ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Hi Ceule

    Merkwürdig , da mache ich wohl was falsch :?:

    Der Livestack sieht halt so aus wie der Livestack aussieht 😉 Wenn der Livestack aber schon einiges zeigt, was hier ja der Fall ist, ist es eigentlich nur eine Frage der Bearbeitung. In deinem Bild steckt ganz sicher Potenzial!

    Wenn du verunsichert bist, lage doch nier dein Siril Stack hoch. Ich bin sicher da kämen dann zwei drei Bearbeitungen zusammen und du hättest die Sicherheit dass vie Daten gut sind (oder eben nicht).


    CS, Seraphim

  • Die Bilder sehen leider extrem verrauscht aus und haben aufgrund der langen Belichtungzeit schon eine so extreme Feldrotation, dass man sie stark croppen muß, damit die störenden Ecken verschwinden.


    Ich habe die Erfahrung gemacht beim Seestar, dass je nach Objektposition nach ca. 15-45min Belichtung die Feldrotation sich abzeichnet.

    Ich beobachte dann das Objekt noch weiter und schaue auf die Ränder, die zunehmend verpixeln und stelle mir vor, was übrig bleibt, wenn ich die Ränder nun abschneide.

    Dann breche ich halt irgendwann ab.


    Was mir aber wie gesagt bei Dir auffällt ist das starke Rauschen über das gesamte Bild. Wenn Du bei Mondschein aufnimmst oder zu früh, also schon bei Dämmerung und nicht in der Nacht, kann man das schon fast vergessen.

    Ebenso wirklich in den Himmel schauen, ob da nicht dünne Cirren durchfliegen. Die Kamera sieht dadurch immer noch die Sterne, aber das Licht wird an den Wolken reflektiert und erzeugt das Rauschen.

    Das kann man gut sehen, wenn man sich die Einzelbilder vor dem stacken mit einem FITS-Viewer anschaut. Dann fallen die dünnen "Schwaden" auf, wenn man von Bild zu Bild beim ansehen wandert.


    Letztendlich stellt sich noch die Frage nach der lokalen Lichtverschmutzung bei Dir (Bortle).


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Gestern 1,9 Stunden ist jetzt nur das Handy Bild

    Ist eingestellt, daß alle Bilder gespeichert werden?

    "Advanced Feature" -> "Save each frame in enhancing"

    Meiner hatte das nach einem Firmware Upgrade auch schon mal vergessen.

    Oder ist der Speicher voll?

    LG & CS Wolfgang

  • Die Bilder sehen leider extrem verrauscht aus und haben aufgrund der langen Belichtungzeit schon eine so extreme Feldrotation, dass man sie stark croppen muß, damit die störenden Ecken verschwinden.

    So ausgebrannt die hellen bereiche sind, kann ich mir auch vorstellen, dass da mit dem Kontrastregler gespielt wurde. Würde auch das Rauschen erklären. Könnte sein.

  • Was ich bei LiveStack von S50 auch bemerkt habe - man kann unterwegs - also z.B. nach 20 Minuten Stop drücken und das FIT speichern und dann gleich weiter belichten. Dann wird man gefragt, ob man weiter belichten will, oder eine neue Aufnshme beginnen. Hat sich bei aufziehenden Wolken sehr bewährt ;)

  • So ausgebrannt die hellen bereiche sind, kann ich mir auch vorstellen, dass da mit dem Kontrastregler gespielt wurde. Würde auch das Rauschen erklären. Könnte sein.

    jep, wird sich dann zeigen beim stacken in Siril. :)

    Aber croppen muß man da auf jeden Fall, siehe die Ecken. =O

    Dann wird später das eigentliche Objekt hier im Forum sehr groß dargestellt und ist wieder pixelig wg. der geringen Auflsöung. Deshalb machen ja einige incl. mir ja inzwischen auch einen Rahmen um die Seestar-Bilder. ^^

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Hallo Ceule,


    du könntest die Einzelbilder mit den beigefügten Scripten in Siril jeweils Stacken und nur die "result.fit"-Dateien hier zum Hochladen einstellen.

    Dann könnten wir schauen, was im Material vorhanden ist.


    Die Scripte machen folgendes:

    7e crop: Normales Stacken mit automatischem Crop

    8: Vorsortierung und ignorieren von schlechten Sternen und Hintergrund, Stacken mit Crop


    CS Erik

  • So ein neuer Seestar S50 - Nutzer meldet sich. :)


    Hallo liebe Gemeinde! ;)

    Nach 20 Jahren in diesem Hobby, aber nur vis. Sonne, Mond und Planeten habe ich die Fotografie immer gemieden... ;)
    Ich habe immer gesehen wie die Kollegen in der Sternwarte Zeit und Geld ausgeben und am Ende immer irgendwas nicht klappt.


    Nun mit 3 Kindern komme ich kaum noch raus, und hatte länger das S50 eines Kollegen hier. Ich glaube in den 2 Wochen war ich öfter hinter dem "digitalen Okular" als in den letzten 3 Monaten hinter einem "echten Okular" war.


    Einzig die Brennweite für Sonne, Mond und Planeten fehlen mir aber immer hin ich kann wieder was sehen. ;)


    Ich bin begeistert, wobei ich sagen muss ich werde kein Foto-Nerd aber um überhaupt wieder was zu sehen eine geile Sache.



    Frage: Ich sehe immer wieder Filterhalter für das S50...macht das Sinn? Wenn ja welche Filter für was? Gibt es da Erfahrungen hier?



    Grüße Nils

  • Haöllo Nils,


    willkommen im Klub der Infizierten. ^^


    Das Seestar verwendet normalerweise einen integrierten UV/IR-Cut-Filter.

    Optional kann ein LP-Filter aktiviert werden, der relativ breitbandig ist. Eine Empfehlung dazu gibt es in den Objekten, die in der APP angezeigt werden.

    Da taucht ein kleines "LP"-Symbol auf.


    Ich hatte in der Anfangszeit einen Vorsatz entwickelt und 3D-gedruckt, in den sich ein 2" Filter einschrauben läßt.

    Habe das mal mit meinem vorhandenen 2" L-eNhance Schmalbandfilter ausprobiert an einem Ha-Nebel.

    Plate-Solve und Fokussierung haben funktioniert. Ich habe aber bisher nie mehr Zeit gefunden, das gleiche Objekt noch mal ohne den Filter zum Vergleich aufzunehmen.

    Auf jeden Fall wird wohl weniger Belichtungszeit benötigt, wenn man ohne die Filter arbeitet. Ob die Objekte signifikant besser abgebildet werden, kann ich mangels Vergleich noch nicht sagen.

    Ich würde aber weder in einen solchen Halter noch in einen Filter investieren, wenn man sowas nicht ohnehin hat bzw. selber basteln kann.


    Grüße

    Hartmut

    EQ6R-PRO | OMEGON PUSH+ | SW Allview | Unistellar eQuinox | Seestar S50 |  ASKAR FMA 135

    SW 200PDS/1000 | SVBONY 503 80/560 (448) | SkyMax 102/1300 MAK | TS 61EDPH II

    ASI 120MC-S & MM-Mini | veTEC533c / 571c | N.I.N.A.

    METEORCAM (RPi4) (https://globalmeteornetwork.org/weblog/DE/index.html) DE000Q

  • Moin Hartmut,


    danke für die Antwort. :)
    Das ist noch ein Vorteil des Seestar, man muss nicht ständig Kram dazu kaufen.

    Oder gibt es Zubehör wo die Gemeinde sagt: JA das macht echt Sinn.

    Ich habe bis nur ein größeres/höheres Stativ angeschafft.

    Grüße Nils

  • Ich habe die Erfahrung gemacht beim Seestar, dass je nach Objektposition nach ca. 15-45min Belichtung die Feldrotation sich abzeichnet.

    Da empfehle ich immer, nicht den Seestar-Stack zu verwenden - der versucht alles in das Rechteck-Format zu quetschen.


    So sehen 2h Belichtung der NGC2403 aus, wenn sie mit APP gestackt werden - das lässt sich viel besser croppen:


    NGC2403APP.jpg


    CS, Jochen

  • Hallo Nils,

    auch von mir: Willkommen im Club! ;)

    Oder gibt es Zubehör wo die Gemeinde sagt: JA das macht echt Sinn.

    Ich habe mir eine Nivellierbasis angeschafft - die möchte ich nicht mehr missen!


    https://www.amazon.de/gp/product/B09NF6X1N2/?tag=astrotrastron-21


    Vielel Grüße, Jochen


  • Oder gibt es Zubehör wo die Gemeinde sagt: JA das macht echt Sinn.

    Moin Nils,


    als Zubehör nutzen wir eine externe Powerbank. Einige User haben per 3D Druck Halterungen für Powerbanks angefertigt, wir packen die Powerbank in einen Gerfierbeutel und befestigen sie mit Klettstreifen am Stativ - wie JogiNet das mal zeigte. Das genutzte USB Kabel hat eine Länge von 1,50 m, sodass es da wegen der Drehung des Seestars keine Probleme gibt.


    Als Blendschutz nehmen wir schwarze Photopappe, funktioniert hervorragend.


    Ausserdem wird eine Nivellierbasis genutzt, spart einfach Zeit,


    Uns hatte mal irgendein Vogel seinen Dreck auf der Linse hinterlassen, sie liess sich mit einem weichen Baumwolltuch und lauwarmem Wasser gut reinigen.


    --


    Wir werden evt. mal einen Dualband Filter ausprobieren, mal gucken.


    Grüsse & CS


    Jojo

  • Powerstation (Akku). Für das Seestar oder Handy. Hat mir gestern den Arsch gerettet, da Handy Nr1 nur noch 18% und das andere nur noch 20% hatte.

    So konnte ich das Handy wärend des Stackings mit dem Seestar noch aufladen. Sonst wäre nach 20-25min Schluß wegen leerem Handyakku gewesen.


    Aus dem 3D Drucker habe ich mir:

    Taukappe, Schutzkappe und Bahtinovmaske gedruckt


    Gruß Play


  • Super Danke :)

    Höheres Stativ und Niviliereinheit sind vorhanden, Powerbank fehlt mir noch.
    Mal sehr entspannend das man auch nicht viel Zubehör dran machen kann...bei meinen Taks finde ich immer Sachen die man "noch ganz dringend braucht" besonders wenn kein CS ist und man Nachts das Baby rumtragen muss.

    Den Drang habe ich bei dem Seestar noch nicht verspürt.^^


    Nils

  • Hallo Nils

    Nivellierbasis kann ich auch empfehlen absolut genial .


    Hallo Erik die Scripte werde ich heute noch testen .


    Aufnahmezeit war 20.00 - 22.00 Uhr Sternenklar machte jedenfalls den Eindruck wobei sicher bin ich mir nicht denn Jupiter mit dem C8 visuell machte bei höherer Vergrößerung

    einen etwas verwaschenen Eindruck ( Sahara Staub ? ) war ja ein Thema .

    Jochen seine Aufnahme war ja wesentlich später .


    Bortle Klasse 5-6 könnte auch mehr sein durch Die Autohäuser und ihre massiv beleuchteten Plätze :cursing:


    CS Ceule


    Stak folgt

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • In diesem (?) Script steht der Befehl autostretch -2.8 0.25

    Dadurch wird der Hintergrund auf 25% gesetzt beim Strecken. Mache ein aus "0.25" ein "0.1" für 10%, dann passt das.


    CS Erik

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!