Statistik
Besucher jetzt online : 170
Benutzer registriert : 21381
Gesamtanzahl Postings : 1053551
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Allgemeine astronomische Themen
 Könnten Monde Monde haben?
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

TomCat911
Senior im Astrotreff

Deutschland
187 Beiträge

Erstellt am: 16.04.2005 :  14:07:50 Uhr  Profil anzeigen  Besuche TomCat911's Homepage
Letztens schoss mir diese Frage durchs Hirn.

Könnte ein Mond eines Planeten vielleicht auch einen kleinen Mond haben? Und ich meine keinen Künstlichen.

Monde von der größe Titans sind ja schon mächtige Objekte. Könnte die Schwerkraft dieser Monde ausreichen um kleine Monde an sich zu binden? Welchen Einfluß hätte der Mutterplanet auf die Umlaufbahn des kleinen Mond Mondes? Würde der Planet den Mondmond aus der Umlaufbahn werfen oder könnte tatsächlich eine Stabile Umlaufbahn entstehen?

Bearbeitet von: am:

Willy
Senior im Astrotreff


178 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  15:58:18 Uhr  Profil anzeigen
hallo,
nach meiner Einschätzung kann es keinen mond von einem mond geben, da ein mond immer von einer wesentlich massenreicheren und damit gravitationsbestimmenderen zentralmasse dominiert wird.
ein körper in der nähe eines mondes würde also dieser zentralmasse gehorchen und zum zweiten mond werden, und nicht zum mond des mondes.
natürlich kann ein mond einen körper auf seiner bahn ablenken,mehr auch nicht. oder?
gruß willy

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

voxxell99
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1147 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  16:17:27 Uhr  Profil anzeigen  Besuche voxxell99's Homepage
Hi!

Seh ich genauso wie Willy. Schon aus der Tatsache heraus, dass bei erklecklicher Zahl an Monden im Sonnensystem kein Mond-Mond zu beobachten war bis jetzt, kann man schließen, dass sowas wohl physikalisch instabil wäre.

allzeit klare Sicht und klaren Verstand!
Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

vulture
Senior im Astrotreff

Deutschland
118 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  17:05:09 Uhr  Profil anzeigen  Besuche vulture's Homepage
seh ich anders.
die sonne ist aus unserer sicht erstmal das hauptelement. deren trabanten sind die planeten. deren trabanten sind monde. wenn man jetzt sich aber klarmacht, dass die sonne auch nur um irgendwas riesiges kreist (galaxie, lokale blase, wasauchimmer), wäre es natürlich möglich, dass monde auch noch "untermonde" haben. dafür müsste aber die ganze struktur anders ausehen, die entfernungen müssten anders dimensioniert werden und die bahnen würden vllt etwas komisch aussehen, weil sich dann doch irgendwie alles nen bisschen viel beeinflusst. aber auch wenns bei uns im sonnensystem nicht so ist, unmöglich ist es auf jeden fall nicht.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Roland
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3249 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  18:01:53 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
warum sollte z.B. Ganymede der mit 5400 Km der größte Mond des Systems ist keinen Begleiter wie z.B Phobos oder Deimos (15-30Km) haben, wichtig ist nur dass die gravitative Bindung stark genug ist (niedriger Orbit) um die Einflüsse der anderen Himmelkörper vernachlässigbar klein zu halten. Sogar der nur 52X28Km große, kartoffelförmige Asteroid 243 Ida hat einen 1,6 x 1,2 km großen Trabanten namens Dactylus.

Gruß

Bearbeitet von: Roland am: 16.04.2005 18:02:39 Uhr
Zum Anfang der Seite

Rudi2000
Meister im Astrotreff

Deutschland
366 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  18:02:49 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Rudi2000's Homepage
Hallo,

ja da gibt es die sog. Hill-Sphäre

http://encyclopedia.lockergnome.com/s/b/Hill_sphere

da geht das schon, aber nur für astronomisch kurze Zeit, auf lange Sicht verliert der Mond mal seinen Mond.

Viele Grüße

Thomas


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rolf_1981
Meister im Astrotreff

Deutschland
636 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  18:59:38 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Rolf_1981's Homepage
Naja, es gibt ja sogar Plenatoiden mit Monden!

---
Ein dunkler Himmel ist durch nichts zu ersetzen, außer durch einen noch dunkleren Himmel!
Rolf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

kopfgeist
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
5621 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  19:02:43 Uhr  Profil anzeigen  Besuche kopfgeist's Homepage
Zitat:
Sogar der nur 52X28Km große, kartoffelförmige Asteroid 243 Ida hat einen 1,6 x 1,2 km großen Trabanten namens Dactylus.

gemein, das wollte ich anbringen


CCD, Teleskop, Montierung: Moravian G3 11000 an TS 130 mm f/6.6 Triplet Apo auf Celestron CGEM
Sonstiges: ASI1600MCCool und Canon Objektive mit Brennweiten von 14 mm bis 400 mm
Zubehör: Riccardi Reducer M 83, Skywatcher StarAdventurer, Lacerta MGEN und Baader Herschelkeil



---
"Zeit ist etwas, das verhindert, dass alles auf einmal passiert."

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Rudi2000
Meister im Astrotreff

Deutschland
366 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  19:07:17 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Rudi2000's Homepage
Was sind denn Plenatoiden, kommen die nur in Plenarsäälen vor?

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

voxxell99
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1147 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  20:15:28 Uhr  Profil anzeigen  Besuche voxxell99's Homepage
Hallo Roland!

Die Frage ist doch, ob sowas auch stabil ist. Dass ein Plaetoid mal n Mond hat, heisst noch lange nicht, dass er den auch ähnlich lange halten kann wie z.B. die Erde ihren.

Meine Meinung. Lerne aber gern dazu!

allzeit klare Sicht und klaren Verstand!
Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Roland
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3249 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  21:33:22 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Rainer,
Zitat:
Die Frage ist doch, ob sowas auch stabil ist

sicherlich kann man sowas simulieren bzw rechnen, ich bleibe aber bei der These dass eine solche Konstellation stabil ist solange die Gravitationseinflüsse anderer Himmelskörper ausreichend gering ist. Die Bahnen der Planeten sind auch nur solange stabil bis eine größere Masse nahe genug an das Sonnensystem herankommt, betrachtet man mal ein kosmisches Jahr (eine Umrundung des Galaxienkerns, 220Mio Jahre) so haben wir schon 20 Runden gedreht und bislang Glück gehabt dass wir nicht in die Nähe eines größeren Sterns oder gar mitten in einen Kugelsternhaufen geraten sind, dann wären die Bahnen nämlich alles andere als stabil.

Gruß

Bearbeitet von: Roland am: 16.04.2005 21:35:42 Uhr
Zum Anfang der Seite

voxxell99
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1147 Beiträge

Erstellt  am: 16.04.2005 :  22:23:15 Uhr  Profil anzeigen  Besuche voxxell99's Homepage
OK, Roland!

Aber halten wir soweit fest, dass wir beide Meinungen bzw. Vermutungen äußern. Mich würde jetzt aber mal interessieren, was in unsrem Sonnens. der Status Quo ist. Also der Aufruf an die Äggspärden: gibt es bekannte Monde mit Monden (nicht Asteroiden mit Monden)? Weiss einer was Definitives?

allzeit klare Sicht und klaren Verstand!
Rainer

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

oldman
Meister im Astrotreff

Deutschland
330 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2005 :  02:51:36 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,

zur ersten Frage ob ein Mond ein Mond haben kann?

Ich habe das mal überschlagmäßig (keine gewär) durchgerechnet.
Es ist möglich.
Abhängig ist davon die Abhängigkeit der Gravitation anderer Himmelskörper in der Nähe und daraus die Zeit. Unser Mond könnte keinen Submond haben, da er zu nahe an der Erde "klebt" (nicht zum alter des Mondes der um die Erde kreist). Dieser "Submond" ist schon längst auf die Erde "geknallt". Wie geschrieben Überschlägig berechnet am Anfang der Erdgeschichte.

MfG

Oldman

Oldman

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
9861 Beiträge

Erstellt  am: 17.04.2005 :  10:30:40 Uhr  Profil anzeigen
Ich würde mich wundern, wenn stabile Bahnkonstellationen für Mond-vom-Mond-Systeme ausgeschlossen werden könnten. Die Frage ist vielmehr, wie wahrscheinlich sind diese. Wenn Monde in der Größenordnung von Titan nur weit genug von den sie umkreisenden Planeten entfernt sind, würde ich mich sogar wundern, wenn sie nicht einen Felsbrocken einsammeln würden.

Das Erde-Mond-System ist schließlich auch nur einem "Crash" zu verdanken. Denn normalerweise dürfte die Erde einen so großen Mond gar nicht haben; zumindest auf normalen Weg nicht zu erklären. So gesehen hat jeder Planet und Mond wohl seine Besonderheiten und einmaligen Zufälle, die sie zu dem machen, was sie sind. Die Frage sollte vielleicht lauten, welche Konstellationen/Ereignisse/nicht Ereignisse bedarf es, damit wir heute darüber fachsimpeln können.

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

nemo
Meister im Astrotreff

Deutschland
950 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2005 :  13:18:13 Uhr  Profil anzeigen
Hallo,
Die Erde hat ja auch keinen echten Mond vielmehr ist das Erde Mond System als Doppelplanetensystem zu sehen.
Der Mond umkeist ja die Erde nur scheinbar seine Bahnkurve ist immer zur Sonne gebogen nie von der Sonne weg.
Anders dagegen die Bahnen der anderen Monde des Sonnensystems.
Stabile Bahnen sind von der Entfernung der Körper abhängig. Siehe Mehrfachsternsysteme zB. Alcor-Minzar welches meines Wissens ein 6fach System ist oder eta Lyr. das berühmte 4fach System.
Was für Sterne gilt solte auch auf unset Sonnensystem anwendbarsein.
Die Tatsache das wir bis jetzt ein solches Planet Mond Möndchen System nicht kennen heist ja nicht das es so etwas nicht gibt oder es unmöglich ist.
Gruß Bernhard

"Die wunderbare Einrichtung und Harmonie des Weltalls kann nur nach dem Plane eines allwissenden und allmächtigen Wesens zustande gekommen sein. Das íst und bleibt meine letzte und höchste Erkenntnis."
ISAAK NEWTON . . . I S S . . . wünscht NEMO

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

RuedigerK
Senior im Astrotreff


205 Beiträge

Erstellt  am: 18.04.2005 :  15:57:48 Uhr  Profil anzeigen
1969 bewegte sich Apollo 10 auf einer stabilen Umlaufbahn um den Mond, war also ein Mond des Mondes. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein natürliches oder künstliches Objekt handelt. Monde können Monde haben.

RK

Bearbeitet von: RuedigerK am: 18.04.2005 15:58:40 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2018 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.62 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?