M82 mit Vesta SC

  • hallo


    ich hätte da mal ne frage.


    ich habe m82 mit der vesta sc und nen 8" newton aufgenommen.
    <img src="http://www.ebeseder.at/astromike/DeepSky/m82300302I.jpg" border=0>


    jetzt ist mir aber aufgefallen das viele bilder, auch mit einer umgebauten webcam, in der galaxie mehrere farben zum vorschein kommen.
    die bilder wurden eigentlich genau so gemacht wie ich nur das bei einem kein 8" sondern 10" zum einsatzt kamen.


    hat jemand erfahrung mit der vesta und ebenfalls schon farbige galaxienbilder aufgenommen? oder wurden die nur duch das nachträgliche bearbeiten "verfälscht"?


    cu and clear sky's
    michi
    http://www.nepp.at/astromike





    http://www.nepp.at/astromike

  • Hallo Michael,


    erstmal muss ich sagen, dass auf Deiner Aufnahme schon richtig viele Details (Dunkelwolken etc) von M82 sichtbar sind - für ne Webcam-Aufnahme wirklich super.


    Ob die Farben Artefakte sind oder wirklich vom Objekt kommen, läßt sich ohne genaue Kenntnis Deiner Bearbeitungsschritte schwer sagen - prinzipiell wuerde ich dazu neigen, die Farben tatsächlich dem Objekt zuzuordnen.


    Da helfen eigentlich nur 2 Maßnahmen:


    1. Vergleich mit mehreren Aufnahmen größerer Teleskope
    2. Vergleich der Bearbeitungsschritte und Erfahrungen mit anderen Longtime-Vesta - Usern (hier im Board z.B. Kalle, der sich sicher noch zum Thema melden wird)


    Sternfreundliche Gruesse



    --
    Matthias, Besitzer von DICKMOPS


    <img src="http://www.sternkieker.de/rkn/images/CassLogo01.jpg" border=0>

  • Hallo Michael,


    also erstmal herzlichen Glückwunsch zum geglückten Umbau der Vesta, ich weiß, wie schwer das ist. Wenn ich Dich richtig verstehe, sucht Du bei Dir nach Farben, die in anderen Bildern da sind, bei Dir aber nicht so hervortreten. Leider habe ich bislang nur M81 u. 82 per 135er Tele mit der Vesta-SC erwischt, daher kann ich mir davon kein großes Urteil erlauben hinsichtlich größerer Brennweiten/Öffnungen. Ich denke aber, daß Dein Foto absolut das wiederspiegelt, was mit der Vesta-SC machbar ist. Man darf allerdings einige Parameter nicht unterschätzen: die Nachführung, die Optik (ist es gelungen, exakt zu fokussieren?), das Seeing (Glückssache), und das Instrument (Reflektor, Rafraktor-hier braucht's einen IR-Sperrfilter, u.s.w.). Wie Matthias schon sagte: das ist schlecht zu pauschalieren. Die 24 sek. Bel.-Zeit sind schon ganz OK. Nicht gleich zuviel nehmen. Auch den Gewinn nicht so voll aufreissen. Am besten von ganz oben nach unten auf ein moderates Maß herantasten, bei dem jeweiligen Objekt (so ca. 25-50%); dann lieber ein paar mehr Aufnahmen machen und addieren. Könnte durchaus sein, daß bei den Aufnahmen, die Du gesehen hast, etwas farblich nachbearbeitet wurde. Da wird der Vergleich natürlich schwer. Es ist aber manchmal durchaus sinvoll, z.B. bei Nebeln, etwas mit Farbe zu arbeiten, um Wesendliches nur mehr hervorzuheben. Eine Verfälschung ist das m.E. nicht, wenn es nicht übertrieben wird. Das Objekt bleibt ja dasselbe. Es bleibt aber letztlich Geschmackssache.
    Ich hoffe, ich konnte etwas weiterhelfen. Letztlich muß man ja auch sagen, daß eine Longtime-Webcam nicht mit einer S-Big, o.ä. zu vergleichen ist. Aber bei weiteren Bildern: wir sind gespannt. Wünsche ich mir auch mal durch mein TAL.


    Beste Grüße, Kalle.

  • hallo


    ich habe bis jetzt nur den orionnebel aufgenommen, da kamen die farben eigentlich recht gut rüber.


    das man den gewinn nicht ganz voll aufmachen soll wusste ich nicht. werde das in den nächsten tagen mal testen, nur muss ich dann halt viel länger belichten.
    m104
    <img src="http://www.ebeseder.at/astromike/DeepSky/m104120302II.jpg" border=0>
    und m64
    <img src="http://www.ebeseder.at/astromike/DeepSky/m64110302I.jpg" border=0>


    sind meine besten deep sky fotos, ausser jetzt div. kugelsternhauffen.


    wie stellst du den gamma wert ein?


    cu michi



    http://www.nepp.at/astromike

  • hallo


    ich aber vergessen das foto herzuzeigen mit dem ich meines verglichen habe
    <img src="http://www.ebeseder.at/astromike/m82.jpg" border=0>
    ist auch mit ner umgebauten wencam gemacht worden nur eben mit nem 10" aber so gross kann der unterschied nicht sein.


    cu and clear sky's
    michi


    http://www.nepp.at/astromike


    Bearbeitet von: astromike am: 02/04/2002 19:02:32

  • Hallo Michael,


    ich glaub' das Foto kenne ich. Ich würde sagen es könnte von Ashley Roeckelein stammen. Ein netter Kollege aus USA. So groß ist der Unterschied zu 10" ganz sicher nicht. Allerdings hat der das mit f3,3 aufgenommen, also wesendlich lichtstärker, als "normal fokal" am Newton. Er hat ein 10" Schmidt/Cassegrain. Da kann man mit einem Fokalreducer(Shapleylinse)die Brennweite verkleinern. Ergo bekommt man dann auch ein besseres Öffnungsverhältnis. Hab' eben gerade noch mit Matthias drüber gesprochen, weil mich das f3,3! doch etwas stutzig machte. Schien mir etwas hochgegriffen. Matthias meinte, daß es evtl. nicht mit einem Fokalreducer gemacht wäre, sondern die Webcam direkt ins Teleskop "implementiert". Das ist theoretisch am SC machbar. Daher vielleicht die enorme Lichtstärke. Insofern mag sich auch der Unterschied zwischen beiden Bildern erklären. Zudem wohnt der auf dem Lande und bekommt, wie er mir mal mailte, wohl nur ein bisschen Streulicht von der nächsten Stadt, Phoenix/Arizona, ab. Das mag bei Dir in Wien evtl. etwas anders sein. Alles das ist aber nur 'Makulatur', wenn ich mich mit der Bildherkunft irren sollte, schaut aber exakt so aus (meint Matthias auch).



    Gruß, Kalle.

  • hallo


    ja genau es ist von ash, habe auch schon mit ihm gesprochen und so weit ich bescheid weiss, hat er es nicht "implementiert". aber über die f3,3 habe ich mich auch schon gewundert, habe aber nicht an den "lichtgewinn" gedacht. werde ihn mal anmailen und fragen wie er die brennweite hinbekommen hat.


    cu michi



    http://www.nepp.at/astromike


    Bearbeitet von: astromike am: 03/04/2002 12:52:34

  • Hi,


    F/3.3 bekomme ich bei meinem 8"Meade auch mittels Reducer hin, einfach die Cam weiter rausziehen und klemmen, ob dann aber noch der ganze Spiegel benutzt wird weiss ich nicht.
    Aufgrund der hohen Verluste am SC sollte aber in guter Newton mit F/4-4.5 die selbe Helligkeit liefern können. Der Sprung von 8 auf 10" bringt schon ca 0.5 Mag mehr, wenn der Junge dann noch ein Mag bessere Bedingungen hatte, dann ist der Unterschied mit 1.5Mag (Faktor4) schon enorm. Als <a href="http://www.videoastronomie.de/Kugelhau.htm">Beispiel</a> meine M3-Aufnahmen, wo auch ein Unterschied von ca 1.5-2 Mag ist, allerdings hauptsächlich hervorgerufen durch eine wesentlich empfindlichere Kamera.


    Gruß


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.bunt.com./~rherrman/Divers/15er.gif" border=0>


    Bearbeitet von: Roland am: 03/04/2002 16:41:49

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!