Saugender Lüfter für Dobson

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Albert, ich bin neu hier, lese aber schon lange mit und konnte schon viel durch das Forum lernen, vielen Dank dafür.

    Nun möchte nun auch etwas zum Forum beitragen.


    Schon länger wollte ich die Wirkung eines saugenden Lüfters testen. Das ganze besteht aus Resten, Kosten also -> nichts.

    Es sollte erst mal nichts fest verbaut werden und leicht abnehmbar sein. Die Platte mit dem Lüfter wird mit Magneten festgehalten. Als Gegenstück dienen Eisenklötzchen, die mit doppelseitigem Klebeband befestigt sind.


    Gestern Abend war es seit langer Zeit mal wieder klar, also ging es raus auf die Terasse.

    Endlich konnte ich auch den Komet c/2022 e3 (ZTF) sehen!


    Zum Testen des Lüfters ging es dann zum hoch stehenen Mars. Der Unterschied war tatsächlich sehr deutlich, mit Lüfter war das Bild viel ruhiger. (Vergrößerung 255)

    Es reicht dabei, wenn der 12V Lüfter mit 3V gerade so läuft.

    Weiter zum noch recht tief stehendem Mond. Hier ist der Effekt weniger deutlich. Anscheinend macht sicht hier das Seeing der Atmosphäre mehr bemerkbar.


    Ich werde also weiter testen. Unsicher bin ich noch bei der Stromversorgung. Die ist momentan ein viel zu großes Netzteil, das ist sehr unpraktisch, das muss ich noch ändern, irgendwie mit Akkus.


    Gruß

    Albert

  • Hallo Albert,


    Das sieht gut aus, wie du dem gebaut hast. Berichte bitte weiter über deine Erfahrungen mit dem Lüfter.

    Ich würde ebenfalls ein Akkupack nehmen, eventuell so eines für vier D oder C Akkus. Damit bist du dann unabhängig von einem Netzteil.


    Viele Grüße

    Gerd

    Beobachtung der Sonne im Weißlicht und der H-alpha Linie. Beobachtungen am Nachthimmel mit verschiedenen Teleskopen.

  • Hallo Albert,


    die Wirkung eines Lüfters – besser zwei – ist deutlich größer, wenn er/sie die Luft unmittelbar vor dem Spiegel absaugen. Wenn dagegen hinter dem Spiegel gesaugt wird, bleibt über der optisch wirksamen Fläche die evtl. ein paar Grad wärmere Luft stehen und verdirbt das Bild. Mit zwei einander gegenüber liegenden Lüftern in Höhe des Spiegels erreichst Du einen konstanten Luftstrom durch den Tubus, der einen Wärmstau über der Spiegelfläche permanent wegnimmt und seitlich nach draußen befördert. Ich hab das bei meinem 12-Zöller so gelöst, und es funktioniert tadellos. Einzige Nachteile: Es lässt sich nur dauerhaft realisieren und man zieht sich Dreck auf den Spiegel, muss ihn also öfter baden als bei einem nicht belüfteten Newton.


    CS, Jörg

  • Hallo Jörg,


    klingt einleuchtend. Dafür müsste ich aber seitlich Löcher in den Blechtubus schneiden... Soweit wollte ich nicht gehen.

    Erst mal werde ich weiter nach hinten saugen. Dadurch, dass ich das ganze leicht abnehmen kann, kann ich auch gut mit dem Originalzustand vergleichen.


    Albert

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!