Posts from Stathis in thread „Kronberger und Teutsch PNs visuell“

    Hallo Matthias,


    schön, dass du dich hier gleich mit neuem Schwachlichtfutter zu Wort meldest. Leider grinste bei meiner Beobachtung vorgestern bei RA=20h schon der Mond feist daher und in den nächsten Neumondfasen wären Gegenden um die 23h-7h optimaler. Gibt's da auch was?


    ==> Uwe
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Deine Zeichnung zum Kronberger kommt gut mit meiner hin...man merkt, dass du ein paar Millimeter mehr Spiegelfläche hast, als ich <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ich war umgekehrt überrascht, wieviel schwache Sterne du auf deiner Zeichnug noch drauf hast.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Und??? du hast das Kribbeln also auch gespürt, als du die PN`s (den Teutsch zumindestens, beim Kronberger solltest du der 3? gewesen sein) das erste mal gesehen hast, <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Kein Kribbeln, aber ein unverwechselbares "Ding-Dong", wenn das Licht erst auf den Spiegel und dann auf die Netzhaut prallt. Ich konnte sogar Nuancen davon zwischen den beiden PNs unterscheiden, beides klang wiederum völlig anders als das standard "Pling-Klock" z.B eines Medusanebels.

    Nachdem es hier am laufenden Band herrliche Artikel hagelt, will ich jetzt auch mal 2 exotische Planetaries zeigen, die erst vor kurzem von den "Deep Sky Hunters" entdeckt wurden. Das sind diese Verrückten, die z.B auf den Poss Platten nach neuen noch nicht katalogisierten Deep Sky Objekten suchen... und auch welche <b>finden</b>. Viele der Objekte sind bereits in Mikkel Steines http://www.deepskybrowser.com integriert. Die Anregung für diese Beiden PNs lieferte Uwe Glahn in seinem Bericht Rhön 2005 und ein richtig aufregendes Objekt


    Ich beobachtetete in den Voralpen mit dem 60 cm Dobson bei für diese Verhälnisse recht passablem Himmel (fst. ca. 6,3 mag, Bortle 4, Seeing 4 auf meiner Skala)


    Zuerst der vom Österreicher Matthias Kronberger entdeckte Planetary bei Rekt.:19h40m40.5s Dekl.:+29°30'09" (lade DSS2 Bild mit 15'x15' Feld):
    Nachdem gestern die Orientierung nicht gelang, jetzt im Milchstraßengetümmel 3° NO von Albireo und 1° östlich von Mi 92 die Stelle mit DSS gefunden. Im 13 mm Nagler (195x)+ OIII erscheint recht schnell ein kleiner runder Blob von weniger als ½' Durchmesser. Keine weitere Struktur sichtbar. Recht sicher indirekt zu halten. Im 9 mm Nagler (280x) ohne Filter Zentralstern indirekt sicher. Ab und zu auch ohne Filter leichter Nebelhauch um diesen ZS (etw. unsicher). Ca. 5' westl. eine kleine Sterngruppe aus ca. 6 Sternen ca.14,5-16 mag.



    Dann der Teutsch PN bei RA:20h55m27.3s, Dekl:+39°03'57" (lade DSS2 Bild mit 15'x15' Feld):
    Stelle mit Uranometria Seite 47R und DSS 7° nördlich vom Zirrus Nebel schnell gefunden an einer markanten V-förmigen Sterngruppe SSO vom PN, die auch im 4" Newton Sucher schön zu sehen ist. Es folgt ein Bogen von 3 Sternen, der nach norden offen ist. Maximal 1' südlich vom mittleren Stern des Bogens im 9mm und 7 mm Nagler + OIII blitzt ab und zu ein kleiner runder Blob auf. Nicht einfach, aber nach einigem Warmsehen sicher erkannt. Martin Brückner sieht ihn auch sicher.



    Ach, ist das aufregend. Der wievielte bin ich nun, der diese kosmischen Wattebauschchen visuell gesehen hat? Tausend Dank an dieser Stelle an Matthias Kronberger und Philipp Teutsch, dass sie uns an ihrer Endeckung teilhaben lassen. Mit Entzücken hat meine Netzhaut das neue Licht vernommen. Gibt's noch mehr von den Dingern?[:p] (außer Sternhaufen, die machen mich nicht so an)