Kronberger und Teutsch PNs visuell

Fragen zum neuen Astrotreff =>

· FAQ - Liste häufig gestellter Fragen · FAQ - Forum und Diskussionen ·

Hinweis ausblenden =>

  • Nachdem es hier am laufenden Band herrliche Artikel hagelt, will ich jetzt auch mal 2 exotische Planetaries zeigen, die erst vor kurzem von den "Deep Sky Hunters" entdeckt wurden. Das sind diese Verrückten, die z.B auf den Poss Platten nach neuen noch nicht katalogisierten Deep Sky Objekten suchen... und auch welche <b>finden</b>. Viele der Objekte sind bereits in Mikkel Steines http://www.deepskybrowser.com integriert. Die Anregung für diese Beiden PNs lieferte Uwe Glahn in seinem Bericht Rhön 2005 und ein richtig aufregendes Objekt


    Ich beobachtetete in den Voralpen mit dem 60 cm Dobson bei für diese Verhälnisse recht passablem Himmel (fst. ca. 6,3 mag, Bortle 4, Seeing 4 auf meiner Skala)


    Zuerst der vom Österreicher Matthias Kronberger entdeckte Planetary bei Rekt.:19h40m40.5s Dekl.:+29°30'09" (lade DSS2 Bild mit 15'x15' Feld):
    Nachdem gestern die Orientierung nicht gelang, jetzt im Milchstraßengetümmel 3° NO von Albireo und 1° östlich von Mi 92 die Stelle mit DSS gefunden. Im 13 mm Nagler (195x)+ OIII erscheint recht schnell ein kleiner runder Blob von weniger als ½' Durchmesser. Keine weitere Struktur sichtbar. Recht sicher indirekt zu halten. Im 9 mm Nagler (280x) ohne Filter Zentralstern indirekt sicher. Ab und zu auch ohne Filter leichter Nebelhauch um diesen ZS (etw. unsicher). Ca. 5' westl. eine kleine Sterngruppe aus ca. 6 Sternen ca.14,5-16 mag.



    Dann der Teutsch PN bei RA:20h55m27.3s, Dekl:+39°03'57" (lade DSS2 Bild mit 15'x15' Feld):
    Stelle mit Uranometria Seite 47R und DSS 7° nördlich vom Zirrus Nebel schnell gefunden an einer markanten V-förmigen Sterngruppe SSO vom PN, die auch im 4" Newton Sucher schön zu sehen ist. Es folgt ein Bogen von 3 Sternen, der nach norden offen ist. Maximal 1' südlich vom mittleren Stern des Bogens im 9mm und 7 mm Nagler + OIII blitzt ab und zu ein kleiner runder Blob auf. Nicht einfach, aber nach einigem Warmsehen sicher erkannt. Martin Brückner sieht ihn auch sicher.



    Ach, ist das aufregend. Der wievielte bin ich nun, der diese kosmischen Wattebauschchen visuell gesehen hat? Tausend Dank an dieser Stelle an Matthias Kronberger und Philipp Teutsch, dass sie uns an ihrer Endeckung teilhaben lassen. Mit Entzücken hat meine Netzhaut das neue Licht vernommen. Gibt's noch mehr von den Dingern?[:p] (außer Sternhaufen, die machen mich nicht so an)

  • <font color="red"><font face="Verdana"><font face="Times New Roman"></font id="Times New Roman"></font id="Verdana"></font id="red"> Hallo Stathis & Leute,


    Zeit, dass ich auch mal was auf astrotreff poste ... [:)]


    Merci bien fuer dein Mail bzgl. deiner Beobachtung von Kronberger PN Jirgendwas und Teutsch PN Jirgendwasanderes ( sollten uns endlich ordentliche Namen dafuer einfallen lassen ... ). Beim Teutsch PN bist du uebrigens Erstbeobachter - Gratulation !!! Deinem Beobachtungsbericht entnehme ich, dass der PN nicht extrem schwierig war, sollte also mit kleinerer Oeffnung ( irgendwo zwischen 17.5" und 20" ) wohl auch machbar sein ( Also nix fuer mich - bin ja nur mit 10" gesegnet ... [V] ). Wer mag probieren ?


    und jaaa Stathis, es gibt noch ein paar mehr davon - die meisten sind allerdings ziemlich Hardcore und duerften visuell leider kaum erreichbar sein *sniff*. Der mit Abstand leichteste davon ist sicher der schon seit laengerem bekannte ( und auch bereits mit 14" bebachtete ) Patchick 1 bei 19 47 02.7 +29 30 26. Interessant koennte auch Kn 1 bei 19 41 07.7 +19 08 26 ( 0.6' x 0.3' )sein; der ist allerdings nur extrem schwach auf den blauen Platten zu sehen und seine Klassifikation als PN ist auch noch unsicher.


    Im Bereich des möglichen koennten auch die folgenden von mir entdeckten Objekte sein, die mit einer Blauhelligkeit aehnlich der schwächeren Abell PNs gesegnet sind:
    - 20 03 22.5 +21 35 52 ( 0.8' x 0.6', koennte ein quadrupolarer PN sein )
    - 20 06 49.0 +21 21 26 ( 1.0', Shell )
    - 20 29 20.6 +25 32 40 ( 1.3', große Shell mit 2 Kondensationen am Rand )
    - 20 41 18.0 +27 35 06 ( 0.4', schöner Ringnebel )


    Ausserdem:
    - Patchick 7 ( 21 20 00.1 +51 41 05, ca. 0.1' )


    greetz


    Matthias K.

  • Hallo Stathis,


    ich gratuliere dir, zur Beobachtung.


    Ich habe die beiden auch auf der Liste stehen, konnte aber wegen des Wetters leider noch nicht auf die Jagd gehen.
    Werde das schnellstens nach holen [:D].



    Gruß und klaren dunklen Himmel



    Yves

  • Wow,


    hier geht es ja mächtig ab, Extraklasse.


    zu Stathis
    Feiner Bericht Stathis...super. Und??? du hast das Kribbeln also auch gespürt, als du die PN`s (den Teutsch zumindestens, beim Kronberger solltest du der 3? gewesen sein) das erste mal gesehen hast, genial, oder?
    Deine Zeichnung zum Kronberger kommt gut mit meiner hin...man merkt, dass du ein paar Millimeter mehr Spiegelfläche hast, als ich [:D] Sieht klasse aus...ich will auch 24" Dobser sein [:)]
    Und ich gratuliere dir zur Erstbeobachtung vom Teutsch PN. Den hatte ich ja auch versucht, aber wirklich Null Komma Nichts gesehen.


    zu Matthias
    Hi Matthias, ich freue mich sehr dich hier zu lesen. Wie du siehst gibt es in diesem Forum ein paar "heiße" Beobachter, die alles vom Himmel runter holen, was nicht Festgenagelt ist [:D]
    Aber nochmal ausdrücklich eine dicke Gratulation für den eigentlichen Entdecker der Kronbergers!!! Verrückte Sache die du und deine Kumpels von den Deep Sky Hunters da durchgezogen habt [:D] Respekt! Grüß den anderen Matthias mal von mir.


    Uwe

  • Hi Stathis,
    angeregt durch deinen spannenden Bericht habe ich es gestern ebenfalls versucht!
    Ort: unterhalb vom Mooskopf bei Gengenbach auf 700m NN. Durchsicht 6m2, Seeing mittelprächtig, windstill und lausig kalt.
    Den vom Matthias Kronberger entdeckten Planetary bei Rekt.:19h40m40.5s Dekl.:+29°30'09"
    habe ich nach einer Stunde angestrengten Suchens dann auch gefunden!!! Im 20-Zoll lowrider zuerst nur kurzzeitig, dann aber recht sicher indirekt gesehen. Der Zentralstern ist mir aber nicht zu Augen gekommen ;-(((
    Warscheinlich brauche ich einen besseres Himmel als 6m2, um mit 20 Zoll erfolgreich zu sein.
    Den anderen PL (Teutsch) habe ich vergeblich gesucht... da war nix zu machen. Auf jeden Fall eine spannende und aufregende Sache, auch wenn man solche PN nur schwer und indirekt erkennen kann. Wenn ich im Winter in Spanien bin, werde ich mehr dieser Exoten versuchen. Bis dahin ist mein Oldham-Spiegel auch optimiert und bringt dann mehr Kontrast.
    CS
    Timm

  • Hallo Stathis,


    gratuliere, kaum zu glauben das du immer wieder solche schweren Objekte auf die Netzhaut brennen kannst.
    So ein 60 cm Dobson muss schon ein Traum am Alpenhimmel sein.


    Gruß[:)]


    Florian

  • Hi Stathis,


    wirklich sagenhaft! Exzellente Zeichnungen. Gratulation
    zur Erstbeobachtung. Ich muss sagen, so macht die Jagd noch
    viel mehr Spass, wenn dabei auch etwas heraus kommt, dass
    die stets hungrigen visuellen Beobachter an den Dob und
    auf die Leiter treibt. [;)]


    Nebenher bemerkt - am Wochenende gab es die erste gemeinsame
    Entdeckung von mir und Matthias K. - was "nebeliges" wobei
    wir momentan noch am rätseln sind ob PN oder GN. Aber die Entdeckung
    war mühsam in einer über 2 Nachmittage parallel laufenden Suche
    erkämpft. [xx(]


    Weiter so!


    Clear skies,
    Matthias J.
    ---
    http://www.Serifone.de

  • Hallo Uwe,


    danke für die Blumen, aber bitte nicht zuviel davon, sonst werd ich womöglich noch rot ... [:I]


    Bzgl. der Deepskyhunters: Im Prinzip isses ja nix anderes als aus der Not eine Tugend machen ( böse Zungen sagen auch 'Ersatzbefriedigung' dazu ). Hier in Wien tut sich halt astronomisch gesehen nicht viel bei mir ( Teleskop steht in Oberösterreich ), also muss man sich halt anderwertig beschäftigen.


    Abgesehen davon ist die Suche zwar anstrengend ( und kann teilweise auch ziemlich frustrierend sein, nämlich dann, wenn man sucht und sucht und sucht und es kommt einfach nix daher ), aber gerade im Milchstraßenbereich macht der DSS-Himmel wirklich viel her. Speziell wenn man aus den Bildern IR, r und b Surveys FalschfarbenRGBs bastelt - Ästhetik pur, da durchzusurfen !


    lG


    M.

  • Hallo Matthias,


    schön, dass du dich hier gleich mit neuem Schwachlichtfutter zu Wort meldest. Leider grinste bei meiner Beobachtung vorgestern bei RA=20h schon der Mond feist daher und in den nächsten Neumondfasen wären Gegenden um die 23h-7h optimaler. Gibt's da auch was?


    ==&gt; Uwe
    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Deine Zeichnung zum Kronberger kommt gut mit meiner hin...man merkt, dass du ein paar Millimeter mehr Spiegelfläche hast, als ich <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Ich war umgekehrt überrascht, wieviel schwache Sterne du auf deiner Zeichnug noch drauf hast.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Und??? du hast das Kribbeln also auch gespürt, als du die PN`s (den Teutsch zumindestens, beim Kronberger solltest du der 3? gewesen sein) das erste mal gesehen hast, <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Kein Kribbeln, aber ein unverwechselbares "Ding-Dong", wenn das Licht erst auf den Spiegel und dann auf die Netzhaut prallt. Ich konnte sogar Nuancen davon zwischen den beiden PNs unterscheiden, beides klang wiederum völlig anders als das standard "Pling-Klock" z.B eines Medusanebels.

  • Hi Stathis,


    Ding-Dong, ja, das merke ich mir, so kann man es auch umschreiben. Man schaut und schaut UND sieht erstmal nix. UND plötzlich (Dong) taucht ganz kurz was auf...huch, da war doch was. Bei konzentrierter Beobachtung kann man das Dong dann halten und ist begeistert.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ich war umgekehrt überrascht, wieviel schwache Sterne du auf deiner Zeichnug noch drauf hast<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ich hab vergessen zu schreiben, dass ich die Sterne ohne Filter gesehen habe. Daran muss ich mich mal gewöhnen das mit hinzuschreiben. Ich hab explizit extra versucht so schwache wie möglich Sterne ohne Filter zu erfassen um den Fehler eines "verwaschenen Sterns" durch den [OIII] zu vermeiden. Aber an genau der Stelle wo dann mit [OIII] das Dong sass, war ohne Filter kein Stern. Auch bei der Sterngruppe, die du auch sehr schön auf deiner Zeichnung hast habe ich versucht möglichst viele Einzelsterne rauszupicken und ihre gegenseitige Lage in einer vergrößerten Skizze darzustellen. Sonst bin ich mit Sternen eher nachlässig und übersehe gern mal welche [:D]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!