ZWO SEESTAR S50 SMART-Teleskop

  • Was haltet Ihr von der Affinity Software soll ja eine gute Alternative sein und etwas preiswerter

    Affinity ist top für die Nachbearbeitung von Astrofotos. Und es gibt vom Programmautor noch unzählige Makros speziell für die Astrofotografie.


    CS Erik

  • Ceule


    Bin auch bei Affinity für die finale Bildbearbeitung gelandet, eine super Software. James Ritson stellt hier seine Makros vor: https://jamesritson.co.uk/pdf/jr-astrophotography-macros.pdf


    CS Jojo

    Gekauft ;) jetzt geht es ans lernen

    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Weiss jemand, wie der sigma Wert k als Parameter in Siril funktioniert ?

    Nein, ich habe mal gegugelt. Hier gibt es was über den Sigmawert k:

    Befehle — Siril 1.3.0 Dokumentation

    Aber ich befürchte es ist bricht eine brauchbare Antwort ...

    Ansonsten scheint es die Standardabweichung zu sein:

    Statistik — Siril 1.3.0 Dokumentation

    Ich steck da nicht so tief drin ...


    Aber schon mal Applaus und Jubel für deine Arbeit. Dein 5-er läuft sehr stabil bei mir, oft mit pcc!

    Gruß aus Gö

    Ralph

  • Welche Macros sind zwingend notwendig


    Zwingend ist keins, sind halt Helferlein


    Dieses Video hier sollte Dir schonmal weiterhelfen. Vermutlich nutzt Du jeweils die Datei result_final.tif, die Eriks Skript generiert hat.


    Schau mal dieses Video an:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Da kannst Du ein Stück vorspulen, weil vorher noch mit Siril gestreckt wurde (Affinity selbst kann auch stapeln und strecken, aber das brauchst Du ja nicht machen).

    Das Strecken macht er nicht so dolle, ist aber nicht wichtig in dem Fall. Interessant wird es dann wenn er das Bild in Affinity lädt. Er ist da selbst noch ziemlich am rumprobrieren, erst mal ohne Makros. Da bekommts Du aber eine Idee, wie Affinity bedient wird. Dann im zweiten Schritt erst, würde ich mir die Makros ansehen. Da hast viel zum rumprobieren/spielen.


    CS Jojo

  • Was haltet Ihr von der Affinity Software soll ja eine gute Alternative sein und etwas preiswerter :?:


    CS Ceule

    Ich bin da gerade auch am anlernen. Wenn man mal den Kniff raus hat, lässt es sich sehr schön damit arbeiten. Gibt ja ein paar Youtube Basics zum Tool welche mir ganz gut geholfen haben

  • Hallo JoJo

    Alter Schwede jetzt gehen mir ja alle Lichter auf was so mit Bildbearbeitung mit der richtigen Software möglich ist und da brauch ich mich nicht wunder das ich da aber sowas von weit entfernt bin

    in Sachen Bearbeitung .

    In dem Video kann man dann schon mal noch vollziehen wie mache Bilder hier so zustanden kommen , da braucht man nicht 2h belichten sondern nur richtig bearbeiten .

    Das soll jetzt kein Vorwurf an die Mitstreiter hier im Forum sein denn das Bearbeiten muss ja auf gelernt sein und braucht sicher Jahrelange Erfahrung , aber da geht einen schon ein Licht auf .

    Und dann ist nicht zu vergessen das die Plugins und Makros auch alle richtig Geld kosten da kommt man mit den kostenlosen Programmen schnell an seine Grenzen .

    Das Video ist auf alle Fälle sehr Lehrreich und man ärgert sich nicht mehr wenn die eigenen Bilder nicht das Niveau der Experten hier im Forum erreichen .

    Denke die haben genug Zeit und Geld investiert um auf diesem gehobenen Niveau zu arbeiten.

    Hoffe es fühlt sich keiner auf dem Schlips getreten war nicht meine Absicht .

    Wie immer heißt es lernen und lernen und das kann man hier sehr gut im Forum.


    Also an alle ein dickes Dankeschön


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Hi Ceule


    Im grossen und ganzen gebe ich dir recht. In der Astrofotografie ist das eigentliche fotografieren das einfachste, in der Bearbeitung steckt die Herausforderung. Die richtige Toolchain und vorallem die Skills sind da definitiv match entscheidend. Nur in einem Punkt muss ich dir Wiedersprechen:

    da braucht man nicht 2h belichten sondern nur richtig bearbeiten .

    Dies lässt sich nicht pauschalisieren. Wenn du ein helles Objekt fotografierst, mag das stimmen. Fotografierst du ein lichtschwaches Objekt, dann hast du in 2h einfach kaum Signal gesammelt. Wo nichts ist, kannst du auch nichts bearbeiten.

    Zum Beispiel hier:


    VDB152 / B175 / DeHt-5 und SNR G110.3+11-3 mein schwerstes Objekt und längste Belichtungszeit


    Da stecken über 8h Ha Aufnahmen drin, weil das signal des Supernovaüberrests einfach so schwach ist und mit weniger Belichtungszeit einfach nicht über das Rauschen hebt.

    Mehr Belichtungszeit wird immer mehr Tiefe und mehr Details bringen, egal wie gut die Bearbeitung ist.

    Das Bild Oben ist insgesamt 21h belichtet und das hat seinen Grund. Bearbeiten kann man nur, was vorhanden ist 😉


    Meiner Meinung nach sind die wichtigsten Faktoren für gute Astrofotos: die zum Objekt passende Belichtungszeit, Ordentliche Kalibrierung (darks/flats), Gradientenentfernung, Bildbearbeitung. Und zwar in dieser Reihenfolge.


    CS, Seraphin


  • Nabend Ceule,


    längere Belichtungen sind schon arg wichtig wegen der Reduktion des Rauschens, so gehen weniger Details verloren, bzw. wird deren Sichtbarkeit erst möglich. Die Plugins StarXterminator und Starshrink von RC-Astro im Video nutze ich auch. Das erste immer, das zweite bei Bedarf. Bin ja auch am Lernen, man kommt immer ein bissel weiter.


    Viel Freude & CS


    Jojo

  • Da habe ich mich ein wenig falsch ausgedrückt , ist schon klar das um so mehr Licht man einfängt um so besser das Bild ohne Frage .


    ;)

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Noch ein kleiner Nachtrag: das 21h Bild ist bearbeitet mir hauptsächlich freier Software 😉 Siril, Starnet und zum Schluss etwas Photoshop (um die Layer zu überlagern wäre allerdings Gimp genauso gut).


    CS, Seraphin

  • Sicher gibt es Vorgehensweisen kostenlose Software die dann auch zu super Ergebnissen führen wenn man damit umgehen kann , ich wüsste nicht wie ich eine 21h Aufnahme zu Stande bringen könnte .

    Du siehst da fehlt einfach das Fachwissen so wie es auch vielen anderen Einsteiger geht die dann wie ich aus dem Staunen den Mund nicht mehr zu kriegen.

    Wir müssen das hier nicht ausweiten , ich wollte das nur mal erwähnt haben habe ja meine Schlüsse gezogen und weiß jetzt wo die Reise hingeht und bin zufrieden mit meinen Bildern auch wenn ich weiß das es besser geht ob ich das umsetzen kann steht auf einem anderen Blatt .

    Wird alles nicht so heiß gegessen und wir freuen uns alle weiter über jedes Bild aus dem All oder jede klare Nacht.


    CS Ceule

    Celestron C8 Orange

    Celestron Evolution

    Dobson 10''

    Bader Morpheus , 3 x Pentax 7-40mm

    Baader Mark IV

    Sony Alpha 6000

    ASI 462MC Color

    SeeStar

  • Freie Software ist mir auch meist am liebsten. Allerdings nutze ich gelegentlich Luminar Neo oder auch mal Tapaz Denoise. Alle anderen Tools gibt es entweder auch auf Linux (& Mac) oder sehr ähnliche Tools. Bei der Astrofotografie komme ich schon mal an meine Grenzen. Ich glaube aber mit entsprechenden Know-how lässt sich viel mehr mit Standard-Tools wie Gimp erreichen, wenn auch mit etwas mehr Aufwand. Und natürlich können Spezialtools dann in ihrem Spezialgebiet doch oft mehr ...

  • N'abend Zusammen!


    Zur Abwechslung streue ich mal ein Bild von heute Morgen ein:


    Gegen 04:00Uhr klarte es plötzlich auf und ich habe die Gelegenheit genutzt und das Seestar auf die M94 / NGC4736 Croc's Eye Galaxie im Sternbild Jagdhunde ausgerichtet.

    Insgesamt konnte ich 354x10s = 59 Minuten Licht vom Krokodils-Auge sammeln:


    SEM94_01022024_1.jpg


    M94np.png


    Aufnahmedaten:

    Datum: 01.02.2024

    Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 354x10s = 59 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS


    CS, Jochen

  • Nee, er kann nicht schlafen 🤷

    Schlafen während draussen CS ist, also wirklich... :face_with_monocle: ^^


    Ok - noch einer:


    Der Offene Sternhaufen M37 (aka NGC2099) im Fuhrmann - soeben frisch vom Himmel geholt. ;)


    SEM37_01022024.jpg


    M37np.png

    Aufnahmedaten:
    Datum: 01.02.2024

    Teleskop: ZWO Seestar S50 | Belichtung: 77x10s = 13 Minuten| gestackt mit APP, bearbeitet mit PI und PS


    Nochmal CS, Jochen

  • Hallo Guido,

    Was sind eigentlich star trails?

    das meint "nicht-runde, langgezogene Sterne", z.B. durch Windboe oder Wolke.


    Gruß, Jochen

  • Du hast aber auch ein Glück mit deinem Standort :thumbup:

    Jip:


    image-20240201214746.jpg


    ^^ ;)

  • Hi Ceule

    Sicher gibt es Vorgehensweisen kostenlose Software die dann auch zu super Ergebnissen führen wenn man damit umgehen kann , ich wüsste nicht wie ich eine 21h Aufnahme zu Stande bringen könnte .

    Du siehst da fehlt einfach das Fachwissen so wie es auch vielen anderen Einsteiger geht die dann wie ich aus dem Staunen den Mund nicht mehr zu kriegen.

    Wir müssen das hier nicht ausweiten , ich wollte das nur mal erwähnt haben habe ja meine Schlüsse gezogen und weiß jetzt wo die Reise hingeht und bin zufrieden mit meinen Bildern auch wenn ich weiß das es besser geht ob ich das umsetzen kann steht auf einem anderen Blatt .

    Wird alles nicht so heiß gegessen und wir freuen uns alle weiter über jedes Bild aus dem All oder jede klare Nacht.

    Eins möchte ich noch erwähnen: Ich selbst befinde mich ja auch irgendwo in meiner Lernkurve, die ja zum Glück auch nie aufhört ;) Die 21h zusammenkriegen braucht eigentlich nur Geduld ;)

    Es ging mir nur darum, dass eben Belichtungszeit eine Komponente ist. Und glaub mir, die Bearbeitung einer langebelichteten Aufnahme ist deutlich einfacher als bei kurzer Belichtung!


    CS, Seraphin

  • Um 8 war eine Wolkenlücke, da habe ich mal was getestet.

    Die Bilder sind unbearbeitet. Ich finde es schon mal ein guter Anfang, kann ja nur noch besser werden.


    M 42 Jupiter mit Monden NGC 2169


    Grüße aus Heidenheim


    Reiner

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!