Celestron Achromat 150/1200mm - Tubus / Optik

  • Hallo Sternfreunde,


    wir können Ihnen den Celestron Achromat 150/1200mm in verschiedenen Versionen anbieten.


    Der optische Tubus kostet Euro 698,-


    Das komplette Gerät kostet Euro 1698,-


    <img src=http://www.teleskop-service.de/aktionsbilder/fernrohre/15012klein.jpg>


    Dieses Angebot und viele weitere finden Sie auf unserer großen Astro Homepage:


    http://www.teleskop-service.de


    Wolfi Ransburg
    Teleskop-Service
    München


    Wolfi

  • Hi Wolfgang,


    wenn man dann das Teil auf eine EQ-6 setzt... eine MTS-3 würde das meine Bedürfnisse glatt befriedigen :)
    Hatte mal mit dem Meade spekuliert, aber die Montierung ist wohl nix.
    Schicke mir mal ein Angebot an: sub@deepsky.de


    Beste Grüße
    Deepsky

  • Tach Wolfi ...


    ja auch von mir willkommen hier! Denke mal, hier lässt es sich etwas seriöser diskutieren, als auf jener "bekannten" Internetseite in schwarz-gelb. Freue mich auf gute Gespräche und werde sobald wie möglich Beobachtungen mit meinem neuen 10" Newton posten ..., du weisst schon, welchen ich meine <img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle>


    do swedanja, hannes and his sowjet



    http://www.unitedweb.de
    <img src="http://www.unitedweb.de/apo/lzos150/pics/lzos150kl.jpg" border=0>

  • Hi,


    auch ich freu mich schon auf schöne Diskussionen und Meinungsaustäusche...


    Ich bin schon sehr auf Deinen Bericht gespannt...


    Wolfi



    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote>
    Tach Wolfi ...


    ja auch von mir willkommen hier! Denke mal, hier lässt es sich etwas seriöser diskutieren, als auf jener "bekannten" Internetseite in schwarz-gelb. Freue mich auf gute Gespräche und werde sobald wie möglich Beobachtungen mit meinem neuen 10" Newton posten ..., du weisst schon, welchen ich meine <img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle>


    do swedanja, hannes and his sowjet



    http://www.unitedweb.de
    <img src="http://www.unitedweb.de/apo/lzos150/pics/lzos150kl.jpg" border=0>
    <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>


    Wolfi

  • Hi Wolfi & All,


    Habe ja letzte Woche den Link zum BB "Copa ...." hier reingesetzt. Falls Du den für Deine Seite brauchen kannst ... hier ist er nochmals (allerdings ohne die Bilder). Bedien Dich gerne!


    Falls Du auch die Zeichnungen brauchst, hier auch nochmals der Link
    http://www.amateurastronomie.c…est/bericht/gso880_01.htm


    PS die nexten BB´s werde ich neben einem Link hier auch direkt ins Forum posten
    ================================================================================
    18.08.2002 22h30 - 00h30


    Beobachter: Hannes Hase-Bergen


    Instrument: Newton 250/1250mm


    Okulare:


    Nagler 20mm
    Nagler 07mm
    Ortho 04mm
    2x Barlow


    Verwendete Filter: O-III



    Beobachtungsort: Erkrath


    Bedingungen: fst ~5mag, Neumond + 10 Tage, Seeing 2, ca. 18 Grad, kaum Wind


    O b j e k t e :
    Deep Sky:

    NGC 6720 Lyr (M57)
    NGC 7027 Cyg
    NGC 7048 Cyg
    NGC 7026 Cyg
    NGC 6765 Lyr
    NGC 7008 Cyg
    NGC 7662 And



    Doppelsterne:
    z Boo
    h CrB


    <b>Copa de nebula planetaria del norte</b>


    Ja, nun endlich mal wieder beobachten, diesmal aus Erkrath. Bedingungen sind mal wieder sehr mässig Aber, nichts desto trotz, raus den Dobson auf den Balkon. Besonders negativ waren die Strassenlaternen zu erwähnen, eine richtige Dunkeladaption konnte sich gar nicht erst einstellen.
    Zuunächst erstmal wieder der Seeingtest an Wega und e Lyr. Und das versprach ganz gut zu werden.
    Nun, zunächst seien erstmal die Doppelsterne berichtet: Sowohl z Boo (0"8), als auch h CrB (0"7) wurden von Newton getrennt, dies sogar schon ab 173fach aufwärts. Gut, das Bild war natürlich nicht refraktorgleich, aber - immerhin: getrennt!


    Ja, dieser Abend sollte dann doch wieder meinen alten "Steckenpferden" gewidmet werden und ich hatte es garnicht mal darauf angelegt ...:-). Habe natürlich mit NGC 6720, dem Ringnebel meinen Einstieg gemacht: Der zeigte sich schon im Spätdämmerungshimmel als kleiner heller Ring. Nun, aber jetzt zu etwas weniger Bekanntem: NGC 7027 im Schwan (20/7/4/2xBarlow): Superhell und schön grünblau. Allerdings bis auf eine eiförmige Struktur war auch nicht viel Weiteres zu erkennen.
    Nach diesem Warmseher nun die alten ausgedruckten Sternkarten rausgepackt und dabei auch die des nördlichen Schwan gefunden, und da war dann das Programm geboren: Die PN´s sollten es sein...
    Also: NGC 7048 Cyg (20/7/O-III): Ohne O-III war nichts zu wollen; Mit dem Filter war dann eine kleine runde und ebenmässig helle deutlich Fläche zu erkennen. Strukturen waren nicht zu sehen. Die Aufsuche klappte erstaunlich gut, wie - überraschenderweise - eigentlich alle Suchereien an diesem Abend. Länger als fünf Minuten hat es jeweils nicht gedauert.


    Weiter zu NGC 7026 Cyg (20/7/4/O-III): Der könnte eine schwächere Ausgabe des Eskimonebels NGC 2393 Gem sein: Eine runde "Scheibe" die ansonsten aber weitestgehend strukturlos erschien. Auch der benachbarte Stern erweckte mit den "Eskimonebeleindruck".
    Ein echter "Kracher" für Erkrather Bedingungen war dann NGC 6765 Lyr (20/7/O-III). Beim ersten Versuch, auch mit Filter: Nix! Später, als der Mond dann fast untergegangen war und die Durchsicht etwas besser wurde, fand ich ihn dann doch: Zunächst im 20er: an angegebener Stelle war nur zeitweise indirekt ein schwacher Schimmer zu finden, der auch eine Täuschung a ´la "was das Gehirn sehen möchte, wird es auch finden" hätte sein können. Aber dann im 7er war der PN doch zeitweise klar direkt sichtbart als längliches Etwas erkennbar. Gaiol!
    NGC 7008 Cyg (20/7) war der nächste Kandidat: Der war allerdings etwas schwerer aufzufinden, da meine Karten hier nur relativ ungenau waren. Nichts destotrotz bekam ich dann auch diesen ins Visier: Und der hatte echt gut Strukturen zu bieten: Am "westlichen" Ende des ein wenig an eine Kartoffel erinnernden PN´s fanden sich zwei in die Nebelmasse einbettete (oder Vordergrund) Sterne. An der "östlichen" Seite gab es dann eine deutliche Helligkeitskonzentration zu sehen, die sich über den "südlichen" Bereich bis fast zu den zwei Sternen am anderen Ende hinzog. Klasse! Der wird nochmals unter besseren Bedingungen zu beobachten sein!
    Der Herbst kündigte sich an ... die nun schon hoch im SO stehende Konstellation Pegasus/Andromeda drückte dieses deutlich aus. Und da war doch noch einer ... NGC 7662 And der "Blue Snowball" Hell! Hell! Hell! Den habe ich bis 625fach vergrößert und er deutete - neben seiner tatsächlichen intensiven Blaufärbung - auch etwas Struktur an. Problem: Der ist aus dem kleinen Ortho-Gesichtsfeld immer wieder schnell herausgerutscht. Jetzt weiss ich, wofür ich mir das 4.8er Nagler doch noch zulegen werde. Rein für PN im hohen V-Bereich.



    Ja, das war - wider Erwarten - einer der besten Erkrather Beobachtungsabende, trotz aller widrigen Bedingungen hier. Die PN´s sind "gefallen wie reife Pflaumen", kein Nerv mit ewigem Suchen und Nicht-Findens-Frust. Und einen 12m9 PN (NGC 6765) in dieser Lage sicher aufzutun, macht Mut für weitere Abende unter, na sagen wir mal "angespannten" Bedingungen. Was auch besonders erfreulich ist: Bei erfolgreichem Starhopping prägt man sich wunderbar die Sternenkonstellationen zum Finden der Objekte das nächste Mal bei besseren Bedingungen ein ...


    do swedanja
    hannes, sowjet und charly
    <b>http://www.unitedweb.de</b>


    <img src="http://www.unitedweb.de/apo/lzos150/pics/lzos150kl.jpg" border=0> <img src="http://www.unitedweb.de/pics/gso880.jpg" border=0>

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!