Statistik
Besucher jetzt online : 121
Benutzer registriert : 21968
Gesamtanzahl Postings : 1082450
Astroshop
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Projekt 16" (jetzt also doch...)

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Stefanie_St Erstellt am: 12.04.2017 : 15:43:47 Uhr
Letzte Nacht, über den Dächern von München, im letzten Licht des Tages…

Hat der Chef die Flex rausgeholt und Rohling und Tool für meinen zukünftigen 16-Zöller bearbeitet. (Yaaay)

Ich hatte wichtige Assistenz-Aufgaben zu verrichten (Hammer holen, Messschieber halten, Steckdose suchen, Fotos machen) und habe somit auch meinen ersten kleinen, aber feinen, Beitrag geleistet.

(Bilder musste ich leider entfernen... Dächer und Vorschriften und so)

To be continued...

LG
Stefanie





D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Theo60N11E Erstellt am: 09.05.2018 : 15:30:45 Uhr
Hallo Stefanie,
dein Projekt ...jetzt also doch... gibt mir Hoffnung, dass es doch irgend wann ein 18" Teleskop bei mir geben kann. Besonders aber weil es so aussieht, als ob solche Quarzmonster doch einige Zeit " zum Reifen " brauchen......

Bitte verrate es nicht dem Stathis, der mir den Rohling und das Geknirsche verkauft hat. Ich fürchte das war 1912 , äh nein , vielleicht war es eher 2012. Das Tool, ein Fliesensandwich , ist schon fertig, aber der Rohling ist gerade mal erst angeflext.

Da krempelt einer gerade die Hemdärmeln auf.

LG aus dem sommerlichen Norwegen
Theo
Monoceros Erstellt am: 05.04.2018 : 01:59:24 Uhr
Hallo Stefanie

Schön dass Du wieder weiter machst.

Mein 16" ist auch lange Zeit in der "Ecke" gelegen, aber inzwischen arbeite ich wieder weiter.

Gutes gelingen

Gruss Robert
Timm Erstellt am: 04.04.2018 : 21:03:42 Uhr
Hi Stefanie,

auch von mir good look für das finish des 16 inchers!
Ohne denglisch: Viel Glück bei der Fertigstellung des 16 Zöllers!
Ich hoffe, meine Frage beim DSM, wie es denn weitergeht mit deinem Projekt,
hat mitgeholfen, dich wieder zu motivieren, oder?

Es wird... du hast die Besten an deiner Seite!

cs
Timm

astrobart Erstellt am: 04.04.2018 : 20:10:15 Uhr
Hallo Stefanie,

freut mich zu hören, dass es bei deinem Spiegelschleifprojekt weiter geht. Den Spiegelrohling wird Du bestimmt jetzt öfters streicheln. Langsam muss dein Rohling mit "Sie" angesprochen werden, oder?^^

Auf jeden Fall wünsche ich Dir weiterhin frohes schaffen!

Viele Grüße

Christian
Stefanie_St Erstellt am: 04.04.2018 : 10:25:20 Uhr
Schönen guten Morgen,

es gibt tatsächlich Neuigkeiten von der Spiegel-Front:

Nach einem ausgiebigen Baumarkt-Shopping und erfolgreicher Bastelei in der heimischen Werkstatt (Wohnzimmer), liegt der Spiegel nun angenehm gebettet in einer MDF-Platten-Teppich-Fliesen-Konstruktion.




Da ich mehrmals ermahnt wurde, unbedingt auf einem stabilen (!) Tisch zu schleifen, hier der Beweis: Wenn die Architektin etwas selbst baut, dann hat das Hand und Fuß, bzw. Stahlgestell und großflächige Buchenholzausteifung



Ich empfehle übrigens, für die Halterungen um den Spiegel herum KEIN Nadelholz zu nehmen, mich hat die dämliche Kiefer fast in den Wahnsinn getrieben, weil sie bei der geringesten Grobheit sofort aufgab und sich spaltete. Anfängerfehler, nächstes Mal lieber Buche.



So, der Tisch ist gedeckt, der Spiegel hat Luft, das 25 my Pulver liegt bereit... jetzt kann's losgehen:



LG
Stefanie
fraxinus Erstellt am: 02.11.2017 : 11:23:08 Uhr
Hallo Stefanie,

wünsche weiterhin gutes Gelingen!

Bei der Aggresivität von Carbo und Mikrogrit würde ich Entwarnung geben.
Beides ist nicht gesundheitsschädlich und trocknet auch nicht die Haut aus.
Ja, es stimmt trotzdem, Spiegelschleifen macht dünnhäutig. Zumindest an den Händen

Anfangs dachte ich, das liegt an dem Carbo selbst.
Dann hatte ich den Fall, daß ein paar Flexstellen gründlich ausgeschliffen werden mussten.
Also immer schön die verdächtigen Stellen mit den Fingern sauber gerubbelt, nach zwei Tagen waren die durch.

Es ist die raue Glasoberfläche, die wie Sandpapier wirkt und nicht das Carbo.
Seitdem wische ich im Grobschliff immer mit Küchenrolle ab, einfach um etwas Haut für den Feinschliff aufzusparen.

Denn spätestens ab Microgrit sollte Man(n) (oder Frau) sich das haptische Vergnügen des immer glatter werdenden Glases nicht entgehen lassen.

Viele Grüße
Kai
astrobart Erstellt am: 30.10.2017 : 20:52:32 Uhr
Hallo Stefanie,

schön wieder was von Dir zu lesen. Dein Spiegelschleifprojekt werde ich mit Freude weiter lesen. Gut Ding will Weile haben. Mit den Handschuhen sehe ich es nicht so eng. Man will ja auch mal fühlen, was da so mit der Spiegeloberfläch passiert. ^^

Ich wünsche Dir weiterhin Gutes gelingen.

Viele Grüße

Christian
StefanSLS Erstellt am: 30.10.2017 : 18:48:24 Uhr
Hallo Stefanie,

Statt Einmalhandschuhe hatte ich Handschuhe aus dem Baumarkt verwendet. Da gibt es welche aus Kunstleder, mit denen man noch recht viel Gefühl hat. Wenn du noch bis nächste Woche warten kanst, bringe ich dir meine mit (ein Satz pro Charge).

Mikrogrit geht eigentlich auch ohne Handschuhe, trocknet aber (zumi dest bei mir) die Hände aus.

Frohes knirschen,
Stefan
Stefanie_St Erstellt am: 30.10.2017 : 16:29:31 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Dobsenschubser

Kleiner Tipp nicht nur für Frauenhände: Ich verwende Einmalhandschuhe ohne Pulverzusatz bei allen Körnungen.




Hallo Dirk,

das ist tatsächlich ein guter Tipp. Stathis hat mich gestern schon ermahnt nicht immer mit dem Finger die Körnung zu verreiben, weils sonst blutige Fingerchen gibt

Wird also gerne beherzigt, vielen Dank

LG
Stefanie
Dobsenschubser Erstellt am: 30.10.2017 : 13:34:37 Uhr
Hallo Stefanie,

schön zu lesen, dass es weiter geht! Lass es knirschen ;-)
Kleiner Tipp nicht nur für Frauenhände: Ich verwende Einmalhandschuhe ohne Pulverzusatz bei allen Körnungen.
Die Haut weiß es zu schätzen und spätestens bei Microgrit sind die sehr praktisch, weil man das Pulver mit Wasser gut mit den Fingern verteilen kann. Carbo und Microgrit beißen auf Dauer schon ganz schön.

Gruß und weiter gutes Gelingen
Dirk
Stefanie_St Erstellt am: 30.10.2017 : 09:52:37 Uhr
Moin

nachdem Stathis gestern das K320 freigegeben hat, ging es (gefühlt) rasant vorwärts. Nach einer Stunde schrubben war die Oberfläche schon relativ homogen, lediglich drei "Krater" hat der Chef unter dem Mikroskop gefunden. Die werden bei nächster Gelegenheit weggearbeitet, außerdem muss die Fase nachgearbeitet werden.

Ansonsten läuft es weiterhin wirklich gut, Edding-Test mal wieder erfolgreich bestanden, das Pulver verteilt sich mittlerweile ganz toll gleichmäßig auf dem ganzen Spiegel (Foto 2) und beide Chefs (Stathis und Martin) sind zufrieden und ich natürlich auch


Läuft!
Dienstag geht's weiter, wenn alles gut geht schließe ich dann das K320 ab. Und dann wird's weiß

LG
Stefanie







Stefanie_St Erstellt am: 25.10.2017 : 12:42:03 Uhr
Moin,

lang lang ist's her, dass ich mich hier gemeldet habe... was daran liegt, dass mein Spiegel über den Sommer ruhen durfte (bzw. ich keine Zeit hatte, mich um ihn zu kümmern). Aber mit solchen Projekten ist es ja bekanntlich wie mit gutem Wein, die müssen einfach reifen.

Vor zwei Wochen wurde der Rohling dann aus dem Winter- Sommer-Schlaf geholt und mit der nächst kleineren Körnung (180) bearbeitet. Das waren so etwa 4 Stunden, mit dem Ziel nicht tiefer zu arbeiten, sondern das bestehende "Loch" auszugleichen indem vor allem zum Rand hin gearbeitet wurde. Also mit W-Strichen an der Mitte vorbei... schwer zu beschreiben.

Gestern dann endlich wieder lohnendes Fotomaterial: Nach einem sehr coolen "Taschen-Lampen-Test" (Danke Alex), bin ich mittlerweile bei f=4,4 gelandet. Ziel war ja f=4,3 weil frau so klein ist. Also alles im grünen Bereich.

Danach noch mit Tassilo am Licht-Mikroskop die Oberfläche nach "Löchern" vom K-80 (bah) abgesucht... sieht aber alles sehr homogen aus.
Die Oberfläche unter dem Mikroskop sieht bei 16-facher Vergrößerung wirklich spannend aus, vor allem war ich mir anfangs natürlich nicht sicher, wie denn solche "Löcher oder Kratzer" aussehen könnten. Nach einigen Versuchen (Stefanie: "Ist DAS ein Loch?" Tassilo: "Nein, das ist Dreck") habe ich dann winzige Unregelmäßigkeiten gefunden, die ich auch fotografiert habe. Scheint aber kein Problem zu sein. Die Unregelmäßigkeiten (3 Stück) habe ich markiert und dann nochmal 20 Minuten lang mit 180 zärtlich drüber geschrubbt.

Ich bin mittlerweile fast zuversichtlich, dass das ein ganz guter Spiegel werden könnte.

Wir werden sehen, was mein Lieblings-Grieche mit dem kritischen Blick sagt, wenn er wieder im Lande ist (hoffentlich schon am Samstag).



P.S: auf dem letzten Bild ist außerdem der mit unfassbarer Präzision gefertigte Küchenplattenrest mit Spiegelhaltern zu sehen. Ja, es wirkt als hätte jemand einem Neandertaler einen Akkuschrauber in die Hand gedrückt, aber hey: sitzt, wackelt und hat Luft.

LG Stefanie









stardust3 Erstellt am: 19.05.2017 : 11:01:52 Uhr
Hallo Stefanie,

danke :-). Es ist halt so ein Dobson 16" grad im Angebot dessen Spiegel anscheinend eine Behandlung braucht. Ich frage mich wo man das macht und was das kostet. Ich hab dabei entdeckt daß Beford/Wezlar bei mir in Reichweite einen geradezu unglaublichen Preis dafür verlangt.

Aber vielleicht ist Dir der angebotene Dobson auch aufgefallen, irgendwo muss doch Dein Spiegel in ein Teleskop rein? Wenn nicht sei Dir ein Tip gegeben ;-). Siehe bei "Biete". Ist eher bei Euch in der Nähe. Für mich fast schon zu weit zum Abholen (Frankfurter Raum).

Grüße,
Walter
MartinB Erstellt am: 19.05.2017 : 11:01:26 Uhr
Hallo Tassilo,

Das waren fast exakt auch meine Worte, gleich als es passiert war.

Gruß,
Martin
Omegon_Tassilo Erstellt am: 19.05.2017 : 09:23:43 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Stefanie_St


Da ich noch ein bisschen am Keilfehler gearbeitet habe, habe ich leider übersehen, dass quasi keine Fase mehr vorhanden war, und da ist es passiert: Bei unzärtlicher Behandlung mit dem Tool ist ein kleines Stück vom Spiegelrand abgeplatzt. Laut Martin und Stathis nicht weiter tragisch, aber meine Spiegelschleifer-Seele leidet doch sehr unter dem Mini-Muschelbruch



Hallo Stefanie,

ein so kleiner unbedeutender Muschelbruch beim selbstgeschliffenen Spiegel ist kein Malus, sondern eine Unterschrift. Muss sein. Vorher war er ein austauschbarer Rohling mit Kurve drin. Jetzt ist es DEIN Spiegel.

Clear skies

Tassilo

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.25 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?