Status Fernrohrbau (lang)

  • Hallo zusammen,


    hab mir heut eine Digicam (2.3Mp) zugelegt u kann jetzt alles knipsen was mir
    vor die Linse kommt <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_big.gif" border=0>
    Als erstes möchte ich euch die Baustelle meines "Moppeddobsons" (8" F/6.5)der
    mittlerweile Gestalt annimmt vorstellen.


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Work/Gittertubus.jpg" border=0>


    Der Tubus im Zusammenbau noch ohne Dekräder, Tubusstangen aus Alu 20X1 untere Stangen
    16x1 obere Stangen, jeweils ca 45 cm lang, mit Kunstoffbuchsen passgenau ineinandergesteckt,
    stabil ohne Klemmung da bei Zusammenbau leicht verspannt.


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Work/Oberteil.jpg" border=0>


    Oberteil aussen mit JMI NGF DX3 Fokussierer und Verschraubung der Rohre, bestehend
    aus zwei aus dem Vollen gefräste Birke Multiplex Ringen und mit vier verleimten u
    verschraubten Brettchen aus gleichem Material zusammengehalten, sehr stabil.


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Work/OT.jpg" border=0>


    Oberteil innen, Fanspiegelspinne aus Kohlefaser (Reststücke), aussen verklebt mit
    Gewindestücken u innen mit Vierkantrohr. Fangspiegelhalter mit federbelasteten
    Einstellschrauben, Fangspiegel (kl Achse 40mm) mit Silikon auf Aluträger geklebt,
    O-Ring zur Sicherung mit 2K-Kleber befestigt. Justierung etwas fummelig, geht aber.


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Work/Spiegelzelle.jpg" border=0>


    Spiegelzelle innen mit 21 Punkt-Lagerung aus Luftpolsterfolie, und untere Verschraubung
    der Gitterrohre an Verstärkungsblechen mit Schloßschrauben und Flügelmuttern M6,
    Dekräderseitig 90°-Senkschrauben. Spiegelunterstützungsbrett muss noch zwecks Belüftung
    etwas durchlöchert werden.


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Work/Spiegelbox.jpg" border=0>


    Spiegelbox von unten mit Federbelasteter Hauptspiegeljustierung und Verstärkungswinkeln
    in den Ecken.


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Work/Rockerboxteile.jpg" border=0>


    Teile der Rockerbox, Drehteller mit Ebony Formica u Teflon als Reibungspartner, die
    Flügelmutterngekonterten Schloßschrauben dienen als Standfüße. Dekräder u Seitenteile
    noch nicht montiert.


    Das ganze Teleskop hat zerlegt ein Packmaß von ca 35x35 cm da das Oberteil in die Spiegelbox
    und diese wiederum in die Rockerbox passt, lediglich die Gitterrohrstangen
    messen 45 cm und daher sollte alles in einem Rucksack Platz finden, zum Aufbau ist kein
    Werkzeug nötig da alles mit Flügelmuttern verschraubt wird.
    Die Parabolisierung des Spiegels musste ich in den letzen Wochen etwas vernachlässigen,
    mittlerweile gehts aber wieder voran da jetzt die richtigen "Pechtemperaturen" herrschen.


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Work/Rohre.jpg" border=0>


    Zum guten Schluss noch ein Bild vom "Teleskoppark Mackenbach" und soviel zu "artgerechter
    Haltung" von Teleskopen im Tread http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=&TOPIC_ID=411 <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_big.gif" border=0><img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_big.gif" border=0>


    bis denne



    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>

  • Roland,
    Das sieht wirklich gut aus. Hervorragendes Beispiel, wie man die Zeit in Schlechtwetterperiodenzum Aufruesten nutzen kann.


    Mir ist klar, dass sich hier ein Berufswechsel andeutet…


    Magst Du mit uns teilen, was Du an Material (Rohware plus Fertigteile) und Zeit aufgewandt hast? (Teilen uebrigens im Sinne von Informationsaustausch, weniger die eigentlichen Kosten …)


    Gruss,
    Guido

  • Hallo Guido,


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote> Das sieht wirklich gut aus. Hervorragendes Beispiel, wie man die Zeit in Schlechtwetterperiodenzum Aufruesten nutzen kann.<hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    Danke, wenn es auch so gut funktioniert bin ich zufrieden <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_approve.gif" border=0>


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote>Magst Du mit uns teilen, was Du an Material (Rohware plus Fertigteile) und Zeit aufgewandt hast? (Teilen uebrigens im Sinne von Informationsaustausch, weniger die eigentlichen Kosten …) <hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    Rohmaterial kam folgendes zum Einsatz: Birke Multiplexplatten 60x80cm 9 u 18mm stark, 4 Alurohre 20x1 u 4 Stück 16x1 1m lang, diverse Schloß u Holzschrauben, 3mm u 1mm starkes Alublech, ein paar Federn, ein Stück Kohlefasermatte, Teflon u Ebony Formica zum Zuschneiden von Gerd Neumann. Gekauft wurde lediglich der Fangspiegel und der Okularauszug. Arbeitszeit hab ich bislang ca 25-30 Stunden in den Tubus gesteckt, in den Spiegel noch mehr, nicht zu unterschätzen ist auch die Rumfahrerei bis man das passende bekommt. Anregungen zu Detaillösungen hab ich mir auf diversen Webseiten geholt, sicher ist an meiner Ausführung auch noch einiges verbesserbar wie z.B. dei Befestigung der Tubusstangen. Summa summarum hab ich ca 400€ in die Beschaffung der Materialien investiert, wobei der Auszug mit 150€ (gebraucht) der dickste Brocken war, Spiegelrohling mit Schleifutensilien kam auf ca 80€, 58€ für den Fangspiegel, 30€ jeweils für Alurohre u Gleitbeläge, der Rest für Holz, Lack u Kleinteile.


    Gruß



    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>

  • Hi,Roland
    Sieht wirklich sehr gut aus ,deine Dobson -Konstruktion
    hattest ja ne sehr gute steilvorlage--dein Monster-Dobson
    was macht der Spiegel ? viel Ausdauer beim Polieren !
    das Holz würd ich gut schleifen(Schwingschleifer,immer feiner bis Korn 180) dann mit Hartöl behandeln -mehrfach
    in die Dekräder würd ich paar löcher reinmachen,sieht optisch besser aus
    wie weiß du ,wie die dekräder an rockerbox ran kommen ?

  • Hi Marc,


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote>hattest ja ne sehr gute steilvorlage--dein Monster-Dobson <hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    stimmt, Maßstab ziemlich 2:1, hatte ich gar nicht erwähnt <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_big.gif" border=0>


    an den Spiegel bin ich seit kurzem wieder rangegengen, jetzt wo es wärmer ist klappt es besser mit dem Pech, hoffe ihn im Urlaub fertigstellen zu können


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote> in die Dekräder würd ich paar löcher reinmachen,sieht optisch besser aus
    wie weiß du ,wie die dekräder an rockerbox ran kommen ?<hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    jep kommt noch, ich hab die Seitenteile lang genug gelassen, bei Bedarf kürze ich sie noch etwas, die Ausrichtung mache ich dann mit Spannzwingen. Auf alle Fälle mache ich die Dekräder abnehmbar. Falls der Schwerpunkt noch zu hoch sein sollte muss ich mir was einfallen lassen, z.B. eine Teflonbremse oder eine exzentrisch befestigte Zugfeder.


    Gruß


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>


    Bearbeitet von: Roland am: 21/07/2002 23:22:27

  • Tach Roland,


    nun, dein erster grosser Selbstbau macht ja einen grundsoliden Eindruck ! Aber schon der Frostschutzdosenrefraktor liess ja grosses erwarten <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_clown.gif" border=0>


    Und auch Dein Teleskoppark mit integriertem faltbarem Biertisch wirkt sehr sympathisch <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_big.gif" border=0>


    Ich hoffe schwer, dass Dein Speichel bis zum ITT fertig poliert, belegt und bereit zur Einweihung ist !




    --
    Matthias, Besitzer von DICKMOPS


    <img src="http://www.sternkieker.de/rkn/images/CassLogo01.jpg" border=0>

  • Moin,


    Guido:
    15Kg glaub ich nicht, hab ihn zwar noch nicht gewogen, denke aber dass ich mit höchstens 12Kg hinkomme.


    @Matthias:
    Danke, was den FSDR betrifft so bleibt dieser ein Unikat da sich DEA nicht zu einer Massenfertigung überreden ließ <img src=icon_smile_wink.gif border=0 align=middle>
    Hoffe das Fernrohr bis zum ITT fertiggestellt zu haben, in den nächsten (Urlaubs)Wochen muss der Spiegel endlich ferddich werden, damit ihn Wolfgang aufm ITT auf Herz u Nieren prüfen kann.


    meint grade vom Spechteln heim gekommener


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>

  • Moin Roland,


    ist wirklich eine tolle Foto-Dokumentation. Prima die verschiedenen Details rübergebracht. (Matthias, hier zeigt sich, wer Liebhaber des Gerstensaftes ist; mir stach der Biertisch auch gleich ins Auge <img src=icon_smile_approve.gif border=0 align=middle>.) Und zudem, daß Ihr noch Spechtelwetter habt... Bei uns im Norden sind viele Leute komplett abgesoffen. Katastrophenalarm ausgelöst, es war alles unterwegs, was Räder und Beine hat. Wehe dem, der sein Teleskop im Keller stehen hat. Ich selber bin von den Wassermassen aber zum Glück nicht betroffen. Dafür laboriere ich seit ein paar Tagen mit einer hartnäckigen Bindehautendzündung herum.


    Beste Grüße, Kalle.

  • Hervorragende Informationen in dem Threat zur Seeinganfälligkeit http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=837 und jeder der ihn bis zum Ende zu lesen schafft, verdient sich eigentlich ein geistig’ Getränk nach Wahl.



    Roland.: ich rate Dir dringend dieses in Deinen Neubau(versuch) einfließen zu lassen.


    Die optischen Eigenschaften der Abschlussplatte sind sicher einfacher zu meistern, wenn Du 4 Gläser als Sprossenfenster so arrangierst, das diese mit den Fangspiegelstreben übereinstimmen.


    Gruß.
    Guido

  • Hi Guido,


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote>Die optischen Eigenschaften der Abschlussplatte sind sicher einfacher zu meistern, wenn Du 4 Gläser als Sprossenfenster so arrangierst, das diese mit den Fangspiegelstreben übereinstimmen <hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    Danke für den Tip, werde aber zuerst ein paar übriggebliebene Glasbausteine testen <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_wink.gif" border=0>


    sowas....


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!