Statistik
Besucher jetzt online : 217
Benutzer registriert : 22077
Gesamtanzahl Postings : 1088660
Der Astronomie-Chat ... Live Diskutieren, Fragen stellen, Kontakte knüpfen ... Jederzeit mit anderen Sternfreunden in Echtzeit plaudern ...
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - die Beobachtungen, Bilder, Ereignisse
 Beobachterforum Sonne
 Merkurtransit fotografieren
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

Monoceros
Meister im Astrotreff

Colombia
515 Beiträge

Erstellt am: 09.11.2019 :  00:14:39 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Leute,

ich würde gerne den Merkurtransit mit meinem Dobson und Baaderfilter fotografieren.

Nachdem ich noch nie ein Foto von der Sonne gemacht habe, könntet Ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben.

ISO Belichtungszeit etc..

Hier im Sonnenforum sind mir bei einigen Weißlichtfotos keine Daten aufgefallen.



Danke und hoffentlich gibt es einen klaren Himmel.

Grüße Robert

BPC5 8x30
6" f7.1 Selbstschliff
10,6" f5.3 Selbstschliff

Bearbeitet von: am:

mintaka
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
14779 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  09:42:41 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Rolbert,

Tipps zur Belichtung kann ich dir nicht geben. Wie auch? Ich kenne weder das Öffungsverhältnis des Teleskops, noch weiss ich, welche Kamera du einsetzen willst. Und damit wären wir beim ersten Punkt:
- Kommst du mit deiner Kamera überhaupt in den Fokus?
- Warum probierst du die Belichtung nicht einfach vorher aus? Das geht auch ohne Merkur vor der Sonne .

Gruss Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4262 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  11:02:08 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo,

Am besten vorher ausprobieren, zwei Tage bleiben dafür noch.
Mache mit deiner Kamera/Teleskop Kombination am besten Belichtungsreihen mit verschiedenen Verschlusszeiten und ISO Einstellungen.
Ich selbst werde den Transit, falls es das Wetter zulässt mit einer Pnasonic LUMIX G70 mit meinem 110/1035mm Maksutov Cassegrain beobachten und fotografieren, natürlich mit einer ND 5.0 Filterfolie.
Den ISO Wert werde ich recht hoch ansetzen, damit ich zu niedrigen Verschlusszeiten komme. Ich werde mit verschieden langen Verschlusszeiten den Transit aufnehmen, zumindest werde ich die Verschlusszeiten so halten, das die Sonnenscheibe nicht zu hell auf dem Kameramonitor erscheint. Das Ganze noch mit manuellen Weißabgleich, damit die Kamera die Sonnenscheibe hinterm Filter auch unverfälscht wiedergibt.

Natürlich bleibt bei dir die Frage: Kommst mit deiner Kamera am Dobson überhaupt in den Fokus? Das hättest du weit vor dem Transit, inklusive das Testen der Belichtungszeiten, probieren können.

Viele Grüße
Gerd

corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Monoceros
Meister im Astrotreff

Colombia
515 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  15:34:04 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo

Danke für die Antworten

Zitat:
Original erstellt von: mintaka

welche Kamera du einsetzen willst.



Eine Nikon D5200 mit T-Ring, ND 5.0 Filterfolie.

Zitat:
Original erstellt von: CorCaroli

Hallo,


Natürlich bleibt bei dir die Frage: Kommst mit deiner Kamera am Dobson überhaupt in den Fokus?



Ich habe bei meinem 10,6" f5.3 den Fokus verkürzt und am Mond ausprobiert. Der Fangspiegel ist etwas größer dimensionert somit ist alles im grünen Bereich. Mit den Fotos bin ich zufrieden.

Sonne gab es leider noch keine zum Testen.
Aber vielleicht geht es sich noch aus um nicht am letzten Drücker zu probieren.

Zitat:
Original erstellt von: CorCaroli

Den ISO Wert werde ich recht hoch ansetzen, damit ich zu niedrigen Verschlusszeiten komme.



Das hilft weiter.

Grüße Robert

BPC5 8x30
6" f7.1 Selbstschliff
10,6" f5.3 Selbstschliff

Bearbeitet von: Monoceros am: 09.11.2019 15:47:13 Uhr
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4262 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  16:28:21 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Robert,

Wenn ich richtig gerechnet habe, ergibt mit deinem Teleskop die Sonne eine Größe von 14,3mm. Mit deiner Kamera, die laut Hersteller einen Chip der Größe 23,5x15,6mm verbaut hat, passt die Sonne im Ganzen auf dem Chip.

Ich hatte den Transit 2016 mit einer Bridge Kamera und Filterfolie fotografiert. Weniger als eine 1/2000 Sekunde ließ sich mit der nicht einstellen, das Bild wurde schon zu hell, so das Merkur fast schon überstrahlt wurde:



Ich werde auch so belichten, das die Sonne deutlich dunkler auf dem Kameramonitor als wie auf meinem Bild aus dem Jahr 2016 erscheint, damit Merkur besser zu sehen ist und dieser nicht überstrahlt wird.

Bei meiner Kamera kann die Belichtungszeit sehr einfach eingestellt werden, so das ich unterschiedlich lange Belichtungszeiten kurz hintereinander einstelle.

Viele Grüße
Gerd

corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Monoceros
Meister im Astrotreff

Colombia
515 Beiträge

Erstellt  am: 09.11.2019 :  17:36:43 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Gerd,

vielen Dank für den Tipp.

Ich warte gerade auf eine Wolkenlücke.

Grüße

Robert

BPC5 8x30
6" f7.1 Selbstschliff
10,6" f5.3 Selbstschliff

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5125 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  15:41:10 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Für die Belichtungszeit kann man folgendes abschätzen:

Vollmond etwa -12,5m -> f/8 1/60 - 1/125s bei 100 ISO

Sonne etwa -27,5m, also 15m oder Faktor 1 Million heller
Filterfolie ND5 lässt noch 1/100.000 Licht durch, also ist damit das Bild 10mal so hell wie der Vollmond. Damit kommt man mit 100 ISO und f/8 auf 1/640 - bis 1/1000s, mit f/6,4 auf 1/1250 - 1/2000s

Einen höheren ISO-Wert einstellen ist wegen der dann verringerten Dynamik in meinen Augen nicht so sinnvoll.

Gruß

ullrich

P.S. ich habe auch gerade mein Setup aufgestellt und getestet. Werde mit einem 8" RC oder einem 4 1/2" ED fotografieren.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

CorCaroli
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
4262 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  15:52:44 Uhr  Profil anzeigen  Besuche CorCaroli's Homepage  Antwort mit Zitat
Hallo Ulrich,

Das ist morgen recht gut für die Theorie.
Ich habe vorhin auch versucht zu fotografieren. Bei den Bedingungen, oftmals war die Sonne hinter dünnen Wolken, kann eigentlich nur vor Ort getestet werden, was für eine Belichtung sinnvoll ist.
Ich hatte vorhin öfters am Belichtungsregler die Zeiten einstellen müssen, je nachdem ob die Sonne in einer Wolkenlücke war oder von dünnen Wolken bedeckt wurde.
Die Wetteraussichten sind für morgen nicht eindeutig, ich denke jeder einzelne muss vor Ort einfach testen, was für eine Belichtungszeit am besten Sinn macht.

Viele Grüße
Gerd

corcaroli.de - Deep Sky und die Beobachtung der Sonne.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Monoceros
Meister im Astrotreff

Colombia
515 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  19:57:19 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ullrich



Zitat:
Original erstellt von: Ullrich

Für die Belichtungszeit kann man folgendes abschätzen:


Filterfolie ND5 lässt noch 1/100.000 Licht durch, also ist damit das Bild 10mal so hell wie der Vollmond. Damit kommt man mit 100 ISO und f/8 auf 1/640 - bis 1/1000s, mit f/6,4 auf 1/1250 - 1/2000s




Danke für den Tipp.

Zitat:
Original erstellt von: CorCaroli


Ich habe vorhin auch versucht zu fotografieren. Bei den Bedingungen, oftmals war die Sonne hinter dünnen Wolken, kann eigentlich nur vor Ort getestet werden, was für eine Belichtung sinnvoll ist.



Hallo Gerd

Ich hatte heute von guten Himmel bis wolkig alle Szenarien zum Testen. Bei Sonne hinter dünnen Wolken bin ich mit dem ISO rauf gegangen.

Grüsse und einen sonnigen Montag!

Robert


BPC5 8x30
6" f7.1 Selbstschliff
10,6" f5.3 Selbstschliff

Bearbeitet von: Monoceros am: 10.11.2019 20:00:56 Uhr
Zum Anfang der Seite

Ullrich
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
5125 Beiträge

Erstellt  am: 10.11.2019 :  22:03:45 Uhr  Profil anzeigen  Sende Ullrich eine ICQ Message  Sende Ullrich eine Yahoo! Message  Antwort mit Zitat
Zitat:
Original erstellt von: CorCaroli

Hallo Ulrich,

Das ist morgen recht gut für die Theorie.
Ich habe vorhin auch versucht zu fotografieren. Bei den Bedingungen, oftmals war die Sonne hinter dünnen Wolken, kann eigentlich nur vor Ort getestet werden, was für eine Belichtung sinnvoll ist.
Ich hatte vorhin öfters am Belichtungsregler die Zeiten einstellen müssen, je nachdem ob die Sonne in einer Wolkenlücke war oder von dünnen Wolken bedeckt wurde.
Die Wetteraussichten sind für morgen nicht eindeutig, ich denke jeder einzelne muss vor Ort einfach testen, was für eine Belichtungszeit am besten Sinn macht.

Viele Grüße
Gerd



Klar, das Wetter (also hohe Wolken etc) spielen eine große Rolle. Die genannten Zeiten gelten natürlich für klaren Himmel ohne Dunst. Hinzu kommt morgen auch noch die Extinktion durch den niedrigen Sonnenstand, da kommt gerne eine Stufe Licht weniger durch. Die Zahlen sollten auch nur einen Anhaltspunkt darstellen, wenn man so überhaupt keine Hausnummer hat. Deshalb habe ich auch nach Vergleichswerten gesucht.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Astro-Rolf
Meister im Astrotreff

Deutschland
339 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2019 :  10:47:52 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Ullrich,
Danke für die Hinweise bezüglich Belichtungszeiten.

Falls das Wetter bei uns (ca.40 km südlich von Stuttgart) wieder erwarten doch noch mitspielt, will ich versuchen den Merkurtransit mit einem 500er Tele f: 5,6 zu fotografieren.
Die Kamera ist eine Nikon D 7100. Angaben zur Chipgröße habe ich im Handbuch keine gefunden. Die maximale Bildgröße beträgt 4.800 x 3.200 dpi.
Frage: ist bei dieser Brennweite und der Kamera es überhaupt sinnvoll?
Ist das Merkurscheibchen da relattiv gut erkennbar?
Hatte am Wochenende leider keine Zeit mich mit dem Thema näher zu beschäftigen.
Mal Danke für eure "kurzfristigen" Antworten.
Ich wünsche euch eine freien Blick auf die Sonne. Bei uns alles nebelig.

Grüße
Rolf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

stardust3
Altmeister im Astrotreff


3298 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2019 :  11:53:14 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hi Rolf,

sagen wir so - es gibt nix zu verlieren ;-) und viel zu gewinnen - wenn die Sonne bei Dir scheinen sollte. Aber ich denke mindestens ein schwarzer wandernder Punkt sollte heraus kommen. Eigentlich ein dunkles Pixel Häufchen. Ob es "rund" wird (viele Pixel), vermag ich nicht sagen.

Bei mir (150 ü NN) hält sich der Hochnebel leider sehr zäh, auch die nächsten erreichbaren Bergspitzen (ca. 800m) sind immer noch im Nebel :-(.

Klaren (sonnigen!) Himmel,
Walter

LLAP

Bearbeitet von: stardust3 am: 11.11.2019 11:55:43 Uhr
Zum Anfang der Seite

Astro-Rolf
Meister im Astrotreff

Deutschland
339 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2019 :  12:16:55 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Walter,

ja, ein Versuch ist es vermutlich wert.
Der Nebel ist bei uns jetzt weg, die Sonne ist ab und zu ganz schwach zu sehen.
Werde trotzdem jetzt langsam aufbauen.
Vielleicht wird es bei euch ja auch noch was?
Grüße
Rolf

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

K.Heinz
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2244 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2019 :  12:59:29 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Sonnenfreunde,
wenn es dem einem oder anderen trösten kann, hier bei mir im Westen ist der ganze Himmel zu :-(
vielleicht hat ja einer GLÜCK......
beste Grüße
K.Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Grafzahl66
Meister im Astrotreff

Deutschland
608 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2019 :  13:13:10 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Und gestern im Aachener Raum den ganzen Tag strahlend blauer Himmel... :-(
Gruß Horst


16" Dobson Taurus T400 pp, TS 20x80 Triplett auf Martinimontierung, Omegon Porrostar 10x50, Revue 7x50, Kite birdwatcher 8x42, VisionKing 5x25, Lunt Sunoculars 8x32

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

K.Heinz
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
2244 Beiträge

Erstellt  am: 11.11.2019 :  14:00:09 Uhr  Profil anzeigen  Antwort mit Zitat
Hallo Horst,
ja das ist ja das Gemeine :-(
Gruß
K.Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Zum Thema antworten
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.44 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?