Posts from Saabo in thread „Fernglas für die astronomische Beobachtung“

    Hallo Stefan,


    Dein Orientierungsproblem mit dem Teleskop kommt mir bekannt vor. Ich bin jemand der ausschließlich mit Ferngläsern beobachtet, auch aufgrund der einfachen Orientierung am Himmel.

    Mit einem Fernglas auf Stativ kann man mithilfe von Sternenkarten oder Software jederzeit kontrolliert Starhopping betreiben, sieht noch die größeren Zusammenhänge, kann mit bloßen Auge die Sicht kontrollieren und trotz der geringen Vergrößerung dabei phantastische Sternenkonstellationen beobachten. Du kannst Dir dann jedes Sternbild vorknöpfen und mithilfe von was für Büchern auch immer die Highlights versuchen abzufahren. Genau wie Christoph es beschreibt, kannst Du später das Teleskop hinzunehmen, um Einzelobjekte mal richtig zu vergrößern oder in höherer Auflösung und Lichtstärke zu sehen.

    So ein Setup aus Stativ, Kugelkopf, Fernglashalter und Fernglas kostest gebraucht vllt. ab 150€. Ein 8x40 Porrofernglas wäre passend, das kann auch Freihand noch gewinnbringend eingesetzt werden und ist auch eine Größe, welche für Wanderungen am Tage geeignet ist.

    Wenn man noch hockend oder knieend beobachten kann, kommt man auch mit mittleren Stativgrößen gut aus. Die extreme 90°Beobachtung ist zwar schwierig, aber früher oder später kommt jedes Objekt in niedrigere Winkel zum beobachten.


    Viele Grüße

    Johannes