Statistik
Besucher jetzt online : 312
Benutzer registriert : 22996
Gesamtanzahl Postings : 1127944
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Technik (Datenverarbeitung)
 Computer, Software und Programmierung
 Selbstbau-Himmelsglobus

Hinweis: Sie müssen sich registrieren, um eine Antwort schreiben zu können.
Um sich zu registrieren, klicken Sie hier. Die Registrierung ist kostenlos!

Auflösung:
Benutzer:
Passwort:
Funktion:
Format: FettKursivUnterstreichenDurchstreichen Links ausrichtenZentrierenRechts ausrichten Horizontale Line Hyperlink einfügenEmail einfügenBild einfügen Code einfügenZitat einfügenListe einfügen Spoiler einfügen
   
Nachricht:

* HTML ist AUS
* Forum Code ist AN
Smilies
Lächeln [:)] Lachen [:D] Cool [8D] Erröten [:I]
Lechzen [:P] Teufel [):] Winken [;)] Clown [:o)]
Blaues Auge [B)] Achter Kugel [8] Angst [:(] Schüchtern [8)]
Schockiert [:0] Verärgert [:(!] Erschöpft [xx(] Müde [|)]
Küsse [:X] Zustimmen [^] Mißbilligen [V] Frage [?]

  Signatur anhängen.
Dieses Thema abonnieren.
    

Ü B E R S I C H T    
Pagi Erstellt am: 19.01.2014 : 12:26:05 Uhr
Liebe Astrofreunde,

ich bin mir zwar nicht sicher, ob dies das richtige Forum ist, aber das überzeugend passende habe ich nicht gefunden. Ich möchte meine "Bastelei" auch nicht unter die Rubrik "Wissenschaft" stellen.

Ich bin ein Bastler und Kartenfraek. So liegt es als Astrofotografiebegeisterter nahe, nicht nur Sternkarten und -atlanten zu geniessen, sondern auch, sich nach einem Himmelsglobus umzusehen. Leider ohne Erfolg, was meine kartografischen Anforderungen betraf.

Als nun vor einigen Wochen ein Lebensmitteldiscounter einen Schulglobus für einen passablen Preis anbot, entstand die Idee, selbst einen solchen Globus zu bauen: Der Schulglobus wurde auf seine Kunststoffkugel reduziert (Halterung abgebaut, Kartenfolie abgezogen), die Löcher an den Polen durch passend zugeschnittene Kunststoffscheiben verschlossen. Das war der einfachste Teil. Wesentlich herausfordernder war es, die Stern- und DS-Objektdaten passend zu Papier zu bringen und diese auf die Kugel zu kleben.

Zuerst galt es, eine Grundsatzfrage zu entscheiden: Wo sollten Ost und West sein? Der Realität am nächsten käme es, sich in die Kugel zu setzen und die Objekte so zu platzieren, wie wir sie beim Blick an den Himmel auch sähen. Guckten wir jetzt von aussen auf die so gestaltete Kugel, sähen wir die Objekte seitenverkehrt. Da es mir immer viel Spaß macht, eigene Fotos mit dem Kartenbild zu vergleichen, habe ich die andere Alternative gewählt. Seitenrichtig - und damit der Realität etwas ferner - beim Blick von aussen auf die Kugel. Die Sterndaten habe ich dem Tycho-Katalog entnommen, den die Uni Straßburg im Internet zur Verfügung stellt, die DS-Objekte stammen aus einer Datei, die Toshimi Taki zu seinem Sternatlas zur Verfügung stellt, die Linien der Sternbilder habe ich selbst mühevoll anhand der Sterne identifiziert und erfaßt. Interessant war es, die mathematischen Berechnungen zur Positionierung der Objekte, zum Zeichnen der Deklinationslinien sowie der Linien für Ekliptik und Äquator unserer Galaxie zu entwickeln. Die Umsetzung erfolgte mit einem in "C" selbstgeschriebenen Programm. Ergbnis war der Druck von 24 Segmenten für die Nord- und 24 Segmenten für die Südhalbkugel:



Die Maße waren dem Radius der Kugel (ca. 15 cm) entsprechend berechnet. Die nächste Herausforderung war es, diese ausgeschnittenen Papiersegmente mit Holzleim (leicht verdünnt) auf die Kunststoffkugel zu kleben. Dafür wurden vorher Positionsmarken auf der Kugel eingemessen und markiert. Das feuchte und (noch) glatte Papier musste jetzt unter vorsichtigem Ziehen und Drücken der Kugelform angepasst und angepresst werden. Mit einem leichten Überlapp wurde so Segment an Segment geklebt. Zum Schluss wurden eigens dafür gedruckte "Polscheiben" auf die Pole geklebt, die die hier zusammenlaufenden Segmentspitzen abdecken. Letzte Aktivitäten waren der Bau eines hölzernen Ständers sowie das Lackieren der Kugel mit Sprühlack. Hier das Ergebnis:



Der Auschnitt zeigt die Detaillierung (Sterne bis Größe 8) und die Schwierigkeit, die Segmente 100% passgenau zu kleben. In der Realität sieht das Ergebnis aber besser aus als der hier vergrößert gezeigte Ausschnitt:



Über Eure Meinung und auch Verbesserungsvorschläge freue ich mich sehr.

Viele Grüße
Ralf
D I E    15   L E T Z T E N    A N T W O R T E N    (Neue zuerst)
Pagi Erstellt am: 10.04.2017 : 07:10:48 Uhr
Hallo Damian,

Super-Idee, sieht klasse aus - herzlichen Glückwunsch!

Viele Grüße
Ralf
Astromino Erstellt am: 09.04.2017 : 22:27:10 Uhr
Hallo Ralf,

möchte Dir auch nochmal ganz dolle danken für die Anleitung und das super Programm zur Berechnung und Erstellung der Globensegmente. Ist wirklich eine Super-Sache das ganze!

Habe mich also auch mal daran gemacht und einen Globus erstellt. Allerdings habe ich den Look etwas verändert. Habe die Segmente nicht direkt aus dem Programm heraus ausgedruckt, sondern zunächst PDFs davon erstellt. Diese PDFs habe ich dann in Photoshop geöffnet und die Farben umgekehrt. Heraus kamen dann negative Segmente, mit einem pottschwarzen Himmel und weißen Sternen. Alle anderen Elemente erscheinen entsprechend der Farbumkehr. Habe mal ein paar Bilder angefügt... (Ich habe übrigens zum Kleben "Latex-Bindemittel" verwendet - das klappt super - da halten die Papiersegmente auch am Plastik und das ganze zieht gut ins Papier und macht es geschmeidig.


Viele Grüße

Damian






Pagi Erstellt am: 03.03.2015 : 13:48:24 Uhr
Hallo Saendy,
hallo Astro-AG des KMG,

auch auf diesem Wege mein Glückwunsch zu den gelungenen Globen!

Vielleicht regen Eure Ergebnisse den einen oder anderen an, es Euch gleich zu tun. Ich bin weiterhin bereit, mit den Daten und dem Programm zu unterstützen.

Viele Grüße
Ralf
saendy Erstellt am: 02.03.2015 : 18:16:22 Uhr
Lieber Ralf,

die Astro-AG des KMG Friedrichshafen bedankt sich recht herzlich für die Dateien des Himmelsglobus.

Wir möchten uns auch dafür bedanken, dass du dein Programm für uns umgeschrieben hast, so dass wir einen seitenrichtigen und einen seitenverkehrten Globus basteln konnten.

Anbei ein paar Bilder unserer Globen:

Seitenrichtiger Himmelsglobus:



Seitenverkehrter Himmelsglobus:



Viele Grüße sendet die
Astro-AG des KMG
Pagi Erstellt am: 17.02.2015 : 11:31:25 Uhr
Hallo Bernd,

danke für die Blumen! Und herzlichen Glückwunsch zu Deinem gelungenen Globus. Ich habe hier das Foto, das Du mir geschickt hast, mit eingebunden.

Bernds Globus:


Viel Spaß damit, viele Grüße und CS
Ralf
Bernd von der Linde Erstellt am: 16.02.2015 : 17:44:24 Uhr
Hallo Ralf,
auch ich war begeistert von Deinem Himmelsglobus.
Du warst sofort bereit mir das Programm mit Anleitung zu schicken. Alles hat wunderbar geklappt, natürlich mit einiger Arbeit!
Das Nachbauen hat mir große Freude gemacht und ich möchte mich auch an dieser Stelle bei Dir sehr herzlich bedanken.

Herzliche Grüße und CS
Bernd

Leider weiß ich nicht, wie man Fotos einbindet, sonst hätte ich meinen Nachbau gezeigt.

Fritz21 Erstellt am: 23.09.2014 : 13:55:56 Uhr
Hallo Ralf,

ich habe echt schon tolle Sachen gesehen - aber dein Skyglobus ist der absolute Hammer - einfach nur toll.

Gratuliere dir zu deiner Arbeit.

Schöne Grüße

Fritz mit
Dobi12

Pagi Erstellt am: 23.09.2014 : 08:20:07 Uhr
Hallo Kai,

zu Deinen Fragen: transversale Merkatorprojektion? - grundsätzlich ja. Aber die Formeln, die ich dazu gefunden hatte, zeigten die Deklinationslinien stets als Geraden auf dem Papier. Ich habe daher noch eine weitere Korrektur eingerechnet, sodass sie zum Pol hin zu Kreissegmenten wurden.

Die "Zugaben" habe ich ausprobieren müssen. Da sich das Papier beim Anfeuchten (= Auftragen des Klebers) und Aufziehen auf die Kugel ausdehnt, musste ich etwas kleiner drucken. Das habe ich vorher ausprobiert und dann in den Druck mit eingerechnet.

Eingeweicht habe ich sie nur kurz vor dem Aufkleben durch Auftrag des Klebers (mit Wasser verdünnter Holzleim).

Wenn Du mehr wissen möchtest, schicke mir Deine mail-Adresse. Dann schicke ich Dir eine Anleitung - und wenn Du möchtest - auch das Programm zum Drucken und die dazu benötigten Daten.

Viele Grüße und CS
Ralf
Eikonal Erstellt am: 22.09.2014 : 14:26:47 Uhr
Hallo Ralf,

WOW! Das sieht ja mal Klasse aus!

Wir möchten für unsere Sternwarte einen größeren, mit einem Schrittmotor angetriebenen Himmelsglobus anfertigen.
Daher zwei kleine technische Fragen (m.a.W. ich würde gerne ein wenig von Deiner Erfahrung profitieren ;-)

Ich nehme an, Du hast Die Streifen in transverser Mercatorprojektion berechnet:
Mußtest Du beim Zusammenkleben irgendwelche Zugaben einhalten (Papierdicke, etc.)?
Und:
Hast Du die Streifen eingeweicht, oder konntest Du die trocken aufkleben? (Ich denke da an das Video aus der Sendung mit der Maus über Globen: http://www.youtube.com/watch?v=xv8iiys6bnc )


Ich würde mich sehr freuen, wenn Du vielleicht den einen oder anderen Tip noch hier veröffentlichen könntest. Das wäre echt ganz große Klasse.
Das regt ganz extrem zur Nachahmung an !

Viele Grüße,
Kai.
Astrohardy Erstellt am: 15.02.2014 : 14:51:38 Uhr
Ralf hatte das Ding beim letzten GvA-Treff dabei, und ich kann nur sagen, das sieht in echt noch besser aus als auf den Fotos hier im thread
Hartwig
Jacksully100 Erstellt am: 15.02.2014 : 13:47:13 Uhr
Hallo Rafl!

Das ist wirklich echt interessant. Und gut geworden auf jeden Fall, aus mir spricht da der Neid.
Ich beneide dich um diese Kugel, echt gut geworden. :)

Ansonsten bleibt nicht viel zu sagen, dass ist wirklich echt ein klasse Teil.
Glückwunsch!

Liebe Grüße und allseits sternklare Nächte
- Jack.
Pagi Erstellt am: 15.02.2014 : 13:42:53 Uhr
Liebe Sternfreunde,

mit Styropor-Kugeln habe ich keine Erfahrung. Ich kann mir aber vorstellen, dass sie zum einen zu weich sind, um mit etwas Druck die Segmente richtig zu positionieren, zum anderen weiß ich auch nicht, ob das Kleben gut funktioniert. Vielleicht einfach mal mit einem Stück Papier auf Styropor probieren!

Die Dekokugeln sehen ganz brauchbar aus. Es gibt aber eines zu bedenken: Nach meiner Erfahrung ist esnicht so günstig, wenn die Kugel zu viel Licht durchläßt, da dann die Überlappstreifen an den Kleberändern der Segmente bei Gegenlicht hervorgehoben werden. Das ist auch bei meiner "Aldi-Globus-Kugel", die milchig-weiß ist, ein Problem, das bei bestimmten Lichtverhältnissen etwas stört. Ich kann mir vorstellen, dass das bei einer glasklaren Kugel noch stärker auftritt.

Wie bereits gesagt: wer meine Daten und mein Programm nutzen möchte, schreibe mir bitte eine mail.

Viele Grüße
Ralf
Gamma Ray Erstellt am: 14.02.2014 : 20:53:52 Uhr
Ein Meisterwerk!
roka Erstellt am: 14.02.2014 : 17:41:08 Uhr
Hallo Martin
solch ein zufall, die Firma kenne ich gut, ist nur 2km von meinem Geschäft entfernt. Der Vater vom jetzigen Besitzer hat bei uns Dekoriert und mich als Kind durch die Gegent getragen.
Die Kugel währe schon geeignet, nur die teilung sieht deftik aus.
Andere Alternative könnte auch dieses sein
http://www.amazon.de/Idena-Leuchtglobus-Halogen-Energiesparlampe-Kartenbildern/dp/B000P1ZOZ0/ref=pd_sim_sbs_k_4

Gruß Rolf
bojuramartin Erstellt am: 14.02.2014 : 15:47:52 Uhr
Wenn Styropor nicht so geeignet ist wäre diese brauchbar?
http://www.dekorationsartikel.net/deko-shop/-pr-54401.html

Gruß

Martin

Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2020 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.4 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?