Ein paar Fragen zu 8-Zoll-China-Dobsons

  • Nach langer und exzessiver Überlegung und Recherche hab ich mich nun entschlossen, einen 8-Zoll-Dobson zu erstehen. So wie ich das verstanden habe, kommen die Spiegel der Billiganbieter aus max. zwei Werken (GSO oder Synta) und nehmen sich nicht viel.


    Ich hab als Jugendlicher viel mit meinem (immer noch vorhandenen und inzwischen auf 1,25" Okulare umgerüsteten) 114/900-Foto-Quelle-Newton beobachtet. Nach drei Jahrzehnten Pause, hab ich im Sommer wieder losgelegt. Ich habe auch noch ein 70/400-Travelscope inkl. Amiciprisma als Dauerleihgabe herumliegen.


    Für mich ist nun das Handling entscheidend. Ich werde 95% meiner Beobachtungszeit auf meiner Terrasse sein. Dort steht derzeit (wird sich in den nächsten ein, zwei Jahren ändern) noch ein Baum im Weg, so dass ich das Teleskop in einer Session etwa fünf Meter hin und her schleppen muss. Das sollte möglichst geräuschlos möglich sein, da das Schlafzimmer direkt an die Terrasse grenzt.


    Welcher der Billig-Dobsons wäre da vom Handling her besser?


    Das Skywatcher 200P hat ja Griffe, die nach dem Einsetzen in die Rockerbox festgeschraubt werden. Kann ich den Dobson damit als ganzes tragen? Oder wär ein System wie beim Orion XT8 besser, wo der OTA nur eingesetzt wird? Da müsste ich dann den Tubus zwischenzeitlich abstellen und die Box neu platzieren. Wenn ich beim Skywatcher zum Wechseln aber die Griffe ständig ab- und anschrauben müsste, wär das wohl ein KO-Kriterium.


    Weiterer wichtiger Punkt für mich: Ich möchte gerne im Sitzen beobachten.


    Runterbücken macht mir dabei keine Probleme, zu viel strecken sollte aber nicht sein. Der Messier Dobson von Bresser ist wohl der einzige, der in Rohrschellen drehbar montiert kommt. Mir kommt es so vor als dass das helfen könnte, entspanntere Einblicke zu erhalten. Stimmt das?


    Und dritte Frage: Ich hab die fixe Idee das Travelscope als RACI-Finder zu benutzen. Wie würde sich das am einfachsten am Tubus montieren lassen? Oder ist das an sich eine blöde Idee, wegen der Balance etwa?


    Noch ein paar Hintergründe: Wir sind hier angeblich in Bortle 4, aber mit Tendenz zu 5. Die Terrasse ist sehr gut vor Streulicht geschützt, Blickrichtung ist Südost. Eigentlich hätte ich gerne einen schicken kleinen APO gehabt, aber da mich vor allem Galaxien (ein Schwerpunkt im Physikstudium war Kosmologie) interessieren, hilft mir das mehr an Öffnung wohl doch sehr.

  • Ich habe den 8" Skywatcher und trage den als Ganzes hin und her. Das war auch der Grund warum ich den Skywatcher genommen habe. Bei 10 Zoll sieht es wieder anders aus, der wäre mir dann schon zu schwer. Die Griffe sind bei Bedarf innerhalb von Sekunden abgeschraubt und man kann den Dobson in 2 Teile zerlegen.

  • Hi Stefan,


    zum Tragen in einem Stück- das ist Geschmackssache bei den ca. 20kg. Bei einem Galaxy-Dobson (GSO als Hausmarke von ICS) geht das 2-teilig umsetzen auch einfach, der Tubus wird nur in die RB eingehängt. <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Weiterer wichtiger Punkt für mich: Ich möchte gerne im Sitzen beobachten. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">Dafür gibt es höhenverstellbare Hocker <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"> Ich hab die fixe Idee das Travelscope als RACI-Finder zu benutzen. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">400mm Brennweite sind für einen Sucher schon etwas viel, das sichtbare Feld wird entsprechend kleiner und die knapp 1,5kg Gewicht werden den Dobson massiv kopflastig machen.


    Gruß
    Stefan

  • Also ich hab bei meinem 8"-Dobson einen Zurrgurt als Schleife um den Tubus und den Höhenrädern gelegt. Solange der Tubus mit den Federn an die Rockerbox gebunden ist, kann ich das Teil als Ganzes ein paar Meter hin und her tragen. Wenn man die Gurtlänge einmal hat, kann man mit einem Polyesterfaden die Enden zusammennähen.


    Längenbedarf: 2x Umfang + 2x Griff + Nahtzugabe (~30cm)


    Die Schlaufe ist permanent am Tubus und das jetzt schon bald 15 Jahre. Was ich beim 2. Mal ändern würde, ist, dass ich im Baumarkt 20cm Schlauchmeterware vom härtesten/steifsten Schlauchtyp als Griff nehmen würde. Schade, dass die keine Hydraulikschläuche als Meterware haben. Mein Gartenschlauch ist für 20 Kilo etwas zu biegsam, aber allemal bequemer als ein Bierkasten einhändig getragen. Ach ja, das Plastikklemmschloss auf dem Bild ist faktisch ohne Funktion, weil zu schwach und deshalb zusammengenäht. Das Originalklemmschloss wollte ich nicht, weil Metall auf Lack Kratzer ergibt, die mein Tubus aber über 15 Jahre auch so angesammelt hat.


    Alles wird gut!
    Kalle

  • Kurze Ergänzung zum Travelscope: es wiegt 810g mit Prisma, 20mm-Okular und der kleinen integrierten Primenschiene.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stefan-h</i>
    zum Tragen in einem Stück- das ist Geschmackssache bei den ca. 20kg. <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das ist der Grund, warum ich noch nichts gekauft habe. Ich möchte große Öffnung und einfachstes Handling. Daher versuch ich durch meine Fragen zu verstehen, ob so ein Dobson-Handling für mich wirklich in Frage kommt. Ich weiß, dass ich das nur alleine entscheiden kann, aber alle Einschätzung dazu helfen mir. Soll ja kein Staubfänger werden, nur weil ich zu faul bin, den rumzuschleppen.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stefan-h</i>
    400mm Brennweite sind für einen Sucher schon etwas viel, das sichtbare Feld wird entsprechend kleiner und die knapp 1,5kg Gewicht werden den Dobson massiv kopflastig machen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das wGF macht mir weniger Sorgen. Ich hab mit dem Teil mit dem 20mm-Okular und somit 2,5° (sogar in der freien Hand, da mein Fotostativ zu klein dafür ist) bislang alles recht problemlos gefunden, was ich finden wollte; z.B. M2 oder M27. Mit den bei den Dobsons meist mitgelieferten 25mm wären's sogar gut 3°.
    Da das Travelscope (inkl. Zubehör) ja nur gut 800g wiegt, meinst du, das würde dann von der Balance her eher hinkommen?


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Kalle66</i>
    Also ich hab bei meinem 8"-Dobson einen Zurrgurt als Schleife um den Tubus und den Höhenrädern gelegt. Solange der Tubus mit den Federn an die Rockerbox gebunden ist, kann ich das Teil als Ganzes ein paar Meter hin und her tragen.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Coole Idee, danke dafür. Aber heißt das, dass damit der OTA die Rockerbox mithebt? Bereitet das den Höhenlagern keine Probleme?


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: coltrane</i>
    Ich habe den 8" Skywatcher und trage den als Ganzes hin und her. Das war auch der Grund warum ich den Skywatcher genommen habe.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Danke, neben dem Preis ein zweiter Grund für den Skywatcher.


    Schon mal danke an alle für eure Antworten.

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Aber heißt das, dass damit der OTA die Rockerbox mithebt? Bereitet das den Höhenlagern keine Probleme?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das sind beim Galaxy-D8 Teflon-Gleitstücke ... die können das ab, ebenso die Spannfedern.


    Problematisch könnte eher die Lagerung bei den Skywatcher-Dobson sein, die ihre Friktion über Klemmbacken/Rutschkupplung realisieren. Da würde ich mich nicht wundern, wenn man so den Tubus faktisch etwas gewaltsam aus seinem Höhenlager zieht. Kenne das aber nicht aus eigener Erfahrung. In dieser Konstellation würde ich zwei Gurtschlaufen links und rechts der Rockerbox anschrauben/antackern, so dass ich Tubus + Rockerbox wie eine Einkaufstüte anheben kann. Praktischer Weise ist der Schwerpunkt ja ziemlich genau an der Höhenachse. So ein 25mm-Gurtband täte ich einfach mit Flachverbinder (https://www.amazon.de/dp/B01NC…_em_r_mt_dp_5qeHFbPMTDPME) links und rechts an den Wangen der Rockerbox befestigen (Gurtenden als Schlaufe nähen), so dass man das gesamte Setup einhändig 5m tragen kann. Je ein Schlauchstück als Griff einfädeln, damit es nicht in die Hand einschneidet. Mit dem eingehängten Tubus drückt es dabei die Wangen ja nicht zusammen.

    Alles wird gut!
    Kalle

  • Hi Stefan,


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Stefan22</i>
    <br />Kurze Ergänzung zum Travelscope: es wiegt 810g mit Prisma, 20mm-Okular und der kleinen integrierten Primenschiene.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    400 gr Gegengewicht?! (8x50 90er-Winkel Sucher wiegen etwa 500 gr. mit Halter). Wenn es der Bresser wird, einfach anders in den Rohrschellen klemmen, 2cm tiefer sollte reichen. ...


    Übrigens haben Manche 12-Zoll Volltubus Dobson mit Rädern modifiziert, so daß sie sackkarrenmäßig von Gartenecke zu Gartenecke umziehen können. Falls Du Galaxien noch ein wenig mehr genießen möchtest. Oder - Quasare - wenn schon Kosmologie live erleben, dann richtig ;-)!


    CS,
    Walter

  • Joa Walter,
    bei 12"-Volltubus würde ich auch gleich ne Sackkarre nehmen, und das Teil, ähnlich wie ein Gabelstapler eine Palette packt, bewegen.

    Alles wird gut!
    Kalle

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: Kalle66</i>
    In dieser Konstellation würde ich zwei Gurtschlaufen links und rechts der Rockerbox anschrauben/antackern, so dass ich Tubus + Rockerbox wie eine Einkaufstüte anheben kann.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Das klingt auch gut, danke.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote"><i>Original erstellt von: stardust3</i>
    Übrigens haben Manche 12-Zoll Volltubus Dobson mit Rädern modifiziert, so daß sie sackkarrenmäßig von Gartenecke zu Gartenecke umziehen können. Falls Du Galaxien noch ein wenig mehr genießen möchtest. Oder - Quasare - wenn schon Kosmologie live erleben, dann richtig ;-)!<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Führ' mich nicht in Versuchung! Ist so schon schwer genug. ;)


    Das Problem mit den Rädern ist lediglich, dass ich da gummibereifte Räder bräuchte, sonst gäbe das auf dem unebenen Pflaster einen Höllenlärm, direkt vorm Schlafzimmer eher suboptimal. :)

  • Hallo Stefan,


    dann nimm doch gummibereifte Räder und Füße zum Runterschrauben. So wie beim Autokran.
    Wir bekommen das schon noch hin mit dem 12er [:D]


    Viele Grüße, Holger

  • Genau, Kalle. Bei "das könnte ihnen auch gefallen" auf der Seite weiter unten gibt es dann noch einen Bollerwagen dazu für die restliche Ausrüstung...


    Gruß, Holger

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!