C8: Crayford, Motorfokus oder Feintrieb 1:10?

  • Hallo Leute,


    Damit das konstant schlechte Wetter der letzten Wochen nicht zu einer Astrodepression führt, habe ich angefangen an meinem C8 herumzubasteln und bin erst mal dem Spiegelshifting zuleibe gerückt. Ob das geklappt hat, werde ich erst bei klarem Himmel feststellen können und dann (falls erfolgreich) auch etwas dazu schreiben.
    Aber mittlerweile kommt mir die Frage was ich danach basteln soll? Da habe ich mich entschlossen, das leidige Thema Fokussierung anzugehen. Mein selbst gebauter Helikalfokussierer wackelt leider etwas und kippt dadurch aus der optischen Achse. Zum visuellen Beobachten an der Russentonne ist er OK, aber nicht für Fotografie am SCT.


    Um die Fokussierung beim C8 angenehm und Webcamtauglich zu machen fallen mir im wesentlichen drei Methoden ein:


    1. Crayford
    Einen schönen Crayford mit 1:10 Feintrieb anschrauben und gut is´. Es gibt günstige Chinesen bei fast allen Händlern und natürlich auch die sehr leckeren Steeltracks und Feathertouches. Das ist wahrscheinlich die endgültige Lösung. Leider auch die teuerste... [:p]


    2. Motorfokus
    Statt dem planlosen herumgedrehe einen Motorfokus anbauen. Fertig=Teuer. Aber so etwas kann ich eher selber bauen als einen Crayford. Wenn meine Spiegelshiftig-Aktion Erfolg haben sollte, wäre das beim Webcammen bestimmt sehr bequem. Und einen einfachen Fokusmotor mit Steuerbox den ich bestimmt umbauen könnte habe ich bei TS für rund 30,- gesehen.


    3. Feintrieb 1:10
    Den Fokusknopf des C8 durch einen Feintrieb mit Untersetzung ersetzen. So was gibt es fertig von Feathertouch:


    http://www.apm-telescopes.de/f…ron-c8_proinfo_32414.html


    Natürlich unbezahlbar und IMO eigentlich auch etwas zu klein. Aber es gibt von Lacerta ein 1:10-Upgrade für Sky Watcher Crayfords ohne Untersetzung:


    http://www.teleskop-austria.at…35&lng=de#sbau-micro10-la


    Der Knopfautomat gefällt mir richtig gut. Der Preis auch. Den ans C8 zu adaptieren wäre sicherlich nicht ganz einfach, aber machbar. Immer vorausgesetzt, der Spiegel shiftet nicht mehr.


    Was nun tun? Alle drei Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Deshalb habe ich mir gedacht, ich stelle diese Frage mal hier ins Forum. Vielleicht hat der eine oder andere ja selber schon mal eine dieser Möglichkeiten ausprobiert und mag ein paar theoretische und praktische Gedanken beisteuern. Oder vielleicht gibt es noch eine weitere Fokussiermethode, auf die ich noch nicht gekommen bin.


    Ich bin gespannt auf Eure Meinungen und Ideen.[:)]
    Marcus[:)]

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Markus,


    ich bastle gerade an einem Motorfokus mit Schrittmotor und digitaler Positionsanzeige für mein C8. Die Zahnräder bekomme ich am WE und haben eine 1:5 Übersetzung, das sollte genau genug sein weil der Motor nur 24 Schritte pro Umdrehung macht. Mit dem Spiegelschifting, da habe ich mir auch Gedanken gemacht, dass man erst einige Schritte über die gewünschte Position hinaus fährt und dann wieder auf die eigentliche Position zurück fährt. Da der Motor durch einem Microcontroller angesteuert wird könnte ich mit vorstellen die Fokuspositionen im Controler abzuspeichern und bei Bedarf per Knopfdruck abzurufen.
    Der Crayford hat natürlich den Vorteil, kein Spiegelshifting aber das Problem beim Wechsel vom Okular auf die Webcam ist, dass der Planet dermaßen defokussiert ist, dass du auf dem Vorschaubild nichts siehst. Dann stellt sich immer die Frage, ist er nicht mehr auf dem Chip oder nur defokussiert.
    Was genau hast du gegen das Spiegelshifting unternommen ?


    Gruß
    Roland

  • Moin Marcus


    Um das Fokussieren mit einer Webcam zu verbessern , hast du
    schlichtweg eine Alternative übersehen:


    http://www.teleskop-express.de…---Microfokussierung.html


    Mit dem Innenfokus stellt du grob deinen Planeten scharf , und die
    letzten Feinheiten machst du ohne Shifting mit dem Microfokus.


    Ich habe auch ein C8 , aber den 2"ZS mit Clicklock , und da
    vermisse ich diese zusätzliche Möglichkeit.(gibts bei 2" nicht)

  • Hallo Leute,


    Zum Thema Shifting habe ich folgenden Artikel gefunden:


    http://tbrumm.de/spiegelshifting.htm


    Ich finde die Idee sehr interessant und einen Versuch wert. Ich hatte auch eine passende Feder im Keller, leider hat sie sich beim ersten Test heute Nacht als zu schwach herausgestellt. Aber das Prinzip funktioniert, der Spiegel wird von der Feder hoch gedrückt, shiftet aber leider immer noch.


    Die Baader-Klemme ist natürlich auch spannend, aber dreht sich da beim Fokussieren nicht das Okular, bzw. die Webcam? Das wäre IMO ziemlich unpraktisch.


    Was den Okularwechsel angeht: wenn man das Okular fast ganz herauszieht und dann fokussiert, ist das Planetenscheibchen auf jeden Fall scharf genug, dass man am Monitor weiter fokussieren kann. Vorausgesetzt, die Nachführung funktioniert. Und leider ist heute Nacht mein RA-Motor gestorben..


    Aaargh! [xx(]


    Falls ich den nicht reparieren kann werde ich also erst mal in etwas anderes investieren müssen als in eine optimierte Fokussierung. Aber falls das mit dem entshiften funktionieren sollte, wäre das Hauptargument für einen Crayford am SCT eigentlich hinfällig, oder?. Ich denke, dass dann so ein 1:10 schon toll wäre, wie ich heute bei 400x am Saturn feststellen konnte. Und wenn man dann noch einen Fokusmotor mit dem Untersetzungs-Drehknopf verbinden kann, kann man wirklich extrem feinfühlig fokussieren.


    Ich werde weiter über das Thema nachdenken. Für weitere Anregungen und Erfahrungen wäre ich natürlich dankbar. [:)]


    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo Marcus!


    Ich habe mir einen Stepperfokussier mit LCD-Display gebaut.
    Diesen ich für die Fotographie nicht mehr missen möchte.
    Allerdings am Newton, was aber auch auf alle anderen Optiken
    zu adaptieren ist.


    Hier mal ein paar Bilder davon.
    Innenleben:
    http://www.privatsternwarte.de…ums/userpics/MFM_neu1.jpg


    Adaption am OAZ:
    http://www.privatsternwarte.de…userpics/Motor_am_OAZ.jpg


    Fertiger Fokussierer:
    http://www.privatsternwarte.de…/userpics/Strom_OAZ_2.jpg


    Die Schritte des Stepper´s werden gezählt und die zuletzt gefahrene Richtung
    (Rein / Raus ) werden angezeigt.
    Ist der Fokus in Reichweite wird der angezeigte Wert auf dem Display auf Null gesetzt.
    Von dort aus fährt man dann richtung optimalen Fokus.
    Die Schrittwerte dienen als Orientierung um sich nach und nach an den Fokuspunkt heranzutasten.


    CS


    M.f.G.
    Thomas

  • Moin Marcus


    Nein , die Webcam dürfte sich nicht mitdrehen.


    Im deutschen Text nicht ersichtlich , kannst du es hier aber in
    englisch nachlesen:
    http://www.telescope-service.c…daptors.html#okularklemme


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    The eyepiece will not rotate when you use this microfocus function.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">
    Vorsichtshalber solltest du aber deinen Händler nochmal fragen.

  • Hallo,


    diesen Baader Micro-Drehfokussierer T2-1 1/4" finde ich nicht so optimal: Bei mehreren Metern Brennweite, die man bei der Webcam-Fotografie einsetzt, wackelt das Bild auf dem Monitor beim Drehen zu stark, als dass man den perfekten Fokus leicht finden könnte. Auch dass sich das Bild natürlich dabei mitdreht, erleichtert das Erkennen nicht grade.
    Als letzten negativen Punkt kann ich anmerken, dass der Microfokussierer bei ausgefahrenem Zustand zum Verkippen neigt.


    Am besten finde ich einen motorisierten Crayford-OAZ. Wenn die Montierung stabil ist, funktioniert es vielleicht auch ohne Motor ganz gut.


    Gruß Patrick

    Celestron C11 XLT :small_blue_diamond: Vixen GP-DX :small_blue_diamond:ZWO ASI 290 MM :small_blue_diamond:Televue 1.8x Barlow :small_blue_diamond: Astronomik L-RGB-Filter :small_blue_diamond:ZWO ADC

  • Ich habe heute Abend den Mars aufgenommen. Mit der 3x Barlow bei 6000mm fliegt mir beim Richtungswechsel der Planet vom Chip. [}:)]
    Da muss also was passieren. Und die SP-DX wackelt beim fokussieren doch beträchtlich. Ich denke also, eine Motorfokussierung ist auf jeden Fall sinnvoll.


    Bleibt die Frage, ob ich mein Shifting in den Griff bekomme. Wenn ja könnte ich mir einen Motor an den SC-Dreher bauen. Ansonsten ist wohl doch ein motorisierter Crayford fällig...


    Bis dann:
    Marcus

    16" f/4 Dobson, 6" f/5 Dobson, C8, 80/560 ED, 70/700 PST-Mod "Sunlux"


    Zeige mir einen Dobson und ich zeige Dir eine Baustelle

  • Hallo zusammen,
    Ich habe auch ein C8 und auch die Probleme mit dem fokussieren.
    Nun meine Frage:
    Wenn ich mir einen Crayford kaufe, komme ich dann noch mit einem Alan GeeII (f/6) in den Fokus, oder stimmt der Fokussierweg dann nicht mehr. Hat da schon jemand Erfahrungen mit gemacht?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!