Komet Ikeya-Zhang (C/2002 C1) visuell

  • <b>Datum:</b> 20.03.2002
    <b>Uhrzeit:</b> 20:15
    <b>Instrument(e):</b> FH-Refraktor 150/750 mm "Richie Richfield"
    <b>Standort:</b>
    Reinsehlen
    53° 09' 00" Nord
    09° 48' 41" Ost
    (ca. 500 m nordwestl. vom Standort des IHT)
    <b>Sichtbedingungen/ Temperatur:</b>
    zunehmender Mond, locker Bewölkt, leichter Dunst, ca. 4m,5 / +3°C


    Endlich ... endlich gab es mal genug Wolkenlücken, um den neuen Kometen Ikeya-Zhang direkt zu beobachten. Kurz vor 20:00 trafen wir am Beobachtungsort ein und bauten rasch unsere Geräte auf.


    Dann - der erste Blick durch den 150mm Refraktor mit 30facher Vergrößerung im 2"-Okular ... <b>WOW !!!</b> ... fast das gesamte ca. 3° grosse Gesichtsfeld füllte er aus, trotz störendem Mondlicht - ein fantastischer Anblick !!!


    Die faserige Struktur des Schweifes war gut zu erkennen - am Ende teilt er sich in 2 Teile auf. Der sternartige Kern liegt eigebettet in einem Lichthalo, der Koma, deren Anblick irgendwie leicht körnig wirkt. Bei höherer Vergrösserung (83fach) erkennt man gut die allmähliche Helligkeitszunahme der Koma zum winzigen Kerngebiet hin.


    Unter den Bedingungen des Abends (Mondlicht, etwas Dunst) betrug die Ausdehnung des visuell sichtbaren Schweifes gut 2.5°, unter besseren Bedingungen passt das Objekt wohl gar nicht mehr ins Gesichtsfeld.


    Die Gesamthelligkeit lag locker über 4m - Ikeya-Zhang war in einer Höhe von weniger als 15° über dem Horizont problemlos mit blossem Auge sichtbar.


    fasziniert verabschiedet sich




    --
    Matthias, Besitzer von DICKMOPS


  • Moin Matthias,


    da bin ich aber froh dass euch auch eine Beobachtung geglückt ist, und dann auch noch gleich beim Maximum <img src="http://www.videoastronomie.de/Smilies/yep.gif" border=0>, wäre ja sonst langweilig geworden.
    Bin auch schon mal auf die Bilder von Hans-Ullrich gespannt


    Kometenhafte Grüße


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.bunt.com./~rherrman/Divers/15er.gif" border=0>

  • Matthias,
    Glückwunsch!
    Ich gehe davon aus, daß die Sichtung nur möglich war, da ich heftig die Daumen drückte nach dem ich von eurem Aufbruch nach Reinsehlen las.
    Deine Schilderung der visuellen Wahrnehmung von Kern und Halo weicht doch von dem Eindruck ab, den man aus Aufnahmen gewinnt. Ist aber auch kaum anders zu erwarten, da es wohl schwierig ist die Belichtung so hinzubekommen, die Helligkeitsunterschiede auf Film/CCD zu bannen.
    So, nachdem mein Daumdrücken half, bist Du nun dran!
    Gruß,
    Guido



    XXX

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!