Posts by Ojo de Aguila

    So, ich habe es mal mit APT und meiner Canon 550 DA (60 sec. x 240 Aufnahmen) versucht.


    Farblich wäre es wahrscheinlich besser gewesen, eine nicht Astromodifizierte Kamera zu verwenden, oder?


    APT hat beim Aufnehmen, bei jedem Bild automatisch immer eine kleine Pause eingelegt, bis das Bild gespeichert wurde. Hätte es besser nur mit dem Kamera Fernauslöser machen und auf der Kameraspeicherkarte speichern sollen. Aber es gibt auch da eine leichte Verzögerung.


    Hier das Bild, sieht irgendwie verloren aus. Mit einem Objekt (Berg Baum, Hausdach...) würde es sicher besser aussehen.:/


    Verwendet ihr auch Darks, Flats, Bias?


    Bild unteres Viertel (von links nach rechst oder umgekehrt), könnte das die ISS sein?


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Hallo Christoph,


    so ab Sekunde 23 bis zirka Sekunde 33 warst aber jenseits jeder Geschwindigkeitsbeschränkung, hoffentlich ist kein Polizist hier im Forum. ^^


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    Hallo Frank,


    Danke und ja, PixInsight ist nicht so einfach 😲😪🤔. Ich habe mich da schon Stundenlang durch Frank Sackenheims Tutorials gekämpft. Ein Dankeschön auch an Frank Sackenheim.


    In Bezug auf NGC 3628. Ja, diese Aufnahmen möchte ich auch mit PI bearbeiten, aber das wird noch etwas dauern.


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    Ja, das geht so wie Karsten schreibt. Noch besser gefällt mir dafür die Software "Sequator", da sehr schnell. Dort nicht auf "Align stars" sondern auf "Trails" klicken, dann werden die Sterne nicht übereinander ausgerichtet, sondern einfach ohne Ausrichtung gestackt, das ergibt die Strichspuren.


    Meine Olympus hat sogar eine sog. "Live Composite" Funktion eingebaut, extra für Sternstrichspuren, Feuerwerk, Blitze oder Lichtmalereien. Es wird nur das belichtete Pixel heller ohne dass sich die Helligkeit des Hintergrunds ändert. Obiges Bild habe ich jedoch auf klassische Weise gemacht.

    Danke Stathis und auch ein Dankeschön an Karsten.


    Auf dem Bild ist das schwer zu erkennen (so viele Striche, sprich Sterne🤩), macht man da nach jeder Aufnahme eine kurze Pause und falls ja, wie lange?


    Gutes Seeing.

    Gruß

    Günther

    Hallo Sternfreunde.


    Vorerst einmal ein Herzliches Dankeschön an alle für ihre Tipps und Ratschläge.


    In Bezug auf Falts. Dank Frank Sackenheims wertvollen Tutorials (ein Danke an Frank) glaube ich zu wissen wie man Flats macht. Aber wie schon geschrieben, handelt es sich um ein Sternwarten Teleskop und da kann ich nicht über Nacht die Kamera am Okularauszug lassen. Kann ja sein das am Morgen jemand Planeten beobachten geht. Somit versuche ich mit dem zu arbeiten was möglich ist


    In Bezug auf meine Canon 550 DA, ja ich habe auch eine Atik 314L mono. Aber aus Zeitgründen ( lrgb alles separat und dann noch für alle Filter Flats) und da ich Farbaufnahmen machen will, versuche ich mal das Beste was mir gelingt mit der Canon heraus zu holen.


    In Bezug auf die Belichtungszeit, meinte ich die optimale Abenddämmerung für Flats zu finden. Ob jemand sagen kann, wenn dir die Kamera (Kamera natürlich auf AV und Auslöser halb durchdrücken) dann eine Belichtungszeit von z.B. 0,5 Sekunden angibt, dass wäre jetzt die Beste Abenddämmerung für Flats. Wegen Frank weiß ich da auch, wenn mir der AV Mode 0,5 Sekunden angibt, dann soll ich für Flats die Doppelte (also 1 Sekunde) Belichtungszeit nehmen.


    "GraXpert" habe ich bei der obigen Aufnahme verwendet. Wieder mal ein Danke an Frank und in seinen Beitrag habe ich auch Beispiel Fotos reingestellt.


    Und ja, in Bezug auf Bildbearbeitung bin ich eine Banause. Da ich bei der Arbeit schon 8 Stunden vor dem PC hocke, habe ich keine Lust auch noch in der Freizeit Stundenlang davor zu verbringen. Nichts desto Trotz, habe ich heute, nachdem ich die PixInsight free trial license eher erfolglos getestet habe, die comercial licese gekauft :/.


    Hier etwas nachbearbeitet. Aber noch nicht mit PixInsight.

    astrotreff.de/index.php?attachment/24112/


    Gutes seeing

    Gruß

    Günther

    ich bin überrascht, dass Du bei f/11, also ohne Reducer bei dieser großen Öffnung immer noch solch eine starke Vignettierung hast.

    Die Flats waren anscheinend wirkungslos, die Vignettierung wurde nicht beseitigt. Da kann ich selbst Dir auch nicht sagen, wie lange Du belichten müsstest.

    Als Voraussetzung sollte das Bild erst einmal gleichhell sein. Hast Du das Bild schon geschärft? Das leichte Rauschen ist ja o.k., aber längere Gesamtbelichtungszeiten sind immer gut, um mehr strecken zu können (für mehr Details) und leicht schärfen zu können.

    Bei dieser großen Brennweite ist das Seeing übermächtig. Viele Kollegen mit großer Öffnung bei den SC-Systemen (14") benutzen wohl einen Reducer und machen mehr Belichtungen bei kürzerer Belichtungszeit (so 3 min bei f/6.7; z.B. der Kollege JSchmoll hier)...

    Hallo Andreas.

    Vorerst Danke für die Antwort.

    Ja das mit den Flats ist so eine Sache. Wir haben keine Flatfield Box oder Folie und beim C14 einfach ein T-Shirt (eher ein Tischtuch ^^) drüber spannen ist auch nicht optimal und einfach. Somit habe ich versucht in der Abenddämmerung Flats zu machen. Dazu habe ich zuerst an einer Bergspitze fokussiert und dieser Fokus ist nicht gleich wie dann am Stern. Also hinterher Fokus verstellen.


    Hat jemand Erfahrung mit Flats in der Abenddämmerung? Wann genau sollen diese gemacht werden? Kann man das mit der Kamera (Canon EOS 550 DA) im AV Mode eruieren? Welche Belichtungszeit sollte dort aufscheinen, wenn man den Auslöser halb durchdrückt?


    Wie oben geschrieben, handelt es sich um unser Sternwarten-Teleskop. Da möchte ich Privat nicht investieren und einen Reducer kaufen. Ich versuche einfach mal so Aufnahmen zu machen. Gibt es da irgendwo eine Tabelle (Liste), welche Objekte (sicherlich Lichtstarke, oder?) für diese Brennweite am Besten geeignet sind?


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    anbei mein letztes Guiding, was eher typisch für meine Montierung ist. Dies ist eine HEQ5 mit VTSB Überarbeitung. Ich bekomme in der Regel Resultate zwischen 0,7" und 0,9". Die Parameter in PHD2 habe ich vorher durch den Guidingassistent (9 min Laufzeit) ermittelt. Leichtes Übergewicht kameraseitig in Dec und Ostseitig in RA.



    Hallo Thomas,


    wie kommst du zu dieser Ansicht? Zu diesem PHD Long Viewer :/


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    Das ist die im Video genannte, besagte Konsole. In Zukunft bleibt die weg, aber derzeit ist es unsere einzige Möglichkeit Fehlermeldungen heraus zu bekommen. Nicht davon verwirren lassen. Ist bei APP ja auch so.

    ein Ergebnis sieht super aus!


    CS Frank

    Ja, mal sollte nie zu ungeduldig sein☺️. Wollte die Software sofort testen und da ich keinen Apple-Computer habe, habe ich den letzten Teil, wo du das wegen der Konsole genau erklärst, gar nicht mehr angehört😔. Aber Hut ab, tolle Software.

    Gruß

    Günther

    Servus Sternfreunde.


    Macht das Programm bei euch auch 2 Seiten auf? Bei mir kommt zuerst die leere schwarze Seite (links sichtbar) und nach zirka 30 Sekunden kommt da die 2 Seite, mit der Bedienleiste.




    Hier mal ein Vergleich .

    Da Bild wurde nicht mit GraXpert bearbeitet.



    Das Bild wurde mit GraXpert bearbeitet.


    Sieht doch besser aus, oder?


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    Hallo Sternfreunde.


    Hier mal der zweite Versuch:

    Kamera Canon 550DA. Es ging über 2 Tage. Ich habe zuerst in der Abenddämmerung an einem entfernten Berg fokussiert und dann Flats aufgenommen. Am ersten Tag habe ich hinterher die Karma nochmals rausgenommen, da ich das Objekt nicht gefunden habe und am 2 Tag, habe ich die Kamera hinterher leicht verdreht, um das Objekt in den gleichen Blickwinkel zu bringen wie am Vortag, was mir trotzdem nicht ganz gelungen ist. Dies wurde sichtbar als ich die beiden Summenbilder Bilder kombiniert habe. Ich musste am Stern aber auch noch stark nachfokussieren. Somit war die Kameraposition bei den Flat-Aufnahmen nicht gleich wie bei den Light-Aufnahmen. Ich habe trotzdem einige Falts dazu genommen. Bildbearbeitung nur mit Siril und etwas Kosmetik mit dem Standard Foto Programm.

    1. Tag, 30 x 300 sec. Ligths, 30 Bias, 30 Darks 10 Flats.

    2. Tag, 18 x 300 sec. Lights, 30 Bias, 30 Darks 3 Flats.



    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    2015 konnte ich, wegen des Jubiläums bei CELESTRON beim Kauf meines Teleskopes zu einem fairen Preis die CELESTRON Kamera Skyris 618m mit erwerben. Diese lag bis auf 2-3 klägliche Versuche mit einem älteren Laptop nur in der Verpackung. Gestern endlich, nahm ich mir die Zeit und installierte die iCap Software samt Registax 6 auf einem aktuellen Rechner.

    Hallo Helmut.


    Ich kann nur sagen, dass Warten hat sich gelohnt. Super Fotos, gratuliere. Poste sie doch hier, dann kann ich dir ein like geben.


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    Hallo!


    Autsch! Ärgerlich! Trotzdem bleib am Ball ich bin schon sehr gespannt was der großer Eimer in die Datei bringt! Viele Erfolg beim nächsten Mal! MünchenBeiNacht - Ewald

    Hallo Ewald.


    Natürlich geht es weiter :flexed_biceps:. Kennst ja den Spruch, aufgebn tut ma an Brief :beaming_face_with_smiling_eyes:. Geduld ist halt bei unserem Hobby gefragt. Jetzt passt das Wetter aber der Mond nicht, dann ist wieder mal das Wetter schuld und dann würde alles passen aber die Zeit fehlt :sleepy_face:, so ist es halt. Aber ich bleib auf jeden Fall am Ball und informiere hier.


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    Hallo Ewald.


    Danke für die ausführliche Erklärung, jetzt weiß ich auf jeden Fall viel besser Bescheid.



    Schön zu lesen. Dann warte ich noch so lange...

    Ich mache es wie Gerd. Ich warte auch ab, welch andere Überweisungsmethoden noch kommen.


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    Hallo Sternfreunde.


    Ich bin noch mit den alten Zahlungsmethoden vertraut. Scheine im Sack, Bankomat-Karte, (hab nur eine Firmen-Creditkarte) und Onlie-Überweisung. Als ich das hier gelesen habe und dann gleich bei meiner Bank in Bezug auf PayPal (Ablauf, Sicherheit usw.) fragen wollte, wurde gleich abgewunken. Ist nicht unser Produkt, können wir keine Auskunft geben.


    Daher mal Fragen hier. Wer hatte schon negative Erfahrungen mit PayPal und falls ja, welche?

    Ist von der Schweiz aus, (da CHF nicht Euro und auch nicht EU) bei PayPal Zahlungen nach Deutschland mit höheren Gebühren zu rechnen? Vom Wechselkurs mal abgesehen?


    Gutes Seeing

    Günther

    Gratuliere und super das ihr vor 21 Jahren diese tolle Idee hattet.


    Vor 21 Jahren, wusste ich noch nichts über Astronomie, trieb mich in Südamerika rum und hatte ein komplett anderes Hobby. Obwohl mit hoch oben hatte es auch zu tun. ^^ 8) :huh:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ich muss sagen, das Hobby vermisse ich schon noch.


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther

    Hallo Heinrich.

    Probiere es einfach mal. Beispiel, wenn du Aufnahmen hast 3 h L und je 1 h Farbe. Gib mal nur je 20 Minuten Farbe zu 3 h L dazu und dann mal zu je 1 h Farbe auch nur 1 h L, oder so.

    Mein Grossvater hat immer gesagt. Probieren geht über Studiern. :)


    Gutes Seeing

    Gruß

    Günther