX.


    Sollte jemand noch ein altes Canon Objektiv, Motoren und/oder eine Steuerung für die Super Polaris zu viel haben, bitte kurze PN an mich mit Preisvorstellung, damit ich weiß, ob ein formloser Antrag beim Fachbereichsleiter genügt oder ob ich mir eine Strumpfmaske schneiden muss... (die offizielle Anfrage kommt dann auch noch unter "Kaufgesuche")


    Viele Grüße
    Dominik

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!