67mm Fangspiegel Fertig....

  • Hallo, Optikfreunde


    War etwas länger Funkstille um mein 67mm Fangspiegel. Aus Zeitgründen habe ich vorerst nur eine der Platten nach etwas mehr als 34 Stunden Fertigpoliert.Die anderen beiden Gläßer werde ich noch bei gelegenheit für prüfzwecke Auspolieren. Daher ist ein exakter Interferenz test noch nicht möglich und auch kein FringeXP[V]. Was mir aber blieb ist der gemeine Foucault Test im Doppelpass.


    Poliert habe ich überwiegend TOT 1/3 "W" mit Fullsize Tool, zu MOT bin ich erst zum schluß beim Zonenkorrigieren gewechselt.




    Zum Schluß wurde in 10-5 Minuten Schritten geprüft.[xx(]


    Hier nun das Ergebniss:


    Foucault:



    Beim Foucault Test konnte man wieder die typischen Spiegel Zonen wie Zentralberg mit Hochgezogenem Rand sehen die ich dann mit MOT 1/3 "W" Strichen weggpolieren konnte.



    Außer eine Abgesunkenen Kante waren keine weiteren Zonen mehr zu sehen, ein möglicher ROC von etlichen KM sollte rein Optisch gesehen für visuelle zwecke nicht dramatisch sein.


    Original Video Bild [:o)]


    Und der Fertigpolierte Fangspiegel... nach der Grobian Methode abbgerundet[:D]



    Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hallo Yasin,


    Spitzenmäßige Aktion! Herzlichen Glückwunsch!


    Gleich ein paar Fragen :)


    Das Foucaul-Bild sieht wesentlich besser aus als so mancher gekaufter Fangspiegel!
    Ist das ein Bild der noch runden Scheibe in doppelter Genauigkeit?


    Auch das Endergebnis nach der "Grobianmethode" sieht echt super aus.
    Hast du zum Abschleifen des Randes irgend eine Maschine verwendet, oder
    ist das Handarbeit mit einem Karborundum Stein?


    Konntest du den abgesunkenen Bereich ganz wegschleifen?


    Du merkst, ich bin begeistert :)
    ciao, Heiner

  • <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Das Foucaul-Bild sieht wesentlich besser aus als so mancher gekaufter Fangspiegel!
    Ist das ein Bild der noch runden Scheibe in doppelter Genauigkeit?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Hmm - woher weißt? Leider hab ich noch nie einen Fangspiegel getestet gesehen.


    Was mich brennend interessiert:


    Wie sah denn der Testaufbau aus? Welche mögliche Genauigkeit erreichst Du damit, Cosmo?


    Gruß


    ullrich

  • Hi Yasin,


    scharfe Aktion. Was alles möglich ist, wenn man die Power und Zeit (34 Stunden!) dafür hat: bewundernswert!


    Was wohl die Verspiegelung kostet? Wird das dann in Cent berechnet?[:D]


    Lass das Ding auch noch mal anschauen, wenn es fertig ist.


    Mich interessiert übrigens auch, wie Ullrich, ob die gekauften Fangspiegel tatsächlich auch solche mittelmässigen Teile sein können...würde mich langsam wundern.

  • Hallo,


    wenn ich mirdas Foucaultbild ansehe, ist das ganze nach dem Ritcheyverfahren getestet worden. Also unter zuhilfenahme eines genauen Kugelspiegels. Infos zum Verfahren habe ich mal abgescannt und kann hier heruntergeladen werden. Wer möchte dem scanne ich auch das gesamte Werk ab. Setzte es dann auch auf die HP. Interesse?


    Gruß Sven


    Hier der Link: http://www.tele-optic-tanneberg.de/foucault.pdf

  • Hallo Sven -
    Danke für die Bereitstellung dieser Arbeit - damit kann man das ja wunderbar prüfen. Wenn meine beiden Spiegel fertig sind (nein, es sind ja mittlerweile derer 3 [;)]) überlege ich mal, einen Prüfaufbau wie geschildert zu machen. Einen sphärischen Spiegel sollte man ja recht genau hinbekommen mit Foucault.


    Gruß


    ullrich

  • Hi Ullrich,


    &gt; Hmm - woher weißt? Leider hab ich noch nie einen Fangspiegel getestet gesehen.


    Roger Ceragioli hat mal Fangspiegel genauer vermessen:
    http://astro.umsystem.edu/atm/ARCHIVES/MAY99/msg01158.html
    Leider gibt es heute ja meist überhaut keine Herstellergarantie
    über die Oberflächengenauigkeit mehr.


    Bei Yasins Foucaultbild kann ich überhaupt keine Kurve erkennen,
    deshalb gehe ich mal davon aus, dass der Bereich innerhalb des
    abgesunkenen Randes wesentlich besser ist als lambda/10 wavefront.
    (natürlich eine gute Referenzshäre vorausgesetzt)


    Ciao, Heiner

  • Hallo, Heiner


    Vielen Dank für die Blumen, und die vielen Tips[:)]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Ist das ein Bild der noch runden Scheibe in doppelter Genauigkeit?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ja genau so sieht es im Doppelten Durchgang in dem bestimmten Winkel aus...


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Auch das Endergebnis nach der "Grobianmethode" sieht echt super aus.
    Hast du zum Abschleifen des Randes irgend eine Maschine verwendet, oder<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Ich habe keinerlei Maschinen verwendet, alles innerhalb einer Stunde mit viel Wasser bentetztem Karborundumstein erledigt, kleine Muschelbrüche bleiben bei größerem Druck selten aus, aber mit einer gehörigen Fase ist das auch kein Problem.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Konntest du den abgesunkenen Bereich ganz wegschleifen?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Nach dem Abknabbern des Glases war eine schwache Abgesunkene Kante sichtbar, die ich mit einer Fase weggeschliffen habe.


    Hallo, Ullrich


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Was mich brennend interessiert:


    Wie sah denn der Testaufbau aus? Welche mögliche Genauigkeit erreichst Du damit, Cosmo?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">



    Der Aufbau ist doch sehr einfach, aber Funzt gut nach dem Obigen Ritchey Verfahren. Die genauigkeit soll um gut bis zu. 1/50 Lamda erkennbar sein[:0] Mein F10 Kugelspiegel scheint auch sehr genau zu sein, da konnte ich keine Zonen mehr ausmachen.


    Hallo, Jörg


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">scharfe Aktion. Was alles möglich ist, wenn man die Power und Zeit (34 Stunden!) dafür hat: bewundernswert!<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Vielen Dank, ist zwar mühsam aber das Resultat Treibt einem immer weiter voran[:)]


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Was wohl die Verspiegelung kostet? Wird das dann in Cent berechnet?<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    In der Tat, das fehlte auch noch eine Chemische Versilberung habe ich auch schon durchgeführt. Da reichten nur 1 Gr. Silbernitrat aus um das Teil zu versilbern.


    Bin aber noch dabei das ganze zu Optimieren: http://www.astrotreff.de/topic.asp?TOPIC_ID=8626


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hallo Yasim,


    starke Sache, das mit dem Fangspiegel selbermachen.
    Wenn mein 28" er was werden sollte muss ich mir darüber auch Gedanken machen.
    Mein zukünftiger Fangspiegel müsste eine kleine Halbachse von ca. 140 mm haben.
    Als Ausgangsbasis denke ich da an 15 bis 2o mm dicke Borofloatscheiben.


    Viele Grüße

  • Hallo, Rüdiger


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Als Ausgangsbasis denke ich da an 15 bis 2o mm dicke Borofloatscheiben.<hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Mit Borofloat bist du bestens bedient, wenn die Planität der Scherben via Interferenz Test stimmt, musst du evtl. nicht einmal Schleifen und kannst dann gleichauf mit der Politur beginnen. Das Spart ne menge Langeweile beim Auspolieren und man kümmert sich gleich um die Zonen.


    Viele Grüße,


    Y.Cetin
    http://www.ycetin.de

  • Hallo Yasim,


    ich wollte mal zwei 14" Borofloatscheiben interferieren lassen.
    Das wurde aber nichts, die Dinger haben sogar ein wenig beim Aufeinanderlegen gewackelt.
    Mit großer Wahrscheinlichkeit werde ich wohl um das Schleifen und Auspolieren nicht herumkommen.


    Viele Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!