"Besucher" bei M 101

  • Hallo,


    da ich heute erst meine Aufnahmen vom 30.3. um 3.57MESZ/01.57UT von M 101 mit dem TAK E200 gesichtet habe, fiel mir diese nette Spur neben M 101 auf.


    Die Aufnahme ist 5 Minuten belichtet worden, 800mm/f-4, Eos 350 Da. Um Info wäre ich dankbar.


    Gruß Bruno


  • Hi Bruno,


    schöne Aufnahme, ich denke das wird nen geostationärer Satellit gewesen sein. Wenns ein normaler gewesen wäre, wäre er komplett durchs Bild gewesen. Geos schwanken manchmal in ihrer Umlaufbahn, das sieht dann halt so aus ;)


    Gruß, Pascal

  • Hab mal den NEO-Checker getstet und nix gefunden. Für 5 Minuten Belichtungszeit kommt mir die Spur auch recht lang vor (ca. 20'), so dass es sich wohl um einen Satelliten handelt.


    Hartwig

  • Hallo Pascal,


    ein geostationärer Satellit war es nicht, da ich eine Serie von 9 Aufnahmen gemacht habe. Auf drei Aufnahmen ist die Strichspur von oben rechts nach unten links enthalten, unterbrochen von den 5 Minuten Autodark der EOS 350.


    (==>) Hartwig: Ich habe die Aufnahme auch in CloudyNights gepostet, Michael von Canadian Satellite Research meinte, daß dies defenitiv eine Sat-Spur sei. Trotzdem muß das Teil bei einer Geschwindigkeit von 20´in 5 min. eine ziemlich große Umlaufbahn haben.


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Hi Bruno,


    The interloping streak in the image definitely looks like a satellite (end points are very crisp).


    --------------------
    Michael A. Earl - Vendor
    Canadian Satellite Tracking and Orbit Research
    http://www.castor2.ca
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    (==&gt;) Christian: Danke


    Schöne Aufnahme? Naja, war halt ein Fokus-Test mit dem Ergebnis, daß der Fokus am Bildrand besser war als in Bildmitte. Die Spikes von den helleren Sternen nahe Bildmitte sind ein wenig verschwommen. Nach dem Stacken war ich auch nicht so richtig zufrieden, aber ich stelle die Aufnahme mal später rein. Der E 200 hat eben eine ganz geringe Bildfeldwölbung.


    Gruß: Bruno

  • Ein geostationaerer Satellit ist auszuschliessen.


    Geostationaere Satelliten sind nur in der Naehe des Himmelsaequators zu finden, da sie ja am Himmel feststehen sollen. Genaugenommen erscheinen sie von der Nordhalbkugel leicht suedlich des Himmelsaequators aufgrund der Parallaxe zum Grosskreis in 36000 km Hoehe, der der Projektion des irdischen Aequators entspricht.


    Eine geosynchrone Bahn mit einer so hohen Inklination, dass es bis M101 reicht, waere zwar moeglich. Jedoch wuerde der Satellit dann in Deklination heftigst hin und her pendeln (nach 12 Stunden tief im Sueden !), was der Aufgabe eines geostationaeren Satelliten, am Himmel "stehenzubleiben", widerspricht.


    Ich tippe auf einen Kleinplaneten oder wenn es ein Satellit sein sollte, dann einer auf einer besonders hohen Bahn um die Erde, die die Eigenbewegung so langsam werden laesst.

  • Hallo,


    Die Strichspur ist idenifiziert worden. Der Dank geht an Michael!


    <blockquote id="quote"><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica" id="quote">Zitat:<hr height="1" noshade id="quote">Bruno,


    I have been able to positively identify the satellite in your image. You might not believe it, but it has been confirmed as the Chandra X-Ray Observatory (CXO). The angular velocity, streak direction and orientation have confirmed it.


    CXO was about 114,000 km from your location when you got the image. This explains the very slow motion. I know by experience that CXO is quite bright, even at that distance. It is normally detectable with most CCDs and moderate size telescopes.


    CXO is CASTOR Satellite Catalogue #0976 (The 976th satellite CASTOR has detected since January 1, 2007). The catalogue is now up to 2,309 satellites as of April 13th.


    Congratulations! What an amazing coincidence!



    --------------------
    Michael A. Earl - Vendor
    Canadian Satellite Tracking and Orbit Research
    http://www.castor2.ca
    <hr height="1" noshade id="quote"></blockquote id="quote"></font id="quote">


    Gruß: Bruno

  • Hi Bruno,


    das ist ja klasse, da haste ja dann nen richtig interessanten und nicht so einen 0815 Satelliten eingefangen :)
    Da lag ich mit meiner Vermutung auf einen Geo ja ziemlich daneben.
    Übrings, das Bild gefällt mir, auch ohne Satellit *g*


    Gruß, Pascal

  • Hallo Bruno,


    dieses Objekt (oder etwas ähnliches) habe ich auch bei M101 fotografiert!
    Heute (15.4.2009) zwischen 0 und 1 Uhr MESZ.
    Seit ich wach bin, rätsele ich schon, was das gewesen sein könnte,
    bis ich diesen Thread hier sehe.
    Ich bedanke mich ebenfalls bei Michael für die Lösung.


    Schöne Grüße,
    Josef


    PS: Die Bilder werde ich noch auswerten,
    die sind nicht so schön wegen Dunst und
    Lichtmüll.

  • 114000 km ist wirklich ziemlich hoch, da lag ich ja nicht ganz daneben mit meiner Vermutung. Glueckwunsch dazu, neben dem wunderschoenen M101 auch gleich noch unverhofft ein Teleskop eingefangen zu haben.


    [;)]

  • Hallo nochmals,


    mit Brunos Bilder kann ich nicht mithalten.
    Aber - kaum zu glauben - auf meinen Bildern ist es ebenfalls Chandra.
    Hier eines von acht Bildern mit M 101 und Chandra:


    Dass die linke Strichspur wirklich Chandra ist, kann man wie folgt klären:
    Die folgenden Bahnelemente
    CXO
    1 25867U 99040B 09103.04166667 .00000217 00000-0 10000-3 0 3133
    2 25867 65.1656 71.3993 7402795 276.2573 0.2945 0.37806536 4762
    ( Quelle: http://celestrak.com/NORAD/elements/science.txt )
    in ein Astroprogramm laden und darstellen.
    Bei Skymap erhält man etwa folgendes Bild (auf die Schnelle):


    Die andere Strichspur stammt vom Satelliten "Globalstar 15",
    über den man die Bahnelemente und weitere Infos zum Beispiel
    bei CalSky findet, etwa so:
    http://www.calsky.com/csrender…000000&sat=25308&size=800


    Leider hat Karl Skie nur allgemeine Infos über Chandra im Angebot,
    nicht aber TLEs und sonstige Möglichkeiten zum Aufspüren.
    Ohne diesen Thread hier hätte ich also nicht so schnell rausgefunden,
    was für ein Objekt ich da erwischt hatte heute Nacht zwischen halb ein und eins.


    Ich wollte schon einpacken, aber ab 0:36 Uhr sah ich plötzlich
    die 7 Bogenminuten lange Strichspur auf dem Laptop-Monitor und dachte,
    das kann ja wohl nicht wahr sein!
    Ab da war ich hellwach und hatte eine sehr spannenden Foto-Sitzung
    trotz der wegen Dunst und Lichtverschnutzung eigentlich unbrauchbaren
    300 Sekunden lang belichteten M101-Bilder.


    Viele Grüße
    Josef

  • Hallo,


    Vielen Dank für eure konstruktive Mitarbeit, es hat Spass gemacht, der Sache(Spur) auf den grund zu gehen. Auch für mich als "Messierknipser" war dies eine neue Erfahrung. Und das Josef den gleichen Satelliten aufgenommen hat, ist beinahe mehr als ein Zufall!


    Beste Brüße: Bruno

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!