Statistik
Besucher jetzt online : 155
Benutzer registriert : 21961
Gesamtanzahl Postings : 1082089
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Technikforum
 ein neuer 16" entsteht

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Starbiker Erstellt am: 15.06.2019 : 22:09:21 Uhr
Völlig unbeleckt in Sachen Selbstbau habe ich einfach mal angefangen einen 16 Zöller zu bauen. Angefangen habe ich mit der Spiegelzelle, weil die mir am kompliziertesten erschien. Mein Konzept war, mit möglichst wenig finanziellem Aufwand möglichst weit zu kommen. Falls es irgendwann zu kompliziert für mich werden würde, könnte ich abbrechen und hätte nicht viel Geld versenkt. Mittlerweile habe ich den entscheidenden Schritt getan und mir den Hauptspiegel, Fangspiegel und Okularauszug gekauft, weil ich ohne nicht weiter gekommen wäre.
Spiegelzelle ist ganz gut geworden, den Hut habe ich selbst gebogen, was richtig Spaß gemacht hat und sehr exakt geworden ist. Spiegelkiste habe ich zum Teil (untere Stangenklemmung) vom Schreiner machen lassen, was so "naja" geworden ist. Das wird aber schon irgendwie funktionieren. Laterallagerung ist aus 2 Wippen mit je 2 Kugellagern. Spiegelzelle ist eine 18 Punkt Auflage, weil ich einen dünnen Spiegel benutzen will. Den habe ich von Astroreflect mit Zertifikat erworben. Zertifikat sagt...Strehl 0,985! Mir ist schon klar, das das mit Vorsicht zu genießen ist. Was mir bei dem Spiegel aufgefallen ist, ist das er im schrägen Taschenlampenlicht eine Menge Kratzer hat. Kratzer ist fast schon zuviel gesagt, aber man sieht da eine "nicht ganz markellose" Fläche.Fotografisch ist das nicht machbar! In der normalen Draufsicht sieht man das nicht, da sieht er tadelos aus. Da ich mich mit sowas nicht auskenne, würde ich gerne mal eure Expertenmeinung hören. Richtig ausprobieren werde ich den Spiegel erst in 4-6 Wochen können. Die Rockerbox habe ich noch nicht mal angefangen. Bisher habe ich beim Bau eine Menge Spaß gehabt und noch mehr gelernt. Vom Sägen, vom Bohren vom Umgang mit den verschiedensten Materialien usw.
Wenn ich mal rauskriege, wie man hier Fotos einstellt, werde ich die nachliefern.
Viele Grüße
Udo
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Starbiker Erstellt am: 26.08.2019 : 23:18:10 Uhr
Beobachtungen:
Ich war gerade eine Woche mit dem 16Zöller auf Nordstrand. Soll noch mal einer sagen, wir haben hier in Norddeutschland keinen guten Himmel!
Leider ist mir ein blöder Fehler unterlaufen. Ich hatte die Stangen, die in ca. 8° geneigt sind, in diesem Winkel leicht angeschrägt. Beim
Zusammenbau habe ich eine Stange verdreht eingebaut und das nicht bemerkt. Folglich hatte ich bei den Beobachtungen heftige Komaschwänzchen.
Heute, Zuhause, ist mir der Fehler aufgefallen und ich habe ihn beseitigt. Jetzt ist alles wieder schön scharf, schade um die tollen Nächte auf Nordstrand.
Man lernt halt immer dazu! Nächste Aktion ist für Mittwoch in der Nähe von Bergenhusen geplant. Dort ist auch ziemlich guter Himmel, weit ab
der Lichtverschmutzung. Ich werde berichten!
Starbiker Erstellt am: 13.08.2019 : 22:33:37 Uhr
Noch was Walter! Mach dir kein Zeitdruck! Ich bin jetzt 62 und hatte mir vorgenommen bis zur Rente damit fertig zu sein.
Das hat aber alles so großen Spaß gemacht, das es viel flotter von der Hand ging.
Im Grunde genommen tut sich bei mir jetzt ein Zeitloch auf und ich überlege schon, ob ich nicht meinen alten 10" Orion
mal in ein leichtes "Teleskop to go" umbaue. Denn....der 16 Zöller ist groß....größer als ich mir vorher vorgestellt habe!
Allen Empfehlungen zum Trotz war ich vorher auf keinem Teleskoptreffen um mal zu sehen wie das denn so ist.
Ich bereue es nicht, aber das Teleskop ist schon echt groß und mit meinen 1,83 m brauche ich im Zenit einen kleinen Tritt!
Gruß
Udo
Starbiker Erstellt am: 13.08.2019 : 22:12:49 Uhr
Einfach anfangen Walter und nicht die ganze Zeit an das Ende denken! Das ist die Erfolgsformel!
stardust3 Erstellt am: 13.08.2019 : 22:02:18 Uhr
Vielen Dank Udo für diesen Nachbericht zum Mut machen.

Also doch nicht eine gut ausgestattete Werkstatt mit Wekbank & Co. Küche und Garage - na das hätte ich. Das Auto müsste halt für ein Jahr draussen stehen ;-) ist ja auch kein Beinbruch ...

Ich merk mir das mal für die mittlere Zukunft...

CS,
Walter
Starbiker Erstellt am: 13.08.2019 : 21:41:02 Uhr
Noch mal ein Wort zum Selbstbau, für alle, die vielleicht auch mit dem Gedanken spielen und sich das aber nicht zutrauen.
Wie schon eingangs erwähnt, ich bin kein alter Hase, der sich mal eben ein Teleskop baut.
Ich habe so angefangen, das ich mir gesagt habe, ich habe Lust zum Basteln, ich hätte gerne ein Teleskop, ich baue jetzt mal eine Spiegelzelle.
Das kostet mich an Material keine 50 Euro. Ich habe lange Zeit nicht das Endziel Teleskop vor Augen gehabt sondern mich einfach mit den kleineren
Problemen (Spiegelzelle) beschäftigt. Als ich die Spiegelzelle ganz gut hingekriegt hatte, habe ich die Spiegelkiste konstruiert und bin damit zum Schreiner
(weil ich keine Fräse habe und das ganze kleben und nicht Schrauben wollte)und habe ihn die Fräsarbeiten machen lassen. Das hat mich dann (ich hätte ja auch mal vorher fragen können) 200 Euro gekostet. Damit wuchs allerdings auch der Druck, jetzt wirklich ein Teleskop zu bauen. Nach dem Einbau der Spiegelzelle sah das dann schon teleskopmäßig aus und nun wollte ich erst den Hut biegen, weil mir das als die nächstgrößere Hürde erschien. Hier hatte ich immer noch im Hinterkopf (unter Schmerzen) auch abbrechen zu können. Also nach Rainer Vogel eine Biegeschablone gebaut und mit 11,5 mm Vierkanntrohr losgebogen. Das hat richtig Spaß gemacht, zu sehen wie daraus tatsächlich etwas richtig rundes entstand. Spannend war der 2. Ring, der natürlich gleichgroß werden mußte wie der Erste. Und siehe da, sie passten exakt übereinander. Längsstreben für den Hut gesägt, kleine Holzstückchen passgenau geschmiergelt, die nicht so guten noch mal gemacht und dann mit Epoxidharz (ein wunderbarer Kleber) eingeklebt. Als das fertig war habe ich mir Gedanken zur Fangspiegelhalterung gemacht und bestimmt 2 Wochen lang das Internet durchforstet. Ich habe das Glück, bei mir auf dem Grundstück (mein Nachbar) eine Metallerwerkstatt zu haben und mir dort auch Tips zu holen wie man was verwirklichen kann. Die Spinne habe ich versucht zu Löten, bin ich aber zu blöd zu! Dann habe ich versucht sie zu kleben (mit meinem lieblings Epoxidharz). Das hat nur teilweise geklappt und so ist sie teils verschraubt, teils geklebt. Man beschäftigt sich eigentlich nie mit dem Teleskop, sondern immer mit dem aktuellen Problem was man gerade hat, bis....
man den Spiegel kauft. Ich wollte ein leichtes Teleskop also habe ich den von Astroreflekt genommen, mit Zertifikat um die 1650 Euro (der wiegt nur 6 kg). Den Fangspiegel, mit ner 97% Beschichtung habe ich von Orion genommen. Kostet zwar etwas mehr, aber teurer wäre natürlich, wenn ich im Hauptspiegel so eine Beschichtung (Hauptspiegel hat jetzt 93%) genommen hätte. Beim Okularauszug habe ich dann doch (Gott sei Dank) keinen kleinen, leichten, sondern einen Moonlight genommen. Mein Teleskop ist immer noch hecklastig, von daher wäre ein Helikalauszug destruktiv gewesen. Es war jetzt Mai, und bis dahin habe ich hauptsächlich in meiner Küche gearbeitet. Ab und zu, wenn Besuch kam mußte ich den ganzen Kram in die Garage verschwinden lassen, aber jetzt war es auch warm genug dort zu arbeiten. Mit dem Spiegelkauf waren natürlich endgültig Fakten geschaffen und ab jetzt gab es kein zurück mehr. Allerdings war das Projekt jetzt auch soweit fortgeschritten, das ich Hoffnung hatte das auch zuende zu bringen. Der Rest ist Geschichte!
Also für alle die sich nicht trauen so was anzugehen, einfach machen, anfangen und dann sieht man schon!
Udo
Starbiker Erstellt am: 13.08.2019 : 17:19:16 Uhr
(==>)Walter, das Teleskop habe ich nicht in 2 Monaten gebaut. Ich wollte erst nur einigermaßen sicher sein, das es was wird, bevor ich das hier poste.
Bauzeit ist ziemlich genau 8 Monate, sozusagen eine Frühgeburt.
(==>)Kalle, Rapffael hat das Teleskop abgenommen und für gut befunden und hat beim first light für den Sekt gesorgt. Und natürlich hat es es auch mal vernünftig kollimiert.
Die Schraubzwingen mußten dran, weil es seitlich auszubrechen drohte. Das wird natürlich noch mit 2 Führungshölzchen nachgebessert.
Danke für eure Glückwünsche!
blindqvist Erstellt am: 13.08.2019 : 17:01:34 Uhr
Die Schraubzwingen kommen aber noch weg, oder? ;)
Kalle66 Erstellt am: 13.08.2019 : 11:52:34 Uhr
Hi Udo,
Glückwunsch, dass alles auf Anhieb planmäßig funktioniert. Wenn ich das Bild richtig deute, hat Raphael auch schon mal einen Blick durchs Teleskop geworfen und es sicher für gut befunden. Auch wenn der Himmel im Bildhintergrund eher nach "bewölkt" aussieht.
stardust3 Erstellt am: 13.08.2019 : 11:02:10 Uhr
Hallo Udo,

machst Du Witze? In nur zwei Monaten fertig? Ich musste extra noch mal zum ersten Post gehen und die Jahreszahl prüfen.
Wahnsinn, ich gratuliere zum schönen Werk. Ich würde das ja gerne auch machen, weil mir auch die Preissprünge für die 16er in den letzten 3 Jahren zu heftig sind und die Fernost Dinger viel zu schwer. Aber ich habe kein Bauzimmer zur Verfügung :-(.

Na jedenfalls: N Interessierte Mitleser +1 !

CS,
Walter
Starbiker Erstellt am: 12.08.2019 : 22:46:10 Uhr
Und mit Sekt angestoßen
Starbiker Erstellt am: 12.08.2019 : 22:44:00 Uhr
Soooo,
der 16" Selbstbau ist fertig!
Samstag hatte ich unter miesen Bedingungen mein "first light"
Ich war darauf eingestellt, daa sich nun alle Fehler zeigen die ich so gemacht habe.
Aber Überraschung, keine Fehler im System!
Das Teleskop läuft ohne Anfahrruckeln in beiden Achsen tadellos!
Die Optik hält wohl (Strehl 0,96) was sie verspricht!
Nach dem Schwenken ist kein (oder fast kein) Zittern zu beobachten!
Jupiter mit Wolkenbändern, so gut wie es eben bei den Bedingungen geht!
Ich freue mich schon auf eine mondlose Nacht mit besserem seeing!
Erst mal ist alles bestens und auf jeden Fall, besser als erwartet.
Gruß
Udo
Starbiker Erstellt am: 10.07.2019 : 19:45:10 Uhr
Gestern Abend hatte ich sozusagen ein bastel first light.
Wohnzimmerfenster auf, ein paar Kissen zur Unterstützung, dann das Teleskop auf einen Stuhl gestellt und viel zu früh in den Himmel geschaut. Da wird schon auch am Dämmerungshimmel eine Menge Licht gesammelt und ich habe mich gefühlt, als hätte ich zu lange den Mond beobachtet. Ich hatte ständig Jupiter vor dem Fenster, aber im Okular habe ich ihn nicht gefunden. Irgendwann konnte ich dann aber ein paar Sterne sehen und das reichte mir ja um zu sehen, ob der Fokusweg reicht.
Alles Bestens, das 32er, das 14er und das 6,7 ner sind schön mit viel Spielraum im Fokussierweg einzustellen. Die Sterne sahen noch nicht optimal scharf aus, aber Wohnzimmerfenster.... und knapp überm Horizont beobachtet.
Starbiker Erstellt am: 08.07.2019 : 22:39:54 Uhr
Hallo Horst,
der eigentliche Antieb einen 16" selbst zu bauen war, das Taurus die Preise so drastisch erhöht hat, sonst hätte ich mir wohl auch diesen schönen Dobson von Taurus gekauft. Da hat sich dann bei mir eine gewisse Bockigkeit breitgemacht. Mittlerweile muß ich sagen, das selbst Bauen viel geiler ist! Ich habe die letzten 7 Monate so viel gelernt und so viel beim rumwerkeln Spaß gehabt, das es allemal besser ist als Kaufen! Wenns denn klappt. Mittlerweile bin ich aber recht zuversichtlich!
Ein paar Hürden noch, dann bin ich fertig! Und dann?
Ich weiß jetzt schon, das mir das Bauen und das Lernen fehlen wird!
Vielleicht muß ich mal wieder mein Motorrad umbauen!
Was mich auch noch reizen würde, wäre ein Gerät, mit dem man die Himmelsqualität messen kann und vielleicht eine Internetadresse, die das verwerten kann. Gibt es sowas?
Starbiker Erstellt am: 08.07.2019 : 20:35:12 Uhr
So, ich bin jetzt mal rausgegangen und habe die Strecke bis zu dem angepeilten Baum abgeschritten. Gerade ging nicht, aber 2 Schenkel eines Dreieckes ging. Ich komme auf ungefähr 700 m! Meine Schätzung war also gar nicht so schlecht.
Starbiker Erstellt am: 08.07.2019 : 19:44:55 Uhr
Ist soeben freigeschaltet!


Das nächste Problem sind die Höhenräder. Mit meiner leichten Spiegelkiste die ca. 15 kg wiegt, haben wir nach der Besenstielmethode einen Radius von ca. 42-45 cm ermittelt. Das wären dann Höhenräder mit einem Durchmesser von 90 cm. Das sind dann schon erschreckende Maße.
Senken die Angebauten Höhenräder den Schwerpunkt? Man ließt da wiedersprüchliches!

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.29 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?