200/1000 Newton - passende Montierung für Astrofotografie und Visuell

  • Habe hierzu schon einiges gefunden und gelesen, aber für mich bleiben immer noch Fragen offen, besonders viele Online-Shops sind leider mit den Daten auch etwas "seltsam" - sprich den Gewichtsangaben.


    Ich nutze derzeit eine EQ5-Montierung, die ist sowohl bei Fotografie als auch bei Beobachtung schnell am limit bei größerer Vergrößerungen (wackelt etc.). Eigentlich wollte ich diese später aufrüsten mit GoTo/Nachführung, aufgrund meiner derzeitigen Erfahrung damit und dem was ich dazu gelesen habe, werde ich wohl aber eher auf eine andere Montierung umsteigen (möchte nicht einige hundert Euro in etwas investieren mit dem ich dann hauptsächlich Frust produziere - und ich möchte auch nicht auf ein kleineres Newton umsteigen).


    Aber - auch die Transportierbarkeit als auch das allgemein Gewicht spielt für mich keine untergeordnete Rolle (nutze das Teleskop eher mobil).


    Daher meine Frage, mit welcher Montierung kann ich bei diesem Teleskop noch einen guten Kompromiss zwischen Mobilität und Stabilität bekommen? Ins Auge gefasst hätte ich HEQ5, HEQ6, EQ6 - natürlich spielt auch Geld noch eine Rolle (bin mir aber beim Gebrauchtkauf unsicher, da ich vermutlich gar nicht so schnell erkennen würde, wenn etwas nicht in Ordnung ist). Bin ich mit einem HEQ5 bei Astrofotografie wirklich schon über dem Limit der Montierung (die theoretischen Gewichtsangaben der Montierung wären ja absolut im grünen Bereich), wie groß sind die Gewichtsunterschiede zwischen diesen Montierungen wirklich, gäbe es noch Alternativen?


    Zudem, alle Teleskope werben mit GoTo - was aber etwas anderes als die Nachführung ist, gibt es bei der Nachführung etwas worauf man achten muss oder ist die mehr oder minder ident bei allen Modellen (wenn ich etwa ein EQ6 suche steht da zwar "Nachführung" aber ansonsten keinerlei Daten dazu)?


    Hätte auch nach einem Überblick über Montierungen und deren Gewicht gesucht, leider habe ich dazu keine gute Übersicht gefunden, gibt es soetwas im Forum?

  • Hallo Aegir,


    ein 8" Newton gehört für eine stabile Montage eindeutig auf eine Montierung der EQ-6-Klasse. HEQ-6, AZ-EQ-6, EQ-6-R, und so weiter. Es gibt auch Montierungen von Celestron, die in dieser Klasse spielen.

    Nachführen können die eigentlich alle, Goto können fast alle, wenn sie einigermaßen neu sind. Mobilität ist natürlich so eine Sache, die Montierung wiegt halt. Wenn sie Dir zu schwer ist, solltest Du für mobil eventuell auf ein kleineres Teleskop ausweichen. Die EQ-5 trägt sehr gut einen 6" Newton, auch fotografisch.


    Es gibt im Netz eine "Montierungs Datenbank": https://www.montidatenbank.de/

    Schau da mal rein, vielleicht findest Du da ein paar Infos die für Dich erhellend sind.


    Bis dann:

    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Aegir,


    nun ja, das was man "schleppen" möchte liegt halt im Auge des Betrachters.

    Der eine sagt "ja, klar kannst das locker transportieren", der nächste dazu "um joddeswille, bist Du verr.....".


    Ich besitze eine EQ-6 R.

    Die ist mir für mobilen Einsatz eindeutig zu schwer!

    Die setze ich nur noch auf dem Balkon ein. Die 5 bis 7m ebenerdig klappt das.

    Aber durchs Treppenhaus, zum Auto... ... vor allem, es muss ja auch alles wieder zurück.

    Dazu kommt ja noch, dass Du einiges andere auch noch transportieren musst.


    Keine Frage, das Teil ist stabil, da wackelt nichts. Selbst mit einem 127/1200 Refraktor FH, der ja bekanntlich ordentlich Hebel mitbringt.

    Auf meiner "Haupt"montierung (eine iOptron AZ Pro GoTo), Tragkraft rein visuell mit 14Kg angegeben, ist das sehr grenzwertig.


    Bei den Tragkraftsangaben gibt es ja die Faustformel von 60% bis 65% für Fotografie. Mit allem Gerödel außer Gegengewichten.


    Es gibt eine Webseite, auf der Montierungen für ihr Einsatzgebiet aufgeführt sind. Tabelarisch, Suchkriterien... ...

    Den Link hab ich jetzt leider nicht so parat, montierungen.de ????

    Da weiß bestimmt jemand anderes den Link.

    Gruß und CS

    Mathias

    :alien: .


    | Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

  • Hallo,


    es ist natürlich Geschmackssache, aber einen Newton würde ich visuell lieber auf eine Dobsonmontierung setzen.


    Was die Montierung angeht: Ich habe mir die Montierung gekauft, die ich noch schleppen will, weil ich mobil bin und die das schwerste Teleskop trägt, das ich draufsetzen möchte. Zum Glück gibt mir mein Körper die Grenzen vor.


    Gruß

    Ronald

  • Hallo zusammen,


    als ich mir die EQ6-R für meinen 8" Newton f/5 gekauft habe, dachte ich zuerst auch an Mobilität damit. Die Realität des Gewichts hat mich dann aber sehr eingebremst und die Motivation ist auf Null gesunken. Obwohl ich noch recht sportlich bin und das an sich körperlich (noch) gut schaffe.


    Ich hab dann meine Vixen GP mit GoTo aufgerüstet, auf der vorher viele Jahre der Newton draufgeschnallt war. Eigentlich ist er dafür zu schwer, hat aber dennoch vorher auch für die Astrofotografie funktioniert, weil es auf meinem Balkon absolut windstill ist, selbst bei Sturm.


    Für die GP habe ich mir jetzt noch einen kleinen Apo bestellt, damit ich auch was mobiles für die Berge habe. Aber ist das natürlich nicht von heute auf morgen passiert, sondern über ein paar Jahre, in denen mein Interesse an der Astrofotografie immer weiter gewachsen ist.


    VG, Micha

  • Hallo Aegir,


    wie Dir Marcus schon empfohlen hat, solltest Du für diesen Newton eine Montierung mit ausreichend Tragkraft wählen. Denn fotografisch kommt zum Teleskop ja noch etwas an Gewicht dazu.

    Damit Du eine Vorstellungskraft vom Gewicht des Montierungskopf bekommst, schau doch mal, ob es Dir etwas ausmacht, wenn Du 15kg (bei Verwendung einer EQ6) ein paar Mal "einfach" durch die Gegend trägst.

    So kannst Du für Dich sehen, ob Du bereit bist, für ein Newton (fotographisch) den Aufwand zu betreiben.

    Ich trage meine AZEQ6 vom ersten Stock immer wieder in den Garten oder zum Auto. Mit allem Zubehör zusammen muss ich dann 5x laufen.

    Es passt aber für mich, da ich die AZEQ6 nicht mehr missen möchte. Sie ist super stabil. Natürlich auch, weil ich sie für mein 10"RC zwingend brauche. Aber letztendlich muss jeder für sich selber entscheiden, wozu er bereit ist.


    CS

    Chris

    TS APO 115 f/7, TS RC10" f/8 Carbon, AZ-EQ6GT, ASI294MC-Pro, InfinityC, EOS6da, ASI120mini

  • Hallo Aegir,


    denke auch, wie Marcus, das Dein 200/1000 Newton auf eine EQ-6 Klasse Montierung gehört, zumal fotografisch.

    Aber wie Du den Antworten entnehmen kannst, ist die EQ-6 R ein ganz schöner "Brummer".

    Bei mehr oder weniger Standortfest, also ein paar Meter tragen, sollte das zu bewerkstelligen sein.


    Bedenke auch, Du wirst nicht jünger ;) und Du willst ja das Hobby wohl noch länger betreiben.


    Wenns noch mobil sein soll, würde ich auch auf ein kleineres Teleskop zurückgreifen und eine HEQ-5 oder EQ-5 nehmen.


    GoTo bringt Nachführung mit.

    Die grundsätzlichen Alignment-Verfahren, 1-, 2- und 3-Sterne, bringen wohl alle mit.

    Die ein oder andere Montierung bringt auch ein Alignment an Sonnensystem Objekten mit.

    Die Software wird sich naturgemäß von Hersteller zu Hersteller unterscheiden. Wird dann eine Geschmackssache sein.

    Wie gut oder schlecht GoTo und Nachführung arbeiten liegt dann an Deinen "Vorarbeiten":

    - In der Waage aufstellen

    - sauberes Einnorden

    - ordentlich durchgeführtes Alignment

    ... ... ...

    und in wie weit Du die verschiedenen Features, die Montierungen mitbringen, zur Korrektur ausnutzt.


    Bedenke auch, dass Du für GoTo immer Strom brauchst. Ohne Strom kein GoTo ;). Soweit ich weiß gibt es keine von Haus mit GoTo ausgerüstete Montierung die sich rein manuell Bedienen lässt.

    Also käme noch ein Powerpack zum Transport dazu.

    Auch sollen ja, wenns dann fotografisch wird, Kamera, Guiding... ... ... mit Strom versorgt werden.


    Es summiert sich das, was transportiert werden muss. Da kommen dann schon, wie Chris schreibt, um die 5x, also jeweils hin und zurück, laufen zusammen.

    Wem das taugt, kein Thema.

    Wem das nicht taugt, der muss sich halt was einfallen lassen.

    Kann man vielleicht mit der Balkonbeobachtung vergleichen.

    Da habe ich mich über die Zeit mit den Gegebenheiten arrangiert.

    - Alt/AZ Montierung, gelegentlich mal die EQ-6 R

    - Teleskope mit hinterem Einblick, maximal 1000mm Brennweite bei Refraktoren. Mein C8 ist da was anderes, weil wesentlich kürzer ;) .

    - und jedes Einzelteil, außer die EQ-6 R, liegen unter 10Kg

    - somit bin ich auch noch mobil

    - auf dem Acker nur rein visuelle Beobachtung

    - Balkon dann gelegentlich Live-Stacking

    Gruß und CS

    Mathias

    :alien: .


    | Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

  • Hi Aegir,


    Eine HEQ-5 reicht für visuelle Aufgaben völlig. Für Foto vermutlich nur in absolut windstillen Nächten. (mit Deinem jetzigen Teleskop).

    Für mich ist das im Auto+Feldeinsatz Gewichts- und Hantierungsmäßig die Obergrenze. Gestehe aber verschämt ein, daß ich einem kanadischen Holzfäller hoffnungslos unterlegen bin ;-). Nun, die Gewichte kennst Du ja. HEQ5 Kopf 10kg, EQ6 Kopf 15kg ...


    CS,

    Walter


    PS: Das Problem liegt bei mir weniger in den Oberarmen als im Kreuz und beim Bücken.

  • Danke für die vielen Infos, leider genau das, was ich nicht hören wollte ;)


    Ich werde dann wohl oder übel auf eine stabilere schwerere Montierung umsteigen müssen, der Frust Faktor wenn alles wackelt etc. ist leider noch größer als der der fraglichen Mobilität. Die Links waren hilfreich, leider fehlt dort auch das was mir gerade wesentlich ist - das Gesamtgewicht der Montierungen im Vergleich.


    Interessehalber - die Stative sehen zumindest unter der Montierung sehr ähnlich aus, sind die zB. bei EQ6 und EQ5 ident oder auch anders beschaffen (Material/Qualität)?


    Das Grundproblem, dass man merhmals gehen muss hat man ja leider auch schon beim EQ5 etc. mit dem ganzen restlichen Zubehör.

  • Hallo Aegir,

    Das Grundproblem, dass man merhmals gehen muss hat man ja leider auch schon beim EQ5 etc. mit dem ganzen restlichen Zubehör.

    die Menge der Läufe ist wohl identisch, aber es macht schon einen unterschied 12 bis 14Kg zu tragen oder eben 20 bis 25KG.

    Dieses Gewicht musst Du auch noch auf das Stativ heben.

    Gruß und CS

    Mathias

    :alien: .


    | Refraktor FH 120/600 | Refraktor FH 120/1000 | Celestron C8 SC XLT 203/2000 | iOptron AZ Pro GoTo | EQ-6 R | ZWO ASI224 |

  • Hallo Aegir,


    soweit ich weiß, sind bei der EQ6 auch stärkere Beine vorhanden wie bei der HEQ5. Nämlich 2" statt 1,75". Ich finde die inneren Auszugsbeine bei der HEQ5 etwas dünne mit ca 1,3". Wobei mit Newton sind sie ja voll eingefahren bis auf Unebenheiten ausgleichen. Aber bei mir ist ein Bein dennoch schon leicht gebogen.


    Gewichte bei der HEQ5, ca. : 5kg das Stativ, 10kg die Montierung, der 8" Newton (10 kg) braucht 2x5kg Gegengewichte. Und ein dünnes 1kg Scheibchen mehr würde eventuell auch nicht schaden. Noch ganz ohne Foto+Guiding Gedöns.


    Um die EQ6 wirst Du wohl nicht herum kommen mit Fotoambitionen. Oder eben 6" auf HEQ5...


    CS,

    Walter

  • Hallo zusammen,


    ab 8 Zoll ist alles fett stabil, was unten drunter steht oder es wackelt ätzend. Das erstere macht Rückenschmerzen oder man macht jeden Tag Sport wie ich :saint:

    Die Alternative zum maximal großen Teleskop und schwere Montierung ist "welche Montierung habe ich und was passt fotografisch und visuell drauf. Kann ich das nicht günstig updaten?".


    Grüße, Micha

  • Moin Aegir,


    die Stative sind von der Grundkonstruktion her weitgehend identisch, das der EQ-6 ist allerdings massiver ausgelegt und hat größere Rohrdurchmesser. Ich weiß, dass einige Leute die EQ-5 oder HEQ-55 auf das Stativ der EQ-6 setzen um mehr Stabilität zu erreichen. Ich weiß aber nicht, ob das wirklich etwas bringt und ob da eventuell spezielle Adapter notwendig sind.


    Bis dann:

    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Aegir,


    ich sehe das mit der Montierung nicht ganz so eng. Ich habe selber jahrelang mit einem 8"-Newton auf einer HEQ5 fotografiert. Dabei muss es nicht mal absolut windstill sein. Klar, bei einer EQ6 darf der Wind noch etwas stärker wehen. Gerade wenn man wegen Transport auf jedes Kilo achten muss, ist das noch ein akzeptabler Kompromiss. Alternativ könntest du in der gleichen Gewichtsklasse mal die Celestron AVX ins Auge fassen. Ein Freund von mir betreibt die ebenfalls mit einem 8"-Newton. Ich halte sie sogar für einen Tick stabiler als die HEQ-5 und die Software finde ich auch etwas besser als die Sky-Watcher-Software. Konkret finde ich bei Celestron die "Sync on target"-Funktion, mit der man die Gotogenauigkeit nochmal erhöhen kann, sehr gut!


    Viele Grüße

    Oliver

    TS UNC 10" f/5 Carbon-Newton, Sky-Watcher Explorer 200 PDS, Sky-Watcher Explorer 150 PDS, TS PhotoLine 60/360 Apo, iOptron CEM60, HEQ5-Pro SynScan, MGEN II, Baader MPCC Mark III, Canon EOS 700D, Nikon D5100a


    Bildergalerie:

    Oliver_Schulz's gallery - AstroBin

  • Danke, werde mir das mal ansehen. Das Problem ist auch, dass man das einfach schwer testen kann - anderseits, wieviel schwerer als ein HEQ5 oder Celestron AVX ist dass EQ6 dann noch? dürfte ja nicht mehr all zu viel sein? Das Untergestell vom AVX scheint fast 1:1 das des EQ5 zu sein - oder sehen die einfach alle so ähnlich aus?


    Ich glaube ich werde mal sehen ob ich die Geräte mal live in einem Shop sehen kann einfach um vllt auch kurz anzuheben und abzuschätzen ob es noch im Rahmen ist.

  • Also für die HEQ-5 gibt es Angaben zwischen 7,5kg und 10kg und für die EQ 6-R zwischen 16kg und 17kg. Ich habe meine HEQ5 leider nicht gewogen, weiß also nicht, was da zutrifft. Möglicherweise wiegt die EQ6-R also das Doppelte der HEQ5. Das könnte, gerade wenn man es immer die Treppen hoch- und runtertragen muss, schon zu einem Kriterium werden!

    Bei einem Händler vorbeizuschauen ist eine gute Idee, wenn es denn wegen Corona überhaupt möglich ist.


    Viele Grüße

    Oliver

    TS UNC 10" f/5 Carbon-Newton, Sky-Watcher Explorer 200 PDS, Sky-Watcher Explorer 150 PDS, TS PhotoLine 60/360 Apo, iOptron CEM60, HEQ5-Pro SynScan, MGEN II, Baader MPCC Mark III, Canon EOS 700D, Nikon D5100a


    Bildergalerie:

    Oliver_Schulz's gallery - AstroBin

  • moin ,moin Aegir


    Hab mal spaßeshalber mein HEQ5 und EQ6-R auf eine Personenwaage gestellt.

    War selbst überrascht. HEQ5 9,9 kg EQ6-R 11,6 kg.

    Das fühlt sich aber ganz anders an wenn man die EQ6-R weiter tragen muss.

    In diesem Sinn


    CS Jens

  • Hi Jens,


    hab mich schon gewundert ;-). "Was? Nur 1,7kg mehr. Aber 17,6 ja das ist plausibel. Du solltest noch dazu schreiben, daß das Gewichte ohne das Stativ sind. (Oder?)


    Zu Celestron HEQ5 versus AVX. Ich weiß von damals (2012) daß die Celestron ADM als meine Alternative zur HEQ5 damals - stärkere (und längere) Beine hatte. Nämlich die 2" Stativbeine. Wenn das beim AVX auch so ist, wäre sie der HEQ5 etwas überlegen.


    Anschauen im Shop wäre ne gute Idee, wenn sie alle dreie vorrätig haben (HEQ5, EQ6, AVX).


    CS,

    Walter

  • Stimmt, die Stativbeine der AVX kommen mir auch immer etwas breiter vor, als die der HEQ5. Länger sind sie auf jeden Fall, aber das spielt bei einem Newton wohl keine Rolle. Bei mir waren die Stativbeine immer komplett eingefahren.

    Viele Grüße

    Oliver

    TS UNC 10" f/5 Carbon-Newton, Sky-Watcher Explorer 200 PDS, Sky-Watcher Explorer 150 PDS, TS PhotoLine 60/360 Apo, iOptron CEM60, HEQ5-Pro SynScan, MGEN II, Baader MPCC Mark III, Canon EOS 700D, Nikon D5100a


    Bildergalerie:

    Oliver_Schulz's gallery - AstroBin

  • Was ich mich jetzt aber noch frage, ist zwischen dem EQ6-R und dem NEQ6 überhaupt noch viel Unterschied - als Gewicht und Qualität?


    Und eine allgemein Frage, gibt es irgendwo alte Vergleichspreise - ich möchte vermeiden zu kurzfristigen "Mondpreisen" die man derzeit bei vielen astronomie-Geräte scheinbar bekommt zu kaufen. Aktuell sehe ich zB EQ6-R für 1600-1700.


    Hätte bei kurzer Suche zumindest anzeichen gefunden, dass es mal 1200-1300 kostete stimmt das - leider sind diese Montierungen nicht in Preissuchmaschinen gelistet wo man die Preisentwicklung sehen könnte? (würde überhaupt nicht einsehen soeinen Aufschlag zu zahlen, gerade jetzt wo sich diese Geräte offenbar gut verkaufen während die meisten wirtschaftliche Probleme haben - ich verstehe ja Angebot und Nachfrage, aber wenn ich dann auch noch etwa eine Plastikhülle ohne Elektronik (Tauschutz) um 50+ Euro sehe vergeht mir die Lust zu kaufen)


    Habe mir letztens auch eine Handy-Halterung besorgt - was für ein Fehlkauf. Habe dann noch das gemacht was man nicht machen sollte - etwas recherchiert nur um die 25 Euro Halterung für 2 Dollar auf Alibaba zu finden ...


    Und allgemein, empfiehlt sich als Laie der Kauf einer gebrauchten Montierung oder würde man eventuelle Probleme vllt gar nicht erkennen?

  • Hallo Aegir,


    ich kennen die beiden Montierungen auch nur vom Hören/Sagen, aber die EQ6-R soll gegenüber der alten EQ6 einen stabileren Polblock besitzen und bereits über einen Zahnriemenantrieb verfügen. Das wäre hinsichtlich eines fotografischen Einsatzes für mich schon ein Kriterium.

    Was die Preise angeht, hast du natürlich recht. Es ist gerade ein ungünstiger Moment, neu zu kaufen. Die Frage ist allerdings, ob sich die Preise nach Corona wieder auf dem alten Niveau einpendeln.


    Viele Grüße

    Oliver

    TS UNC 10" f/5 Carbon-Newton, Sky-Watcher Explorer 200 PDS, Sky-Watcher Explorer 150 PDS, TS PhotoLine 60/360 Apo, iOptron CEM60, HEQ5-Pro SynScan, MGEN II, Baader MPCC Mark III, Canon EOS 700D, Nikon D5100a


    Bildergalerie:

    Oliver_Schulz's gallery - AstroBin

  • Denk an die bald (bzw. jetzt schon) durchschlagende Inflation auf den Konsumbereich! Im Asset Bereich ist sie ja schon längst und massiv unterwegs.


    CS,

    Walter


    und PS: es gibt im Internet diese "Wayback" Maschinen. Dort die Jahreszahl Deiner Wahl und den shop Deiner Wahl aufgerufen und schon siehst Du die wahren historischen Preisaufrufe.

  • Was haltet ihr denn von der Meade LX85 Montierung. Die ist für den mobilen Einsatz gedacht und soll bis zu 15kg aufnehmen können.


    Viele Grüße


    Sebastian

    Meade LX85 GoTo Montierung

    Meade Teleskop ACF-SC 203/2032 UHTC

    TS Optics Apochromatischer Refraktor AP 80/480 ED Triplet Photoline

    Zwo ASI 294MC

    Zwo ASI 462MC

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!