Statistik
Besucher jetzt online : 166
Benutzer registriert : 22246
Gesamtanzahl Postings : 1098369
Besuchen Sie den Teleskop - Service …
Benutzername:
Passwort:
Passwort speichern
Passwort vergessen?

 Alle Foren
 Astronomie - der Teleskop-Selbstbau (ATM)
 Das Teleskop-Selbstbau Optikforum
 Schleiftool
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Nächste Seite
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema
Seite: von 2

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


319 Beiträge

Erstellt am: 20.03.2006 :  21:21:31 Uhr  Profil anzeigen
Hallo zusammen,

ich hätte da mal ne Frage....wenn ich einen Teleskop-Spiegel schleifen möchte und dazu ein Tool aus einer Granitplatte benutzen würde,bis zu welcher Karbogröße kann man Granit verwenden?

Bearbeitet von: am:

Karre
Mitglied im Astrotreff

Deutschland
66 Beiträge

Erstellt  am: 20.03.2006 :  22:34:23 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Karre's Homepage
Hallo Thomas,

kannst mal unter "Suchen" das Stichwort "Granit" eingeben - vielleicht helfen dir die
Beiträge weiter. Mir ist bekannt, dass Granit eine sehr hohe Dichte hat. Ich verwendete
ein Fliesentool - die Oberfläche der Fliese(Feinsteinzeug) passte sich dem Schleifkorn an (um so feiner das
Korn - um so feiner die Oberfläche des Spiegels und des Tools). Mit der Fliese arbeitete ich bis
mµ 5 runter - dann kam die Pechhaut zum Einsatz. Ich gehe davon aus, dass sich Granit sehr ähnlich verhält.

Gruß Karl-Heinz

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Marty
Altmeister im Astrotreff

Germany
2112 Beiträge

Erstellt  am: 20.03.2006 :  22:36:13 Uhr  Profil anzeigen  Besuche Marty's Homepage  Sende Marty eine AOL Message  Sende Marty eine ICQ Message  Sende Marty eine Yahoo! Message
Hallo,
Du kannst ohne weiteres das Granittool bis zum Feinschliff benutzen.
Grüße Martin

Homepage www.marty-atm.de
mailto:martin<at>marty-atm.de
AG Spiegelschleifen in der Wilhelm Foerster Sternwarte NUR NOCH NACH VEREINBARUNG
Info zum AG Spiegelschleifen: http://www.wfs.be.schule.de/pages/AGSpiegel/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  01:39:16 Uhr  Profil anzeigen
Hallo

1000er Korn ist kein Problem, feineres hatte ich beim letzten Schliff noch nicht, man mus nur sehr auf die Fase achten, diese etwas flächer oder gar leicht verundet dann kann nichts schiefgehen, Ich hatte mal scheinbar ein "Sandkörnchen auf sehr rauher Rückseite mit den Fingern gelöst, wirklich nur einmal, es gibt auch unterschiedliche Rückseten, hatte ich dann leicht überlackiert aus der Sprühdose und das hat gereicht, konnte man auch mit polieren. Es gibt irgendwie Rückseiten die scheinbar wie vom Wasser glattgewaschen sind und sehr rauhe Rückseiten, die lackieert man dann besser für den Feinschliff.

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10423 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  06:39:03 Uhr  Profil anzeigen
Hi Frank,
warum hast Du nicht mit der Rückseite geschliffen?
Gruß

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  10:02:54 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Kalle66

Hi Frank,
warum hast Du nicht mit der Rückseite geschliffen?
Gruß



die war wirklich zu rauh +-3mm, ist schon so erst ganz spät die mitte mit in die Form gekommen, ist wirklich sehr hart das Granit, wenn man beides Vorflext aber sicher eine gute Idee.

Eine Zeit lang habe ich mich bei dem Glanz den das Granit im feinschliff erhält gefragt warum ich nicht das poliere das traut man dem Zeug eigentlich gar nicht zu das es so glänzt

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10423 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  11:14:06 Uhr  Profil anzeigen
Hi Frank,
Zitat:
..Eine Zeit lang habe ich mich bei dem Glanz den das Granit im feinschliff erhält gefragt warum ich nicht das poliere...


Ist nicht alles Gold, was glänzt.
Gruß

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

ThomasBauer
Meister im Astrotreff


319 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  12:36:51 Uhr  Profil anzeigen
Hi,

schön,dann werd ich das nächste mal die Granitplatte benutzen.
Ich hatte da etwas Bedenken,gerade wegen des Ablösen kleiner Partikel.
Herzlich Dank an alle für die Info.

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7082 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  16:16:23 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Freunde,

kann mir mal bitte jemand erklären welche Vorteile die Granitplatte gegenüber einem Glastool hat?

Gruß Kurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kalle66
Forenmeister im Astrotreff

Deutschland
10423 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  16:47:05 Uhr  Profil anzeigen
Hi Kurt,
Nö. Aber es wurde halt mal nach Granitplatte gefragt.
Gruß

Kalle - Alles wird gut !
Meine Okulardatenbank im Astrotreff: hier
Termine Teleskoptreffen gibt es hier

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

FrankH
Altmeister im Astrotreff


9881 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  19:50:36 Uhr  Profil anzeigen
Zitat:
Original erstellt von: Kurt

Hallo Freunde,

kann mir mal bitte jemand erklären welche Vorteile die Granitplatte gegenüber einem Glastool hat?

Gruß Kurt



2,99€ und du kanst sie selbst auf Größe schneiden mindestens 10Stück für den Preis eines Glastools, billiger wie ein paket Steinzeugfliesen, den Fliesenkleber und den allergischem Epoxy, wo man ums flexen auch kaum drum rum kommt.
Es saugt sich weniger fest, es ist meist dicker wie 16mm Glas und hält länger.
Ich kann mir tagsüber jedes Tool bis 16" schnell verfügbar machen, 2h für Einkauf und flexen, da hat der Glaser noch nicht mal verstanden was du willst wärend ich schon beim schleifen bin.

probiers doch mal, aber du willst nichts wechseln oder ändern, ich auch nicht richtet sich aber als Empfehlung eher an die Fliesenkleber

Gruß Frank

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

lukastro
Meister im Astrotreff

Deutschland
520 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  20:26:11 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Thomas,

auch ich als quasi Anfänger hab mir ein Granittool für meinen 10 Zöller zurechtgeflext. Das war selbst für einen handwerklich völlig unbegabten wie mich ein Klacks. Heute habe ich 15 mü geschliffen, ohne Kratzer.

Und morgen wird der Feinschliff beendet.

Schade eigentlich:-(

Gruss Peter

Meade 80/480mm ED, 10" GSO-RC auf EQ8, EQ6 Reisemonti
http://sternwarte-peterberg.de/

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Roland
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
3249 Beiträge

Erstellt  am: 21.03.2006 :  23:39:42 Uhr  Profil anzeigen
Hi Kurt,
Zitat:
kann mir mal bitte jemand erklären welche Vorteile die Granitplatte gegenüber einem Glastool hat?

Aus meiner Sicht keinen, mit einen Glastool schleife ich ohne toolbedingte Kratzer mit Druck bis 1my herunter und hab die letzte Scherbe (250mm F/6.3 Prüfspiegel) in 3 Stunden locker auspoliert (wers nicht glaubt darf zuschauen).
24" (606mm) habe ich in 10-12h ohne nennenswerte Randprobleme auspoliert, würd mich mal interessieren wie lange man dazu mit per Granittool geschliffenen Spiegel braucht, hat da jemand Erfahrungswerte?
Granit funktioniert möglicherweise auch, den bekomm ich aber nicht ohne weiteres rund geschliffen und ob da später an den Flexstellen doch nix rausbröckelt? Die paar Euro mehr für ein ordentliches Glastool sind es mir in Anbetracht der Mühe die ich da reinstecke auf alle Fälle wert.
Ich bleib auf alle Fälle bei Float-Glas, was noch drüber geht ist nur noch ein zweiter Rohling aus dem Material des Spiegelträgers.

Grüße Roland

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

Kurt
Forenautor im Astrotreff

Germany
7082 Beiträge

Erstellt  am: 22.03.2006 :  08:40:01 Uhr  Profil anzeigen
Hallo Frank,

wer eine Flex besitzt und damit umgehen kann, dem steht ein fast unbegrenztes Materialangebot für Tools offen. Du hast offensichtlich schon Erfahrung mit Granittools gesammelt. Da würde mich noch die Härte von Granit m Vergleich zu Borofloat, Pyrex und BK7 interessieren und natürlich die Frage nach Kratzerfreiheit und Zeitersparnis durch besonders feinen Feinschliff, wie Roland es mit Glastools praktiziert.

Granit als Pechhautträger kann ich mir gut vorstellen.

Gruß Kurt

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

otterstedt
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1388 Beiträge

Erstellt  am: 22.03.2006 :  10:09:59 Uhr  Profil anzeigen  Besuche otterstedt's Homepage
Hallo Kurt,

leider habe ich keine Erfahrung mit Schleiftools aus Glas. Vielleicht hilft
ein Vergleich mit Sandwhich Tools aus Feinsteinzeug. Das Granit ist etwas
wiederstandsfähiger als gute (teure ;-) Fliesen aus Feinsteinzeug. Ich hatte
das Gefühl, dass das eher ein Vorteil ist, weil ich die Brennweite eines
200mm f/2,5 Spiegles sehr genau kontrollieren konnte. Nach den Feinschliff
hatte ich eine Abweichung von weniger als 1mm (Leider weiss ich heute, dass
der verwendete Zollstock eine Abweichung von mehr als 1mm hatte)

Kratzer: Ich hatte einen Minikratzer gleich nach einer Neubeschickung mit
AlOx 5my. Ich glaube eigentlich nicht, dass der vom Tool kam. Bei der
Beurteilung der Tools selbst habe ich das Gefühl, dass das Granit noch
besser zusammen hält als Feinsteunzeug (dass ja eigentlich nicht für die
Verursachung von Kratzern bekannt ist)

Zeitersparnis: Im Gegensatz zu Sandwhich gewaltig. Granit lässt sich wie
schon gesagt wurde sehr gut bearbeiten, keine Wartezeit zum Aushärten von
Klebern, leicht zu beschaffen (im Gegensatz zu echt hochwertigen Fliesen
aus Feinsteinzeug)

Glas hat sicherlich seine Vorteile, insbesondere ist es tausendfach getestst,
deshalb möchte ich Einsteiger nicht unbedingt zu neuen Materialien drängen,
aber einen Vorteil gegenüber Glas sehe ich. In Feinsteinzeig und Granit
können sehr leicht und ohne größeres Risiko für das Tool Kanäle geschnitten
werden. Dadurch entfällt das Festsaugen und Ruckeln beim Schleifen völlig.

Ciao, Heiner

Teleskope bauen in Theorie und Praxis

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite

otterstedt
Altmeister im Astrotreff

Deutschland
1388 Beiträge

Erstellt  am: 22.03.2006 :  10:30:04 Uhr  Profil anzeigen  Besuche otterstedt's Homepage
Hallo zusammen,

gerade fällt mir ein, dass ich vor einiger Zeit mal etwas zu Schleiftools
im AtmWiki geschrieben habe. Zu den früher gebräuchlichen Werkzeugen
aus Gips mit Fliesenstücken drauf viel mir jedoch nicht besonders viel
ein. Verwendet die eigentlich noch jemand, wie sind da die Erfahrungen?

Ciao, Heiner

Teleskope bauen in Theorie und Praxis

Bearbeitet von: am:
Zum Anfang der Seite
Seite: von 2 Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Nächste Seite
 Neues Thema  Thema geschlossen
 Druckversion
Springe nach:
Astrotreff - Astronomie Treffpunkt © Astrotreff 2001 - 2019 Zum Anfang der Seite
Diese Seite wurde in 0.81 sec erzeugt. Snitz Forums 2000

Der Astrotreff bedankt sich für die Unterstützung von:



?