werd mit 15mü nicht fertig,s chon 9h geschliffen

  • Grüß Euch!


    vielleicht kann mir ja jemand helfen, schleife schon seit nun fast 9Stunden mit 15mü. Mit meinem umgedrehten 15mm oku sehe ich (fast) keine zu großen pits mehr, glaubte nach guten 4 stunden auch schon fertig zu sein. hab dann nochmal zur kontrolle durchs mikroskop geschaut,..., [B)]da hat mich der schlag getroffen. plötzlich sah ich pit mit der doppelten und dreifachen größe der 15er..[8)]
    hab beschlossen brav und mit viel motivation weiter zu schleifen. jetzt, weitere 5 stunden später, hab ich zwar das gefühl, die großen pits wären !!etwas!! flacher geworden, mein gefühl sagt mir aber , dass sie in der anzahl zugenommen haben. ich habe großteils TOT geschliffen. paradox ist, dass die großen pits stark in den äußeren regionen sind, gegen mitte sind sie dann spärlich gesäht...
    hat jemand eine idee, was mir hier vorliegt? habe meiner meinung nach 360 carbo gut durchgeschliffen. passe eigentlich auch sehr beim abheben des tool (bzw. spiegels) auf, können die pits trotzdem dadurch sein?
    bin ich vielleicht schon längst durch??
    welche auswirkungen hat es, wenn ich nun auf 9mü umsteig? bei so viel aufwand und einem kleinen(!!) zeitstress ist auf 360 zurückgehen nicht notwendig/gescheit, oder? schleife vorallem eher immer länger als zu kurz.. was passiert, wenn ich beim polieren einige / mehrere pits nicht raus bekomme??
    hab nicht nur schon viel glas, dieses auch schon an meinen nerven und der geduld geschliffen..[}:)][:)][:)]


    DANKE für ratschläge und rasche hilfeleistung[:)]!!
    Liebe Grüße
    Flo

  • Hallo Flo,


    markier dir doch einfach ein großes Randpit, wenn das nach ein paar Chargen nicht merklich kleiner geworden ist, sind es wohl "Altlasten" einer deutlich göberen Körnung die nicht ausgeschliffen wurde, dann musst du wohl eine oder zwei Stufen zurückgehen.


    Gruß

  • Hallo Flo


    Kalle hat doch die Korngrößen des Karbos und die Pits dazu schön fotografiert, mir kam es auch immer so vor als wären die pits zeolweide doppelt so groß wie die Körner, scheck das doch mal in Kalles Tread


    Gruß Frank

  • Hallo Kalle!
    hab ein fliesentool, also keramik.. schleif ca F/7 (+)..
    danke, schau mir mal deine aufnahmen genauer an.. sind echt toll!!


    sphärisch ist er absolut, schleif ich einmal mot, einmal tot so ist das kreuz absolut entfernt..
    habe auch vor bald zu wechseln, will mir nur meinen spiegel trotz stress jetzt nicht ruinieren..!


    weiß jemand, wass passiert, wenn pits übrigbleiben? sieht man das im foc-test?


    liebe Grüße
    Flo

  • Das einzige was Dir passieren kann ist, dass Du bei 9My ebenfalls länger brauchst. Was nach 1h mit 15my nicht weg ist, dauert halt 2h bei 9My. [:)]
    Achte mal auch auf Kratzer. Ich habe das Pulver immer trocken aufgetragen, mit Wasser bespritzt, mit dem Finger zu Milch verrührt und dann vorsichtig die Schale draufgelegt.
    Wie schon gesagt, einen Pit mit Edding auf der Rückseite oder am Rand markieren und mit der Lupe verfolgen. Wenn er verschwindet, wechseln, egal ob vermeintlich andere entstehen. Das ist schließlich die Augabe des Pulvers. Die Glasflöhe schlagen ständig Löcher. [:D]


    Pits sieht man nach der Politur im Foucaulttest kaum, wenn sie nur vereinzelt sind (Wirkung als Kontrastverlust). Eher im Mikroskop oder einem 20er-Okular bei Durchlicht. Da mein Spiegelchen jedoch schon auspoliert war, bevor ich ihn auf den Tester stellte, habe ich es selbst nicht erlebt. Ich wollte mir den "Spaß" um die Sphäre/Parabel nicht vorzeitig antun. Immer eins nach dem anderem, und nicht zuviel nachdenken. [:)] Macht nur nervös und lenkt von den aktuellen Problemen ab.
    Gruß Kalle

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!