Beide Mars-Rover stecken in Staubsturm fest

  • Aufgewirbelte Partikel verdunkeln den Himmel und verhindern Neuaufladung der Solarbatterien - "Opportunity" besonders betroffen


    Quelle:


    DerStandard.at


    Staubstürme gefährden Opportunitys Überleben


    Das schlechteste Marswetter seit Beginn der Aufzeichnungen macht beiden Marsrovern zu schaffen, vor allem Opportunity: Der Rover verbraucht mehr Energie, als seine Solarpaneele noch hergeben.


    Quelle:


    Raumfahrer.net


    Staubsturm auf dem Mars bedroht Rover Opportunity


    Washington (dpa) - Der kleine Marsrover «Opportunity» kämpft ums «Überleben». Nach Medienberichten vom Samstag nimmt ihm ein anhaltender Staubsturm auf dem Roten Planeten so viel direktes Sonnenlicht, dass der Roboter auf Rädern kaum mehr genügend Energie zum Funktionieren erzeugen kann.


    Quelle:


    De.News.Yahoo.com


    Opportunity: Fahrt in den Krater verzögert sich


    Ein seit einer Woche tobender Sandsturm ist noch stärker geworden und beeinträchtigt nun die Oberflächenarbeiten der beiden Marsrover Spirit und Opportunity.


    Quelle:


    Raumfahrer.net


    Staubsturm behindert Roboterarbeiten


    Solarbetriebene Rover sind auf Sonnenlicht angewiesen


    Quelle:


    DerStandard.at

  • Gestern kamen neue Messwerte rein. Die Opazität lag an <font color="yellow">Sol 1.225 (04./05. Juli)</font id="yellow"> schon bei 4,125. Die staubbedeckten Solarzellen liefern nur noch 255 Wattstunden!


    Gruß - Nico

  • Nach dem Spitzenwert von 4,125 vor 2 Wochen ging der Tau-Wert langsam nach unten. Doch nach dem er letzte Woche noch bei 3 lag, geht er aktuell wieder steil nach oben.


    Nach den vorliegenden Messungen lag der Tau-Wert an <font color="yellow">Sol 1.236 (16./17. Juli)</font id="yellow"> über 5!! Bei soviel Staub in der Atmosphäre können die Solarzellen des Rovers nur 150 Wattstunden liefern!


    Aktuelle Tau-Werte von Opportunity:


    Gruß - Nico

  • Endlich zeigt sich das ganze Ausmaß der Staubstürme, die seit Ende Juni auf Mars toben. Die Bilder wurden vom Orbiter MRO mit MARCI (Mars Color Imager) aufgenommen. Außerdem zeigen 9 Detailansichten, wie die Stürme in Opportunitys Gegend den Himmel verdunkelten. Sie zeigen die Entwicklung vom 21. Juni bis zum 18. Juli (vorgestern). Als Animation sieht es dann so aus:


    Bedrohlich wirkende Staubstürme (Quelle:(


    - Series of Storms Shrouds Mars in Dust


    Gruß - Nico

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Armstrong</i>
    <br />Also dort möchte ich keine Staubalergie haben.


    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ist auch nicht erforderlich, der Marsstaub ist so aggressiv, daß es dem gesündesten Marsionauten die Lunge verätzt [xx(]

  • sehr eindrucksvoll, Nico.
    was meinst Du, kriegt man den ganzen Dreck wieder von den Solarpanelen runter
    (gibts da einen Rüttelmechanismus oder ähnliches?)

  • http://www.astronews.com/news/artikel/2007/07/0707-031.shtml


    Wenn das direkte Sonnenlicht noch längere Zeit blockiert bleibt, wird nicht mehr ausreichend Energie zur Verfügung stehen, um überlebenswichtige Systeme zu heizen und zu betreiben - selbst dann nicht, wenn die Rover in einen Schlafzustand versetzt werden. Die Rover nutzen elektrische Heizungen, um Kernkomponenten der Elektronik auf Betriebstemperatur zu halten.

  • Emily Lakdawalla zeigt in ihrem neuen Artikel den staubbedeckten Marshimmel über beiden Rovern aus einer anderen Sicht: der verfinsterten Sonne. In den Übersichten sind jeweils 50 Sols dargestellt, die Sonnenaufnahmen entstanden mit der PanCam. Ein X markiert die Marstage, an denen nicht genug Energie vorhanden war, um die Opazität des Himmels zu messen.


    - High tau for Spirit and Opportunity


    Gruß - Nico

  • Endlich geht's abwärts.


    Nachdem sich der Sturm abgeschwächt hat, bewegen sich beide Rover wieder. Und nach den letzten Informationen zu urteilen, ist Opportunity nur noch 10 Meter vom geplanten Punkt entfernt, wo er in den Krater hineinfahren soll.


    Der Eintritt soll am nächsten Dienstag stattfinden, sprich an <font color="yellow">Sol 1.291 (11. September)</font id="yellow">.


    Gruß - Nico

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!