Statistik
Besucher jetzt online : 146
Benutzer registriert : 22115
Gesamtanzahl Postings : 1090875
Die Bresser Astronews ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Firmen Beschichtung

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
H. Astor Erstellt am: 05.09.2016 : 12:20:23 Uhr
Hallo,
nach längerer Zeit möchte ich mal wieder einen Spiegel herstellen. Anscheinend hat sich bei den Beschichtern und Preisen einiges geändert (z.B. bei Befort).
Könntet Ihr bitte einmal die aktuellen empfohlenen Adressen posten ?
Danke, Holger
D I E    14   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Lilienstein Erstellt am: 28.05.2019 : 10:58:59 Uhr
Hallo zusammen,

falls das Thema noch für jemanden relevant ist kann ich nur empfehlen mit Hr. Schmitt von S1-optics direkt zu telefonieren, er gibt gern Auskunft zu den bestehenden Problemen. Mein Größtes ist, das bei sehr großen Optiken (wie bei meinem 32"er) wohl aus der Erfahrung heraus nur noch nach Aufwand abgerechnet wird. Für die großen Spiegel gibt es keine fertigen Gerätschaften, diese müssen zeitintensiv in Handarbeit vorbereitet werden. Das Aufbringen der Schutzschicht für die ganz großen Spiegel scheint auch nicht trivial zu sein, im Zweifel würde man den Beschichtungsvorgang wiederholen müssen. Das Berechnen des Aufwandes ist fair, wird dann aber nicht mehr auf günstig hinaus laufen sofern Nacharbeiten fällig werden.

Viele Grüße
Bernd
Nachtschwalbe Erstellt am: 21.03.2017 : 13:50:09 Uhr
Hallo Timm,
das mit dem beschichtungsfähiger Zustand hatte ich für mich jetzt darauf bezogen,daß sie keine alten Beläge ablaugen.
Hatte ich das falsch verstanden ? Muß ein Rohling auf besondere Art gereinigt werden um beschichtet werden zu können ?
Wie ist da das beste Vorgehen ? Vielleicht kann einer der
Selbstverspiegler was dazu sagen.
Grüße Alex
NormanG Erstellt am: 21.03.2017 : 13:46:16 Uhr
Hallo Timm,

sehr berechtigter Einwand. Man müsste zunächst mal in Erfahrung bringen, ab welcher Größe konkret man selbst für die Spiegelreinigung sorgen muss. Das ist bisher zu schwammig.

Ist die Reinigung vorab ein so großes Problem? Was sind genau die Problempunkte?

Falls es nur kleinere Partien mit Macken wären, kann man ggf. drüber hinwegsehen bei dem Preis.

CS
Norman
Timm Erstellt am: 21.03.2017 : 12:01:45 Uhr
Zitat:
Original erstellt von: Nachtschwalbe


.............

Bei großen Spiegeln wie den von Ihnen angefragten Durchmessern stellt sich die Frage nach der Reinigung vorab, die wir bei dieser Größe nicht gewährleisten können.
Das Spiegelsubstrat muss daher beschichtungsfähig bei uns angeliefert werden.




Hallo Leute,

ich habe auch mal angefragt und die identische Antwort erhalten.

Leider gibt es da ein Problem. Das Reinigen vor dem Beschichten!
Wenn man das selbst macht, ist das Ergebis eher nicht so gut.
Der Hinweis "Das Spiegelsubstrat muss daher beschichtungsfähig bei uns angeliefert werden" macht mich stutzig!
Wenn nämlich Fehler beim Beschichten auftreten würden, war das dann immer die schlechte Reinigung!

cs
Timm



NormanG Erstellt am: 21.03.2017 : 09:29:50 Uhr
Hallo Alex,

naja, ich habe die dicken fetten Hände mit einkalkuliert, die anfangs auch noch in die Öffnung passen müssen ;-)

CS
Norman
Nachtschwalbe Erstellt am: 20.03.2017 : 21:40:37 Uhr
Hi Norman ,
Die Kammer ist sogar 1100mm breit , da gehen zwei 20er nebeneinander mit Luft hinein
Muss doch bald mal wieder was beim Stathis bestellen
CS Alex
Ullrich Erstellt am: 20.03.2017 : 21:15:07 Uhr
Also ich hätte auch einen 6", zwei 8" und einen 15" zu verspiegeln...

Ggf. auch nur einzelne davon. Müssten aber noch abglaugt werden, was bei den kleinen aber kein Ding ist, weil ohne Schutzschicht. Dazu käme noch ein 10", der aber erst parabolisiert werden muss. Und das kann dauern.
NormanG Erstellt am: 20.03.2017 : 21:04:03 Uhr
Hallo zusammen,

naja, keine Ahnung, wie die angeordnet werden - aber stapeln lassen die sich ja in der Beschichtung sicher nicht. Hab mal aus Interesse grob zusammenskizziert, was da reingehen könnte:

[URL=http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=4999e1-1490040137.jpg][/URL]

Bin ich da richtig? Gut, wenn man Alluna als Vergleich hernimmmt, wäre das Angebot hier günstig. Ist halt etwas Sammelaufwand. Aber jemanden mit nem 20er und z. B. drei 10er auftreiben sollte mit etwas Geduld gehen - und schwupps, wäre man um Längen günstiger als Alluna. Da bekäme man quasi für das Geld was man bei Alluna lässt für die 3 10"-Verspiegelungen, den 20er noch gratis dazu verspiegelt...

Habe natürlich nicht auf Puffer zwischen den Spiegeln geachtet.

Dachte erst wäre teuer, aber wenn ich mir das so anschaue... da geht was.

Schöne Grüße
Norman
Nachtschwalbe Erstellt am: 20.03.2017 : 18:19:25 Uhr
Hi,
Ich war mal so frei bei der Firma Preise anzufordern, hier die Antwortmail :

vielen Dank für die Anfrage.
Wir haben bereits Spiegel mit 1000 mm Durchmesser beschichtet, die von Ihnen genannten 600 mm/650 mm/700 mm sollten da kein Problem darstellen.
Hinsichtlich der Kosten rechnen wir stets mit den Kosten für eine Beschichtungscharge, weitgehend unabhängig davon ob diese maximal gefüllt ist oder nicht.
Die Kosten hierfür liegen bei ca 1.000 € für eine Al Beschichtung mit SiO2 Schutzschicht. Da unsere Anlage einen nutzbaren kreisförmigen Durchmesser
von ca 1100 mm aufweist wäre es sinnvoll noch einige weitere Spiegel mit kleinerem Durchmesser mit zu beschichten, das senkt die Kosten pro Spiegel.

Bei großen Spiegeln wie den von Ihnen angefragten Durchmessern stellt sich die Frage nach der Reinigung vorab, die wir bei dieser Größe nicht gewährleisten können.
Das Spiegelsubstrat muss daher beschichtungsfähig bei uns angeliefert werden.

Mit freundlichen Grüßen aus Nürtingen

Also eher was für Sammelbestellungen, oder große Spiegel
Nachtschwalbe Erstellt am: 18.03.2017 : 16:57:46 Uhr
Hallo S1optics,
Ist nicht dein Vorname oder ?
Habe mal auf eurer Seite geschaut, ist ja eine schöne Bandbreite an Produkten.
Eine Preisliste für Teleskopspiegel habe ich leider nicht gefunden, das wär schön wenn man das einpflegen könnte , sonst schicken euch morgen 500 Amateurastronomen
Preisanfragen zu 4000 Spiegelgrößen
Bis zu welcher Spiegelgröße könnt ihr beschichten ?
Macht ihr auch Quarzschutzschichten ?
CS Alex
S1Optics Erstellt am: 17.03.2017 : 08:37:39 Uhr
Hallo,

wir beschichten kommerziell Spiegel und andere optische Komponenten mit metallischen oder dielektrischen Schichten. Ebenso enwickeln wir entsprechende optische Filter und Spiegel und bieten darüber hinaus spektrale Vermessungen als Dienstleistung an.

Wenn Interesse besteht, einfach mal auf unserer Webseite nachsehen oder mir eine email schicken

Viele Grüße
hanswerner Erstellt am: 27.09.2016 : 14:07:41 Uhr
Hallo Holger,
wie groß soll denn der Spiegel werden und was für Ansprüche an die Verspiegelung stellst du?
Astromiesel Erstellt am: 07.09.2016 : 18:07:18 Uhr
Hallo Holger,

ich hatte im März diesen Jahres drei Spiegel zu Testzwecken bei Refoptik beschichten lassen. Es sollte möglichst wenig kosten, da wie gesagt nur zu Testzwecken.

Es waren je ein 155mm, 270mm und 355mm Spiegel.
Die ersten beiden sind klasse geworden. Der 355mm hat am Rand eine nicht ausreichende Beschichtung. Die Kammer kann max 360mm Spiegel fassen. Da war ich mit dem 355er knapp dran. Reichte aber wohl für eine gleichmäßige Beschichtung nicht mehr aus. Habe dafür noch einen kleinen Nachlass bekommen.

Der 270er und 355er ist nun schon etliche Tage im Gebrauch. Ich kann visuell noch keine Veränderung der Beschichtung feststellen. Außer natürlich eine leichte "Verstaubung" durch Pollen etc.

Gruß
Ralf
Rainer_Schmegel Erstellt am: 05.09.2016 : 13:34:09 Uhr
Hallo Holger, wenn an die Verspiegelung keine hohen Anforderungen gestellt wird, wäre die Firma "REFOPTIK" eine Überlegung Wert.
Einfach mal googeln.
Die Preise sind jedenfalls sehr günstig im Vergleich zu den renomierten Firmen.
Allerdings bieten die keine Schutzbeschichtung an und die Reflektivität bzw. Qualität bzw. Schichtdicke etc. ist fraglich.Die machen die Verspiegelungen wohl hauptsächlich für Innenreflektoren von Autoscheinwerfern z.B. im Oldiebereich.
Ich selber habe keine Erfahrung mit denen...
Es käme also auf einen Versuch an.
Vieleicht hat ja jemand hier bereits Erfahrung mit denen und kann mal schreiben...
Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, müsstest du natürlich auf Befort oder ähnlich gehen!
Oder einen ATMer hier fragen, der eine eigene Bedampfungsanlage hat.
CS


Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.27 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?