Foto M31, erste Versuche mit Olympus OM-1

  • Hier mein erster Versuch mich mit der "klassischen" Astrofotographie auseinanderzusetzen.


    Nach der -gebrauchten- Anschaffung einer Olympus OM1 mit 50mm/f1.4 Normalobjektiv hatte ich heute Nacht (23.7.2001, 0:00 -2:30) mir die Aufgabe gestellt eine Belichtungsserie aufzunehmen (Blenden 1.4/2/2.8/4 bei Belichtungzeiten 60s,2'30,5',10',15' = zwei 1/2 Stunden Arbeit), um ein Gefühl für Objektiv, Blende und Filmmaterial zu bekommen. Dabei ist folgendes, recht schönes Foto entstanden.


    Seeing: 2, Transparenz: 2.2, Grenzmag: 5.7
    Beobachtung: Baiersdorf bei Berlin, 23.7.2001, 2:11 MESZ
    Olympus OM-1, 50mm f1.4, Blende 2.8, 5min, Fuji Superia Xtra 400, Montierung EQ-5 nachgeführt



    Ich habe noch Aufnahmen vom Milchstraßenband zwischen Leier und Schwan geschossen (ab 60sec aufwärts). Dabei ist deutlich auch die Vignettierungsgrenze bei großen Blenden zu erkennen.


    Ich bin zufrieden mit meinem ersten Start, muß mich aber noch mit empfindlicheren Filmen an Teleskop und Russentonne wagen.


    Clear Skies,
    Ralf aus Berlin

  • na das ist doch ein schönes übersichtsbild dieser region! saubere arbeit. das gehört auf jeden fall zu den gelungenen erstversuchen!


    <img src=icon_smile_cool.gif border=0 align=middle>


    gruss
    sascha

  • Hallo Thomas,


    Ich habe den Film in einem 30min Schnellabor, da diese die eine eigene Maschine benutzen, die sie auf Hinweis auch mal entsprechend abweichend einstellen können.


    Gescannt wurde das Foto mit einem Canon FB650U USB-Scanner bei 300dpi. Nachbearbeitung mit Corel PhotoPaint 9: Reduktion auf 90dpi für Bildschirmausgabe, adaptive Unscharfmaske.


    Ich überlege mir aber noch die insg. 19 Bilder durch das Fotolabor über das Negativ auf eine Photo-CD brennen zu lassen. Ist das eine gute Idee ?


    Gruss
    Ralf aus Berlin

  • Hallo Ralf,


    für's erste Mal, allererste Sahne. Sterne schön punktförmig, Nachführung klappte daher einwandfrei. Farben kommen schön heraus (seh' ich sogar, als Rot- u. Grün-Schwacher).
    Gut, daß du erstmal mit kleinem Objektiv angefangen bist. An größere Brennweiten gewöhnt man sich dann schon, obwohl die dann immer weniger Nachführfehler verzeihen (siehe M42 auf meiner HP). Habe auch noch den X-TRA 400 in der Schublade liegen, aber bislang noch nicht ausprobiert. Dein Ergebnis macht mir Mut. Mit mehr, als 400er habe ich bislang noch nicht gearbeitet. Bin da etwas skeptisch, wegen der Körnigkeit. Dann führe ich lieber etwas länger nach, ist aber Geschmacks- und auch Probiersache. Was mich erstaunt, ist, daß Dein Labor das so gut hingekriegt hat. Ich habe da schon in einem "Fachlabor" Diskussionen geführt, weil ich extra drauf hinweise und draufschreibe "Astrofotos!!!", aber irgendwie haben die jungen Mädels das offensichtlich vergessen.
    Weiterhin viel Erfolg.


    Gruß, Kalle.

  • Hallo


    Hier mal mein M31 Bild vom 28.07.2001
    10 min. auf Kodak Supra 400 mit 200mm/f2,8


    <img src="http://home.snafu.de/drebert/astro/bilder/m31.jpg" border=0>


    MfG
    Thomas

  • Schöne Aufnahme. Auch die Begleiter von M31 sind gut erkennbar <img src=icon_smile.gif border=0 align=middle>


    --
    Matthias


    <img src="http://www.sternkieker.de/rkn/images/CassLogo01.jpg" border=0>

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!