Buchrezension "Astronomie in Theorie und Praxis"

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • <b>Astronomie in Theorie und Praxis</b>
    Kompendium und Nachschlagewerk, 7. Auflage


    Autor: Erik Wischnewski
    Verlag: Eigenverlag
    Seiten: 1152 Seiten
    Preis: € 88,-
    ISBN: 978-3000529849



    Amazon




    © Mit freundlicher Unterstützung
    des Autors



    <b>Klappentext: </b>
    <i> Die Lehre von den Planeten, dem Sternenhimmel und den Zusammenhängen im Kosmos war schon immer eine äußerst faszinierende Naturwissenschaft, die zudem die älteste Wissenschaft überhaupt ist. Der Wunsch nach Information und Auseinandersetzung mit diesem ewig spannenden Thema schlummert in jedem von uns. Hierbei soll das hier vorgelegte Kompendium und Nachschlagewerk eine lebenslange Hilfe sein. Es wurde von zahlreichen Lesern der Fachwelt als ein Standardwerk der deutschen astronomischen Literatur bezeichnet und stellt in seiner lebendigen Art der Kombination aus Theorie und Praxis eine Klasse für sich dar.
    Das Buch behandelt die Astronomie und Astrophysik in verständlicher Form, ohne dabei wissenschaftliche Ansprüche aufzugeben. Die deshalb notwendige Mathematik soll aber weniger geübte Leser nicht abschrecken. Die 923 Formeln werden durch 907 Farbgraphiken und Photos und 440 Tabellen visualisiert und durch zahlreiche Beispiele belebt.
    Nicht nur alte Hasen, sondern auch solche, die es werden wollen, sind ebenso angesprochen wie alle diejenigen, die systematisch und mit wissenschaftlicher Akriebie den Sternenhimmel beobachten möchten. 67 Übungsaufgaben ermöglichen dem engagierten Wissensdurstigen seine Kenntnisse zu überprüfen. Ein Register mit über 5350 Stichworten macht das Buch zu einem wertvollen Nachschlagewerk.
    </i>


    <b>Rezension: </b>


    "Astronomie in Theorie und Praxis" von Erik Wischnewski ist vielen bereits bekannt und viele werden eine der Vorgängerversionen zur Hand haben. Die Entwicklungsgeschichte dieses Buches aus einer Vorlesungsbroschüre von knapp 80 Seiten im Jahr 1980 bis zu der vorliegenden 7. Auflage der 4. Edition mit über 1100 Seiten findet man gleich am Anfang im Impressum. Und die neuen Auflagen waren keine Schönheitskorrekturen, immer wurde es erweitert und den technischen und wissenschaftlichen Entwicklungen angepasst.


    Es folgt das Inhaltsverzeichnis, erst in der Übersicht und auf den folgenden Seiten detaillierter dargestellt.
    So baut sich das Buch aus 6 Teilen auf: Beobachtungsinstrumente und -methoden, Astronomische Grundlagen, Unser Sonnensystem, Aufbau und Entwicklung der Sterne, Unser Milchstraßensystem und schließlich Extragalaktischer Kosmos.
    Um nicht jeden Abschnitt ausführlich vorzustellen, versuche ich einen Überblick über die Bandbreite der Themen zu geben.
    Wer sich von dem ersten Kapitel mit relativ einfachen Sternkarten täuschen lässt, wird im weiteren Verlauf des Buches eine Überraschung erleben, denn während die ersten Seiten auch für Einsteiger noch verständlich sind, wird es sehr schnell (auch wissenschaftlich) anspruchsvoller. Der Titel des ersten Teils „Beobachtungsinstrumente und -methoden“ klingt nach praktischer Beobachtung und auch hier dringt der Autor tief in die Theorie ein. Er behandelt nicht nur die visuelle Beobachtung und die Astrofotografie, es geht auch um Photometrie, Spektroskopie, Radio- und Infrarot- bis hin zur Gravitationswellenastronomie. Dabei habe ich noch nicht einmal alle aufgezählt.
    Ebenso umfassend sind die weiteren Teile von „Astronomie in Theorie und Praxis“.
    Es wird kein Bereich, der irgendwie mit Astronomie in Verbindung steht, ausgelassen.
    "Astronomische Grundlagen" behandelt das Licht, Entfernungen, Koordinaten, die Zeit, Teilchenphysik und Magnetismus.
    "Unser Sonnensystem" erschöpft sich nicht in der Sonne, den Planeten und ihren Monden. Hier findet man auch die Grundlagen zur Ephemeridenrechnung und Bahnbestimmung.
    "Aufbau und Entwicklung der Sterne" deckt alles ab vom Hertzsprung-Russel-Diagramm bis zur Berechnung des Schwarzschild-Radius.
    In dem Teil über "Unser Milchstraßensystem" finden sich die ganzen Objektklassen der beliebten Deep Sky Objekte, immer mit den theoretischen Grundlagen und vielen Beispielobjekten und Fotos. Die Aufsuchkarten dazu irritieren manchmal, da bei einigen die Sternbildlinien enthalten sind, in anderen nicht.
    Der Abschnitt über "Extragalaktischer Kosmos" enthält schließlich alles zu den vielen unterschiedlichen Galaxientypen, Gravitationslinsen und zur Kosmologie.


    Alle Hauptteile dieses Buches sind in weitere Kapitel unterteilt, wobei am Anfang jeden Kapitels eine kurze Zusammenfassung steht, was den Leser hier erwartet.
    Jedes Kapitel beginnt mit einem einführenden Text, weiterhin finden sich dann viele Stichworte zu diesem Thema, die einzeln weiter erläutert werden. Die Texte sind recht knapp gehalten, erklären in wenigen Sätzen den Sachverhalt. Manche unbekannten Bemerkungen werden auch klar, wenn man etwas weiter liest, da es sich dann aus dem Zusammenhang ergibt. Damit wird der interessierte Leser auch zu weiteren eigenen Recherchen ermuntert, um das eigene Wissen selber weiter auszubauen. Das ist vielleicht nicht unbedingt von Erik Wischnewski beabsichtigt, aber ganz sicher ein positiver Aspekt.
    Mathematische Gleichungen, Formeln und Tabellen unterstützen den Text, farblich codierte Kästen mit Aufgaben, Hintergrundwissen, Zusammenfassungen oder Beispielen sind ebenfalls mit eingeflochten. Alle relevanten physikalischen Gesetze finden sich in den entsprechenden Kapiteln, immer mit den Formeln zum selber nachrechnen.
    Es wird ein mathematisches und physikalisches Grundwissen vorausgesetzt, um alle Beispiele und Aufgaben nachvollziehen bzw. lösen zu können.
    Wer das Buch aufmerksam durchstöbert, erfährt überall Anregungen für neue, eigene Beobachtungsprogramme, neue Tätigkeitsfelder. Wer hat bei wochenlanger Bewölkung nicht schon mal daran gedacht die häusliche Satellitenschüssel für die Radioastronomie einzusetzen? Eine Bastelanleitung findet sich hier und Hinweise, wie man das weiter ausbauen kann.
    Wie wäre es mit Ideen für eigene Forschungsaufgaben? Hier sollten sie zu finden sein.


    Das Buch endet mit einem ausführlichen Anhang, in dem sich auch die Lösungen zu den Aufgaben finden wie auch Zeittafeln, Symbole, Konstanten, Literaturhinweise und vieles mehr.


    Es gibt nur wenig Negatives zu diesem Buch zu berichten, wenn man das überhaupt so sehen will. So z.B. das Gewicht von gut 2,6 kg oder ein paar Druckfehler (Erratum im Anhang und auf der Homepage des Autors). Und um es komplett durchzuarbeiten reichen kein Wochenende oder ein paar Wochen. Dafür wird man Jahre einkalkulieren müssen.

    „Astronomie in Theorie und Praxis“ ist auf einem hochwertigen keramikbeschichteten Papier gedruckt. Dies ist weiß und sehr glatt, wodurch sich auch ein gestochen scharfes Druckbild ergibt. Auch die vielen Grafiken, Tabellen und sehr guten Fotos erscheinen klar und von natürlicher Farbgebung.
    Die einzelnen Abschnitte sind am äußeren oberen Rand mit einem kleinen farbigen Quadrat kodiert, wodurch man sich schneller im Buch zurechtfindet. Dabei helfen auch zwei Lesebändchen.
    Alle Tabellen, Grafiken und Fotos sind eindeutig beschriftet, die Fotos auch mit Quellenangabe und Aufnahmedaten gekennzeichnet.


    Als liebevolles Detail möchte ich noch die Fotos der Hamburger Sternwarte erwähnen, die im Inhaltsverzeichnis eingestreut sind.



    <b>Fazit: </b>


    Es gibt nur wenige Bücher, die in das große Gebiet Astronomie einen derart umfassenden, tiefgehenden und fundierten Einblick geben.
    Die Texte sind knapp gehalten, Einsteiger ohne weitere Grundlagen könnten dadurch schnell demotiviert werden. Für jeden „fortgeschrittenen“ Sternfreund kann ich dieses Buch aber mit gutem Gewissen wärmstens empfehlen – als Nachschlagewerk und als Begleiter für viele Jahre.

  • Danke für diese Rezension!


    Ich habe dieses Kompendium erstmals in der 7. Auflage erworben: Es "platzt fast" vor Informationsfülle und ist hinsichtlich Zielsetzung und Schreibstil nicht zu vergleichen mit Titeln wie "Hobbyastronom in 4 Schritten" o. ä.


    Die komprimierte Information erfordert also Zeit zum Mitdenken und ist nichts zum "Mal-eben-nebenher-Lesen".


    Mir gefällt dieses Kompendium sehr gut.
    Die erwähnten Errata habe ich in kurzer Zeit mit Bleistift nachgetragen. Mir sind nur wenige Bücher bekannt, bei denen sich ein Autor diese Mühe für (wissenschaftliche) Korrektheit gibt...
    http://www.astronomie-buch.de/errata_kompendium.htm

  • Hallo Ute, hallo Peter,


    solch eine Rezension lese ich gern. Das macht Mut und motiviert. Auch der "Nachtisch" von Peter geht bei mir runter wie Öl. Vielen Dank.


    Ich habe von einigen eifrigen Lesern schon Hinweise zu Schreibfehlern, usw. erhalten und in einer Errata zusammengestellt. Nachdem ich nun schon Errata zu soeben Auflagen auf eminer Website habe, habe ich mich entschlossen, die Darbietungsform zu verändern. Für jede Auflage gibt es eine Errata als PDF zum Herunterladen. Die kann man sich ggf. ausdrucken und ins Buch legen.


    Dies ist die Errata zur 7. Auflage: http://www.astronomie-buch.de/Errata-Kompendium-7.pdf


    Ich hoffe, damit den Lesern noch etwas mehr Komfort zu bieten.

  • Hallo,


    ich habe meine Errata geringfügig geändert und bei der Gegelegenheit auch den Dateinamen verändert. Den neuen Download-Link habe ich bereits im vorherigen Eintrag geändert. Hier noch einmal die Übersichtseite für alle Errata des Buches "Astronomie in Theorie und Praxis":
    http://www.astronomie-buch.de/Errata-Kompendium.htm

  • Hallo,


    soeben erhielt ich eine Mail, in der zwei kleine Fehler in der Errata zur 7. Auflage korrigiert wurden. Peinlich: Errata zur Errata. Na ja. Ist jedenfalls korrigiert. Hatte nur links und rechts verwechselt. Das tun ja viele von uns (rechts ist da, wo der Daumen links ist).


    Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf einen Fund hinweisen: Ich habe nämlich in einer Ecke meines Lagers noch einige Kartons der 6. Auflage gefunden. Wer mal auf Amazon schaut, kann also auch noch preisgünstig ans Kompendium kommen.

  • Hallo,
    ich habe wieder einige kleine Korrekturen im Errata ergänzt:
    http://www.astronomie-buch.de/Errata-Kompendium-7.pdf


    Übrigens: Von der 6. Auflage sind nur noch wenige Exemplare vorhanden. Erfreulicherweise konnte ich viele mit der zwar älteren, aber dadurch auch preiswerteren Ausgabe erfreuen.


    Nur noch bis 28.02.2017 !

  • Hallo,


    Stefan Oldenburg lobte in seiner Rezension im SuW meine Pflege einer Errata. Dieses Lob ist mir Verpflichtung, der ich heute leider wieder nachkommen muss. Während meines kürzlichen Vortrag über Gravitationswellen machte mich ein Hörer darauf aufmerksam, dass ich in den Energiegleichungen einen Freud'schen Tippfehler hätte. Nach Prüfung musste ich ihm Recht geben und habe den Fehler in alle Errata (1.-7.Auflage) ergänzt.


    http://www.astronomie-buch.de/errata_kompendium.htm


    Ich danke für Euer Verständnis.

  • Hallo,


    leider muss ich Euch mitteilen, dass ich den Entschluss gefasst habe, meine Website komplett aus dem Internet zu entfernen. Die Domain ist gekündigt. Diesen Entschluss hatte ich schon lange in Planung, aber wegen der Errata zu meinen Büchern noch aufgeschoben. Da ich aber in keinster Lust habe, mich immer wieder den neuen gesetzlichen Herausforderungen stellen zu müssen, die mich in keinster Weise interessieren, aber leider interessieren müssen, habe ich kurzer Hand beschlossen, mein Leben zu vereinfachen.


    Um aber weiterhin eine Errata anbieten zu können, habe ich für die 8. Auflage, die ich hoffentlich in wenigen Tagen bekomme, einen Aufkleber vorbereitet, der auf diese Änderung hinweist. Damit weiß jeder Käufer des Buches, wie er an die Errata kommt. Allen Lesern hier sei dies ebenfalls mitgeteilt. Die Errate kann/muss ab nun bei mir per E-Mail angefordert werden und zwar unter <i>astronomiebuch.errata(at)t-online.de</i>.


    Ich hatte auf meiner Website auch eine Übersicht über alle Videos meines Youtube-Kanals <i>AstronomieTelevision</i>. Diese Übersicht haben meine astronomischen Freunde aus Linz in Ihre Seite übernommen: http://www.sternwarte.at . Darüber habe ich mich sehr gefreut und bedanke mich für das Vertrauen.

  • Hallo,


    vor Kurzem musste ich die (traurige) Mitteilung machen, dass ich mich wegen der neuen DSGVO zur Kündigung meiner Website entschlossen habe. Das ist richtig und tritt demnächst in Kraft. Aber ...


    Wegen der Errata, für die ich eigens die Mail-Adresse astronomiebuch.errata(at)t-online.de eingerichtet hatte, habe ich erfolgreich nach einer mir angenehmen Lösung gesucht und gefunden: Mein Telekom-Anschluss (Telefon und t-online) enthält eine kostenlose "Homepage Inklusiv". Wird dies zudem mit dem telekomeigenen Homepage-Designer erstellt, sind unter bestimmten Bedingungen, die Telekom sauber und verständlich aufzählt, keinerlei Hinweise bzgl. Datenschutz zu machen. Da ich nur die PDF der einzelnen Errata (für jede Auflage) dort einstellen will, entfällt für mich jegliches DSGVO-Problem. Zudem stellt die Telekom noch einen Text zur Verfügung, der diese Situation beschreibt. Diesen habe ich als (freiwillige) Information mit auf meine Website gestellt. Der Telekom-Designer ist in der Free-Version abgespeckt und kann keine Funktionen, die personenbezogene Daten erfassen bzw. speichern. Für meinen/unseren Zweck der Errata reicht diese Lösung völlig aus. Auf der zweiten Seite kann ich sogar noch meine Bulletin zur Verfügung stellen.


    Fazit: Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt - Hauptsache gut.


    Die Mail-Adresse <i>astronomiebuch.errata(at)t-online.de</i> werde ich in Kürze wieder löschen. Nur zwei haben diese bisher aktiv genutzt.


    Um die Errata zu bekommen, genügt es zukünftig, http://www.astronomie-buch.de einzugeben. Die Homepage enthält direkt die Errata und einige weitere Informationen zum Buch.


    Ich hoffe, damit im Interesse der Gemeinschaft der Sternfreunde eine zufriedenstellende Lösung realisiert zu haben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!