Weg mit dem Vollmond!

  • Hallo Gemeinde,


    vom 31.10 auf den 1.Nov hieb ich mir mal wieder eine Nacht um die Ohren auf der Suche nach geeigneten Objekten für das 135/2.8 Objektiv und der Lechner V1. Der Mond stand voll und blendend am Firmament und degradierte die sonst üblen Straßenlaternen und die Lichtglocke der nahen Airbase zu Statisten. Wie am Vortag war ein leichter Dunstschleier in der Luft mit dem Effekt dass alle Deepskyobjekte die näher als ca 40° Richtung Mond lagen weder visuell noch fotografisch erreichbar waren. Der Einstellmonitor zeigte einen Kontrast wie die ostfriesische Nationalflagge (weisser Adler auf weissem Grund [:D] )
    Die ersten Stunden waren wirklich frustrierend: was ich auch ablichtete war durch Addition nicht zu einem halbwegs brauchbaren Bild zu bewegen, so landeten Gigabyteweise aufgenommene Bilder nach einer kurzen „Probeaddition“ mit Giotto wieder in der Mülltonne, auch verschiedene Dunkelbilder halfen mir nicht weiter, so dass ich auf weitere Aufnahmen mit dem lichtstarken Fotoobjektiv (F/2.8) verzichtete. Auch den 15er Dob ließ ich aus diesem Grund in der Garage.
    Da zu vorgerückter Stunde, der Mond mittlerweile im Südwesten, ich immer noch nix brauchbares hatte, steckte ich die Cam mit der Barlow ins 8er SC F/10 und versuchte mich mit ca 6300mm Brennweite an Jupiter, der neben Luna das hellste Objekt am Himmel war. Mit Giotto nahm ich gut 500 Bilder auf und addierte diese, nach etwas Filtern und Kontrstieren sah das Ergebnis den Umständen entsprechend eigentlich ganz brauchbar aus, und ich versuchte doch noch etwas Deepskymäßiges einzufangen. Meine Wahl fiel auf M82 im großen Bären, sie hatte eine recht hohe Flächenhelligkeit und war auf der andern Seite des Himmels die der Mond verpestete.
    Mit dem 8er wurde sie mit ca 1000mm Brennweite hinter dem Fokalreducer und einmal mit 2000mm Fokal einmal 40 und 20 min abgelichtet und die Einzelbilder addiert, hier sind die Ergebnisse





    naja, nächste Woche wird der Blender ja wieder schwächer


    Gruß


    --
    Roland
    http://www.bunt.com/~rherrman/


  • Hallo Roland,


    jaja der Mond... Es ist schon zum Kot... Es gibt allerdings Möglichkeiten, trotz Mond zu arbeiten. Zwei davon hast Du schon probiert. Die Planeten (das Jupiterbild ist sooo schlecht nicht!) und das Arbeiten auf der dem Mond entgegengesetzten Seite. Grundsätzlich sind Besitzer ungekühlter Kameras im Nachteil, weil das Signal-/Rauschverhältnis einfach zu schlecht ist.
    Die dritte Möglichkeit ist das Arbeiten im roten Licht. Ein H-Alpha-Filter oder zumindest ein starker Rotfilter vor die Optik und das Empfindlichkeitsmaximum eines CCD-Chips damit ausnutzen. Das wäre vielleicht mal ein Versuch wert.
    Aber nochmals: Für die Begleitumstände sind die Bilder wirklich nicht schlecht!


    Mit besten Grüßen


    Andre



    http://www.andrewulff.de

  • Moin Andre,


    das mit dem Filter muss ich ma probieren, bei Jupi war übrigens der Skyglow von Baader drin. Einen Rotfilter hab ich noch nicht, aber blau, grün u gelb der Meade 4000er Serie, und einen 2" OIII von Lumicon - da wären Emissionsnebel beim letzteren mal zu testen, auch ist der Sony-Chip der Cam laut Lechner's Diagramm bei ca 520nm am empfindlichsten also eher grün-gelb.


    Klaren (Mondlosen) Himmel


    --
    Roland
    http://www.bunt.com/~rherrman/


    <img src="http://www.bunt.com/~rherrman/Divers/15er.gif" border=0>

  • hi Roland - wenn besoffener Mond ist (VOLL-) <img src=icon_smile_clown.gif border=0 align=middle> , geh ich garnich raus...
    aber mit Astroart könntest den Schleier wegbekommen - auch wenn er einseitig ist...gibt da ein Plugin 'Remove Gradient'...<img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle>


    - - - -
    Ullrich
    Clear Skies opens Your mind...

  • Hi Ullrich,


    hast recht - hab heut Nacht nochma mitm 15er probiert und NGC7814 getestet, nach 3min war leider der Fangspiegel zu, hab aber immerhin das Staubband eingefangen. Visuell war die Galaxie nur indirekt nach genauer Studie der Position auszumachen, eigentlich sah man nur das da was ist.Der SAC-Katalog gibt folgendes aus:
    Galaxy
    NGC 7814 UGC 8
    Constellation: Pegasus
    Dimension: 4.7'x 2.4'
    Magnitude: 10.60
    Surface Brightness: 13.20
    Description: cB,cL,E,vgbM
    H II 240;Equatorial dust lane;Nearly edge-on


    Hab nach mein Gerumsel wieder eingepackt, weil der Dob tropfte wie ein Kieslaster <img src=icon_smile_dissapprove.gif border=0 align=middle>
    Mal sehen was heut abend mit der Saturnbedeckung geht..


    <img src="http://www.bunt.com/~rherrman/Divers/NGC7814.jpg" border=0>


    hätte können mehr geben immerhin sind nach 3 Min schon Sterne knapp 18er Grösse zu sehen


    Klaren Himmel


    --
    Roland
    http://www.bunt.com/~rherrman/


    <img src="http://www.bunt.com/~rherrman/Divers/15er.gif" border=0>


    Edited by - Roland on 03/11/2001 12:51:18

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!