Posts from Captn Difool in thread „Was hast Du heute Schönes ausgepackt?“

    Für Deep-Sky-Belichtungsreihen ohne PC-Steuerung habe ich mir diesen programmierbaren Auslöser besorgt. Rollei erwähnt sogar die Eignung für Astrofotografie. Belichtungsreihen kann ich zwar auch in der Kamera programmieren, aber das geht nur bis zur manuell maximal einstellbaren Belichtungszeit von 30s. Mit "Bulb" kann ich dann mit der Rolleisteuerung beliebig lange offen halten. Auf "U2" am Einstellrad der Kamera habe ich ein Preset voreingestellt, das für Astrofotografie geeignet ist. (keine Wackelkorrektur, Bulb, natürliche Farben ohne Effekte, ISO 800 etc.). Wie immer läßt die praktische Erprobung auf sich warten...


    Der IMX571 ist der Nachfolger des hier besprochenen IMX071. Letzterer unterscheidet sich hauptsächlich dadurch, das dieser frontseitig (klassisch) belichtet wird, während sein Nachfolger bereits rückseitig belichtet wird. Dadurch ist er empfindlicher und rauschärmer. Dennoch, bereits der 071 ist schon sehr rauscharm. Selbst in meiner Pentax K-30 kommt das Rauschen erst hoch, wenn man den Kontrast extrem aufzieht.

    Heute kamen meine frischen Gummibärchen in Begleitung einer prächtigen ASI 071 MC. :love:

    Ich hab auch gleich frisches CS dazu bestellt, bin gespannt, wann das geliefert wird.

    Den gleichen Sensor habe ich in meiner Pentax. VIele Bilder habe ich von der 071MC im Netz noch nicht gesehen, da wäre es für mich interessant, wievel die volle Rotempfindlichkeit in Verbindung mit der Kühlung bringt.

    Wollte eigentlich nicht mit dem inzwischen langbärtigen Joke kommen, aber laut Wetterbericht sind die nächsten zwei Nächte bei mir bewölkt…

    Hallo Jörg,


    ist nicht allein Deine Schuld, ich habe mittlerweile wieder Sternwartenzugang und mein Köfferchen mit Planetenansatz ist einsatzbereit und wartet seit über einer Woche auch schon vergeblich auf seinen ersten Einsatz... ;(


    Bin mal gespannt, wie sich die Okus bei Dir machen.....da habe ich auch noch eine Wunschliste offen.

    Vorbereitung auf die kommende Planetensaison





    ADC von TS (Baugleich mit ZWO) mit 20mm Plössl an Pentax K-30. Ich habe ein langes Plössl gewählt, da der Abstand zum Sensor recht groß ist und die Primärbrennweite bereits 5m. Ggf. kommt später noch ein Ortho statt des Plössl rein. Die Hülse zur Kamera ist meine alte Zeiss-M44-Hülse, an der ich schon damals ein Pentaxbajonett aus einem Metalldeckel geklebt hatte. Hält seit 35 Jahren. Diese wird mit einem M44-T2-Adapter angeschraubt. Wegen der Länge eben auch ein längeres Okular. Vorne eine 2" auf T2-Steckhülse. Ist mir irgendwie stabiler als die beigelegte 1-1/4"-Hülse. Ins Okular wird dann noch der Kontrastbooster bei Bedarf eingeschraubt. Damit werden dann Videos von Mond und Planeten aufgenommen. Bei 5m sollen etwa 19m Äquivalentbrennweite rauskommen. Bei kleineren Teleskopen kann ich die Okularbrennweite eventuell auf 10mm verkürzen.

    Die Beroflex "Wundertüte" (kleines Geld für lange Brennweite) hatte ich auch mal. Wurde dann aber durch ein Spiegeltele mit gleichen Eckdaten (Tokina RMC 8/500) ersetzt. Allerdings stehen damit noch nachgeführte Aufnahmen an meiner DSLR aus. Auf Film brachte es damals gute Leistung.

    Verflixt... jetzt ist mir klar, warum es hier bei mir seit dem Tag, als mein lang ersehnter Schmalbandfilter angekommen ist, permanent bewölkt ist.
    Liest der Wettergott diesen Thread mit? :/ Beim nächsten Kauf werde ich ihm die mitgelieferten Gummibärchen in einem Ritual opfern. Vielleicht hilft das. :P

    Ja, das ist das Problem, würdet Ihr nicht dauernd irgend so neues Zeugs kaufen, hätten wir viel mehr gutes Beobachtungswetter.... ^^

    Mir fehlte noch eine Rotlichtlampe. War in der Bucht recht günstig, eine Version ohne das lästige Geblinke, einfach nur an aus. Wermuthstropfen ist aber, die ist viel zu hell und wird bei den LED sogar warm. Muß mir daher noch überlegen, wie ich die dimme. Für den Preis aber ok.


    Hallo Hannes,

    dieses Stativ kommt vom selben Zulieferer, der die Telementor-Stative gebaut hat. Zeiss bot auf diesem Stativ Theodoliten an, genau in dieser Farbe. Baader Planetarium nahm Anfang 90er Kontakt mit dem Hersteller auf, weil auch der Wunsch nach mobilen Einsatz der Zeiss-Jena-Teleskope bestand. Daraus wurde dann die etwas verstärkte Astroversion abgeleitet, das heist dickere Holme und eine dreieckige Mittelplatte. Oben kam eine neue, ringförmige Trägerplatte drauf, die mit verschiedenen Adaptern, nicht nur für Zeiss bestückt werden konnte. So entstand daraus das Baader-Hartholzstativ. Ich erwarb es 1995 für mein damaliges AS 100/1000, welches damit stabil stand und ich nicht mehr auf die schwere Säule angewiesen war. Das Stativ ist immer noch bei mir im Einsatz, jetzt trägt es dank passenden Adapter meine AZ-EQ6.


    ich habe mir bei Amazon eine M42 auf M42 Irisblende herausgesucht, ich habe diese hier genommen: Link zu Amazon. Wie schon geschrieben, passen von dieser Blende die Gewinde nicht zu 100%, denn die Steigung ist anders als bei M42 "Astrogewinden" (M42 x 0,75) Die Irisblende müsste M42 x 1 sein. Teleskopseitig hakt das Gewinde, Okularseitig aber nicht...

    Hallo Gerd,

    der Unterschied ist eigentlich recht einfach. Das uns eher vertraute T-2-Gewinde hat M42x0,75 und das altbekannte Fotogewinde hat M42x1. Man kann vorsichtig andrehen bis es leicht handfest klemmt, auf keinen Fall mit Gewalt weiter drehen, sonst beschädigt man die Gewinde. Diese Irisblende ist für "Tageslichtfotografie" gedacht und hat daher die klassischen M42x1 Gewinde. Im Zweifelsfall nimmt man einen bzw. zwei flachbauende Adapter.

    Auch wenn diese Dinger zunehmend ausser Mode kommen, brauchte ich erstmal eine günstige Lösung, wieder Guiden zu können. Eine Guidingkamera wird später folgen. Allerdings ist das Doppel"faden"kreuz auf der Strichplatte recht grob geraten und die Beleuchtung werde ich überarbeiten müssen, die ist viel zu hell. Aber ein altes Thema, das schon vor 30 Jahren bekannt war. Die "blöden Amis" sind daran schuld. Sie gehen in einen Laden, wollen ein Fadenkreuzokular. Schauen rein und beschweren sich, das die Beleuchtung nicht funktioniert. Das man dazu Dunkelheit braucht, um sie angemessen zu sehen, kapieren sie nicht. Also haben die Hersteller "Flakscheinwerferhelligkeit" eingebaut. Schon in der geringsten Stellung am Nachthimmel viel zu hell. Aber gut, sie sehen jetzt, die Beleuchtung funktioniert und kaufen es dann.... X/