Lebkuchenson Update

  • Hallo Bastelfreunde


    Lange Zeit ist es still geworden um den Lebkuchenson.


    2 Dinge mussten nämlich geschehen:


    1. die Lebkuchenplatten mussten durchtrocknen
    2. ich musste gucken, wie's mit den gebackenen Platten weiter geht


    Hier mal die aufgepinnten Tubus-Schablonen und die restlichen Platten:



    Die 4 Teile für das OT:



    Die komplett 4 Teile für das UT:



    Für die Seitenwände der Rockerbox:



    Für die Frontwand und die beiden Höhenräder:



    Für den Boden und die Grundplatte:



    Und letzlich für Eckverstärkungen &so:


    Die Schablonen für die Rockerbox kann ich natürlich erst machen, wenn die effektiven Tubus-Aussenmasse und die dessen Schwerpunktlage bekannt sind.


    Ja, Ihr habt Richtig gelesen: Dieser Dobson wird ein OT und ein UT bekommen, also ein Gitterrohr-Dobson!


    Hier die Tubusstangen:

    Hatten eine gebogene Form, im Herd auf 80° erhitzt, liessen sie sich aber gerade biegen. Die Effektive Stangenlänge (im Tubus) wird 110mm betragen, also die unschönen Stellen in den Stangen werden im Tubus verschwinden & verklebt.


    [:D][:D][:D]


    Mehr dazu (Aussägen und verkleben der Tubusteile mit Zuckerguss) vielleicht schon morgen...

  • Sehr geehrter Herr Hertli,


    welchen E-Modul haben die Stangen aus diesem neuartigen organischen Material? Könnten Sie experimentell den Unterschied zwischen rechtsgdrehten und linksgedrehten ermitteln?


    Wie sichern Sie das Überleben eines energetisch so hochwertigen Werkstoffs bei plötzlichen Hungeratacken beim Beobachten nachts um 3 Uhr?


    Mit Ehrfurcht

  • Hallo Herr Kafalis![:D]


    Naja, das E-Modul der Stangen brauchte ich nicht extra berechnen, es ist um Faktoren...Potenzen besser als das von Alu oder Carbon!


    Sie sind extrem hart; bei Zimmertemperatur brechen sie lieber, als dass sie sich 1/10mm verbiegen oder dehnen...[;)]


    Den Unterschied zwischen links- und Rechtegedrehten Stangen konnte ich leider nicht ermitteln, das Rohmaterial ist alles gleichrum gedreht.


    Wie ich das Überleben dieses Teleskopes sichern will? Gar nicht!
    Kein Teleskop der Erde hat jemals das selbe Schicksal erfahren müssen, wie es dieses Teleskop ereilen wird. Wenn es also bei der Beobachtung Zittert, ist das kein Konstruktionsfehler (und schon gar nicht schlechte Materialwahl) sondern die blanke Angst vor'm gefressen werden...[B)]



    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Mit Ehrfurcht <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Wow, und das vom Meister persönlich...[:I][:I]
    Da darf'ich mich ja beim weiteren Bau nicht lumpen lassen...[:o)]


    Ehrfurcht aber auch zurück! Das, was ich hier so bastle, das ist im Vergleich zu Deinen Projekten alles nur Spielzeug...[8)]

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: slyv</i>
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Silvio,


    hat Dir eigentlich schon mal jemand gesagt, dass Du im positiven Sinne das prädikat "bekloppt" verdient hast?[:D][:D][:D][;)]


    Nach dem first light wirst Du deshalb zum Ehren-Eifeltwister ernannt.[:D][;)]


    Halt uns auf dem Laufenden![:)]


    Vergnügte Grüße
    Thomas

  • "hat Dir eigentlich schon mal jemand gesagt, dass Du im positiven Sinne das prädikat "bekloppt" verdient hast?"


    aber selbstverständlich hab ich ihm das schon wiederholt gesagt !


    "Nach dem first light wirst Du deshalb zum Ehren-Eifeltwister ernannt."


    Die Ernennungsurkunde musst Du ihm aber im Albireo-Unterkammerl "Wilde Hunde/verrückte Bastler" überreichen, wir lassen ihn nämlich da nicht raus .... [:)]

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: StephanPsy</i>
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    [:D][:D][:D][:D][:D][:D][:D][:D][:D][:D][:D][:D]

  • [:D][:D][:D][:D][:D]


    Unn ich habe schon gedacht: hoffentlich nehmen die in der Astroheilanstalt mir das nicht übel, wenn ich den "ehren-ET" verliehen bekomme...


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Die Ernennungsurkunde musst Du ihm aber im Albireo-Unterkammerl "Wilde Hunde/verrückte Bastler" überreichen, wir lassen ihn nämlich da nicht raus .... <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Keine Sorge, da will ich auch gar nicht raus! Ist ja auch eine illustre Runde in der Unterkammer; zwischen Sabine (8" Fotospiegel als Erstlingswerk), AxelW ("Dobby", "Spanky"), Funkymama (12" Glubscher Erstlingswerk), ect. ect. fühl'ich mich sauwohl!



    Sabine hat ja die Eifeltwister, als auch die DeepSky-Brothers, auf ihrer HP schon lange als "Friends" verlinkt, das Angebot vom Thomas ist also nicht als "feindlicher Übernahmeversuch" zu werten.[:X]



    Ich werde also bei den ET's ein externes Behandlungs- und Diagnosezimmer einrichten, bin ja schon länger dabei, diese Astrogrupe orangeblau zu unterlaufen (siehe bei den Basteltipps meine Stativbau-Anleitungen)
    Bei den ET's gibt's nämlich auch ein paar Leutz, die nach meiner fachlich kompetenten Ferndiagnose stark Astrotherapie-bedürftigen Eindruck machen...[^]
    Vielleicht werde ich, nach Einholen von weiteren Expertenmeinungen, auch den einen oder anderen Eifeltwister in unsere Astronichtheilanstalt zwangseinweisen müssen...[:I]


    [:D][:D][:D][:D]

  • Hallo Bastelfreunde!


    Ein weiterer Meilenstein im Projekt Lebkuchenson ist geschafft:


    Die Tubusteile sind ausgesägt und provisorisch zusammengesetzt!


    Und sie sind ganz und sie passen sogar ineinander![:D]


    Als ich etwa um 10:30 (habe heute frei) loslegte, habe ich mir erstmal den "Sägetisch" angeguckt: er ist klein und dick und schon recht verunstaltet. Ich hatte Bedanken, dass die Lebkuchenplatten brechen könnten, wenn ich z.B. an einer Ecke säge und der Rest der Platte nur wenig Auflagefläche auf dem Sägetisch hat.



    Also, (Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste) flugs einen ca. 30x30cm grossen Sägetisch aus einem Reststück 5mm Sperrholz gebaut


    und dann fröhlich drauf los gesägt. Habe ein Blatt "Grösse 5 für Holz und Kunststoff" verwendet, also ziemlich grob gezackt. Entsprechend zügig ging's vorwärts - noch schneller als in 4mm Pappelsperrholz. Also Vorsicht um die Ecken; man hat schnell nen mm zu weit gesägt. Ausserdem muss man immer damit rechnen, auf eine Luftblase im Material zu treffen, dann geht's 1cm pro Sägezug...


    Nach etwa 2stunden Säge- und Feinarbeit war dass das hier übrig



    und das hier zusammengepinnt:


    OT:



    UT:



    Andere Ansicht:



    Grössenvergleich:



    Toll beim Sägen des Lebkuchens: abgesägte Reststücke, die runterfallen würden, kann man vorher in'n Mund stecken und essen - und Sägemehl, was nach dem Sägen auf der Hand liegt, kann man ablecken. (oder snieffen?[:D])


    Hier noch eine Übersicht vom heutigen Schaffen:


    Und jetzt googel'ich mal nach Rezepten für einen geeigneten Klebstoff...[^]



    Edit: Apopros "First Light"...
    Dieses Teleskop wird wohl das erste, dass auch ein <b>"First Bite"</b> erhalten wird.. [:p][;)]

  • Hoi Silvio,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: slyv</i>Keine Sorge, da will ich auch gar nicht raus! Ist ja auch eine illustre Runde in der Unterkammer; zwischen Sabine (8" Fotospiegel als Erstlingswerk), AxelW ("Dobby", "Spanky"), Funkymama (12" Glubscher Erstlingswerk), ect. ect. fühl'ich mich sauwohl!<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Pssssssst!


    Spanky hab ich ausserhalb der Anstalt noch gar net vorgestellt - bislang hab ich das Board hier nur mit blöden Fragen zum 50/540er genervt... [;)]


    Aber ansonsten hast du Recht - in der Anstalt kann man sich prima wohlfühlen! [:D]


    Und zu deinem aktuellen Projekt: Ich hätte nicht gedacht, dass man mit Lebkuchen eine solche Präzision hinbekommt... Wann kommt denn der Schokoladenson (hätte ich ob deiner Lokation eher erwartet) - oder bei den aktuell herrschenden Temperaturen: der Eisson?


    Orange-Blaue Grüße an den Rest der Welt, Axel von der AflaFalfA

  • Hallo!


    Eine weitere Hürde zum Lebkuchenteleskop ist gefallen!


    Innereien (Blenden, Heckklappe, Spiegelhalterung) und Höhenräder ausgesägt und den Tubus mal provisorisch zusammengesetzt:


    (Das OT ist noch verkehrt rum aufgesetzt, und die Stangen muss ich noch genau in die Blenden einpassen, aber am Aussehen ändert das nicht mehr viel..



    Etwa so hatte ich ihn mir auch vorgestellt... [^]



    Denächst werden die Höhenräder-Laufflächen und die Grundplatte mit einer Schicht Zucker übergossen (Laufflächen) und dann wird der Tubus verklebt.


    Herrlich, wenn alles langsam Form annimmt. Ausserdem behaupte ich mal, dass kein anderes Teleskop so gut riecht wie der Lebkuchenson. Da läuft einem echt das Wasser im Mund zusammen...[:p][:p][:p]

  • "Ausserdem behaupte ich mal, dass kein anderes Teleskop so gut riecht wie der Lebkuchenson. Da läuft einem echt das Wasser im Mund zusammen..."


    Vorsicht Silvio, das wird gefährlich, wenn Du damit am Albireo-Unterkammerl "Die Leckermäuler" (ständige Insassen: Kaiserschmarnspezialistin Bibsch K., Muffins-Königin BaPsy und Kirschkuchengenießer StephanPsy sowie weitere süchtige Gourmets) vorbeikommst, könnte es passieren dass das First Bite noch vor dem First Light stattfindet ...

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Vorsicht Silvio, das wird gefährlich, wenn Du damit am Albireo-Unterkammerl "Die Leckermäuler" (ständige Insassen: Kaiserschmarnspezialistin Bibsch K., Muffins-Königin BaPsy und Kirschkuchengenießer StephanPsy sowie weitere süchtige Gourmets) vorbeikommst, könnte es passieren dass das First Bite noch vor dem First Light stattfindet ...
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Wie wahr! Seit Silvio das Backblech in den Ofen schob, läuft mir hier das Wasser im Mund zusammen. Fürs Basteln bin ich ja eigentlich nicht so sehr zu haben, aber bei dem Lebkuchenson würde ich sooo gerne mitsägen! [:D]


    Schnuppernde Grüsse


    Birgit alias Bibsch K. wie für Kremer und nicht wie für Kaiserschmarren

  • Hallo Leckermäuler!


    Der "Lebkuchenson" ist jetzt im www auch an offizieller Stelle zu finden:


    http://www.aoasky.ch/wtt/


    und an dem bastel'ich heute noch weiter.


    Ziel heute Abend: Tubus fertig verklebt oder Rockerbox fertig ausgesägt oder beides...



    Ein unerwartetes Problem ist noch aufgetreten:


    Unlängst habe ich aus geschmolzenem Zucker die Laufflächen für die Höhenräder und auf die Grundplatte der Rockerbox gegossen.


    Anfangs mit nahezu perfekten Gleiteigenschaften (anstelle der Teflonpads kommen Mandeln zum Einsatz) hat der Zuckerguss nun Feuchtigkeit aus der Luft angezogen und ist ziemlich klebrig geworden - mit der klebrigen Oberfläche könnte man Fliegen fangen!


    Die Gleiteigenschaften sind natürlich dahin. Was soll ich nun tun?


    Ich sehe 3 Möglichkeiten:


    a) die nicht essbare, dafür sichere:
    die klebrigen Flächen mit einem zurechtgeschnittenen Stück Backpapier (Butterpapier) zudecken. Die Gleiteigenschaften der Mandeln auf dem Papier sind nicht so gut wie auf dem glasharten Zuckerguss, aber akzeptabel.


    b) die erste Essbare, aber nicht sichere:
    anstelle von Backpapier eine in Wasserdampf leicht befeuchtete Oblate nehmen. Gleiteigenschaften auf der Oblate sind nicht so schlecht, aber was, wenn diese dann auch Feuchtigkeit aufnimmt und weich wird? Game over[V]


    c) die zweite essbare, etwas sicherere:
    die klebrigen Flächen mit Traubenzucker (oder vielleicht sogar Mehl) einreiben und somit "entfeuchten". Sollten die Flächen bis zum Einsatz des Teleskopes wieder klebrig sein, reib'ich sie einfach erneut ein...[^]


    Wie die Gleiteigenschaften sind, weiss ich nicht; soo heikel bin ich aber bei diesem Teleskop nicht, bei 23x (19mm PAnO[;)]) wird's eh nicht so empfindlich sein, und mehr als 50x (9mm Nagler[;)][;)]) werde ich diesem Scope nicht zumuten (unter den 500g des 8-5mm Zoomes würde der Tubus wahrscheinlich bersten[8])

  • Moin Silvio


    Gibts den kein Lebkuchenumleimer? (Kleiner Scherz)


    Wie wäre es denn mit Smarties? (Gleiteigenschaften müssten doch schon recht brauchbar sein)
    In Kombination mit Esspapier vielleicht gut genug.


    Ich bin aber in Sachen Süsses nicht auf dem Laufenden.


    CS


    Jürgen

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: slyv</i>
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Silvio,


    wie wäre es, wenn Du als Belag Marzipan nimmst?


    Wenn Marzipan trocken wird, wird der steinhart, und der wird auch an der Luft nicht mehr weich.


    Wie man Marzipan künstlich trocknet, weiß ich nicht.
    Vielleicht mitsamt den betrichenen Höhenrädern in trockenen Reis einbetten, das sollte doch gehen, oder?


    Grüße
    Thomas

  • Hallo Leutz!


    Ich habe mich dazu entschieden, die klebrigen Flächen mit Puderzucker zu bestreuuen. Diese Methode scheint zu funktionieren.


    Als ich dann gleich den Puderzucker und das Sieb hervorgekramt hatte, hab'ich gleich 250g Puderzucker abgewogen, mit einem Eiweiss verrührt und einige ml Wasser dazu gegeben.


    Der Zuckerguss fühlte sich an wie Spachtelmasse:



    Also schnell einen Bambus-Spachtel zurechtgeschnitzt und die Innenkanten von OT sowie UT mal von innen damit ausgekleistert


    Vorgängig habe ich mir gedanken gemacht, wie ich die Tubusplatten zum Kleben ausreichend fixieren könnte. Noch nicht lange ist's her, da habe ich über "Eckzwingen" geschrieben, dass ich sie noch nie vermisst habe - heute hätte ich welche brauchen können!


    Ich habe mir dann mit einigen Kabelbindern ausgeholfen, die Tubusrohre zu fixieren.



    Hier das ausgestrichene OT

    (Die Stangen würden im OT gleich mal eingewleimt, in's UT bzw. die definitive Länge (Fokallage) muss ich dann vor dem 2. Klebevorgang ermitteln.)


    Und hier 2 Bilder vom UT:


    eines beim Verarbeiten (Kante oben rechts verspachtelt, die oben links noch nicht)


    und eines vom fertig verklebten UT:



    Den Rest der Zuckermasse habe ich noch etwas verdünnt, um es mit einer Spritze (ohne Nadel dran) in die Fugen zu spritzen. So habe ich dann die Stangen fertig in's OT verleimt und am UT noch etwas Text angebracht:



    Beim zweiten Klebegang (Höhenräder an den Tubus, Rockerbox verkleben, OT und UT zusammenfügen) werde ich noch etwas mehr Verzierung am Tubus anbringen, z.B. sowas hier:


  • Moin Moin,


    wie wäre es mit Butter? Oder Margarine, die wird nicht so schnell ranzig.
    Aber Palmin ist wohl noch haltbarer und garantiert nicht hygroskopisch.


    Grüße aus FL
    Hanno

  • hi!
    klasse projetk! aber eines hat du bisher sträflich vernachlässigt[B)]
    hast du schon an eine gescheite innenschwärzung des tubus gedacht?


    ich denke da an zartbitterschokolade mit krokantstreuseln..... das ist dann schön dunkel und rau, besser als jede velourfolie...[;)]

  • Hallo Julian!


    Jaja, die Innenschwärzung...


    Ich dachte ürsprünglich daran, die Lebkuchenplatten etwas anbrennen zu lassen oder auch an schwarze Lebensmittelfarbe aus der Airbrush-Pistole - aber, ich denke, bei diesem Teleskop kann ich guten Gewissens auf Innenschwärzung verzichten.


    Beim nächsten essbaren Teleskop (relativ schneller 4"er mit vergoldeter Zucker-Optik und Schokoladentubus?) wird dann alles besser...[^]

  • Hallo Silvio,


    kürzlich schrieb mich ein Konditormeister an, der Fragen zum Gewindeschneiden auf der Drehbank hatte. Deshalb ergänzte ich auch meine Seite
    http://www.zellix.de/gewinde.htm um ein paar Absätze.
    Ich werde den Konditormeister auf diesen Thread aufmerksam machen. Hoffentlich bekommst du deshalb keine ernsthafte Konkurrenz.


    Grüße aus Oberbayern,
    Herbert
    http://www.zellix.de


    Noch ein Vorschlag für nächstes Weihnachten: Wie wär’s, wenn du für das Telesop noch eine Lebkuchenkuppel baust?

  • Hallo Herbert!


    Neenee, mach'nur!
    Ich bin gespannt auf das Urteil von einem Profi[:D]
    (Okay, die Innenauskleidung des OT hätte ich sauberer machen können...)


    Vielleicht weiss der auch ein Rezept, wie ich den Zuckerguss der Laufflächen (Grundplatte und Höhenräder) klebefrei (hart) halten kann; ich habe ietzt schon 3x Puderzucker eingerieben, die werden immer wieder binnen eines Tages klebrig...


    Meine Backkünste vor dem Lebkuchenson beschränkten sich auf Brownies.

  • Hallo Meiste slyv,


    ich bin der angebliche Konditormeister, den Nirosta erwähnt hat. Tatsache ist, daß ich "nur" Bäckermeister bin, aber trotzdem hoffe helfen zu können.
    Phänomenal dieses Projekt. Nachteilig allerdings ist, daß mir meine Gier [:p] nach dem Lebkuchen den Geist etwas vernebelt. Trotzdem denke ich, daß das mit dem Marzipan als Lauffläche auf der Höhenradern müßte funzen. Das Trocknen sollte kein Problem darstellen. Kratz den weichen Zucker soweit runter, daß gerade noch was zum Kleben des Marzipans übrig bleibt. Häng dann die Teile vor ´nen Ventilator. Die im Moment trockene Luft sollte den Rest erledigen. Allerdings könnte es wohl ein paar Tage dauern. Eine Alternative wäre die Ofentrocknung bei 75 Grad.
    Allerdings mach ich mir ein bißchen Sorgen um den Lebkuchen. Wenn der zu trocken wird, könnte er brechen.



    Gruß Rothi

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!