Windows 11 Hotspot ohne Internetverbindung

  • Hallo Sternenfrreunde,


    ich habe mir einen Mele Quieter 3Q als Astrorechner konfiguriert und alles läuft soweit gut.


    Ich habe aber das Problem, das der Rechner nur dann einen Hotspot aufbaut, wenn eine Internetverbindung besteht. Das ist, soweit ich das mir angelesen habe, bei Windows 11 die voreingestellte Option. Das ist natürlich nicht wirklich zielführend wenn ich irgendwo im Feld stehe und kein Internet habe. :(


    Eine Internetrecherche hat bisher zu keinem Ergebnis geführt, wie man das anders einstellen kann.


    Wie macht ihr das?


    Vielen Dank und viele Grüße,


    Günther

  • Hallo Günther,


    ich fahre schon viele Jahrzehnte raus zum fotografieren, aber wozu brauchst Du draussen eine Internetverbindung? Bevor ich rausfahre, schalte ich sogar jegliche Funktionen für Internet ab, damit alle

    Resourcen für die Astrofotografie frei sind. Ich kann mir jetzt echt nicht erklären, wozu im Feld das Internet sein soll.


    Gruß, Klaus

  • Hallo Klaus,


    ich brauche keine Internetverbindung, aber der blöde Windows 11 Hotspot startet nicht, wenn kein Internet vorhanden ist. Den Hotspot brauche ich für den Remote Desktop auf den Mele Quieter vom Laptop aus. Der Mele Quieter ist ein Mini PC, der headless konfiguriert ist. Das bedeutet, dass er weder Tastatur noch Bildschirm hat und nur Remote Desktop geht.


    Viele Grüße,


    Günther

  • ich brauche keine Internetverbindung

    das war mir auch klar :).


    Die Funktion in Win 11 ist ja, die Internetverbindung freizugeben und nicht 2 Rechner zu verbinden.


    Was Du meinst ist eine Ad-Hoc- Verbindung zweier Rechner- die gibt es aber seit Win 10 nicht mehr.

    Mit ein paar einfachen Befehlen kann man die aber einrichten. Ein paar Netzwerk-Kenntnisse sind aber von Vorteil...


    Zuerst prüfen, ob die Un­ter­stüt­zung von vir­tua­li­sier­ten Netz­wer­ken sei­tens des Netz­werka­d­ap­ters vorhaden ist:

    netsh wlan show drivers

    Wird diese verneint, wird die Einrichtung eines ad hoc-Netzwerks hardwareseitig nicht unterstützt. (Parameter „Un­ter­stütz­te ge­hos­te­te Netz­wer­ke“),

    Mit dem folgenden Befehl lässt sich nun das ad hoc-Draht­los­netz­werk ein­rich­ten:

    netsh wlan set hostednetwork mode=allow ssid=NETWORKNAME key=PASSWORD

    Die Bezeichnung NETWORKNAME und PASSWORD bitte selber vergeben, sonst heißt Dein Netzwerk Networkname und man kann sich mit PASSWORD einloggen :rolleyes:

    Danach muss man das Netzwerk noch starten:

    netsh wlan start hosted network

    Mit einem anderen Rechner sollte man das Netz­werk nun un­ter dem an­ge­ge­be­nen Na­men se­hen und sich mit dem ent­spre­chen­den Pass­wort ver­bin­den kön­nen.


    Noch einfacher ist es natürlich, wenn man sich einen gebrauchten WLAN-Router besorgt und dann beide Rechner damit verbindet.


    CS Bernd

  • Hallo Bernd,


    Vielen Dank für deine Mail!


    Schaun wir mal:


    PS C:\Users\Guenther> netsh wlan show drivers


    Interface name: Wi-Fi


    Driver : Intel(R) Wi-Fi 6 AX201 160MHz

    Vendor : Intel Corporation

    Provider : Intel

    Date : 9/27/2021

    Version : 22.90.0.5

    INF file : oem5.inf

    Type : Native Wi-Fi Driver

    Radio types supported : 802.11b 802.11g 802.11n 802.11a 802.11ac 802.11ax

    FIPS 140-2 mode supported : Yes

    802.11w Management Frame Protection supported : Yes

    Hosted network supported : No

    Authentication and cipher supported in infrastructure mode:

    Open None

    Open WEP-40bit

    Open WEP-104bit

    Open WEP

    WPA-Enterprise TKIP

    WPA-Enterprise CCMP

    WPA-Personal TKIP

    WPA-Personal CCMP

    WPA2-Enterprise TKIP

    WPA2-Enterprise CCMP

    WPA2-Personal TKIP

    WPA2-Personal CCMP

    Open Vendor defined

    WPA3-Personal CCMP

    Vendor defined Vendor defined

    WPA3-Enterprise 192 Bits GCMP-256

    OWE CCMP

    Number of supported bands : 2

    2.4 GHz [ 0 MHz - 0 MHz]

    5 GHz [ 0 MHz - 0 MHz]

    IHV service present : Yes

    IHV adapter OUI : [00 00 00], type: [00]

    IHV extensibility DLL path: C:\WINDOWS\system32\IntelIHVRouter08.dll

    IHV UI extensibility ClSID: {00000000-0000-0000-0000-000000000000}

    IHV diagnostics CLSID : {00000000-0000-0000-0000-000000000000}

    Wireless Display Supported: Yes (Graphics Driver: Yes, Wi-Fi Driver: Yes)


    Interessant ist, dass das scheinbar geht:


    PS C:\Users\Guenther> netsh wlan set hostednetwork mode=allow ssid=Mele-Astro-1 key=VerrateIchNicht

    The hosted network mode has been set to allow.

    The SSID of the hosted network has been successfully changed.

    The user key passphrase of the hosted network has been successfully changed.


    Aber dann:


    PS C:\Users\Guenther> netsh wlan start hosted network

    The hosted network couldn't be started.

    The group or resource is not in the correct state to perform the requested operation.


    Funktioniert so also leider nicht. War aber eigentlich ja schon bei der Ausgabe "Hosted network supported : No" klar.



    So, jetzt holen wir erst mal tief Luft, denn es geht jetzt erst richtig los! :)



    Bisher habe ich folgendes nach eingehender Recherche mit Kopie des PowerShell Skriptes gemacht:


    hotspot.cmd:

    PowerShell -Command "Set-ExecutionPolicy Unrestricted" >> "%TEMP%\StartupLog.txt" 2>&1

    PowerShell C:\AutoHotspot\hotspot.ps1 >> "%TEMP%\StartupLog.txt" 2>&1


    hotspot.ps1:

    Add-Type -AssemblyName System.Runtime.WindowsRuntime

    $asTaskGeneric = ([System.WindowsRuntimeSystemExtensions].GetMethods() | ? { $_.Name -eq 'AsTask' -and $_.GetParameters().Count -eq 1 -and $_.GetParameters()[0].ParameterType.Name -eq 'IAsyncOperation`1' })[0]


    Function Await($WinRtTask, $ResultType) {

    $asTask = $asTaskGeneric.MakeGenericMethod($ResultType)

    $netTask = $asTask.Invoke($null, @($WinRtTask))

    $netTask.Wait(-1) | Out-Null

    $netTask.Result

    }


    Function AwaitAction($WinRtAction) {

    $asTask = ([System.WindowsRuntimeSystemExtensions].GetMethods() | ? { $_.Name -eq 'AsTask' -and $_.GetParameters().Count -eq 1 -and !$_.IsGenericMethod })[0]

    $netTask = $asTask.Invoke($null, @($WinRtAction))

    $netTask.Wait(-1) | Out-Null

    }


    Function SetHotspot($Enable) {

    $connectionProfile = [Windows.Networking.Connectivity.NetworkInformation,Windows.Networking.Connectivity,ContentType=WindowsRuntime]::GetInternetConnectionProfile()

    $tetheringManager = [Windows.Networking.NetworkOperators.NetworkOperatorTetheringManager,Windows.Networking.NetworkOperators,ContentType=WindowsRuntime]::CreateFromConnectionProfile($connectionProfile)


    if ($Enable -eq 1) {

    if ($tetheringManager.TetheringOperationalState -eq 1)

    {

    "Hotspot is already On!"

    }

    else{

    "Hotspot is off! Turning it on"

    Await ($tetheringManager.StartTetheringAsync()) ([Windows.Networking.NetworkOperators.NetworkOperatorTetheringOperationResult])

    }

    }

    else {

    if ($tetheringManager.TetheringOperationalState -eq 0)

    {

    "Hotspot is already Off!"

    }

    else{

    "Hotspot is on! Turning it off"

    Await ($tetheringManager.StopTetheringAsync()) ([Windows.Networking.NetworkOperators.NetworkOperatorTetheringOperationResult])

    }

    }

    }


    Function ToggleHotspot($Delay) {

    SetHotspot(1)

    sleep -seconds $Delay

    SetHotspot(0)

    sleep -seconds $Delay

    SetHotspot(1)

    }


    ToggleHotspot(3)


    Dann habe ich im Task Scheduler den automatiischen Start beim Hochfahren des Rechners aktiviert. Das funktioniert auch alles, aber leider eben nicht ohne Internetverbindung. Im Script steht ja auch GetInternetConnectionProfile() drin. Da gibt es vielleicht auch eine andere Konfigurationsmöglichkeit, aber die kenne ich nicht.


    Es sieht so aus, als ob ich mir wohl doch einen externen Wifi Router beschaffen muss...


    Viele Grüße,


    Günther

  • Guten Morgen,


    Windows ist ja nun nicht primär für die Astronomie entwickelt worden.


    Die vorgegebene Einstellung macht für "normal" Benutzer schon Sinn.

    Diese Einstellung ist ja erst mal dafür gedacht, das ich mit einem anderen Gerät, das nicht selbst die Möglichkeit hat in das Internet zu kommen, über den HotSpot des "Haupt"rechners ins Internet kommen kann.

    Die Funktion in Win 11 ist ja, die Internetverbindung freizugeben und nicht 2 Rechner zu verbinden.

    WLAN vorausgesetzt.

    Smartphone oder Tablet ohne Sim-Karte z.B. aber mit WLAN-Möglichkeit.

    Oder ich möchte mein gebuchtes Datenvolumen beim Provider für solch ein Gerät nicht belasten und ich gehe über ein anderes Gerät via Hotspot ins Netz.


    Zu Hause klinkt man diese Geräte ja in das WLAN des Routers ein. Somit verballere ich kein Datenvolumen vom SmartPhone/Tablet.

    Alle meinen mobilen Geräte klinken sich, sobald das heimische WLAN erreichbar ist, in dieses ein.


    In wie weit man das "austricksen" kann, da müssen die Windows-Spezialisten ran.

    Wie Bernd/ @Astro-BHO schreibt, scheint es ja möglich zu sein.


    Es sieht so aus, als ob ich mir wohl doch einen externen Wifi Router beschaffen muss...

    Ein reiner WiFi-Router wird Dir da nichts nutzen, wenn Du Windows nicht überlisten kannst.

    Der Router muss dann schon die Möglichkeit einer SIM-Karte haben, damit er in das Internet kommen kann. Kosten.


    Da wäre eine ASIAIR oder ein RPi mit z.B. StellarMate/Astroberry oder selbst aufgesetzt passender.

    Die Teile machen oder sind sogar von Haus aus so (vor)konfiguriert das sie ein HotSpot-"Netzwerk" aufspannen.


    Oder man nehme ein Linux ;) für den Rechner am Teleskop. Wie die oben erwähnten RPi-Varianten.

    HotSpot eingerichtet, fertig


    Windows ist, nun sagen wir mal, etwas eigenwillig 8) .

    Da ich EAA betreibe bin ich leider auch (noch) auf Windows angewiesen. Es gibt unter Linux bis jetzt leider keinen adäquaten Ersatz für SharpCap.

    Aber dafür nutze ich W10 Pro. Wäre vielleicht auch eine denkbare Möglichkeit, die dann aber wiederum mit Arbeit verbunden ist, da Du ja alles neu machen musst.

    W10 Pro scheint da ja noch einige Vorzüge gegenüber W11 zu haben.

    Ich sehe den HotSpot unter W10 meiner iOptron AZ Pro GoTo in den Netzwerkverbindungen. Drauf klicken/verbinden, fertig.


    Was auch noch zu beachten ist, welche Version Du von Windows 11 oder auch 10 hast. Die Home-Varianten sind (und waren es schon immer) im Netzwerkbereich eher gewöhnungsbedürftig bis nicht wirklich praktikabel.


    Meine iOptron (AZ Pro) macht von Haus aus auch einen HotSpot auf.

    Auf dem Acker praktisch, da kann ich mich per Tablet oder Notebook reinklinken und alles steuern.

    Die Montierung hat aber den Vorteil, das ich sie quasi gemischt fahren kann.

    Über ein Webinterface kann ich ihr sagen das sie sowohl den HotSpot aufmachen kann und sich auch in das heimische Netzwerk einklinken kann und somit im IP-Bereich dieses Netzwerk werkelt.

    Sehr praktisch für mein EAA auf Basis von Remote auf dem Balkon.

    Somit brauche ich nicht erst das "Teleskop"-Notebook in den HotSpot bringen und auch nicht das Remote-Notebook.

    Gruß und CS

    Mathias

    :alien: .


    | Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

    Edited once, last by mbba ().

  • Ein reiner WiFi-Router wird Dir da nichts nutzen, wenn Du Windows nicht überlisten kannst.

    Der Router muss dann schon die Möglichkeit einer SIM-Karte haben, damit er in das Internet kommen kann. Kosten.

    Das stimmt so nicht... Wenn Du ein Netzwerk aufgebaut hast, in dem alle Rechner mit einem Router verbunden sind, kannst Du die DSL-Verbindung (Internet) trennen, die Rechner untereinander sind aber weiterhin verbunden und können untereinander kommunizieren.


    Es geht hier nur um 2 Rechner, die miteinander verbunden werden sollen, also kein Smartphone, Tablett oder Internet.


    CS Bernd


    PS. Fällt mit gerade ein... wenn meine Frau wieder ihre Livevideos mit Verwandten und Freundinnen in ihrer Heimat macht... dann stelle ich mir meinen kleinen Frtizrouter auf die Terrasse und steuere damit meine Montierung (geht also).

  • Hallo Günther,


    für meinen MiniPC (Win10) nutze ich das Programm "MyPublicWiFi".

    Dieses erstellt einen Hotspot wo ich dann per TeamViewer eine Verbindung herstellen kann.

    TeamViewer gibt es ja für fast alle Betriebssysteme, sodass ich per Laptop, Smartphone oder Tablet auf den MiniPC zugreifen kann.

    Das benötigt auch keine Internet Verbindung.

    AnyDesk ist auch sehr gut geeignet, nur hat das meinen MiniPC zu sehr ausgelastet.


    VG Cl.-D.

  • Hallo Günther,

    ich nutze für meine Mini-PCs (unter anderem habe ich auch einen MELE Quieter) für die Wifi-Kommunikation die Software Connectify. Die macht genau das, was Du suchst: Baut auch ohne Internetzugang auf dem Hostrechner einen Wifi-Hotspot, so dass Du Dich mit Remote Services draufschalten kannst. Ich arbeite mit Laptop oder iPad immer mit dem Microsoft RDP-Client, funktioniert hervorragend. Und falls der Hostrechner eine Internetverbindung hat (das ist in meiner Sternwarte der Fall, natürlich aber nicht "im Feld"), nutzt der Clientcomputer auch gleich dieses noch mit. Die Kosten für Connectify halten sich im Rahmen; ich sehe gerade, dass für drei Lizenzen im Angebot 30,99€ aufgerufen werden.

    Also: Von mir eine ganz klare Empfehlung für "Connectify".


    Viele Grüße,

    Arndt

  • Hallo Matthias,


    Da Du das Thema Linux angesprochen hast: ich habe einen vollfunktionierenden Astroberry mit GPS Dongle und Syncthing fertig konfiguriert. ich wollte aber auf jeden Fall mal N.I.N.A. ausprobieren. Das läuft leider nur auf Windows.


    Zu den Fragen der Windows Version: Die Mele Mini PCs werden mit Windows 11 Pro ausgeliefert und die neuste Version ist drauf. Alle meine Windows Systeme laufen auf Windows 10 Pro oder Windows 11 Pro, damit ich Remote Desktop verwenden kann.


    Die Laptops haben alle ein Dualboot mit Ubuntu, die headless Mele Rechner aber nicht.


    Viele Grüße,


    Günther

  • Moin zusammen,


    was ein Gewurschtel ... Jede alte Fritzbox aus der Bastelkiste (hat wohl jeder liegen ;) ) kann prima einen Hotspot aufbauen, auch ohne Internetverbindung. Das geht zuhause mit Strom aus der Steckdose oder sogar im Feld mit einer 12 V Batterie (20AH vom Moped reichen und kosten nicht die Welt), da die alle mit 12 V laufen. Man muss sich nur ein Kabel basteln, 12V auf Klinke. Fertig.


    Hot Spot auf einem Windows PC finde ich sowieso persönlich doof, aber das ist meine Meinung.


    Gruß Thomas

  • Hallo Günther,


    der Mele hat doch einen RJ45 Port, wenn ich richtig geschaut habe. Du könntest ein Crossover LAN Kabel besorgen und das Notebook mit dem Mini per Kabel verbinden. Vielleicht klappt es auch mit einem normalen Patchkabel, wenn beide NICs das unterstützten.


    Was ist Crossover-Kabel? - Definition von WhatIs.com
    Früher waren sogenannte Crossover-Kabel ein wichtiger Bestandteil in der Werkzeugkiste von Administratoren. Moderne Netzwerkkarten machen sie zu einem Relikt.
    www.computerweekly.com


    Gruß Jürgen

    :cyclone: Deepsky:  TS-Optics Photoline 80 mm f/6 FPL53 Triplet-Apo+TS-Optics  0,8x Korrektor für TS 80 mm

    :camera: Kameras:ZWO ASI 533 MC Pro Color, ZWO ASI533MM Pro, ZWO EFW 7*36mm, ZWO Filtersatz LRGBSHO

    :telescope: Montierung:Skywatcher HEQ5 Pro Goto    :level_slider:Autoguiding:ZWO SW Astrokamera ASI120MM Mini    :fireworks: Focuser:ZWO EAF
    :desktop_computer: Teleskop-Rechner: Dell Optiplex+Win11 :control_knobs: Teleskop-Steuerung:N.I.N.A+ASCOM :sparkles:Bildbearbeitung:PixInsight, AstroPixelProcessor

  • Das stimmt so nicht... Wenn Du ein Netzwerk aufgebaut hast, in dem alle Rechner mit einem Router verbunden

    Wenn ich einfach nur so verbinden will, brauchts noch nicht mal einen Router. Hub oder Switch tuts auch.

    Router is halt komfortabler.


    Es geht hier nur um 2 Rechner,

    wenn ich es ganz einfach haben will, reicht auch ein cross-over Kabel.

    Da war Jürgen/ neubi schneller ;) .


    was ein Gewurschtel ... Jede alte Fritzbox aus der Bastelkiste

    wenn man so was noch rumfliegen hat, minimirt das die Kosten.



    jeden Fall mal N.I.N.A. ausprobieren. Das läuft leider nur auf Windows.

    Das ist das Leidige.

    Leider gibt es für das ein oder andere Windows-Programm keine Alternative für Linux.

    SharpCap ist der einzige Grund warum bei mir ein noch ein Windows läuft, auch in einer Dual-boot Umgebung.

    Ich würde , wenn es dann unbedingt Windows sein soll, nur die Pro-Varianten nehmen.


    Hot Spot auf einem Windows PC finde ich sowieso persönlich doof, aber das ist meine Meinung.

    bist Du nicht allein ;) .

    Aber wenn Du draußen auf dem Acker bist... ... ...


    Ich habs auch lieber im Netzwerk. Kommt Remote, EAA und Balkon sehr entgegen.

    Gruß und CS

    Mathias

    :alien: .


    | Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

  • Hallo an alle,


    Ein Crossoverkabel habe ich als Network Survival Kit sowieso mit, aber ich finde es einfach eleganter, wenn man das direkt am Mini-PC lösen könnte. Beim Astroberry funktioniert das sehr schön.


    Die vorgeschlagenen Software Produkte (mit dem Ausdruck oute ich mich als das, was ich beruflich mache: IT Asset Manager :)) sehe ich mir mal genauer an.


    Meine Fritzbox mit Kabelanschluss ist geleast, also habe ich so nichts rumliegen. Meine wird im Betrieb recht warm und verbraucht dementsprechend viel Strom. Ansonsten bin ich ein großer Fan der Fritzboxen, da sie sich sehr schön administrieren lassen.


    Ein TP-Link TL-WR892N Router sollte eigentlich auch genügen, die gibt es für 25€.


    Vielen Dank und viele Grüße,


    Günther

  • Meine Fritzbox mit Kabelanschluss ist geleast, also habe ich so nichts rumliegen. Meine wird im Betrieb recht warm und verbraucht dementsprechend viel Strom. Ansonsten bin ich ein großer Fan der Fritzboxen, da sie sich sehr schön administrieren lassen.


    Ein TP-Link TL-WR892N Router sollte eigentlich auch genügen, die gibt es für 25€.


    Fritzboxen gibts ab 1 EUR ... ich habe schon ein paar für um die 5 erworben und bin immer zufrieden gewesen. Für den Zweck reichts.


    fritzbox wlan in | eBay


    Gruß Thomas

  • Die vorgeschlagenen Software Produkte (mit dem Ausdruck oute ich mich als das, was ich beruflich mache: IT Asset Manager :) ) sehe ich mir mal genauer an.

    Mei, man kann nicht alles wissen.

    Ich habe fast 20 Jahre als Administrator in einem kleinen Rechenzentrum gearbeitet.

    Virtualisierungsumgebung, Mailserver und Backupsysteme waren meine Betreungsschwerpunkte. Neben Anwender Betreuung und dem ganzen üblichen Kleinkram.

    Aber jetzt nach fast 5 Jahren außerhalb und nur gelegentlicher Aufnahme von Informationen im IT-Bereich entstehen natürlich Lücken.

    Für das Heimmanagement und das Astrogeraffel reichts aber noch ;).

    Gruß und CS

    Mathias

    :alien: .


    | Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

  • Hi,


    Nur mal so beiseite hier.

    Das mit den RJ45 Direktverbindungen auf zwei PC gab es bei mir sehr viele Verwirrungen mit Blick auf W11.

    Meine beiden Acer Rechner unter W10 brauchten ein Crossover Kabel, und funktionierte gut.

    Jetzt auf W11unter dem Windows Insider Beta Version funktioniert nur das "Standard" RJ45 direktes Verbindungskabel. Das RJ45 Crossover funktioniert gar nicht mehr?!?!

    Ich habe die notwendigen Tools um die Kabel zu testen, das ist nicht die Frage hier.

    Und das auf den beiden gleichen Rechner die vorher auf W10 lauften!


    Bin auf W11 umgestiegen, und nach ner Weile auf die Insider Version in Beta, da damit der GradXpert z.B gleich ohne Zögern läuft.

    Developer Mode hatte ich schon unabhängig für die Apps/Programme(GradXpert, Siril, ASTAP, Astroart7) von vornerein eingestellt, was keinen Unterschied brach.

    Die Beta Version vom OS W11 funzt bei mir gleich einiges besser, für Astro komme ich da besser voran.


    Clear skies,

    - Martin

  • Welche Fritzbox hast Du im Einsatz?

    Ich habe eine 5490 an meinem Glasfaseranschluss. Für meine Astroboxen habe ich zwei 7390 im Einsatz. Die haben zum einen schon 4 x 1 Gbit LAN Buchsen (ältere haben da nur ein oder 2 teilweise auch nur mit 100Mbit) und ich finde das WLAn bei denen sehr stabil. Zudem ist das WLAN gut in der Reichweite und die 7390 starten relativ schnell im Vergleich zu moderneren Boxen.


    Gruß Thomas

  • Hallo Astrofreunde,


    mit MyPublicWiFi habe ich es hinbekommen, dass der Hotspot ohne Internet auf Windows 11 beim Starten des Rechners automatisch gestartet wird. Das Ganze war aber eine Trail And Error Installation, so ganz out of the box ging das nicht.


    Ich denke, es könnte auch für andere hilfreich sein und deshalb beschreibe ich hier mal die Vorgehenweise. Man kann auch Deutsch als Sprache wählen, meine Astro-Rechner sind aber auf Englisch eingestellt. So kann man die vielen Informationen im Internet besser nachvollziehen.


    1. Schritt: MyPublicWiFi intallieren:


    MyPublicWiFi.exe starten und installieren. Warum das Setup Programm genauso heißt wie die Applikation, verstehe ich nicht so ganz...


    2. Schritt: MyPublicWiFi konfigurieren:





    Wie man sieht, habe ich den automatischen Start in MyPublicWiFi nicht gestartet. Ich habe das anfangs versucht, aber der Hotspot startete nur nachdem ich mich auf dem Rechner per Kabel eingeloggt hatte, was so natürlich nicht zielführend ist.


    Anschließend habe ich im Task-Scheduler MyPublicWiFi eingerichtet. Das zeige ich im nächsten Post.

  • 3. MyPublicWiFi als Task einrichten:







    Den Rechner einmal neu starten und dann sollte das funktionieren. Der Hotspot braucht ein bischen Zeit, bis er nach dem Reboot started.


    Jetzt geht die Party richtig los! :)


    Viele Grüße,


    Günther

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!