Posts from elythomaslumber in thread „Woran hast du heute gebastelt?“

    Hallo Jörg,


    vielen Dank für die Info und Links! Die Masken oben sind aber leider auch für wesentlich größere Öffnungen produziert.

    Ich habe ja nur 30mm Öffnung.


    Durchscheinende habe ich mir auch schon gedruckt. Hier für mein EDPH II mit 61mm und das kleine mit 30mm. EIne durchscheinende für mein Unistellar mit 114mm Öffnung funktioniert auch einwandfrei und besser als die Teleskop beiliegende grobe.

    Das 61mm Teil funktioniert, das 30er nicht wg. der zu breiten Stege. Es gibt Maskengeneratoren, die sowas berechnen und da müßte das Teil so filigran sein, dass ich es nicht mehr mit meinem Filamentdrucker drucken kann.

    Evenetuell ging was bei einer 0,2mm Düse, aber das habe ich noch nie gemacht. Neben dem Austausch ist da noch eine andere Druckerparametriesierung notwendig und den Aufwand scheue ich.


    Grüße

    Hartmut


    Hallo Achim,


    grundsätzlich habe ich mit dem SVBONY 165 kein Problem beim Guiding. Ich setze bis jetzt schon 2 davon jeweils mit ASI120 seit Jahren erfolgreich ein.

    Bei der Inbetriebnahme des dritten ist es mir bei der Einstellung aber so auf den Nerv gegangen, dass ich mich dann doch heute an die simple Konstruktion gemacht. :)

    Ich konnte mit meiner Daumenpeilungseinstellung des dritten Guiders auch erfolgreich guiden, aber wie ich schon sagte, das muß besser gehen.

    Ich habe auch mal gelesen, dass man beim Guiding-Teleskop gar nicht 100% scharf fokussieren sollte, damit das Helligkeitszentrum noch gut ermittelt werden kann. :/


    Ich habe schon eine große Hartmann-Maske für einen 200er Newton, die war aber bisher nie zum Einsatz gekommen und da habe ich inzwischen auch einen Motor dran.


    Na ja, wir werden sehen,... hier ist erstmal wieder Sturm, Regen und Kälte zurück.


    Grüße

    Hartmut

    Nachdem leider eine Bahtinov-Maske am 30/120mm Guiding-Scope (SVBONY 165) nicht funktioniert, habe ich mal eine Hartmann-Maske konstruiert.

    Die im 3D Druck erstellte Bathinov-Maske hat wohl zu breite Stege, sodass der Stern nur ein heller Blob ist mit zu breiten Linien.


    Ich hoffe, dass die Hartmann-Maske hier besser funktioniert. ( Funktion: https://www.astronomie-selbstb…stbau-atm/hartmann-maske/ )

    Das fokussieren am SVBONY 165 ist leider nicht ganz einfach, da die ganze Optik geschraubt und dann gekontert wird. Erst wenn man alles festgeschraubt hat, sieht man, ob es tatsächlich im Fokus ist.

    Das ist über PHD 2 schwer feststellbar anhand der schwankenden Werte, man hat dauernd das Gefühl, da geht noch mehr. X(


    Die Vorlage zur Konstruktion findet man hier: https://www.cloudynights.com/t…-for-refractors-and-dslr/

    (runterscrollen, da ist ein PDF-File zum Download an dem man sich bei einer Konstruktion bedienen kann)


    Zum Download und selber drucken hier mein Thingiverse-Upload: https://www.thingiverse.com/thing:6579821


    Habe das Ding eben erst gedruckt, ...ob es dann funktioniert...keine Ahnung. =O ^^ Die Kappe paßt "saugend" auf das Guiding-Rohr.


    Grüße

    Hartmut


    Man könnte in das Drehteil ggf. auch 2 Sackbohrungen, 3,5mm z.B. einbringen im 120° Winkel zueinander.

    Dann das letzte Stück durchbohren 2,5mm und dort ein M3 Gewinde einbringen. Dann je eine M3 Madenschraube mit Kegelstumpfende einschrauben.


    Grüße

    Hartmut

    Da hat jemand Zugang zu feinen "Spielsachen" und die notwendige Kompetenz. ;)

    Meine CNC-Fräse mag eigentlich nur Holz und produziert in meinem kleinen Keller dabei schon eine maximale Sauerei trotz Absaugung. ^^


    Daher produziere ich auch eher fast alles auf meinen wohnzimmertauglichen 3D-Druckern, auch wenn die im Keller stehen.

    Zu meinen Anfangszeiten habe ich auch noch viele Staubfänger und Mitbringsel fürs staunende Puplikum gedruckt, aber mittlerweile

    kommt nur noch noch selbstkonstruiertes infrage, es sei denn, fertiges paßt genau zu dem, was ich brauche.

    Einen Laserschneider (für Holz) hätte ich noch gerne, aber mangels Platz und Möglichkeit der Absaugung bleibt das erst mal ein Traum bis zu einem Wohnungswechsel. ;(


    Grüße

    Hartmut

    So, mein WiFi-gesteuerter ESP32 Heizband-Controller hat einen festen Wohnzitz bekommen.


    - Elektronik läuft und ist steuerbar über einen Browser

    - feste Montage über einen Rahmen auf der Grundplatte meines Astro-PC


    Grüße

    Hartmut


    Dies ist der erste Post in diesem Thread und bitte mal lesen, was sich der Thread-Eröffner so vorgestellt hat.


    Grüße

    Hartmut

    Hi Hartmut

    Cooles Projekt! Du könntest noch mit einem Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor erweitern, daraus den Taupunkt bestimmen und darüber die Heizbänder steuern. So würdest du genau so viel heizen wie nötig und nicht zuviel.

    Jep, aber ich habe schon 2 solche Super-Duper Controller. :rolling_on_the_floor_laughing: Der eine war mir volumenmäßig zu riesig geworden und am anderen kleinen mit WiFi-Anbindung ist mir der ESP32 gestorben. :face_screaming_in_fear:

    Diese Controller konnten wirklich alles incl. Display, PC-Programm, Auswertung, Taupunkt usw.


    Was aber in der Praxis total nervt, ist die Montage der Temperatursensoren zusätzlich zu den Heizbändern. Zum einen habe ich ja mehrere SetUps, zum anderen bestehen die Teleskope dann nur noch aus Kabel-Chaos. Ich bin dann da ausgestiegen und zunächst mal auf einfache Dimmer umgestiegen:



    Wie Du siehst, ich bin ein Heizband-Controller-Fetischist. :evil:  :smiling_face_with_hearts:


    Das jetzige Ding ist mir halt irgendwie über den (ChatGPT)-Weg gelaufen.... (gerade gesehen, dass ich noch 3 MOSFET-Bausteine in der Bastelkiste habe... :zany_face: ).

    Werde das dann an der EQ6 feste montieren weil es endlich klein genug ist.


    Grüße

    Hartmut

    Nachdem mir gestern die KI (ChatGPT) ein Arduino-Programm für einen 3-Kanal-PWM-Steller für eine Heizbandsteuerung geschrieben hat, bekomme ich nun doch langsam Lust, den auch zu realisieren. :nerd_face:

    Hier mal als Teaser ein passendes fertig konstruiertes Gehäuse zur Aufnahme des ESP32 WROOM-Controllers und ausreichend Platz für MOSFET-Module und ggf. einen kleinen DC/DC-Wandler.


    Wer mitbasteln will findet hier die Bauteilquellen bzw. Teile, die ich auch noch ordern muß:


    - das STL-File zum 3D-Druck: https://www.thingiverse.com/thing:4670334

    - ESP32-WROOM (30-polige Version des ESP32 "DEVKITV1"; es sollten viele andere ESP32 Versionen passen, da nichts Spezifisches im Code ist, aber diese Version passt ins Gehäuse mit M2-Schrauben)

    - 3 x Cinch Einbaubuchsen für Heizbänder oder je nach vorhandenem Typ andere Buchsen

    - 3 x MOSFET-Module: https://www.amazon.de/Treiberm…BVCD85Q?tag=astrotreff-21

    noch nicht getestet!

    - 1 x DC/DC-Wandler, falls der ESP32 mit 12V betrieben werden soll (Step-Down 12V -> 5V Buck-Converter (Amazon oder ebay)

    - Zuführungskabel und Stecker je nach Stromquelle


    Hier der Rohcode zur Steuerung des ESP32 per WiFi und Browser im Heimnetz. (PDF wegschneiden)

    Im Code noch die SSID und Passwort eintragen, dann per Arduino-IDE upload in den ESP32:


    ESP32_3-Channel-PWM.ino.pdf


    Funktioniert in jedem Browser, auch über Smartphone.


       


    Sollte ich das alles weiterführen, mache ich noch mal einen separaten Nachbau-Thread auf. Wer sich mit sowas auskennt, sollte aber jetzt schon kein Problem haben.

    Vermutlich kann man den Code auch noch mal in ChatGPT hochladen und ihn an eigene Bedürfnisse anpassen, falls man da im Code nicht selbst Hand anlegen möchte.


    Grüße

    Hartmut

    Super! Noch eine Frage zu dem Zahnrad auf dem Objektiv. Hast Du das so designend, dass es genau stramm um das Objektiv passt?

    Ich habe das bei mir so entwickelt, dass der Zahnring offen ist mit einem winzigen Spalt und dann über eine M3 Schraube geklemmt wird.

    Mal 2 Stoppringe entworfen und 3D-gedruckt für 1,25" Kameras.


    Bei meinem SV-BONY 165 mit 30 und 40mm Öffnung lassen sich die Kameras ganz einschieben. Dann reicht aber der Verstellweg vorne am Okualr nicht zur Fokussierung, d.h. die Kamera muß ein Stück rausgezogen werden. Löst sich irrtümlicherweise die eine Klemmschraube am Bronzeband, dann ist der mühsam eingestellte Fokus weg. Mit dem Klemmring hat man eine gesicherte Position und kann die Kamera auch mal rausziehen und dann wieder bis zum Ring einstecken und alles paßt noch.


    Hier gibts einen Download dazu:


    Stoppring für 1,25" ( stopper ) by energiebrand
    A stopper / Stoppring for 1,25" cameras like ZWO ASI-120MM-MINI Use 2 x M3 screws. Print layer height 0.16 I used PLA+ which is much better than PLA.
    www.thingiverse.com


    Grüße

    Hartmut