Statistik
Besucher jetzt online : 319
Benutzer registriert : 22984
Gesamtanzahl Postings : 1127408
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Bilderforum interstellare Objekte (Deepsky)
 M3 hochaufgelöst mit 10" und Videostack

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Jan_Fremerey Erstellt am: 29.04.2020 : 11:07:34 Uhr
Diesen Beitrag habe ich soeben aus dem Beobachterforum ins Bilderforum übertragen:

Vor einiger Zeit hatte ich im Planetenforum hochaufgelöste Mondaufnahmen gezeigt, die mit 2,4 µm Kameraraster erstmals unmittelbar im Primärfokus meines 10" f/5 Spiegels aufgenommen worden waren. Hier ist nun erstmals auch ein mit derselben Technik aufgenommenes Deep-Sky Objekt:



Aufnahmedaten: 1000 x 0,5 s mit ZWO ASI178MM Kamera bei ROI 2000x2000 px, Bildausschnitt 800x800 px in Originalgröße
Ort und Zeit: Bonn, 27. April 2020, 01:20 MESZ

Der sichtbare Bildausschnitt hat eine Kantenlänge von 5,2 Bogenminuten.

Gruß, Jan

D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Jan_Fremerey Erstellt am: 15.05.2020 : 18:47:39 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Niklo
Visuell kann man bei den Kugesternhaufen zumindest mit meinen eher kleinen Teleskopen keine Sternfarben unterscheiden.
Hallo Roland,

das würde ich auch nicht erwarten. Es gibt aber an anderen Stellen des Himmels schöne Beispiele für enge Sternpaare mit erkennbaren Farbdifferenzen. So etwa stelle ich mir das auch bei M3 vor.

Zitat:
Hast Du das RGB Bild mit einer SW Kamera mit Filter erstellt oder mit einer Farbkamera?
Nur drei Filtern nacheinander vor der fest montierten ASI178MM.

Zitat:
Interessant wäre aber auch ein Vergleich mit dem 6" FH mit SW Kamera auf Grün.
Den FH habe ich noch, der löst natürlich bei weitem nicht so schön auf, die alte Farbaufnahme mit der Canon 20D hatte ich ja oben schon gezeigt, kannst ja mal den Grünauszug anschauen.

Dank Dir jedenfalls für die positive Rückmeldung!

Gruß, Jan
Jan_Fremerey Erstellt am: 15.05.2020 : 18:32:26 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Guntram
du meintest wohl Fitswork, nicht Firefox.
Hallo Guntram, Du hast völlig Recht! Dank & Gruß, Jan
Niklo Erstellt am: 15.05.2020 : 17:51:06 Uhr
Hallo Jan,
das Farbbild ist auch gut geworden, wobei auch das SW Bild etwas hat. Visuell kann man bei den Kugesternhaufen zumindest mit meinen eher kleinen Teleskopen keine Sternfarben unterscheiden. Somit kommt das SW Bild von den Farben eher an den visuellen Eindruck hin. Hast Du das RGB Bild mit einer SW Kamera mit Filter erstellt oder mit einer Farbkamera?
Auf jeden Fall beeindruckend. Interessant wäre aber auch ein Vergleich mit dem 6" FH mit SW Kamera auf Grün. Hast Du den noch bzw. könntest Du mit dem 6" eine Vergleichsaufnahme machen?
Servus,
Roland
Guntram Erstellt am: 15.05.2020 : 16:29:52 Uhr
Jan,

du meintest wohl Fitswork, nicht Firefox. Denn im verlinkten Thread ist von Fitswork die Rede: https://www.cloudynights.com/topic/707521-m3-core-region-at-1-resolution/



Viele Grüße,

Guntram
Jan_Fremerey Erstellt am: 15.05.2020 : 16:17:48 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Niklo
Das einzige was ich versuchen würde, wäre das Halo bei den helleren Sternen noch ein klein wenig zu reduzieren.
Hallo Roland,

eben erfuhr ich bei Cloudy Nights, dass diese Art von Halos von dem in Firefox verwendeten Schärfungstool erzeugt werden. Allerdings finde ich die Halos auch nicht unangenehmer als Spikes.

Gruß, Jan
Jan_Fremerey Erstellt am: 15.05.2020 : 12:41:39 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Niklo
1" ist schon recht ordentlich. Mehr wird vermutlich nicht drin sein.
Hallo Roland,

das sehe ich auch so. Hier mal die erste Farbversion von letzter Nacht bei schlechter Durchsicht aber recht ordentlichem Seeing.



Die Farbe hilft dem Auge doch ein wenig bei der wahrgenommenen Bildauflösung. Aufnahmedaten: L 75% von 2.000x500ms - RGB je 75% von 500x1s.

Gruß, Jan
Niklo Erstellt am: 05.05.2020 : 14:56:35 Uhr
Hallo Jan,
1" ist schon recht ordentlich. Mehr wird vermutlich nicht drin sein. Das einzige was ich versuchen würde, wäre das Halo bei den helleren Sternen noch ein klein wenig zu reduzieren. Ansonsten schaut es auch so wie es jetzt ist schon recht gut aus.
Servus,
Roland
Jan_Fremerey Erstellt am: 05.05.2020 : 11:04:56 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Niklo
Hier mal ein Vergleichsbild, das aber schlecht vergleichbar ist
Hallo Roland,

die Vergleichsbilder sind in der Tat nicht hilfreich, weil sie so nah am Kernbereich, den ich ja hier als Zielobjekt anvisiere, zumeist weitgehend ausgebrannt sind. Die Frage nach der Auflösung habe ich jetzt auf unabhängige Weise gelöst, indem ich zwei dicht stehende Sterne mit der Lupe betrachte:



Der horizontale Abstand der beiden markierten Sterne beträgt bei dem gegebenen Kamera-Raster von 2,4 µm rund drei Pixel. Das Raster entspricht bei der Brennweite von 1.270 mm des Spiegels einem Winkelabstand von 0,39 arcsec. Die Auflösungsgrenze der Aufnahme liegt damit bei etwa einer Bogensekunde. Ich denke, dass dieser Wert nicht dem tatsächlichen Seeing, sondern eher dem mit der Kurzbelichtung erzielten verbesserten Seeing zuzuschreiben ist.

Auf dem Bildrahmen ist übrigens die komplette Bildbearbeitung dokumentiert.

Gruß, Jan
Niklo Erstellt am: 04.05.2020 : 23:30:20 Uhr
Hallo Jan,
das mit den Vergleichsbildern ist immer schwierig. Mein Ziel wäre immer ein so kleines Halo wie möglich zu haben. Da könnte eventuell noch etwas gehen oder auch nicht ...
Hier mal ein Vergleichsbild, das aber schlecht vergleichbar ist:
https://www.astrobin.com/406070/0/
https://www.astrobin.com/full/406070/0/

oder mit 6,5":
https://www.astrobin.com/246744/?nc=
Servus,
Roland
Jan_Fremerey Erstellt am: 04.05.2020 : 15:55:42 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Niklo
das letzte Bild gefällt mir schon recht gut.
Hallo Roland,

danke für die freundliche Bewertung, sind Dir irgendwelche einschlägigen Vergleichsbilder aus dem Amateurbereich bekannt, um ggf. die erzielten Auflösungen zu vergleichen? Könnte natürlich selbst mal länger belichten und vergleichen.

Zitat:
Wie hast du die Bilder gestackt?
Mit Autostakkert AS!3, und ich habe nur ein einziges Bezugsquadrat gesetzt, und tatsächlich im Vertrauen darauf, dass sich das Bild im wesentlichen als Ganzes verschiebt. Ein anderer Versuch mit 47 Quadraten brachte keine erkennbare Verbesserung.

Gruß, Jan
Niklo Erstellt am: 04.05.2020 : 14:45:02 Uhr
Hallo Jan,
das letzte Bild gefällt mir schon recht gut. Jetzt schauen die Sterne schon deutlich schöner aus und das Gesamtbild wirkt schon schön.
Ja, das mit dem Seeing und dem verschieben des Bildes habe ich auch schon beobachtet. Das ist mir gerade bei manchen meiner Videoaufnahmen aufgefallen.
https://www.youtube.com/watch?v=OBepVQMdJzY
(Gut, die Montierung war nicht so gut eingenordet, aber das verschieben des Bildes sieht man auch da).
Bei Planeten tut autostackert oder pipp gute Dienste. Wie hast du die Bilder gestackt?
Servus,
Roland
Jan_Fremerey Erstellt am: 03.05.2020 : 23:22:50 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Niklo
Fokus nicht exakt
Hallo Roland,

das will ich nicht ausschließen, den hatte ich vor der M3-Aufnahme am Mond einjustiert.

Dank & Gruß, Jan
Jan_Fremerey Erstellt am: 03.05.2020 : 23:16:08 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Lars73
Bei den hellen Ringen an den Sternen fiel mir spontan der erste Beugungsring ein, ...
Hallo Lars,

Dank Dir für Deine Hinweise. Habe den Fehler jetzt gefunden: Es lag daran, dass ich in Fitswork den Gauss-Algorithmus nicht richtig angepasst hatte. Jetzt sind nur noch sanfte Halos da, die ich nicht mehr als störend empfinde.



Insgesamt denke ich schon, dass die Verkürzung der Belichtungszeiten auf 200 ms in Verbindung mit der 25%-Auswahl einen spürbaren Gewinn an Bildauflösung bringt.

Zitat:
Bei der 15 Bilder - Sequenz sieht man schön den Effekt des Seeings - großflächige, fast gleichmäßige Verschiebung von Bild zu Bild.
Ja, das zeigte sich auch gestern wieder, als das Seeing deutlich besser war als am 27. April, dem Tag der ersten Aufnahme.



Gruß, Jan
Niklo Erstellt am: 03.05.2020 : 21:59:10 Uhr
Hallo Jan,
auch mir gefällt das zweite Bild von M3 schon deutlich besser.
Vermutlich könnte das Seeing dazu beigetragen haben, dass der Fokus nicht exakt zu treffen war bzw die Sterne durch das Seeing verwischen ...
Alles Gute bei den nächsten Aufnahmen.
Servus,
Roland
Lars73 Erstellt am: 03.05.2020 : 19:40:55 Uhr
Hallo Jan,
das sieht ja schon sehr vielversprechend aus. Bei den hellen Ringen an den Sternen fiel mir spontan der erste Beugungsring ein, aber das wird es nicht sein bei der geringen Mittenabschattung. Aber immerhin war er bei vielen Sternen im ersten Link oben erkennbar.
Bei der 15 Bilder - Sequenz sieht man schön den Effekt des Seeings - großflächige, fast gleichmäßige Verschiebung von Bild zu Bild.
Gruß Lars

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.39 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?