WL-Flare im Fleck am Sonnenrand?

  • Hallo,


    Ein neuer und großer Fleck ist am Sonnenrand aufgetaucht.


    Bei meiner Beobachtung von heute (5. Juli 2017) gegen 13:30 Uhr MESZ
    konnte ich in der Weißlichtbeobachtung an der Umbra, an der zum
    Sonnenrand zugewandten Seite eine kleine, aber sehr helle Stelle sehen.


    Zur gleichen Zeit konnte ich in der H-alpha Linie an dieser Stelle
    eine kleine, kompakte, aber sehr helle Protuberanz sehen.


    Die helle Stelle im Weißlicht entspricht meiner Meinung nach keiner
    hellen Fackel, auch die beobachtbarkeit von Lichtbrücken schließe
    ich unmittelbar am Sonnenrand aus.


    Kann es sich bei dieer hellen Stelle um einem Flare im Weißlicht
    handeln, oder ist es doch nur eine profane Erscheinung?


    Habt ihr heute eine ähnliche Beobachtung gemacht?



    Viele Grüße
    Gerd

  • Hallo Gerd,
    ich habe vorgestern von einem Beobachter gehört, dass er eine ganz aehnliche Erscheinung an der vorgestern über den Westrand rotierenden kleinen J-Gruppe gesehen hat.
    Die Schwierigkeit ist, dass das alles am so stark perspektivisch verzerrten Sonnenrand passierte.
    Ich bin gespannt, was noch dabei herauskommt.
    Ich mache lediglich Fleckenstatistik mit einem kleinen Fernrohr.
    Gruesse
    Andreas

  • Hallo Gerd,


    meine Bebachtungen und Bilder zeigen gegen 13:12 MESZ keine nennenswerte erhöhte Flareaktivität. Insbesondere Weißlichtflares sind sehr starke Erscheinungen, welche auf jedenfall auch in Halpha sehr hell sind. Allerdings zeigt die Gruppe insbesondere auf der einen Seite sehr helle Ellermanbomben, welche zu den Erscheinungen der Photossphäre gehören. Deshalb vermute ich, dass du eventuell solche Objekte gesehen hast. Auf meinen Bidern sind diese, um die angegebende Zeit, sehr hell und um den Fleck ringsrum verteilt, auch auf deiner angesprochenen Stelle. Ein Weißlichtflare müsste sich auf den Strahlungsmessungen der Profis nachweisen lassen. Schau mal auf den xray Flux von Boulder.
    Der Fleck war im Zentrum von Halpha von vielen Wasserstoffbögen gesäumt, welche auch recht hell waren. Im starken Offbandbereich blieb aber von dieser Helligkeit nichts mehr übrig, bis auf die erwähnten Ellermanbomben.
    Beweisfotos kann ich liefern, wenn Interesse besteht.


    cs Harald
    http://www.unigraph.de

  • Hallo
    Und heute schon eine schöne Gruppe mit großem Hauptfleck und recht großer Penumbra und dahinter konnte ich schon drei weiter Flecken erkennen. Die Nummer 2665 kommt mir etwas komisch vor, denn am 3. Juli konnte ich ganz nahe am Westrand eine recht aktive Gruppe in H-Alpha verfolgen, die auch im Weißlicht einen Fleck mit Fackelfeld zeigte, der nach der nördlich davon stehenden AR 2664 anscheinend keine Bezeichnung bekam?!
    Anbei ein Bild von gestern am frühen Abend mit den von Harald beschriebenen Strukturen:


    Bei mir stören im Osten viele sich verbreiternde Kondensstreifen mit darin enthaltenen miesen Seeing das Aufnahmevergnügen.[:(!]
    Aber schöne und nach Osten sich zu den anderen kleineren Flecken erstreckende Ellermanbombs waren trotzdem zu sehen.
    Viel erfolg euch allen
    Dirk

  • Hallo,


    Vielen Dank für eure Antworten.


    In das Thema der Ellermanbomben muss ich mich noch einlesen, damit
    ich diese besser verstehe.


    Ich hatte eine so helle und sehr kleine Aufhellung direkt in einem
    Flecken im Weißlicht und vor allem direkt am Sonnenrand noch nicht
    gesehen.
    So richtig wusste ich nicht, mit was ich es zu tun hatte.


    Natürlich ist durch die Perspektivische Verzerrung am Sonnenrand
    ein genauer Ort einer Struktur schwer einzuschätzen, ich meine aber
    schon, das diese Aufhellung innerhalb vom Fleck war.



    (==>) Harald:
    So ein Foto würde mich mal interessieren.



    Heute war die Gruppe wieder schön zu sehen, weitere Flecken dieser
    Gruppe sind in die Sonne hinein rotiert.
    Zusammen mit den Fackelgebiet und den heute gut sichtbaren Netz der
    Granulation sah die Gruppe sehr schön aus.



    Viele Grüße
    Gerd

  • Hallo Gerd,
    gut das Du uns darauf aufmerksam gemacht hast, ich selber hatte in den letzten Tagen null Möglichkeiten, konnte aber eben noch schnell eine Aufnahme kurz vor dem Gewitter welches einbrach machen....

    beste Grüße an Euch allen
    K.Heinz

  • Hallo Gerd,


    anbei die Zustammenstellung einiger Bilder, um die Problematik zu verdeutlichen.
    Insgesamt waren die Bedingungen extrem schlecht, was man den Ergebnissen auch ansieht. Man erkennt doch sehr schön wie stabil die Ellermanbomben um die Fleck herum über die gesamte Beobachtungsdauer verteilt sind. Dies konnte man auch gestern und wahrscheinlich auch heute noch erkennen. Vielleicht kommen heute nochmal etwas bessere Ergebnisse zusammen.


    https://www.dropbox.com/s/9bgs…0071-13-13-20ana.jpg?dl=0



    Cs Harald
    http://www.unigraph.de

  • Hallo Harald,
    wenn ich meine Aufnahme nehmen würde könnte ich ja noch verstehen das man von extrem schlechten Bedingungen sprechen würde;-)
    Deine Aufnahmen finde ich aber trotz aller Widrigkeiten Spitze!Danke fürs Zeigen und Teilen
    CS
    K.Heinz

  • Hallo Harald,


    Vielen Dank für deine Bilder.
    So kann ich mir besser vorstellen, wie diese Ellermanbomben aussehen.


    Viele Grüße
    Gerd

  • Hallo Dirk


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Die Nummer 2665 kommt mir etwas komisch vor, denn am 3. Juli konnte ich ganz nahe am Westrand eine recht aktive Gruppe in H-Alpha verfolgen, die auch im Weißlicht einen Fleck mit Fackelfeld zeigte, der nach der nördlich davon stehenden AR 2664 anscheinend keine Bezeichnung bekam?!
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Das sehe ich auch so. NASA und Co. hat da offenbar was verschlafen[:)]


    Ich habe den Fleck erst auf meiner mini Animation von 17.53 - 17.56h MESZ bemerkt.... bei dem auch die Alfvénwellen (beim gutem Willen) in der Superpenumbara sichtbar sind.


  • Hallo Jozef
    Genau die Aktivität meinte ich![:)] Ich müsste heute mal das Weißlichtbild dazu heraussuchen, aber AR 2665 ist erst einmal wichtiger, denn daneben steht eine recht große Protuberanz[:p].
    Viel Erfolg
    Dirk

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!