neuer Fleck in Halpha 21.7.

  • Hallo Sonnenbeobachter,


    unser Zentralgestirn macht es einem z.Z. nicht leicht am Ball zu bleiben - einfach nichts los! Da freut man sich, wenn sich mal eine neue AR zeigt. Allerdings ist es ein J-Typ mit wenig Aktivität. Auch Protuberanzen waren über dem Fleck nicht zu sehen. Auf dem heutigen Halpha Bild zeigen sich einige helle Gebiete um die Umbra.


    Wir haben wiedermal heute eine atmosphärische Strömung aus Richtung Nordost um 9:00Uhr. Vorher kommt diese noch aus Richtung West,d.h. der Fleck sollte möglichst früh beobachtet werden. An meinem Standort ist eine Ost oder Nordströmung für die Bildqualität absolut schädlich.


    Hier nun eine Aufnahme von gestern 21.7. . Die dichte Chromosphäre verhindert einen direkten Blick auf den photosphärischen Fleck. Ich hätte in Offband oder in den Singlestack gehen sollen.




    cs Harald
    http://www.unigraph.de

  • Hallöli Harald,


    das sind ja mal wieder Aufnahmen. Jungejunge.
    Danke für den Tip. Mal schauen ob ich da auch was machen kann.
    LG,
    Armin

  • Morgen Armin,
    ich schiebe jetzt den Uni raus und habe auf GONG gesehen, dass es doch ab und zu mal ein wenig blitzt.


    Sicher lässt sich bei dir auch was machen.


    Der neue Sonnenzyklus zieht tatsächlich an. Wir haben deutlich mehr Aktivität als 2018/19, selbst wenn es Phasen noch gibt wo rein gar nichts los ist.


    Ich geben mal eine Prognose ab, dass wir in den Foren mit Bildern der Sonne überschwemmt werden. Der Teleskopmassenmarkt mit Quark und Co schlägt, wie auch in anderen Bereichen der Amateurastronomie, hier voll zu! Alles Okay - es soll ja nur Spaß machen!


    cs Harald
    http://www.unigraph.de

  • Hallo Harald,


    wie Armin schon sagte, wieder grandiose Aufnahmen, wobei mir persönlich die invertierte Version am besten gefällt.


    Viele Grüße
    Michael

  • Erstsichtung am 21.07. kann ich bestätigen.Am 23.07. erste Positionsbestimmung :AZM=-57 Grad,Länge=197 Gard, Breite=-20,3 Grad.

  • Hallo,


    der Fleck hat trotz seiner stabilen Konfiguration schöne chromosphärische Strukturen erzeugt. Heute früh konnte bei gutem Seeing sehr gut beobachtet werden. Ich bin dabei die Daten aus den letzten Tagen zusammenzustellen.


    Frank:
    Interessant wäre eine Analyse, ob Sonnenflecken in verschiedenen solaren Breiten unterschiedliche Bewegungen in Bezug auf Richtung und Geschwindigkeit haben. Wie ich dich kenne, wirst du jede Möglichkeit ausnutzen um den Positionen zu bestimmen.


    cs Harald
    http://www.unigraph.de

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!