Air Spaced doublet in eine öl gefullt umwandeln...

  • Hallo Alle,


    Ich habe eine 120mm f5 China refractor den ich als Wide-field gerate einsetze. In punkto farb fehler habe ich kein problem mit den optik. Es ist klar das ein f5 achromat bunt sein wird. Bei schwache deap sky objecte ist das kein problem.


    Allerdinks glaube (hoffe) ich das die scharfe und transmission verbessert werden kann. Ein schwach punk kann die vergutung das objektiv sein. Es ist ein einfaches vegutung. Ich denke hier gehr vieles "verloren"


    Meine gedanke geht in die richtung das wenn ich das "Air space" zwichen den Flint und Crown mit öl oder kitt fulle den habe ich 2 reflektierende flache weniger und verbessere damit die scharfe und transmission.


    Wird die idea aufgehen oder ist die verbesserung so gering das es sich nicht lohnt?


    Mit besten dank und clear skies.
    -Matt

  • Hallo Matt,


    Du hast grundsätzlich recht ... aufgrund des geringeren Unterschiedes der Brechungindizies wird bei einer Füllung des Luftspaltes der Verlust durch Reflexion vermindert.


    Es gibt da nur 3 Probleme:


    Du benötigst sogenannten "optischen Kitt".
    Du musst sehr sauber arbeiten.
    Der Luftspalt ist in der Berechnung des Objektives berücksichtigt.


    Ich kann nicht genau sagen, ob der Gewinn an Kontrast und Helligkeit letztendlich nicht durch schlechtere Korrektur des Gesamtsystemes zunichte gemacht würde.


    Sternfreundliche Gruesse


    --
    Matthias

  • Hallo Matt(hias) :)


    Ich denke punkt 1 u. 2 lassen sich loesen.


    Mit der kalkulierte luftspalt hast du naturlich recht. Ich habe gelesen das in algemein sind Achomatische douplets sehr "forgiving" was der toleranzen der luftspalte oder öl fullung angeht. Ob dies in der praxis stimmt ist ein andere sache naturlich :)


    Ich wollte der idea erst mit öl ausprobieren. Angeblich kann man fast jeden klaren öl verwenden ohne grosse probleme (Laut ATM archv). Ich hatte en Silikon öl gedacht. Wenn es wirklich ein verbesserung brinkt wollte ich im zweiten schritt echtes kitt (Optical cement) verwenden.


    Natulich wenn Optischen Gundprinziepe gegen ein verbesserung sprechen dann wurde ich mir lieber die arbeit sparen.


    Danke,
    -Matt

  • Hallo Matt,
    wenn Du die Reflexion an den Innenflächen des Doubletts tatsächlich eliminierst, kannst Du bestenfalls 2 - 3% mehr Transmission gewinnen. Das macht den Kohl auch nicht fett und auch nicht mehr Schärfe oder Kontrast. Selbst wenn diese Flächen gar nich vergütet wären, würde hier nur 9% Licht verloren gehen. Von dem hier reflektierten Licht kommt so gut wie gar nichts in die Brennebene und kann daher auch keine Kontrastmiderung bewirken. Zwei Kron/Flint - Gläser mit 120 mm Durchmeser zu verkitten dürfe wegen der deutlich unterschiedlichen Temperaturausdehnung Schwierigkeiten machen. Dann wäre noch das Problem einer öldichten Fügung zu lösen. Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum möglichen Nutzeffekt. In der Zeit würde ich eher 3 lichtstarke Newtons bauen.<img src=icon_smile.gif border=0 align=middle>




    Bearbeitet von: Kurt am: 06/08/2002 14:09:53

  • Hallo Matthew,


    ich bin kein Optik-Experte,aber ich fürchte,was du vor hast funktioniert nicht<img src=icon_smile_dead.gif border=0 align=middle>.


    Bei sehr kleinen Öffnungsverhältnissen und kleinen Öffnungen(z.B.63/840) ist es möglich,auf Freiheitsgrade beim Objektivdesign zu verzichten.
    Dann kann man zwei Linsen mit identischen Krümmungsradien fertigen und miteinander verkitten und so Reflektionsverluste vermindern.


    Bei sehr großen Öffnungsverhältnissen und großer Öffnung(also z.B. 150/750) braucht man mehr Freiheitsgrade um die verschiedenen Aberrationen so einigermaßen in den Griff zu bekommen.Die benachbarten Radien der Linsen sollten sich deshalb unterscheiden,der Luftspalt unterschiedlich "dick" sein jeachdem wo man mißt,auf der Achse oder am Rand,etc.


    Dann würde sich die Performance des Objektivs dramatisch verschlechtern durch eine Ölfüllung<img src=icon_smile_angry.gif border=0 align=middle>.
    Bei identischen Radien aber könnte man es versuchen.Dann solltest du aber ein Öl nehmen,dessen Brechungsindex identisch mit einer der beteiligten Glassorten ist.Das hätte sogar noch den positiven Effekt,daß die Mikrorauhigkeit einer der Oberflächen ausgeglichen würde<img src=icon_smile.gif border=0 align=middle>.


    Wenn du das wirklich versuchst berichte doch bitte von den Ergebnissen.


    MfG,Karsten

  • Hi Alle,


    Also Ihr habt mich uebereded. Es macht wenig sinn das objectiv mit oel zu fullen. Whhhheeewww... Je mehr ich daruber nachgedacht habe, um so mehr shien es mir als viel aufwand für wenig ergebnis.


    Also vielen dank an alle,
    -Matt

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!