Bode's Nebel

  • Hallo Beobachter,


    gestern Abend sind mir wieder zwei dicke Fische in Netz gegangen:


    M81



    M82



    Aufnahmebedingungen:
    Fst um 5mag, 8" SC mit Lechner EX-Videocam, mit Reducer knapp 1000mm Aufnahmebrennweite, 837 bei M81 u 750 Einzelbilder bei M82 mit Fitswork addiert u Nachbearbeitet, Integrationszeit 2.56Sek pro Einzelbild, Darkframeabzug, Resize von 768x576 auf 480x360 Pixel


    Gruß


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


  • <font face='Arial'></font id='Arial'>
    Guten Morgen Roland, (2:32 Uhr) hab gerade mit Beooabchten aufgehört und gleich noch mal nachgesehen ob das forum wieder geht.
    Super Bilder hast Du da gemacht, lustig, genau die beiden Galaxien habe ich mir vor 20 min noch angesehen, allerdings nicht in der Qualität !! Die Spiralarme von M81 kommen ja fantastisch raus und der Bulge ist schön klein geblieben, nicht so überbelichtet, wie man es oft auf aufnahmen sieht. M82 zeigt wunderbare Globulen und eine sehr gute Abstufung zum Randbereich, sieht fast wie eine spiralgalaxie von der kante aus.
    Alle Achtung, ich hoffe ich kriege auch mal sowas hin..


    Weiterhin clear skies


    kj vom kabu

  • Moin Roland,


    super-top Bilder, große Hochachtung. Momentan wüßte ich wirklich nicht zu sagen, was zu verbessern wäre. Ich hatte für letzte Nacht die große Hoffnung, leider zog es wieder zu. Würg.


    Nichtsdestotrotz allen Forumsteilnehmern noch ein schönes Pfingstfest.




    Gruß, Kalle.

  • Hallo Kalle u alle anderen Leser,


    ich find's schön wenn euch meine Aufnahmen gefallen, allerdings ist das Ende der Fahnenstange lange noch nicht erreicht, es gibt immer was zu verbessern, als nächstes kommt die Tage ein Schlepptop mit 256Mb, 1100er Duron u Video In-Lösung per USB mit dem ich Aufnahmen unter 1-1.5 Mag besseren Bedingungen zu machen hoffe, die magische 20Mag-Grenze rückt dann in Reichweite. Auch ist für dieses Jahr noch eine genauere Monti wie z.B. eine Vixen GP-DX geplant. Diese lässt sich unter mobilen Bedingungen rasch einnorden u hat einen um Faktor 10-20 geringeren Schneckenfehler als die momentane Gabel. Dadurch sollten hauptsächlich im langbrennweitigen Bereich von 2000-6000mm bessere Ergebnisse machbar sein, zudem will ich mit der verbesserten Nachführung endlich brauchbare RGB-Aufnahmen realisieren.


    viele Grüsse


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!