Probleme mit 24,5mm Okularen - bitte um Hilfe

  • Hallo,


    da ich ein ziemlicher Neuling der ganzen Materie bin kommt mir dieses Forum doch wie gerufen. Ich habe folgendes Problem: Mein Teleskop nimmt Okulare mit Hülsendurchmesser von 24,5mm (0,9...Zoll?) auf. Nun wollte ich mir aber ein Paar hochwertige Plössl Okulare o.ä. zulegen und mußte feststellen, daß diese nur in 1 1/4 Zoll erhältlich sind! Was soll ich denn nun tun? Ich will einfach nur ein Paar hochwertige Okulare für meine Größe, kennt jemand einen Hersteller oder eine Möglichkeit?


    Danke, MfG Johannes Nest

  • Hallo Johannes,


    hochwertige Okulare mit 24.5 mm Steckdurchmesser sind mittlerweile recht rar geworden, der 1 1/4" bzw. 2" - Standard hat sich durchgesetzt.


    Sehr preiswert und gut sind z.B. gebrauchte Zeiss-Okulare (Ortho, Huygens etc.), diese haben 24,5 mm Steckdurchmesser und kosten gebraucht in der Regel zwischen 50 - 100 DM.


    Auch geeignet sind die noch etwas kleineren Miroskopokulare von Zeiss (Fotoflohmärkte gucken !!!), den Durchmesserunterschied kann man mit einer einfachen Papierwicklung überbrücken.


    Hier in Hamburg gibt es auch einige kleine Fachgeschäfte, welche 24,5 mm Okulare führen (Neupreis auch unter DM 100), über die Qualität und das Einblickverhalten dieser recht preisgünstigen Teile kann ich allerding nichts sagen.


    Grundsätzlich sind hochwertige weitwinklige Okulare in der Regel erst ab 1 1/4" Steckdurchmesser verfügbar ... ggf. lohnt ja mittelfristig auch der Umstieg auf ein entsprechnedes Teleskop.


    Hoffe, vorerst ein wenig geholfen zu haben ...


    --
    Matthias, Besitzer von DICKMOPS


    <img src="http://www.sternkieker.de/rkn/images/CassLogo01.jpg" border=0>

  • hiho,


    ich hatte das gleiche problem mit meinem 60/700er refraktor. ich wollte den ein wenig aufmöbeln bis mein neues scope endlich da war. lösung: bei http://www.teleskop-service.de gibts einen adapter von 24,5 mm auf 1,25 zoll. sicherlich wird das bild recht stark vignettiert, aber auf der achse hast du mit guten okus dann auch ein gutes bild! ich habe gestaunt, was mein revue-refraktoerchen auf einmal alles so zeigte! das teil kostet 35 märker....also zu verschmerzen ist das auch.


    ach noch ein vorteil: wenn du dann schon 1,25" okus hast, kannste die auch später an einem evtl. neuen scope verwenden!


    gruss
    sascha

  • Ok, danke für die schnelle Hilfe, ich denke ich werde mir vorerst den Adapter kaufen. Vielleicht kommt später dann mal ein neues Teleskop dran. Meines finde ich eigentlich gar nicht schlecht,-gute solide DDR-Qualität mit Zeiss Linsen. Aber so ein Maede o.ä. hat natürlich seinen Reiz...


    Bis denne, MfG Johannes

  • Hi!
    Welches hast Du denn? Klingt nach Telementor bzw. Telemator, also den 63/840mm Refraktor.
    Wenn dem so sein sollte, hast Du da ein Schätzchen. Da braucht man dann weiss Gott nicht von Meade oder ähnlichem zu träumen. Und vor allem: Nie verkaufen!!! Ich hatte den Fehler mal gemacht, konnte ihn aber mit Glück wieder "gutmachen", da ich wieder an einen herangekommen bin. Und ich hatte auch genau dasselbe Problem: Nur 2 Okulare mit 24.5mm Steckdurchmesser (mit 16 und 25 mm Brennweite). Habe mir dann auch eine Konstruktion für den Gebrauch von 1 1/4" Okularen gebastelt und... bin begeistert! Das "Kistchen" verträgt 210 fache Vergrößerung unter mässigen Bedingungen (theoretisch würde man max. 120 fach angeben). Habe auf http://www.amateurastronomie.com in der Sparte "TESTS" einige Tests zu diesem Gerät (Telementor) veröffentlicht und in absehbarer Zeit kommen noch welche dazu. Kurze Zusammenfassung: Bin begeistert und nun auch af der Suche nach kurzbrennweitigen Zeiss-Ortho-Okularen.
    Also: Wenn Du den Telementor/Telemator Dein eigen nennen kannst, sei froh drüber und hüte ihn!!


    Besten Gruss Hannes


    PS: Wenn Du Beobachtungberichte/Erfahrungsberichte über das Teleskop hast, wäre Dir dankbar dafür und würde die gerne veröffentlichen!




    Edited by - christian on 21/08/2001 16:41:10

  • Hallo Hannes,


    ja genau den Telementor habe ich. Leider kann ich noch keine Beobachtungserfahrungen o.ä. vorweisen, da ich erst vor einiger Zeit angefangen habe zu beobachten. Ich hatte eigentlich auch gar nicht vor ihn zu verkaufen sondern ein zweitgerät zu kaufen, aber ich denke das lasse ich bleiben, da das Teleskop doch schon sehr gut zu sein scheint.
    Des weiteren habe ich hier auch noch ein zweites DDR-Fernrohr, auch mit Zeiss Optiken etc, das gleiche Stativ wie der Telementor, jedoch ist das Teleskop ca. 50cm lang, grünlich und nicht zylinderförmig, es sieht eher aus wie die Hälfte eines Fernglases. Ich kann leider nicht sagen wie es heißt, aber vielleicht weiß es ja hier jemand.


    MfG Johannes

  • Hallo Johannes,


    die Beschreibung Deines zweiten Fernrohrs klingt nach "Schiefspiegler".
    Wenn das so sein sollte, hast Du noch ein Schätzchen.
    Ich kriege schon wieder so ein gieriges Glitzen in den Augen ...


    Gruß und ...


    <font color=black>__</font id=black><img src="http://home.t-online.de/home/kneller3/a_feue05.gif" border=0>
    <font size=1><font color=orange><b>Zur Hölle mit den Wolken!</b></font id=orange></font id=size1>
    <font size=2><b>Rainer</b></font id=size2>

  • Hi Johannes!


    Ja, da hast Du wohl zwei wirkliche Schätzchen zuhause stehen! Was ist denn das zweite für ein Gerät? Und welchen Durchmesser haben die Linsen bzw. der Spiegel?
    Was den Telementor betrifft, (hatte ich ja schonmal geschrieben) suche ich noch Erfahrungs- und Beobachtungeberichte für unsere Seite http://www.amateurastronomie.com.
    Mail mich dochmal an, wäre Dir sehr dankbar, hier meine Emailadresse:
    &lt;b&gt;info@amateurastronomie.com&lt;/b&gt;


    Besten Gruss, Hannes


    PS. Suche nun nicht mehr nur 24.5er Orthos von Zeiss, können auch welche von "Vixen" o.ä. sein... Und ein gutes Zenitprisma suche ich auch noch...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!