Rohling mit Flex aushöhlen

  • Hallo Leute, Hallo Kurt,


    jetzt muss ich auch mal hier erzählen von meinem 14" f/4,5:


    Ich habe ähnlich wie Kurt es hier schon beschrieben hat einen Winkelschleifer von einem Kumpel geliehen bekommen (danke Volker) und bin damit auf den Rohling los. Ich habe lediglich eine normale 3 mm dicke Schruppscheibe für Stein und später einen Schleiftopf für Stein für 12,50 Euro benutzt (kein Diamanttopf). Ging prima. Der Rohling wurde in eine Wanne mit Wasser bis ca. 5 mm über Oberkante Rohling gelegt - Schutzbrille auf, Gummihandschuhe an, Ohrenstropfer rein und wwwwwinnnng. Es sprizte ein wenig, aber dafür kein Staub! Alles Freihand und frei Auge die Flex hin und her geschwungen ohne Schablone, nur ab und zu drehen und Pfeilhöhe gemessen. 1 cm Rand habe ich ausgelassen, um mir keine Muschelbrüche einzufangen.



    Die Oberfläche sah aus wie ein Rübenacker, also habe ich immer wieder mit 10" Duran Tool und Karbo 80 angepasst und dann wieder wwwwwinnnng mit der Flex. Von anfangs 4,75 kg sind noch 4,01 kg übrig bei 5 mm Pfeilhöhe. Die Scherbe ist jetzt am Rand 20 mm "dick". Ob das mal gut geht



    Der Rest ist im Wasser und auf dem Balkon verteilt - eine tierische Sauerei! Mit der Hand und Karbo 60 hätte ich sicher 12-15 Stunden mir Vollgas dafür schruppen müssen.


    Dann war das Karbo 80 alle.



    4 Kilo für 14 Zoll Optik - das ist so richtig nach meinem Geschmack! Wenn das klappt, wird das der ultimative Ulrtalight Reise Dobson.



    Stathis Kafalis
    http://www.stathis-firstlight.de


    Bearbeitet von: Stathis Kafalis am: 06/08/2002 20:00:03

  • Hi Stathis,
    die Ohrenstopfer beim Gebrauch der Flex hab ich vergessen. Meine Frau meint ebenfalls, die seien notwendig. Jedenfalls habe ich Mittagruhe zwischen 12 und 15 Uhr versprechen müssen.

    Beim Vergleich unserer Methoden komme ich zu dem Schluß: Diamant- Topfscheibe spart Carbo. Man muß weniger oft anpassen.


    Beim betrachten Deiner Scherbe kommt mir so die Idee ob ich nicht doch die Rückseite meines Rohlings abspecken soll. Die Diamant- Topfscheibe ist nach Bearbeitung des Rohlings sowie des 400 mm- Tools noch fast wie neu. Mit derselben jetzt ebenfalls verwendeten Trennscheibe hatte schon meinen 12- zöller nach dem Grobschliff um ca 2 kg abgespeckt.


    Ich hoffe, du wirst genau wie ich den Fortgang Deines Projektes hier weiter dokumentieren.


    Viel Erfolg!
    Kurt

  • Moin Stathis,


    prima Bilddokumentation, die Du hier gepostet hast. Offen gestanden, in puncto Schleifen, kenn' ich das hauptsächlich nur aus dem Buch vom Martin Trittelvitz. Da habe ich schon einiges (wenigstens in Theorie) lernen können, obwohl immer noch Fragen offen bleiben. Insofern toll, daß so etwas -wir z.B. auch Kurt- hier gepostet wird. Möglicherweise wird sich der/die Eine oder Andere evtl. auch dafür begeistern; sicher nicht gleich mit 14" (Hochachtung, das ist ja schon ein "Mordsding" und nicht gleich beim ersten Mal zu empfehlen), aber dennoch.



    Weiterhin viel Erfolg und beste Grüße, Kalle.


    http://kasta.bei.t-online.de/

  • Hallo Kurt,


    >>die Ohrenstopfer beim Gebrauch der Flex hab ich vergessen. <<


    Hör' auf Deine Frau <img src=icon_smile_kisses.gif border=0 align=middle> , die sind nicht ohne. Selbst ich, als alter Disco-Gänger hab' die einfachen Dinger gestern, beim Abschleifen meiner FH-Tür, reingepropft. Auch, und gerade mein kleiner Neffe, der mir -auf sein Drängen- beiseite stand, hat meine guten "Micky-Mäuse" aufgekriegt. Augen und Ohren verzeihen keine Fehler. <img src=icon_smile_blackeye.gif border=0 align=middle>



    Gruß, Kalle.

  • Hallo Statis,hallo Kurt,


    ich finde es auch sehr gut,daß ihr eure neuen Projekte mit Bildern hier vorstellt.Das vermittelt uns (noch)-nicht-Schleifern wie so ein Spiegelschliff in der Praxis aussieht.


    Ich bin schon gespannt wie es weitergeht<img src=icon_smile_tongue.gif border=0 align=middle>


    Bets Grüße von


    Karsten

  • Hola a todos,


    wieviel Zeitersparnis bringt denn das Vorfräsen mit der Flex?
    Bislang habe ich meine Spiegel immer mit Carbo 60 ehrlich erarbeitet, gegen etwas Arbeitserleichterung hätte ich aber nicht einzuwenden.


    Gruß,
    Jens

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Hi Stathis,
    die Ohrenstopfer beim Gebrauch der Flex hab ich vergessen.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ich bin da recht empindlich. Ohne die Propfen kriege ich Ohrensausen


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Beim Vergleich unserer Methoden komme ich zu dem Schluß: Diamant- Topfscheibe spart Carbo. Man muß weniger oft anpassen.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Das stimmt. Meine Topfscheibe ist deutlich dünner geworden und Karbo habe ich auch ordentlich verbraucht.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Beim betrachten Deiner Scherbe kommt mir so die Idee ob ich nicht doch die Rückseite meines Rohlings abspecken soll.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Mein 17,5" ist 40 mm dick und ich habe keinerlei Probleme
    16" Sital kann man sicher ohne Bedenken bis 35 mm abspecken. Darunter wird's "sportlich"




    Stathis Kafalis
    http://www.stathis-firstlight.de

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Hola a todos,


    wieviel Zeitersparnis bringt denn das Vorfräsen mit der Flex?
    Bislang habe ich meine Spiegel immer mit Carbo 60 ehrlich erarbeitet, gegen etwas Arbeitserleichterung hätte ich aber nicht einzuwenden.


    Gruß,
    Jens


    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Bei einem 8" f/6 lohnt die ganze Hektik wohl kaum. Ab 14" f/5 aber sicher schon. Auf dem ITV habe ich jemand getroffen, der einen 24" f/4 Zerodur mit jede Menge Karbo 60 und einem Stahlring als Tool 60 Stunden gequält hat. Da war ich schon froh, dass ich meinen vorgefräst gekauft hatte.



    Stathis Kafalis
    http://www.stathis-firstlight.de

  • Hallo Jens,
    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote>wieviel Zeitersparnis bringt denn das Vorfräsen mit der Flex?
    Bislang habe ich meine Spiegel immer mit Carbo 60 ehrlich erarbeitet, gegen etwas Arbeitserleichterung hätte ich aber nicht einzuwenden.
    <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>


    Für einen 10" f/6 fast ganz konventionell mit K80 ausgeschliffen hab ich ca 10 Stunden gebraucht. Hochgerechnet ausf einen 16" f/4,5 würde theoretisch die 5- 6- fache Schleifzeit erforderlich werden. Da man aber nicht in gleichen Maße mit der zunehmenden Fläche die körperliche Kraft steigern kann, dürfte es viel länger dauern. Wenn du das dann durchstehst, kannst Du Dich bei der Nationalkmannschaft der Ruderer bewerben. <img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle>


    Wenn Du aber nur Amateur mit mittelprächtig großem Eigenbau- Gerät bleiben möchtest, lohnt sich die Anschaffung eines Winkelschleifers.<img src=icon_smile_cool.gif border=0 align=middle>.


    Mein 16" ist nun fertig mit K80 ausgeschliffen. Incl. Vorbereitung des Werkzeuges hat das 13 Stunden gedauert. K60 habe ich gar nicht benutzt.


    Gruß Kurt

  • Hi,
    Glaub ,komme auch so auf den Geschmack ,mir ein 12" f 8 ( od. f 7 bzw 6!?) Newton selber zu schleifen- das ist dann freilich kein Balkonteleskop mehr!
    was kostet denn so ein Zerodur(od. Sitall) Rohling ?
    was meint ihr mit Karbo (welche Art von Schleifkorn ist das)?
    Holzschleifpapier;Metallschleifpapier ?
    Klärt doch mal auf ,was mit langen Strichen bzw . viertel Strichen gemeint ist beim polieren?
    Stellt mal die selbstgebauten Prüfvorrichtungen vor!


    Refraktor-Fanatiker

  • Hi Marc -
    Was lese ich da? 12" f/8 ??? dat sind schlappe 2.4 m...
    Hört sich an wie das Ding von Lord Rosse - Leviathan hieß das glaube ich - Dann mußt Du Dir aber doch überlegen, zu mir zu ziehen <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_evil.gif" border=0>


    Man könnte natürlich den 12" auch auf meine Monti setzen - jetzt hab ich wieder freieren Himmel, nachdem das Gewitter am letzten Do ne Menge Bäume zerrissen hat <img src="http://www.astrotreff.de/images/icon_Smile_cool.gif" border=0>


    Naja - Du bleibst hoffentlich bei Deinem Refraktor :)


    - - - -
    Ullrich
    Wenn Einstein albert, krümmt sich der Raum vor Lachen

  • Hi Marc,
    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote> Glaub ,komme auch so auf den Geschmack ,mir ein 12" f 8 ( od. f 7 bzw 6!?) Newton selber zu schleifen- das ist dann freilich kein Balkonteleskop mehr!
    was kostet denn so ein Zerodur(od. Sitall) Rohling ?
    <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>
    Wegen der Handlichkeit würde ich zu 12" f/6 raten.
    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote>was kostet denn so ein Zerodur(od. Sitall) Rohling ? <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>
    Preise für Zerodur kannst du bei Schott/ Mainz anfragen. Ein 15", 50 mm dick kostet ca 1400&#8364; + MWS. Bei 12" geht es sicher auch mit Duran oder Pyrex. Braucht nur mehr Geduld beim Polieren und beim Prüfen wegen des höheren Wärmeausdehnungskoeffizieten.
    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote>was meint ihr mit Karbo (welche Art von Schleifkorn ist das)?
    <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>
    Karbo ist Siliziumkarbid in loser Form. Das gibt es in vielen Korngrößen. Bezuggsquelle, auch für weitere Schleifutensilien bitte Anfragen bei thomas_heising@web.de:
    Thomas leitet die Materialzentrale des VdS und ist selber erfahrener Spiegelschleifer. Weiterer Vorzug: er lässt sich gerne löchern.<img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle>
    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote>Klärt doch mal auf ,was mit langen Strichen bzw . viertel Strichen gemeint ist beim polieren?
    Stellt mal die selbstgebauten Prüfvorrichtungen vor! <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>.
    Bestens beschrieben ist alles bei Martin Trittelvitz "Spiegelfernrohre selbst gebaut". Wir müssten hier sein ganzes Buch abschreiben. Spezielle Details werde ich mit Baufortschritt meines 16" "Pünktchen" hier im Board bringen.
    Regel Nr 1 für erfolgreiche Spiegelschleifer: Nur nicht ungeduldig werden!


    Gruß Kurt

  • Hi,
    Kurt: Geduld ist nicht immer mein Ding-obwohl für meine Refraktoroptik hab ich ja auch 8,5 Monate gewartet
    Warum Newton :bei Planeten gibt er visuell wie fotografisch die Farben authentischer wieder( Apo indiskutabel,od. hat jemand 50.000 Eur u. mehr)
    warum f 8 :(könnt ja auch f 10 wählen)-auch hier ist für Planeten
    die brennweite entscheidend
    warum Zerodur: kühlt schneller ab-ist fokusbeständiger aufgrund Wärmeausdehnung-
    was erreichen Amateurschleifer denn für Qualitäten ? Lambda/5 ,RMS 25
    ( Discovery)-Lambda /16, RMS 70 (LOMO)
    Ullrich: Ziehe nur zu Dir ,wenn ich ne 3,67 m Kuppel in dein Garten stellen kann ( grins )
    Refraktorfanatiker bleib ich natürlich-schau in mein Profil ,dann weißt Du,warum

  • Hallo Marc, <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote>warum f 8 :(könnt ja auch f 10 wählen)-auch hier ist für Planeten
    die brennweite entscheidend
    <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>.
    Deshalb hab ich meine Newtons zu Cassegrains umgewandelt.
    "Silbercassi" 10-Zoll ca f/17 (Zerodur- Spiegel)
    "Quarzmonster" 12- zoll f/15. Diese Tüte ist nur 1,2 m lang und portabel parallaktisch montiert, wiegt alles zusammen weniger als 20 kg.
    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote> was erreichen Amateurschleifer denn für Qualitäten ? Lambda/5 ,RMS 25
    <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>.
    Frag mal den Wolfgang Rohr, was die Amateure so können. Meine obigen liegen bei RMS L./40 oder L./45. Wellenfront. Hab den genauen Wert vergessen. Wichtiger ist noch eine kinderpopoglatte Oberfläche, dh. geringsmögliche opt. Rauhigkeit. Das können die Amateure meistens besser als die Profis mit ihren Maschinen.
    <BLOCKQUOTE id=quote><font size=1 face="Verdana, Arial, Helvetica" id=quote>Zitat:<hr height=1 noshade id=quote>( Discovery)-Lambda /16, RMS 70 (LOMO)
    <hr height=1 noshade id=quote></BLOCKQUOTE id=quote></font id=quote><font face="Verdana, Arial, Helvetica" size=2 id=quote>
    Ja, so etwas gibt es. Ist aber Oberfläche, nicht Wellenfront gemeint, wenn ich mich nicht täusche, jedenfalls kein Garantiewert für Wellenfrontfehler.


    Also Junge, schleif los! Viel passieren kann Dir nicht. Wenn es in die Hose geht, kauf ich Dir den Zerodur- Rohling ab<img src=icon_smile_big.gif border=0 align=middle>.
    Gruß Kurt

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">
    Frag mal den Wolfgang Rohr, was die Amateure so können. Meine obigen liegen bei RMS L./40 oder L./45. Wellenfront. Hab den genauen Wert vergessen. Wichtiger ist noch eine kinderpopoglatte Oberfläche, dh. geringsmögliche opt. Rauhigkeit. Das können die Amateure meistens besser als die Profis mit ihren Maschinen.
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hallo Kurt,
    Die Tatsache, daß deine Spiegel Lambda /40 erreichen bedeutet nicht, daß alle das erreichen! Bestenfalls, daß man mit viel Geduld und Sorgfalt so was erreichen kann. Wenn man sich viel Mühe gibt! Immerhin beweist es, daß so etwas möglich ist.
    Markus Ludes hat mal gesagt, ein Amateur kann das nicht besser als Lambda / 4. Vermutlich hat er für die meisten von uns recht. Es kommt auch etwas auf die Größe und Brennweite an. Deine Spiegel und auch die von Stathis sind schon was besonderes. Dabei muß ich sagen, wenn man einen Mietspiegel bekommt, der Lambda /4 wirklich einhält, dann kann man schon von Glück sagen. So gesehen sind Lambda /4 nicht mal so schlecht.
    Grüße Martin

  • Hi Stathis,


    sag mal, die Wanne in der Du den Rohling "eingelegt" hast kenn' eich doch ...
    Du schreckst ja vor gar nichts zurück. tzzzztzzzztzzz ... ;)


    Grinsende Grüße
    Raphael

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!