Lechner Videocamera

  • Hi,
    Hab mir noch mal die website von Lechner angeschaut
    für mich käme die MTV 12-V1 S/W für mein refraktor in frage -lieg ich mit der annahme im grünen Bereich
    gegenüber der MTV 62-V1PD farbvideocamera sind folgende tatsachen anders :einmal die LUX-Empfindlichkeit und die TV-lines
    wie Ihr wißt , hab ich ein FH 5Zoll f19-für mich ist das Rohbild
    entscheidend .
    da momentan framegrabber u. Software noch nicht vorhanden , weil keine Ahnung , was ich da nehmen soll und die Kosten nicht kenne
    brauch ich gar ein 2. Monitor ?
    wo krieg ich adapter C-mount-2zoll steckanschluß zuwelchem Preis?
    wer hat erfahrung mit solchen gerätschaften

  • Hi,Thomas
    hab mir saturn und jupiter mit deiner Lechner 12V1 nochmal angeschaut ,denk mal -mit meinem Refraktor ließe sich ähnliche Ergebnisse erreichen
    Vielleicht können wir ja mal zusammenkommen bei Matthias neuer Außensternwarte oder Sternwarte Neu Golm bei einer längerandauernden Schönwetterperiode ?
    Wie brings du die Videobilder in den PC?

  • Hi Marc,


    was willst du eigentlich fotografieren?
    Mit knapp 2400mm Brennweite hast du mit dem 1/2" Chip noch 9,3x6,9 Bogenminuten Kamerafeld.
    Mit 5" Öffnung bei einem 5er Himmel kommst du mit der MTV12 V1 auf knappe 14 Mag an Sternen im Einzelbild und ca 17 Mag nach 20 min Addition.
    Ich hab die MTV12V1-EX, die ist noch etwas empfindlicher, ca 0.3-0.4 Mag, allerdings hat sie mehr Hotpixel als die normale V1 und ist ca 50€ teurer. Der Günter führt sie aber nicht offiziell im Programm.
    Für Deepsky ist dein Fraunhofer eigentlich nicht schnell genug, mit Ausnahme von hellen planetarischen Nebeln und Kugelsternhaufen, letztere passen aber kaum in das Bild, es sei denn du arbeitest mit Mosaiken.
    Für Planeten würde ich zur Farbcam greifen, da reicht auch die günstigere 1/3" Variante, eventuell tuts da auch die AVC-591.
    Um die Bilder auf den Rechner zu bringen brauchst du eine TV-Karte, Kostenpunkt ca 75€ und eine Capturesoftware wie Giotto oder Vega, kosta nixa.
    Einen kleinen s/W Fernsehmonitor mit Videoeingang brauchst du vor Ort am Teleskop um scharfzustellen, ferner ein Antennen oder Chinchkabel zum Komposite oder S-Videoeingang am Rechner. Ein C-mount auf 1.25" Adapter mit Filtergewinde (ich denke du hast einen 2" auf 1.25" Adapter) ist entweder dabei oder kostet ca 15€ extra -> nachfragen.


    ps:
    für Deepskyaufnahmen ist Addition ein Muss, bei Planten sehr empfehlenswert.


    Gruß



    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.bunt.com./~rherrman/Divers/15er.gif" border=0>


    Edited by - Roland on 01/02/2002 00:07:17

  • Hi,Roland
    wie solls anders sein - mit meinem langen refraktor stehen die Planeten an vorderster Front -als großstadtgeplagter
    mit 0,0001 lux -denk ich -kann man f40 oder höher( damit größere abbildung realisieren) besser ablichten
    aber bekannte messier_objekte würde ich bei planetenloser zeit auch gern ins Visier nehmen

  • Hi Marc,


    du machst es einem nicht leicht: Planeten, Großstadthimmel und ein langbrennweitiges Fernrohr mit relativ kleiner Öffnung gehen ja noch voll in Ordnung, aber dasselbe für Deepsky, auch wenn's "nur" Messierobjekte sein sollen ist nahezu unmöglich - die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
    Für Deepsky ist der Stadthimmel einfach ungeeignet, egal welches Fernrohr oder Kamera, d.h. du müsstest dein Equipment mobil gestalten um an einem Ort mit min 5mag - Himmel deine Aufnahmen zu machen. Als gutes Beispiel dient hierzu eine Aufnahme von Thomas Drebert der M31 einmal unter Stadtbedingungen und einandermal bei gutem Landhimmel aufgenommen hat: <a href="http://www.sternkieker.de/boards/topic.asp?TOPIC_ID=458">hier</a>
    Dies zieht aber eine Reihe von Investitionen nach sich, unabhängig von der Aufnahmetechnik, worauf ich jetzt aber im Einzelnen nicht eingehen möchte. Gesetzt den Fall dass du mit deinem vorhandenem Fernrohr und Montierung und einer Lechner MTV 12V1 an einem geeigneten Standort abseits jeglicher Behausung Deepskyaufnahmen machen willst benötigst du ein mobiles Aufnahmemedium. Minimum ist hier ein Videorekorder der von der Autobatterie oder einem anderen Akku gespeist wird, besser ist allerdings ein Laptop mit analogem Videoeingang oder eine DV-Cam mit demselben. Zuhause kannst du dann die Bildserie via Grabberkarte auf den PC bringen oder mit dem Laptop addieren, wie schon mal gesagt geht bei Deepsky und Video ohne Bildaddition a la Giotto garnix, ausserdem musst du mit den Beschränkungen deines langbrennweitigen FH's in punkto abgebildetem Himmelsausschnitt leben, es kommen nur kleine, helle Objekte in Frage, besser wäre hier ein kurzbrennweitiger Newton.
    Ich hoffe dir mit meinen Ausführungen nicht ganz den Mut genommen zu haben.


    Cu


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.bunt.com./~rherrman/Divers/15er.gif" border=0>


    Edited by - Roland on 01/02/2002 18:20:15

  • Hi,Roland
    Natürlich erwarte ich bei Deep Sky nicht das gleiche wie mit deinem 8Zöller bzw. 15 zöller ,aber bei Doppelsterne oder kugelsternhaufen
    könnte es ja klappen
    Strom für Videorecorder u.tragbaren 9" Monitor evtl. bei meinem onkel in ottenbüttel bei Itzehoe od Matthias Außensternwarte
    Laptop und Dobson(15-18 zoll ?-optik kaufen -rest selber bauen) sind noch zukunftmusik

  • Hi Marc,


    sorry, aber Matthias Außensternwarte = nix Strom. Auch nich im Umkreis. Is besser so, weil die Leute mit Strom immer Licht machen ... <img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle><img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle><img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle>


    --
    Matthias, Besitzer von DICKMOPS


    <img src="http://www.sternkieker.de/rkn/images/CassLogo01.jpg" border=0>

  • Moin zusammen,


    vielleicht tuts für den Anfang auch ein akkugespeister Inverter von 12 auf 220 V, so ca 50-60 Watt sollten reichen, da is sogar noch der Betrieb einer kleinen Halogenlampe drin <img src=icon_smile_cool.gif border=0 align=middle>


    Gruß


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.bunt.com./~rherrman/Divers/15er.gif" border=0>

  • Hallo


    Klar könnten wir mal zusammen kommen, und strom brauch ich auch nicht mal :-), ich hab einen Akku.


    Zur Frage wie kommen die Bilder in den PC, ich hab einen Digital 8 Rekorder, damit nehme ich unterwegs auf und zu Hause geht es dann mit Firewire in den PC.


    Bis her habe ich nur ein Bild mit der Farb-Lechner gemacht, waren so ca. 500mm f1:4, das Bild liegt hier auch im CCD Board.
    Eine Farbaufnahme von Saturn war am f1:15 nicht möglich, das Bild war ohne addition zu dunkel und mit war zu viel Luftunruhe.


    MfG
    Thomas

  • Hallo !


    Ich möchte mich kurz vorstellen :


    Ich heiße Ralf Schöffler, wohne in Goch (am Niederrhein) und interessiere mich für ebenfalls für die MTV 12-V1.


    Ich habe folgende Fragen :


    Könnt Ihr mir eine gute Lösung empfehlen, wie ich die Bilder auf meine Notebook bekomme (USB oder PCMCIA) ? Ein Video oder TV-Eingang ist nicht vorhanden.


    Welches Zubehör ist sonst noch erforderlich ? Ich möchte die Kamera an mein 8 Zoll Dobson mit 1,25 Okularauszug anschliessen.


    Gruss
    Ralf

  • Hi Ralf,


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote>Könnt Ihr mir eine gute Lösung empfehlen, wie ich die Bilder auf meine Notebook bekomme (USB oder PCMCIA) ? Ein Video oder TV-Eingang ist nicht vorhanden. <hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    gute Frage, ich behelfe mir momentan mit einer Haupauge USB Video In - Lösung am Laptop, bin aber nicht so recht glücklich mit dem Teil da es nicht die volle Pal-Auflösung unterstützt sondern nur 352x288 Pixel. Die PCMCIA-Framegrabber liegen leider im Preis jenseits von gut u böse (&gt; 400€).


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote> Welches Zubehör ist sonst noch erforderlich ? Ich möchte die Kamera an mein 8 Zoll Dobson mit 1,25 Okularauszug anschliessen.<hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    kommt drauf an was du ablichten willst, kurzbelichtete Mond u Planeten kann man zur Not ohne Nachführung durchs Bildfeld laufen lassen, ist zwar ziemlich fummelig aber es geht.
    Bei Deepsky geht ohne motorisierte Nachführung, idealerweise parallaktisch so gut wie nix.
    Wenn du keine Farbkamera hast u trotzdem bunte Aufnahmen machen willst wäre ein CCD-Farbfiltersatz die Lösung.


    Gruß


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>

  • Hallo Roland,


    ich habe mir mal die Möglickeiten in Verbindung mit PCMCIA angeschaut. Das ist wirklich ganz schön happig, was man dafür auf den Tisch legen muss.
    Kannst Du die Haupauge-Auflösung für die weitere Verabeitung gebrauchen ?


    Wie sieht es mit Desktop-Karten aus ? Welche sind hier zu empfehlen ? Wie lang darf das Kabel max. sein ?


    Du hast in Deinem letzten Beitrag über den Einsatz von einem CCD-Farbfiltersatz gesprochen. Das hört sich interessant an ! Was kostet er und wo kann ich nähere Infos dazu bekommen ?


    Gruss
    Ralf

  • Moin Ralf,


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote>Kannst Du die Haupauge-Auflösung für die weitere Verabeitung gebrauchen ? <hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    im Prinzip schon, volle Auflösung wäre natürlich besser, im CCD-Board findest du einen ersten Test des Teils. http://www.astrotreff.de/topic.asp?ARCHIVE=&TOPIC_ID=749


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote>Wie sieht es mit Desktop-Karten aus ? Welche sind hier zu empfehlen ? Wie lang darf das Kabel max. sein ? <hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    hab eine ältere Pinnacle Studio-PC-TV für ehemals 170DM, mit dieser geht auch die volle Auflösung, mit einem 75Ohm Antennenkabel hab ich schon problemlos 35m überbrückt.


    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>quote:<hr height=1 noshade id=quote> Du hast in Deinem letzten Beitrag über den Einsatz von einem CCD-Farbfiltersatz gesprochen. Das hört sich interessant an ! Was kostet er und wo kann ich nähere Infos dazu bekommen ?<hr height=1 noshade id=quote></font id=quote></BLOCKQUOTE id=quote>


    es gibt eine günstige u eine teure Lösung, der normale Filtersatz von Baader (http://www.teleskop-service.de…larseitigeszub.htm#filter ) kostet 86€, die Filter haben aber nur etwa 65% Durchlass, oder ein Astronomik RGB-Farbfiltersatz von Gerd Neumann http://www.gerd.neumann.net/astronomik.html mit fast 100% Durchlass, der kostet allerdings 149€ (TypI) oder 199€ (TypII)
    Eine Aufnahme mit dem Astronomik RGB TypII hab ich auch noch zu bieten: http://www.videoastronomie.de/Porst135.htm
    Da ich mittlerweile über eine genauere Nachführung verfüge werd ich mich demnächst wieder mit 3-Farbaufnahmen versuchen.


    Gruß


    --
    Roland
    http://www.videoastronomie.de/


    <img src="http://www.videoastronomie.de/Divers/15er.gif" border=0>

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!