Statistik
Besucher jetzt online : 345
Benutzer registriert : 22455
Gesamtanzahl Postings : 1108623
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie – die Wissenschaft
 Astronom. Medien, Literatur, Karten, Rezensionen
 Buchrezension "DEEP SKY Reiseführer"
 Neues Thema
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt am: 27.02.2011 :  20:03:21 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
DEEP SKY Reiseführer
Sternhaufen, Nebel und Galaxien selbst beobachten
4. überarbeitete Auflage
Jubiläumsausgabe

Autoren: Ronald Stoyan
Oculum Verlag
256 Seiten
Preis: 29.90 €
ISBN: 978-3938469446

Amazon


© Oculum Verlag
Mit freundlicher Unterstützung
des Verlages

Klappentext:

Mit eigenen Augen den Himmel entdecken. Dieser Reiseführer führt zu den Sehenswürdigkeiten des Nachthimmels: Sternhaufen, Nebel, Galaxien. Mit einem Fernglas oder kleinen Teleskopen erschliessen sich ganz unmittelbar die faszinierenden Objekte des Universums.

Der Reiseführer beschreibt insgesamt 345 Ziele, darunter 110 Messier-Objekte, sowie Schaustücke aus dem NGC und IC, dazu die schönsten Doppelsterne und die interessantesten Veränderlichen. 320 weitere Objekte sind zusätzlich mit Kurzbeschreibungen und Daten gelistet.

Über 300 Zeichnungen zeigen die Objekte so, wie man sie im Fernrohr tatsächlich sieht. Beobachter aus lichtverschmutzten Stadtregionen finden ebenso Empfehlungen wie erfahrene Beobachter unter dunklem Himmel, für die besondere Herausforderungen wurden.

Der Deep Sky Reiseführer ist auf die Karten des Deep Sky Reiseatlas abgestimmt. Durch Verweise im Buch lassen sich direkt die richtigen Atlaskarten finden.


Rezension:

Der „Deep Sky Reiseführer“ ist die perfekte Ergänzung zum „Deep Sky Reiseatlas“ - 666 Deep-Sky-Objekten, welche auch im Atlas mit Aufsuchkarten dargestellt sind - werden im Deep Sky Reiseführer detaillierter beschrieben.

Zu Beginn des Atlas gibt es ausführliche Benutzungshinweise, geschichtliche Angaben und Angaben zu den Daten. Die Abkürzungen und Symbole sind die Gleichen, wie im Deep Sky Reiseatlas, so dass man sich schnell zurechtfindet. Sehr genau werden die einzelnen Spalten und Angaben beschrieben, welche zu den jeweiligen Sternbildern die interessantesten Objekte auflisten.

Im darauffolgenden Kapitel „Instrumente für Deep-Sky-Beobachter“ bringt Ronald Stoyan dem Leser auf einem sehr verständlichen Level die Funktionsweise des menschlichen Auges sowie der Teleskope und des einzelnen Zubehörs sehr kurz und bündig aber detailliert rüber. Unterstützung erfahren die Texte durch Tabellen und Bilder, welche sehr gut im Gesamtkonzept aufgehen. Sehr schön sind die Übersichten, welche Objekte man z.B. mit welchem Filter am besten beobachten kann.

Im Kapitel „Wissen für Deep-Sky-Beobachter“ steht praktisches Wissen im Vordergrund. Vor allem Seeing und Transparenz sind für die Beobachtung von hoher Bedeutung und haben erheblichen Einfluss auf die Qualität der Beobachtungen. Himmelsqualität, Vergrösserungen, Auflösung, Flächenhelligkeit und Kontrast - alle diese Themen werden in diesem Kapitel zur Sprache gebracht und durch Beispieltabellen vertieft.

Auch Techniken der Beobachtung werden dem Leser vorgestellt – hier vor allem Starhopping zum einfacheren Auffinden der Objekte und verschiedene Sehtechniken. Vor allem der Abschnitt zum indirekten Sehen ist für jeden Beobachter sehr aufschlussreich.
Da im Buch vor allem mit Zeichnungen gearbeitet wurde, wird auch das Zeichnen vorgestellt. Das Vorgehen wird schrittweise vorgestellt und auch anhand von einzelnen Zeichnungen gezeigt. Eine schöne und individuelle Erinnerung an die beobachteten Objekte, welche auszuprobieren der Text motiviert.

Zu guter Letzt gibt es eine allgemeine Einführung in die Natur der einzelnen Deep-Sky-Objekte. Sterne, Sternhaufen, Galaktische Nebel und Galaxien werden der Reihe nach vorgestellt und ihre Entstehung sowie die wichtigsten Hintergrundinformationen erklärt. Es gibt immer Beispiele, welche genauen Objekte für die Beobachtung mit Amateurmitteln geeignet sind.

Dann geht es los: die wichtigsten Deep Sky Ziele zusammengestellt aus verschiedenen Katalogen werden vorgestellt und genauer beschrieben.
Die Deep Sky Ziele sind, im Gegensatz zur Vorgängerversion in welcher sie alphabetisch angeordnet waren, nach Jahreszeiten geordnet.
Innerhalb der Jahreszeiten gibt es keine weitere Ordnung. Jedoch richtet sich diese neue Ordnung eher nach den Beobachtungspraktiken und vereinfacht damit das Auffinden der jeweiligen Objekte.

Zuerst werden die Sternbilder mit ihren Besonderheiten und Auffälligkeiten vorgestellt und eine kleine Tabelle gibt Aufschluss über lohnenswerte Objekte. Zu etwa der Hälfte der Objekte gibt auf den gegenüberliegenden Seiten Zeichnungen, angefertigt mit verschiedenen Geräten und Vergrösserungen, so dass man sehr schön die Unterschiede wahrnehmen kann.

Danach werden die einzelnen Objekte einzeln vorgestellt – es gibt generelle Information zur Objektart, Entdeckung sowie Hintergrundinformationen. Danach gibt es eine kurze Beschreibungen der Objekte für die Beobachtung mit dem blossen Auge, mit dem Fernglas und mit dem Teleskop. Diese erleichtert einem das Auffinden und gibt einem einen ersten Eindruck, was man in welchem Gerät erwarten kann. Natürlich spielen hier die aktuellen Sichtbedingungen auch eine Rolle, aber die Beschreibungen bieten eine echt e Hilfestellung.

Im Vergleich zur „alten“ Version ist die 4. Auflage kleiner (rund 25 %). Dies bedeutet natürlich auch, dass die Texte verkürzt bzw. angepasst wurden. Der Inhalt ist aber immer noch sehr ausführlich, das Wesentliche wurde auch in der neuen Auflage übernommen.
Die Sternkarten sind nicht mehr so gross, dafür sind sowohl Nord- als auch Südsternhimmel auf den Innenseiten der Vorder- und Rückbuchdeckel (inkl. Seitenzahlen) vorhanden.

Die einzelnen Kapitel wurden ebenfalls überarbeitet und neu aufgeteilt – im alten Atlas befanden sich die Deep-Sky-Karten alle zusammen vor dem Kapitel Deep-Sky-Ziele. Neu sind diese Karten nun vor den jeweiligen Jahreszeiten als Übersicht angeordnet. Auf weiteres Kartenmaterial wurde zugunsten des Deep Sky Reiseatlases verzichtet.

Weiterhin wurden die Objektbeschreibungen aktualisiert und an die Realität der meisten Beobachter angepasst – wie im Vorwort beschrieben, sind diese nun aus Sicht eines Vorstadtbewohners beschrieben.
Ebenfalls gibt es in der neuen Version zu den einzelnen Sternbilder keine Fotos mehr sowie andere Zeichnungen, diese sind aber qualitativ besser. Die Abbildungen wurden verkleinert und leider teilweise beschnitten, z.B. das Augenbild zu Beginn der Einführung – dort fehlen nun wichtige Beschriftungen, die aber im Text erwähnt werden.

Fazit:
Das Buch bietet sehr viel Wissen für den aktiven Deep-Sky-Beobachter und vor allem viele Tipps und Tricks für die Praxis. Die Objekte sind ausführlich und umfangreich dargestellt und die Beschreibungen erleichtern die Planung von Beobachtungsabenden.
Das Buch ist – wie schon erwähnt – die perfekte Ergänzung zum Deep Sky Reiseatlas, kann aber auch separat verwendet werden. Sehr empfehlenswert!

Bearbeitet von: am:

lots
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1072 Beiträge

Erstellt  am: 05.03.2011 :  16:38:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche lots's Homepage
Hi Sternli,

ich kenne noch die erste Ausgabe, die fand ich recht ordentlich, obwohl ich einiges nicht ganz nachvollziehen konnte (Übervergrößerung am 120mm Refraktor, manche Zeichnungen). Der Aufbau des Buches: Einstieg, Welche Objekte gibt es und zur welcher Jahreszeit kann man sie sehen. Danach die Objekte alphabetisch nach Sternbilder geordnet fand ich gut.

Die neue Ausgabe scheint mir schon sehr kommerziell zu sein, alleine das Titelfoto steht in keiner Beziehung zu dem Titel "Sternhaufen, Nebel und Galaxien selbst beobachten". Da ist Frust vorprogrammiert.

Gruß
Lots

http://lotharsinger.npage.de/astro-home.html

8" f/6 Dobson
Okulare: 17mm Hyperion, 8mm Ethos, 4,5mm Morpheus

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

beggo
Senior im Astrotreff


169 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2012 :  07:44:13 Uhr  Profil anzeigen
Hey,
welche der vier Auflagen soll ich mir kaufen. Sie sollen sich ja erheblich unterscheiden.
Der Gebrauchtmarkt gibt auch die älteren Auflagen her.
Möchte neben dem Karkoschka noch EIN weiteres Beobachtungsbuch.
Beggo

Galaxy D8 (f6) Dobson
Skylux 70/700 Refraktor
EQ Plattform (Martini)

ES IST, WIE ES IST ...


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2012 :  09:12:25 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: lots

Hi Sternli,

ich kenne noch die erste Ausgabe, die fand ich recht ordentlich, obwohl ich einiges nicht ganz nachvollziehen konnte (Übervergrößerung am 120mm Refraktor, manche Zeichnungen). Der Aufbau des Buches: Einstieg, Welche Objekte gibt es und zur welcher Jahreszeit kann man sie sehen. Danach die Objekte alphabetisch nach Sternbilder geordnet fand ich gut.

Die neue Ausgabe scheint mir schon sehr kommerziell zu sein, alleine das Titelfoto steht in keiner Beziehung zu dem Titel "Sternhaufen, Nebel und Galaxien selbst beobachten". Da ist Frust vorprogrammiert.

Gruß
Lots



Hallo Lots

Zum Glück kann man sagen: Allein auf das Titelfoto kommt es nicht an.

Wenn ich mir meine Sammlung von mittlerweile über 150 rezensierten Büchern anschaue, sind nur die wenigsten mit Bildern versehen, welche dem Anblick im Teleskop entsprechen. Diese Bilder wären vermutlich weder werbewirksam noch beeindruckend. Ich sehe keinen Grund, warum das Cover nicht ansprechend gestaltet sein sollte. Viel schlimmer sind die vielen Nachschlagewerke in denen die Objekte aus der Sicht von Hubble abgebildet sind und wo es nicht einmal daneben steht.

Für mich wichtig ist der Inhalt. Und da gibt es beim Deep-Sky-Reiseführer, bis auf die Einführungsseiten, kein einziges Hochglanzfoto in Farbe à la HUBBLE. Es gibt lediglich weiss auf schwarz-Zeichnungen der Objekte, wie sie in verschiedenen Teleskopen zu sehen sind. Hier waren zumeist Refraktoren mit Öffnungen zwischen 60mm und 120mm die Auswahl. Das heisst, man hat zu den meisten Objekten sogar mehrere Ansichten und kann anhand dessen abschätzen, was einen erwartet. Gerade für Anfänger ist das entscheidend.
Da kann ich nichts von Frust sehen.

Für mich spricht also nichts dagegen die neue Auflage zu kaufen, auch wenn ich nur den Vergleich mit der 3. Auflage habe.

Gruss
Sternli

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

sgo2000
Meister im Astrotreff

Deutschland
505 Beiträge

Erstellt  am: 08.07.2012 :  17:57:16 Uhr  Profil anzeigen  Besuche sgo2000's Homepage
Hallo zusammen,

ich habe die 4. Auflage und finde sie sehr gut und handlich, vor allem die gezeichneten Bilder sind wirklich eine große Hilfe. Was ich mir noch wünschen würde, wäre etwas weitere astronomische Information zu den einzelnen Objekten, aber das ist Geschmackssache. Ich kenne die alten Ausgaben nicht, aber die jetzige würde ich jederzeit wieder kaufen!

Viele Grüße

Stefan

Che la luce delle stelle illumini sempre il tuo cammino!

Meade 8" LX 200 classic * SGO Solarscope 100/1000 *
10" TS Photon Newton F/4 * TS IMagingSTar 130 * 16" F/4,5 Dobson * Omegon 102/714 APO *12" Eigenbau-Dobson * AZ-EQ5 * EQ6R * StarAdventurer

http://www.sgo-online.de/astro

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

klaus_160
Neues Mitglied im Astrotreff


13 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2012 :  15:57:47 Uhr  Profil anzeigen
... ich habe die dritte Auflage (also die vorige). Die finde ich besser da sie a) mehr Informationen b) noch Zeichnungen enthaelt.

Die neue Auflage kommt mir kommerzieller und gekuerzt vor - massentauglicher eben. Schade.


Zitat:
Original erstellt von: beggo

Hey,
welche der vier Auflagen soll ich mir kaufen. Sie sollen sich ja erheblich unterscheiden.
Der Gebrauchtmarkt gibt auch die älteren Auflagen her.
Möchte neben dem Karkoschka noch EIN weiteres Beobachtungsbuch.
Beggo


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt  am: 12.07.2012 :  17:30:46 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: klaus_160

... ich habe die dritte Auflage (also die vorige). Die finde ich besser da sie a) mehr Informationen b) noch Zeichnungen enthaelt.

Die neue Auflage kommt mir kommerzieller und gekuerzt vor - massentauglicher eben. Schade.



Hallo Klaus

Komisch, die aktuelle Auflage enthält sogar mehr Zeichnungen als die Vorgängerversion. Wo ist da nun das Kommerzielle?

Fragende Grüsse

Sternli

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ros
Neues Mitglied im Astrotreff


10 Beiträge

Erstellt  am: 02.08.2012 :  13:45:07 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Sternli

Zitat:
Original erstellt von: klaus_160

... ich habe die dritte Auflage (also die vorige). Die finde ich besser da sie a) mehr Informationen b) noch Zeichnungen enthaelt.

Die neue Auflage kommt mir kommerzieller und gekuerzt vor - massentauglicher eben. Schade.



Hallo Klaus

Komisch, die aktuelle Auflage enthält sogar mehr Zeichnungen als die Vorgängerversion. Wo ist da nun das Kommerzielle?

Fragende Grüsse

Sternli



hallo zusamenn,

gut formuliert stenli. ich kenn mich zwar nicht sooo gut aus, aber der meinung bin ichauch.

mfg,
ros

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

klaus_160
Neues Mitglied im Astrotreff


13 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2012 :  02:57:00 Uhr  Profil anzeigen
Ihr habt ja recht - ich war verwirrt: ich meinte keine Photographien mehr, nicht Zeichnungen. Zum Rest stehe ich - ich fand, dass die dritte Auflage mehr enthielt.

Mir ist dabei im Gedaechtnis geblieben, wie ich Auflage 4 in einem Buchladen durchgeblaettert habe, und doch recht enttaeuscht war. Ist aber natuerlich nur eine Meinung (meine) ;)


P.S.: Mit kommerzieller meine ich:

a) da hat sich jemand Bildrechte gespart und damit auch Platz (die Ausgabe ist kleiner und auch in kleinerem Format) -> Kosten gespart

b) die Texte sind gekuerzt, mehr stromlinienfoermiger, wenn man dass so ausdruecken kann.

Zitat:
Original erstellt von: Ros

Zitat:
Original erstellt von: Sternli

Zitat:
Original erstellt von: klaus_160

... ich habe die dritte Auflage (also die vorige). Die finde ich besser da sie a) mehr Informationen b) noch Zeichnungen enthaelt.

Die neue Auflage kommt mir kommerzieller und gekuerzt vor - massentauglicher eben. Schade.



Hallo Klaus

Komisch, die aktuelle Auflage enthält sogar mehr Zeichnungen als die Vorgängerversion. Wo ist da nun das Kommerzielle?

Fragende Grüsse

Sternli



hallo zusamenn,

gut formuliert stenli. ich kenn mich zwar nicht sooo gut aus, aber der meinung bin ichauch.

mfg,
ros


Bearbeitet von: klaus_160 am: 06.08.2012 03:02:33 Uhr
Zum Anfang der Seite

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt  am: 06.08.2012 :  18:45:28 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: klaus_160

Ihr habt ja recht - ich war verwirrt: ich meinte keine Photographien mehr, nicht Zeichnungen. Zum Rest stehe ich - ich fand, dass die dritte Auflage mehr enthielt.

Mir ist dabei im Gedaechtnis geblieben, wie ich Auflage 4 in einem Buchladen durchgeblaettert habe, und doch recht enttaeuscht war. Ist aber natuerlich nur eine Meinung (meine) ;)


P.S.: Mit kommerzieller meine ich:

a) da hat sich jemand Bildrechte gespart und damit auch Platz (die Ausgabe ist kleiner und auch in kleinerem Format) -> Kosten gespart




Dann google doch mal nach "Bildrechte NASA" ... ich bin gespannt zu welchem Ergebnis du kommst. Sicher auch eine Ursache dafür, dass es viele günstige Bücher mit tollen bunten Hochglanzfotos gibt. Und leider leider sind diese Hochglanzfotos gerade bei Einsteigern sehr beliebt. Und was ist die Folge? Wenn Sie das erste Mal durchs Teleskop schauen sind sie dermassen enttäuscht, dass sie das Hobby vielleicht sogar aufgeben. Denn das was man sieht, ist weder hochauflösend, noch kontrastreich (u.U.) noch bunt. Mir sind die Zeichnungen lieber.

Zumal es auch auf die Zeichnungen Urheberrechte gibt....

Zitat:


b) die Texte sind gekuerzt, mehr stromlinienfoermiger, wenn man dass so ausdruecken kann.





Kürzer muss nicht schlechter sein, wenn es dadurch präziser ist.

Just my 2 cents.

Sternli

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

klaus_160
Neues Mitglied im Astrotreff


13 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2012 :  02:56:23 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Sternli,

ich bin mir nicht sicher, wie Du auf "Nasa Bildrechte" kommst - in der 3.ten Auflage sind ja gar keine Nasa Bilder drin ... kennst Du die dritte Auflage denn eigentlich?

Ich meinte vor allem die Bilder von Herbert Zellhuber, welche den Anblick im Teleskop sehr gut wiedergeben und meiner Meinung nach die Zeichnungen gut ergaenzt hatten.



Zitat:
Original erstellt von: Sternli

Zitat:
Original erstellt von: klaus_160

Ihr habt ja recht - ich war verwirrt: ich meinte keine Photographien mehr, nicht Zeichnungen. Zum Rest stehe ich - ich fand, dass die dritte Auflage mehr enthielt.

Mir ist dabei im Gedaechtnis geblieben, wie ich Auflage 4 in einem Buchladen durchgeblaettert habe, und doch recht enttaeuscht war. Ist aber natuerlich nur eine Meinung (meine) ;)


P.S.: Mit kommerzieller meine ich:

a) da hat sich jemand Bildrechte gespart und damit auch Platz (die Ausgabe ist kleiner und auch in kleinerem Format) -> Kosten gespart




Dann google doch mal nach "Bildrechte NASA" ... ich bin gespannt zu welchem Ergebnis du kommst. Sicher auch eine Ursache dafür, dass es viele günstige Bücher mit tollen bunten Hochglanzfotos gibt. Und leider leider sind diese Hochglanzfotos gerade bei Einsteigern sehr beliebt. Und was ist die Folge? Wenn Sie das erste Mal durchs Teleskop schauen sind sie dermassen enttäuscht, dass sie das Hobby vielleicht sogar aufgeben. Denn das was man sieht, ist weder hochauflösend, noch kontrastreich (u.U.) noch bunt. Mir sind die Zeichnungen lieber.

Zumal es auch auf die Zeichnungen Urheberrechte gibt....

Zitat:


b) die Texte sind gekuerzt, mehr stromlinienfoermiger, wenn man dass so ausdruecken kann.





Kürzer muss nicht schlechter sein, wenn es dadurch präziser ist.

Just my 2 cents.

Sternli



Sind deiner Meinung nach die Texte denn dann praeziser als in Auflage 3, oder nur kuerzer?


Viele Gruesse,
Klaus

Bearbeitet von: klaus_160 am: 10.08.2012 03:04:12 Uhr
Zum Anfang der Seite

Sternli
Altmeister im Astrotreff

Schweiz
1589 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2012 :  15:46:06 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: klaus_160

Hallo Sternli,

ich bin mir nicht sicher, wie Du auf "Nasa Bildrechte" kommst - in der 3.ten Auflage sind ja gar keine Nasa Bilder drin ... kennst Du die dritte Auflage denn eigentlich?


Sind deiner Meinung nach die Texte denn dann praeziser als in Auflage 3, oder nur kuerzer?


Viele Gruesse,
Klaus



Wenn du meine Rezension gelesen hättest, wüsstest du die Antworten ....

Bearbeitet von: Sternli am: 10.08.2012 15:46:45 Uhr
Zum Anfang der Seite

beggo
Senior im Astrotreff


169 Beiträge

Erstellt  am: 10.08.2012 :  16:34:04 Uhr  Profil anzeigen
Also, ich habe mir die erste Auflage geholt und bin zufrieden damit, da ich damit die Objekte mittels der abgedruckten Aufsuchkarten finde.
Sind in der aktuellen Auflage die Sternkarten zum Aufsuchen noch enthalten oder wurden diese ausgelagert in den Reiseatlas - was
meine Hauptsorge bei der mir unbekannten aktuellen Auflage war.
Beggo

Galaxy D8 (f6) Dobson
Skylux 70/700 Refraktor
EQ Plattform (Martini)

ES IST, WIE ES IST ...


Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff


4470 Beiträge

Erstellt  am: 13.08.2012 :  11:08:17 Uhr  Profil anzeigen
Servus.

Zitat:
Ihr habt ja recht - ich war verwirrt: ich meinte keine Photographien mehr, nicht Zeichnungen. Zum Rest stehe ich - ich fand, dass die dritte Auflage mehr enthielt.


Meine persönliche Meinung:
Jetzt sind in den Buch nur noch Zeichnungen enthalten, und zum Glück keine Fotos mehr.
Das Buch richtet sich an den visuellen Beobachter, da sind Fotos fehl am Platz, dagegen ist der Eindruck am Okular hilfreicher.

Von der Anzahl der Abbildungen hat sich nichts geändert, 300 Zeichnungen /Bilder in der Auflage drei, 300 Zeichnungen in der Auflage vier.

Zitat:
b) die Texte sind gekuerzt, mehr stromlinienfoermiger, wenn man dass so ausdruecken kann.


Die Objektbeschreibungen sind immer noch die selben. Nur die Aufsuchbeschreibungen am Ende der Beschreibungen sind geändert worden.

Zitat:
alleine das Titelfoto steht in keiner Beziehung zu dem Titel "Sternhaufen, Nebel und Galaxien selbst beobachten". Da ist Frust vorprogrammiert.



Auf der dritten Auflage ist Messier 42 abgebildet, in der vierten Messier 51. Wo ist der Unterschied? Es sind alles beide Fotos, die man so im Okular nicht sieht.
Es kommt doch auf dem Inhalt an, den finde ich immer noch ganz gut gemacht.

Für mich ist es immer noch ein schönes Buch, in dem man ganz in Ruhe schmökern kann. Ich kann es jedem nur empfehlen.
Und das wichtigste - es lässt sich lesen, ohne das man einen Schalter umlegen oder ein Betriebssystem hochfahren muss...

Viele Grüße
Gerd

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

shedir
Neues Mitglied

Deutschland
3 Beiträge

Erstellt  am: 24.10.2012 :  19:48:40 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Leute,

bin am überlegen ob ich mir den "DEEP SKY Reiseführer" oder doch den "Herschel 400" anschaffe. Gibt es zu dem "Herschel 400" eine Rezension bzw. hat jemand Erfahrung damit?

Ich habe bisher den "KOSMOS Sternatlas Kompakt" und den "Die Messier-Objekte" und suche also ein Buch welches vor allem viele IC und NGC Objekte beinhaltet, welche ja im "Messier" natürlich nicht enthalten sind. Denke der "Herschel 400" sieht da ganz gut aus oder?

Gibt es weitere Buchempfehlungen für die angesprochenen Wünsche?

Vielen Dank für eure Antworten im voraus.

Bearbeitet von: shedir am: 24.10.2012 19:50:06 Uhr
Zum Anfang der Seite

pfleger
Meister im Astrotreff

Deutschland
377 Beiträge

Erstellt  am: 25.10.2012 :  10:31:41 Uhr  Profil anzeigen
Hallo shedir,

ich habe 397 von den Herschel 400 Objekten inzwischen in meinem Logbuch stehen. Die Auswahl hat durchaus eine ziemliche Menge an Objekten wo ich mir dachte "na gut, jetzt gesehen und abhaken". Viele ziemlich langweilige elliptische Galaxien, eine wie die andere. Und etliche Sternhaufen, die im Teleskop wirklich nicht viel hermachen.

Die Objektauswahl im Deep Sky Reiseführer finde ich dagegen deutlich interessanter. Ohne dass ich das systematisch verglichen hätte vermute ich mal, dass die meisten der mMn sehenswerten H400 Objekte auch im DSRF aufgeführt sind. Zu dem von Dir erwähnten Herschel 400 Buch kann ich nix sagen. Beobachtungsplanung mache ich schon seit Jahren mit Eye&Telescope, dafür habe ich mir ein H400 Projekt zusammengestellt und habe dann die Aufsuchkarten und viele Notizen zu den Objekten immer parat (sorry, das ist Eigenwerbung).

Von Ronald Stoyan habe ich übrigens erfahren, dass demnächst in interstellarum ein Artikel zum Thema Herschel 400 erscheinen wird. Da bin ich vor allem gespannt, ob da was zur Identifikation von NGC 6882 und NGC 6885 steht. Die beiden Objekte werden in der neueren Literatur als identisch geführt, hier und da aber als eigenständig. In E&T sind sie identisch, da sich die Datenbank an die NGC-Liste von W. Steinicke hält und auch Archinal und Hynes in "Star Clusters" die beiden OCs als denselben führen. Daher hat das Herschel 400 Projekt für E&T nur 399 Einträge.

Clear skies
Tom

Bearbeitet von: pfleger am: 25.10.2012 10:32:52 Uhr
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.64 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?